Bericht zur EMA


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
98,5 gewinnt mehr Hörer

"Wir sind die Gewinner unter den NRW-Lokalradios". Mit sichtbarem Stolz präsentierte Heinz-Dieter Fleskes, Vorsitzender der Veranstaltergemeinschaft Radio 98,5 gestern die neuesten Umfrage-Ergebnisse: Der Stadtsender konnte nach dem Relaunch (der Umstrukturierung) im vergangenen Frühjahr seine Reichweite auf 23 Prozent ausweiten. Im Vergleich dazu lagen die Quotenergebnisse im August 2000 noch bei 13 Prozent. Danach gewann der Sender kontinuierlich Hörer dazu. Natürlich schreibe man noch rote Zahlen, berichtete Bertram von Hobe, Geschäftsführer der Betriebsgesellschaft. Er zeigte sich aber auf Grund der neuen Entwicklung zuversichtlich, dass Radio 98,5 das tiefe Tal bald verlassen könne.

Um dies zu erreichen, hat die Redaktion in Abstimmung mit allen Beteiligten das Programm geändert: Gestrichen wurde "Bermuda", an seine Stelle wird das Mantel-Programm "Peppers" werktags von 13 bis 15 Uhr ausgestrahlt. Serviert werden bunte Themen mit Livestyle, Klatsch und Tratsch, unterbrochen von den lokalen Nachrichten zur halben Stunde. Die zwei frei gewordenen Lokal-Stunden werden auf den frühen Abend gelegt: Die lokale "Drivetime" läuft von 18 bis 20 Uhr. Sie soll vor allem Berufspendler und Einkaufsbummler über die aktuellen Geschehnisse des Tages informieren. "Auf der Strecke" bleibt bei der Programmänderung der Bürgerfunk. Wurden die Beiträge der mehr als 40 Gruppen bisher zwischen 18 und 20 Uhr gesendet, beginnt ihr Programm jetzt erst um 20 Uhr. Rechtliche Probleme können Fleskes und Chefredakteurin Andrea Donat nicht erkennen. Alle Schritte seien mit der Landesrundfunkanstalt abgesprochen worden.

Mit der "Bermuda"-Sendung wurde auch die "Wundertüte", eine Kindersendung des Bürgerfunks, aus dem Programm gekippt. Laut Andrea Donat war die "Wundertüte" ein "Kindermusikprogramm für Insiderhörer". Mit dem Kinderbüro der Stadt würde an einer Alternative, dann aber mit mehr Wortbeiträgen, gearbeitet.


Ruhr Nachrichten - 21. 08. 2001
 
#2
Was haltet Ihr denn überhaupt von den EMA-Zahlen? Woher kommen die überraschenden Ausreißer. Wie eben z.B. 98.5 oder auch Leverkusen jetzt auf Platz 3, Herford auf Platz 10. Und was macht z.B. Bielefeld so falsch - oder auch das Münsterland?
 
#4
Probleme im Münsterland ??? WMW hat keine Probleme und als Konkurrenten nur den lieben Gott und holländische Radios. RST macht endlich ein Programm so niedrig wie der Anspruch im Kreis Steinfurt - das ist unerträglich und die Quote unerklärlich. Die Stadt Münster mit dem seit 10 Jahren identischen Programm, gemacht von mittlerweile Lokalfunk-Oldies, ist mit Antenne Münster peinlich bedient. Dort sind 22 % schon schmeichelhaft. Am Empfang kann es hier aber nicht liegen, denn AM hat eine bei Aufstockung westfalenweite Frequenz.
Empfangsprobleme gibt es sicher im Sauerland und anderen Bergregionen, sowie in Teilen von Ostwestfalen und extrem auch Lippe.
 
#5
Naja... dann hört euch doch Antenne Unna mal an. Wie klingt denn der Sender ? Grottenschlecht. Vielleicht sollte man der Redaktion ein paar Radio-Standartwerke schenken, damit sie überhaupt wissen, wie modernes Formatradio funktioniert. Vielleicht sollten wir an dieser Stelle die Aktion starten "Aktion Sorgenradio - Antenne Unna". Ich schmeisse den ersten Euro in den Hut...
 
#6
Hey San ! Na, dann hör Dir doch mal die Moderatoren an. Profis ? Fehlanzeige! Modernes Formatradio in den lokalen Sendestunden? Fehlanzeige! Umgang mit Verpackungselementen ? ... Vielleicht hat sich ja in den letzten Wochen was getan (das achte Weltwunder?) aber solange ich den Sender gehört habe, bevor ich weggezogen bin (lag übrigens nicht an Antenne Unna ;) klang das nicht gut. Nur ein Hammer-Beispiel ist ja wohl die selbsterweiterte Welt-News-Verpackung.... huhu.... schöne Grüße !
 
#8
Das mit den Verpackungselementen bei Antenne Unna stimmt. Da laufen zum Teil noch gesungene Jingles aus 97 und eher: "Sommerradio", "Ein Sender alle Hits...dab-dab-dau." Hab vergangenen Samstag noch gehört.

Bitte wegschmeißen! Danke!
 
#12
Meiner Meinug nach, ist auch Antenne Ruhr einer der großen Gewinner. Immerhin sind die nicht mehr völlig hinten in der Liste. Woran liegt der Anstieg? Ich kann Antenne nicht hören. Was machen die anders? Wax ist besser? Oder Zufall?
 
#13
Gewinner ja, ob ein großer sei dann mal dahingestellt ....

Der Sender ist in den letzten Jahren bunter und serviceorientierter geworden, Reaktion auf das "2-Städte-Problem" ... Hawa besteht aus dem was NRW liefert plus "Cityticker" um xx.12, FlitzerBlitzer und Lokalnachrichten.

Peppers bietet auch kaum lokale Themen, mehr Comedy (nrw + schmidt, Hörer der Woche, V-Tips, Stellenbörse und sowas ...

Wichtiger Bestandteil seit ungefähr nem Jahr auch die "Flitzerblitzer" ... Ich glaube ein wichtiger Bestandteil des EMA-Gewinns ...

[Dieser Beitrag wurde von dertobi123 am 27.08.2001 editiert.]
 
#14
Bei allem Jubel über die EMA wird offenbar übersehen, daß die Verweildauer des Lokalfunks rückläufig ist. Kombiniert man das mit der Tatsache, daß radio nrw bei der MA verloren hat, deutet sich an, daß der Lokalfunk seinen Zenit überschritten hat.

Im Klartext: Jetzt geht's wieder abwärts!!
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben