Berliner Rundfunk 91.4


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Wer dem Berliner Rundfunk längere Zeit
aufmerksam zuhört, lernt zumindest eines:
die Texte der abwechslungsreichen Musik
auswendig. Mittlerweile dürft die selbstgebrannte CD mit den besten Oldies
und den neusten Hits einen Sprung haben.
Nur gut, daß eine passable Nachrichtenredaktion
mit auf dem 91.4-Boot sitzt. Sie steuert
das Schiff bisher immernoch in den sicheren
Hafen. Dafür Daumen hoch.
 
#2
Da hast du aber wirklich Recht. Mein Hauptkritikpunkt Nr. 2 ist die ultraschlechte Morgensendung. Zum Gähnen. Nicht zu ertragen. Gerlinde plappert drauf los, als müßte sie ihre Defizite aus Dorfmann-Zeiten aufholen, und Sidekick Lars Lemke muß sich jede Viertelstunde für seine Glatze und sein Übergewicht rechtfertigen...Schade, denn Stefanie war zwar ausgebrannt, dennoch um Klassen besser.
 
#3
Gehts eigentlich noch schlimmer ?
Das Programm von 91,4 wird immer flacher, die unsägliche Plapperei der Moderatoren wie z.Bsp. "Norman am Mittag" ist kaum noch zu unterbieten ! Wo ist eigentlich die quäkende Dore Manns ? Das Musikarchiv scheint nur noch aus 60--80 Titeln zu bestehen, die man schon auswendig kennt. Und welche Nachrichtenredaktion bitte ? Die eingekauften News, bei denen ein Kampfhundbiss und eine entgeleiste Straßenbahn die wichtigsten Tagesmeldungen sind ??? Vielleicht sollte man mal nen Chart machen für die dämlichsten Moderatoren, die nervigsten Jingles und überhaupt den primitivsten Sender...
 
#4
Also radiowatcher:

Wenn in meiner Stadt ein Kampfhund aktiv oder eine Straßenbahn entgleist wäre fände ich das auch wichtiger als z.B. die Frage, ob sich Bayern bei der Verteilung der Transrapid-Fördermittel benachteiligt fühlt (Top-Meldung bei vielen Anbietern am Samstag) - außer natürlich, meine Stadt heißt München.
 
#5
wird alles gut
oder habt ihr vergessen, wie
desaströs arno, trus und kollegen angefangen haben

die frau hat mehr potential, als man jetzt hört, noch gefangen in anfangsformatnetzen- persönlichkeit muss sich erst entfalten

gerlinde hat das Zeug, wenn man sie machen lässt
 
#6
@radiooptimist
Wie lange soll denn die Frau on Air noch üben? Bei so vielen Jahren Radiopraxis (ich erinnere an die Zeiten als sie mit Dennis King sendete, an die sich schon keiner mehr erinnert!!! Was mutet man dem Hörer dann noch wie lange zu?
 
#8
@superhonk Ein radiosender mehr oder weniger in Berlin ... sei's drum. Außerdem soll man ja Platz für die Jugend machen.
@radiooptimist Optimismus allein macht auch kein Sonnenschein - geschweige denn einen guten radiosender
 
#9
Optimismus allein macht auch kein Sonnenschein - geschweige denn einen guten radiosender

Pessimisten sehen keine Sonne

Optimismus macht aus

glatten ,jungen formatfixierten,
die als Antrieb ihrer Radiotätigkeit
egoistischen starruhm aufweisen
und nicht die fähigkeit zu begeistern
erlangen möchten ...

sehr oft radiopersönlichkeiten
und so "gutes" radio
 
#10
Um den Berliner Rundfunk würde ich mir gar nicht so viele Sorgen machen - die werden mit der Musik immer ihr Publikum finden.
Radio in berlin ist doch wie die Fußball-Bundesliga - alle wollen Meister werden, aber immer nur eine Handvoll spielt wirklich um die Nummer 1. Ehemalige Meister finden sich auf längere Zeit im Mittelfeld wieder. Und n neuer Trainer bringt manchmal den Titel und manchmal den Abstieg. Und teure Neuverpflichtungen brauchen manchmal ne Weile bis sie endlich Tore schießen. Warum sollte sich Gerlinde und mit ihr der Berliner Rundfunk nicht auf längere Sicht wieder durchsetzen?

[Dieser Beitrag wurde von Günni am 01.03.2002 editiert.]
 
#11
Da würde mich mal interessieren, wer in
Berlin auf Nummer 1- Kurs ist und auf welchem
Abstiegsplatz der Berliner Rundfunk turnt.
Zu Dir, Radiooptimist: Wird Zeit, daß Du
Dein eigenes Lexikon zum Druck bringst. Da
würde vermutlich unter "einundneunzig - vier"
stehen: Ein hoffnungsfroher Radiosender, der
irgendwann in ferner Zukunft und unter einem
guten Stern, vielleicht dann doch mit viel
Glück und natürlich Sonnenschein auf Platz
10 der Top 10 Radios/ Berlin zu finden ist.
 
#12
91,4verscutht sich mit den beknackten classic-hits eben als flanke mit rs2 und kiss aufzubauen (ist ja die selbe gruppe). und was die mods angeht: wo ist rs2 denn da besser? schleim schleim schleim!

gerlinde blubbert zwar immer denselben scheiss aber sie hat ne nette stimme. und als opi-pinup girl findet sie die zielgruppe 50-500 bestimmt supi und fragt nicht nach inhalt. alles genau richtig für das was sie wollen. frage ist eben, ob das auch funktioniert.


auf der anderen seite labert die jugendflanke (dörti danni) ja nun auch seit jahren den gleichen quatsch und die trendigen kiss-hörer finden es kultig obwohl die ausser "ich bin so abgefuckt"keine ideen hat. die leute wollen eben verarscht werden und in ein bis zwei jahren können die drei sender so den dudelmarkt in
kiss für die jungen
rs2 für die mittleren
brf für die alten
aufgeteilt haben.
 
#13
moin, moin Lisa Simpson
schon wieder die "kleine" lisa... .
der zweite (von bisher drei) beiträgen die ich von dir lese und wieder muss ich sagen.
chapeu (oder so ähnlich). sprich, ich ziehe meine hut und teile deine meinung absolut.
nur eines hast du (vielleicht?) übersehen.
gerlinde war auch mal eine von den gackernden hühnern (frauen im radio....).
aber sonst alles sehr gute dinge, die ich bisher von dir lesen durfte.
weiter so.
als belohnung für die vollbrachten leistungen heir ein kleines schmackerl:

las uns mal jauch-spielen:
warum ist gerlinde beim berliner rdf mo-sho-frau?
lösung a.
sie ist zu blöd gewesen, um zum fernsehen zu kommen
lösung b.
sie war einfach zu hässlich fürs fernsehen (was ja ganz berlin auf den plakaten sehen konnte)
lösung c.
sie hat ein verhältnis mit einem entscheidungsträger beim berliner rdf (so wie schon zu rs-zeiten mit dem jeweiligen mo-show-man...)
lösung d.
sie haben keine blödere gefunden /(wer wil schon bei so einem debillen sender arbeiten)?

du hast noch alle drei joker und es geht um 100 cent.. .
ich freue mich auf deine antwort... .
 
#14
Hi Zipfenklatscher

Habe mal den Berliner Rundfunk eine Weile im Internet verfolgt ( Webseite ist scheisse)
und in paar rms und zeitungsarchiven geblättert geblättert.

Ich will kein Lexikon über Einundneunzig 4
schreiben - sondern wollte mal schauen, woher deine dumpfe pessimistische Depression kommt.

Also: 1992 wurde der Berliner Rundfunk privatisiert
1994 war der Berliner Rundfunk auf Platz 1 in Berlin und der erste Sender, der es schaffte ,ohne Kohle und Super Ami Format,
den Reißbrettsender 104.6 vom Thron zu stoßen. Einfach mit viel Persönlichkeit
( j. Karnay ar Morgenmoderator und PD)
( rs2 dümpelte noch rum)

Ca 1997-Anfang 99 war der Berliner wieder
Marktführer in Berlin
Der erste Sender in Deutschland, der bewusst auf MA- Kohle - Aktionen verzichtete. Dies
wurde laut verkündet und von den Hörern angenommen -Kreklau war PD

rs2 war nun nach 8 Jahren immer noch nicht am Ziel und der alte Ami musste gehen, ohne Berliner Nummer 1 zu sein

Dann ging der Berliner Rundfunk den Schritt in Richtung Oldie- alle anderen Sender wurden jünger - Auch ein mutiger Schritte, der aber bisher nicht zum MA- ERfolg führte
und rs2 zum Marktführer machte

Coolmann resarch als Musik berater lagen wohl falsch Nun wird l wieder was Neues aufgebaut

und dann schauen wir optimistisch in Berlin, was in der Radio landschaft noch passiert

Radio 1 - öffentlich -rechtlich, aber nicht zum Kotzen auf jung getrimmt, sondern der Geheimtipp auf weitere Hörer- erfolge

gruss in die format runde
 
#18
Die Berliner Morgenpost weiss heute zu berichten, dass der Berliner Rundfunk seinen Marketingchef verloren hat: Uwe Walnsch verließ am Freitag den Sender, schreibt das Blatt.
Die Bewertung dieser Personalie überlasse ich gerne anderen.
Ich wünsche weiterhin viel Spass beim Lästern.
 
#20
hi, carmen krickau hat sich vor geraumer zeit selbstständig gemacht. betreibt mit ich glaube zwei partnerinnen eine agentur, moderiert off-air veranstaltungen und schreibt für einige redaktionen. zumindest geht es ihr sehr gut ...
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben