Berater


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#3
@ Thomas Wollert

Selten war es so spannend, einen älteren thread zu studieren.
Danke für den Hinweis !
Es gibt da einige Listen, die nach der letzten MA sicher auch schon antiquarischen Wert haben.

Weiss jemand, welche Berater die größten Niederlagen erlebt haben incl. Konsequenzen?
 
#4
Na ja, haben zum Beispiel K&F überhaupt irgendwo relevant gewonnen? Das bisschen in Hannover zähle ich ja nicht, bei den Verlusten der anderen Antenne-Sender.
Und wie steht es um Burns?
 
#5
Gibt es überhaupt irgendeinen Sender, der bisher genug Selbstvertrauen hatte, auf den allgemeinen Flachbügeltrend mit Hilfe externer Schleimprofis zu verzichten?

Ich habe erfahren (zum Glück, ohne Opfer gewesen zu sein), dass die zentrale Lehre der Berater ist: Schleim Dich rein, ganz tief und wenn Du glaubst, der Hintern der Zielgruppe läßt dich nicht tiefer rein, dann werde ich Dir zeigen, wie Du an Dir arbeiten mußt, damit Du noch tiefer kommst.
Nach dem Motto: Sei wie ich. Sei auf keinen Fall wie Du. Sei wie ich, dann wirst Du Erfolg haben und ich leg ein gutes Wort für Dich ein.

Ist diese Beratungsmanie nicht nur ein untrügliches Zeichen für die Unfähigkeit von minderwertigkeitskomplexbehafteten PDs?
Eines ist ja klar und das ist das grundsätzliche Problem aller Unternehmensberatungen: Sie werden von den Verantwortlichen geholt. Wen sie nicht "bessern", ändern bzw. rauswerfen können, sind eben diese Verantwortlichen. Aber genau daran krankt es oft.

Was sie in jedem Fall mit dieser Sinnlosigkeit tun: Viel, viel Geld verdienen.

Wäre spannend, mal unterschiedliche Meinungen dazu zu hören. Also nicht nur, wer berät wo, sondern auch: Wie habt Ihr die Beratung erlebt?

Grüße
 
#6
Ich halte Berater für sehr wichtig. Egal in welchen Sender man sich begibt, überall sind alle so sehr mit dem Tagesgeschäft beschäftigt, dass sie allesamt keine Zeit haben den Gesamtüberblick zu wahren. Und auch die Programmchefs sind dazu meist nicht in der Lage, weil sie sich auch mit Personalpolitik, Majors und dergleichen beschäftigen müssen. Nur ein außenstehender Profi kann da anders agieren. Wenn Berater allerdings mit dieser "Schleimtheorie" kommen, sind sie schlicht falsch am Platz. Und es stimmt natürlich auch, dass Berater auch als Peitsche des Chefs verwendet werden, um unangenehme Dinge zu tun. Und auch das halte ich für richtig. Denn so bleibt der innerbetrieblich Frieden (hoffentlich) eher erhalten.

PS: Und gute Berater sollten auch viel Geld verdienen!
 
#7
@ brutzelpieper
ja es gibt einen sender der ohne berater arbeitet. die kollegen in schwetzingen - sunshine live! (das weiß ich von einem kollegen, der dort arbeitet)


Brunner & Brunner rulez mit "Wir sind alle über 40"
schlagerfuzzi;)
 
#9
Doch die hatten mal den guten John M.

Nur hat der nach einiger Zeit das Handtuch geworfen!

Besser so für Sunshine!

Ist übrigens einer der wenigen Sender mit Livesendungen bis 00.00h in der Woche!

Tja, der DON und der Huerter wissen halt was sie tun, auch wenn einige immer meinen alles Kackreden zu müssen!

;)
 
#10
dito unwissender, aber auch für den besten consultant ist der externe blick etwas schwierig, wenn er im enddarm der gesellschafter steckt. formatradio braucht auch formatberater. sonst haben wir bald nur noch privat ok´s. grusel
 
#12
Bitte? Ohne Berater klingen die Sender wie n OK?
Ich glaub, ich hab mich verhört. Oder war das Spaß?
Müllstation, du glaubst wohl, die Berater sind die einzigen "Profis" im Sender? Oder die andren haben alle ohne Berater keinen blassen Schimmer vom Radiogeschäft? Na ich weiß ja nicht...
Oder hast du jetzt nr Spaß gemacht?
Ich glaube, wenn wir auf den ein oder andren Berater verzichten würden, würde Radio wieder nach dem klingen, was es ist: R A D I O!!!
siehe auch: nervigste Radiostation.
ich sag nur: LW :mad:
 
#13
Was auch immer dich so frustriert Sachsenradio, aber der Berater soll eben der Profi mit dem Blick von Außen sein. Und genau die, die es stetig vorziehen im eigenen Saft zu schmoren, verlieren.

PS: Ja, in den meisten Radiosendern sind wahre Profis die Ausnahme!!!
 
#15
Grundsätzlich ist gegen Berater nix einzuwenden. Aber gegen so manche im deutschen (Privat)radio tätige. Und das unter anderem aus den Gründen, die hier angeführt werden. Dass ein Blick von außen von Nöten ist, ist sicher von Vorteil. Trotzdem würden Sender ohne Berater nicht wie OK klingen!!! Das ist eine gewagte These.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben