Best-age-Generation im Hörfunk


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Nicht erst seit Frank Schirrmachers Methusalem-Komplott schwirren die Best Ager durch die Zeilen. Den neuen Alten wird eine glorreiche Zukunft bevorgesagt, wenigstens der Wirtschaft, die sich dieser Zielgruppe annimmt. Sämtliche Forschungsinstitute haben Struktur- und Zielgruppenanalysen zur Best Age Generation durchgeführt. Aber was macht der Hörfunkmarkt? Wie sollte er auf diese neue Zielgruppe reagieren? Ist das ein Thema bei Euren Arbeitgebern??? Würd mich über eine rege Diskussion freuen....
 
#2
AW: Best-age-Generation im Hörfunk

Das Fersehen ist da weiter. ARD und ZDF sind unübertroffen. Pharmawerbung, Treppenlifts, "Anti-Age"-Cremes u. v. a. zur besten Sendezeit, v. a. während der angeblich die Jüngeren ansprechenden Vorabend-Langweiler-Soaps.

Vielleicht bei den Kollegen Rat holen?
 
#5
AW: Best-age-Generation im Hörfunk

Warum? Ist doch schon verwunderlich, dass solche oben genannte Werbekunden ausschließlich im Fernsehen und Special-Interest-Zeitungen inserieren und eben nicht im Radio. Da fehlen die Formate oder??? Der Wille ist bestimmt da? Die bestehenden Radiosender für die Zielgruppe 50 bis 70 sind meist öffentlich-rechtluich mit wenig Werbung und keinem stringenten Format. Vor allem sind sie auch nicht zugeschnitten auf die "neuen modernen Alten", die nicht im Schaukelstuhl dem Jenseits entgegendämmern, sondern mit 65 eine Weltreise starten..... Oder kennt ihr Sender, die den Anspruch haben diese Zielgruppe anzusprechen???
 
#7
AW: Best-age-Generation im Hörfunk

:eek: Wuffi, nimms mir nicht übel, aber dein WÜRG zeigt, dass du in Sachen best Ager, oder auch gern golden Ager noch nichts begriffen hast.
MDR 1 , allso der Hörfunk, ist in eben jener Zielgruppe absolut die Nummer eins. Weil das Programm eben auf die Senioren Hörer zugeschnitten ist. Musikalisch soundso (deutsche Titel, weil Englisch Verständigungsprobleme bereitet) Wortbeiträge aus der Region und keine hyperventilierende Moderation samt samt Krach-Flash-SFX Verpackung. Verstehst du, dieses Programm ist nicht durch Zufall genau so wie es ist, sondern man arbeitet sehr gezielt daran. UNd die MDR Werbung ist mit dieser Ausrichtung ziemlich zufrieden, weil die potentielle Käuferschicht effektiv und gezielt erreicht wird. Wuffi, nur mal ganz kurz, das Problem ist eher, daß ein "Seniorensender" nicht nach Schema F der Formatradioberater aus der Kiste AC gebaut werden kann. Eine Station für Best Ager kannst du nicht Kinderstimmen und hippeligen Praktikanten betreiben, sonst wird es unglaubwürdig. Da muß man erwachsene Menschen engagieren, dafür ist den Privatradiobetreibern aber der finanzielle Einsatz wieder zu hoch, und Risiken scheut man nun mal ... mit all seinen Konsequenzen eben ...
 
#8
AW: Best-age-Generation im Hörfunk

MDR1 mag seine Zielgruppe haben. Wie ich hier schonmal vermerkt habe wird der Sender sogar (man höre und staune ;)) von Anfang Zwanzigjährigen gehört (in einem örtlichen Reifenservice).

Ich tu ihn mir nicht an und auch nicht meine über 60-jährige Eltern (trotz prima Empfangs).

Das "Würg" aber sollte keine Wertschätzung sein.

Mein Posting bezog sich auf das obige Zitat "wenig Werbung". Jeder zufällige Hörer wird feststellen, dass mdr1 deutlich mehr Werbung ausstrahlt als z. B. Jump.
 
#9
AW: Best-age-Generation im Hörfunk

Ein Programm, daß es auf exakt diese Zielgruppe abgesehen hat, ist z.B. Antenne AC (ähnliche Musifarbe wie SWR1 mit demselben Claim). Auf einem grossen zielgruppenaffinen Plakat steht zu lesen: "Kind gezeugt, Baum gepflanzt, Haus gebaut, Sender gefunden"
 
#10
AW: Best-age-Generation im Hörfunk

Zitat von Radiocat:
Ein Programm, daß es auf exakt diese Zielgruppe abgesehen hat, ist z.B. Antenne AC (ähnliche Musifarbe wie SWR1 mit demselben Claim). Auf einem grossen zielgruppenaffinen Plakat steht zu lesen: "Kind gezeugt, Baum gepflanzt, Haus gebaut, Sender gefunden"
Womit man bei den potenziellen Werbepartnern gleich mal 3 starke Gruppierungen ausschließt. :wow:
 
#11
AW: Best-age-Generation im Hörfunk

Zitat von beonAIR:
Vor allem sind sie auch nicht zugeschnitten auf die "neuen modernen Alten", die nicht im Schaukelstuhl dem Jenseits entgegendämmern, sondern mit 65 eine Weltreise starten..... Oder kennt ihr Sender, die den Anspruch haben diese Zielgruppe anzusprechen???
"Lebenszeit", jeden Freitag vormittag beim DLF.
 
#12
AW: Best-age-Generation im Hörfunk

Zitat von Wuffi zu "Kind gezeugt:
Womit man bei den potenziellen Werbepartnern gleich mal 3 starke Gruppierungen ausschließt. :wow:
Seit wann sind denn Krabbelgruppen und Baumschulen starke Werbepartner?

Und es gibt auch ein Radioleben ohne Baudeinerzukunfteinzuhause-Singsang.
 
#13
AW: Best-age-Generation im Hörfunk

Die Hörertypologie zeigt ja, dass man mit Alter alleine noch keinen formatierten Blumentopf gewinnen kann, da spielen ja noch viele andere Faktoren in das Nutzungsverhalten mit hinein (Bildung, Schicht, Einkommen, Geschlecht, Lebenskonzept usw.). Die öffentlich-rechtlichen Formate (sagen wir mal als Beispiele aus dem Südwesten SWR1 bzw. SR 3 Saarlandwelle oder SWR 4 auf der anderen Seite) versuchen, dieser Erkenntnis, dass es nicht d e n best ager gibt, durch unterschiedliche Musikfarben (womit eigentlich auch sonst?) und damit einer unterschiedlichen Anmutung gerecht zu werden. Ansonsten findet die MA auch immer noch genügend 60 + - Menschen, die SR 1 hören (und da den Schnitt versauen) und nicht zuletzt profitieren die (bescheidenen) Quoten der Kulturradios von der Generation 60 +. Meiner Erinnerung nach hat schon Wim Toelke mal versucht, in Berlin ein Seniorenradio aus der Taufe zu heben (schräges Bild irgendwie in diesem Zusammenhang), ist aber nix geworden.
 
#15
AW: Best-age-Generation im Hörfunk

Zitat von towe61:
Meiner Erinnerung nach hat schon Wim Toelke mal versucht, in Berlin ein Seniorenradio aus der Taufe zu heben (schräges Bild irgendwie in diesem Zusammenhang), ist aber nix geworden.
Stimmt, das war Radio 60plus. heute heißt der Sender 105.5 Spreeradio...
 
#20
AW: Best-age-Generation im Hörfunk

. Den neuen Alten wird eine glorreiche Zukunft bevorgesagt, wenigstens der Wirtschaft
Ja, Ja, Ja und ich gehöre dazu! : Nicht NDR 1 mit Fred Bertelman, Freddy und Manuela, nein, Beatles, Stones, Undertones, Neue Deutsche Welle, New Wave und Brit Pop wollen wir hören. Knete haben wir auch. Die Tokio Hotel Platten und Klingeltöne, Clerasil und Handykarten kaufen unsere Kinder...wenn wir ihnen das Geld dafür geben! :wow:
 
#21
AW: Best-age-Generation im Hörfunk

Zitat von Bend It:
Ja, Ja, Ja und ich gehöre dazu! : Nicht NDR 1 mit Fred Bertelman, Freddy und Manuela, nein, Beatles, Stones, Undertones, Neue Deutsche Welle, New Wave und Brit Pop wollen wir hören.
Vielleicht in 15 Jahren oder so... Oder auch lieber gar nicht (wenn's nach mir geht).

Derzeit findet der geneigte "Best-Ager" sich wohl eher bei einem Sender aufgehoben, der deutsche Schlager und / oder Volksmusik im Programm hat.

Wobei deutschsprachige Musik ja oft ein Schuß ins eigene Knie sein kann. Titel wie "Rose aus dem Gemeindebau" von Wolfgang Ambros oder "Willenlos" von Westernhagen würde ich garantiert nicht spielen. Aber ich bin ja auch nicht der Musikgestalter der Welle, für die ich arbeite.
 
#22
AW: Best-age-Generation im Hörfunk

Früher, als ich noch jung war (und schön), flehte mich die Mama bereits frühmorgens an, diesen "Krach" (gemeint war meistens Led Zeppelin) leiserzumachen, da würde "man ja agressiv".

Heute (nur noch schön) bittet mich meine 8jährige Tochter dasselbe, wenn ich Stricken von Disturbed mal lauterdrehe.

So ändern sich die Zeiten!

Bei deutschen Schlagern und Volksmusik werde ich auch mit 75 noch reihern!
 
#25
AW: Best-age-Generation im Hörfunk

Zitat von Rösselmann:
Siehst Du? Musikgeschmack und Alter sind nicht zwingend verheiratet. Genau das wollte ich zum Ausdruck bringen.
Das ist sehr schön. Danke für den Hinweis.

Ich halte dennoch die Gruppe von Menschen über 50 für wesentlich größer, die bei Led Zeppelin das Radio ausdreht, als die, die bei Florian Silbereisen das Radio ausdreht.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben