Bewertung Radiosender Berlin/Brandenburg


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

rakete

Benutzer
AW: Bewertung Radiosender Berlin/Brandenburg

Hmm, also, das was RadioEins da spielt, ist exakt das, was man unter Pop versteht. Deswegen ist das eine Popwelle. Man muss Pop ja nicht mögen, aber nichtssagende Schrammelmusik fällt mir da bei einem Blick in die Playlist nicht auf.
 

ricochet

Benutzer
AW: Bewertung Radiosender Berlin/Brandenburg

Pop ist halt ein sehr weitgefasster Begriff und die Abgrenzungen sind dem Belieben anheimgestellt. Hip-Hop ist hierzulande eine Popsparte, in Amerika nicht. Un wo verläuft eigentlich die Grenze zwischen Deutsch-Pop und Schlager, zwischen Pop und Rockmusik etc...

Eigentlich firmiert unter dem Begriff "Pop" kommerzielle Musik, die man keiner Sparte eindeutig zuordnen kann. Innerhalb der Sparten gibt es wiederum Grenzbereiche, die in den Mainstream drängen und daher üblicherweise auch mit dem Begriff "Pop" belegt werden (Beyoncé Knowles zum Beispiel)

Ich wüsste auch nicht so genau, wo ich Radio Eins verorten sollte...
 

Digitaliban

Gesperrter Benutzer
AW: Bewertung Radiosender Berlin/Brandenburg

radioeins: 2 – Schlimme Verpackung, nichtssagende Schrammelmusik (warum soll das eine POPwelle sein!?), die Morgensendung ist irgendwie auch nicht wirklich überraschend, das einzige positive ist die Nachmittagssendung, die ist recht kurzweilig und amüsant gestaltet... anonsten ist es einfach nicht mein Geschmack ;)
Fritz: 2 – Jugendprogramm, das an der Zielgruppe vollkommen vorbeisendet, weil es versucht, alle zu beglücken, anstatt sich halt einfach mal auf den Berlin-Brandenburger Mainstream zu konzentrieren (Kiss macht vor, wie die ZG-Ansprache in Berlin funktioniert), langweilige Verpackung, z. T. gibt's aber am Abend durchaus hörenswerte Musiksendungen
Motor FM: 5 – Trifft zwar größtenteils auch nicht meinen Musikgeschmack, die Wortbeiträge am Morgen sind aber für einen Privatsender mit kleinem Budget großartig und mit Sendungen wie Club Sandwich gibt es zumindest in den Randzonen auch mal elektronische Musik zu hören
Kiss FM: 7 – Läuft bei mir am häufigsten, weil hier die Musikauswahl am ehesten meinen Geschmack trifft, nervig ist hier allerdings die Dauerbewerbung der Major Promotions...
Jam FM: 7 – Trifft nach der erneuten Umpositionierung auf Black & Dance auch am ehesten meinen Musikgeschmack, zum Teil sind da auch viele "alte" Sachen aus den 90ern noch beigemischt, angenehm ist auch, dass es hier sehr wenig Moderation/Promotions gibt
104.6 RTL: 5 – Sauber produziert, am Morgen sehr unterhaltsam, was den Rest des Tages angeht leider zu viel Werbung für die Major Promotion, die Musik ist auch nicht immer mein Fall
NPR 104.1: 9 – Sehr informatives und gleichzeitig auch unterhaltsames Informationsprogramm, wie man es sich in Deutschland von DRadio Kultur und Deutschlandfunk nur wünschen kann, aber nie und nimmer erhalten wird. Zwar ist NPR auch eher links lehnend, aber es ist zumindest nicht so furchtbar dröge wie die deutschen Pendants (kein minutenlanges Vorlesen aus den Zeitungen, keine ewig langen, immer wieder aufgewärmten Nachrichten), stattdessen interessante Wortbeiträge aus Politik, Wirtschaft und der Popkultur

Geiler Typ, nur weil Du die stumpfen Programme Jam FM und Kiss FM bevorzugst musst Du Dich nicht abfällig über radioeins und Fritz äußern. Gerade die ÖR sollen sich nicht dem Quotenzwang beugen und der rbb beherzigt dies und ist wohl dennoch ganz zufällig Marktführer mit radioeins, und an der Zielgruppe vorbei sendet Radio Fritz mit Sicherheit auch nicht, gibt auch Menschen die was in der Birne haben und die auch beim Nebenbeihören nicht immer dieselben Schrotttracks von Kiss und Jam hören mögen und erfolgreicher als die beiden ist Fritz mit Sicherheit!
 

TS2010

Benutzer
AW: Bewertung Radiosender Berlin/Brandenburg

Geiler Typ, nur weil Du die stumpfen Programme Jam FM und Kiss FM bevorzugst musst Du Dich nicht abfällig über radioeins und Fritz äußern. Gerade die ÖR sollen sich nicht dem Quotenzwang beugen und der rbb beherzigt dies und ist wohl dennoch ganz zufällig Marktführer mit radioeins, und an der Zielgruppe vorbei sendet Radio Fritz mit Sicherheit auch nicht, gibt auch Menschen die was in der Birne haben und die auch beim Nebenbeihören nicht immer dieselben Schrotttracks von Kiss und Jam hören mögen und erfolgreicher als die beiden ist Fritz mit Sicherheit!

1. Geiler Typ, beschwerst dich erst darüber, dass ich mich über radioeins und Fritz abfällig äußere, ziehst dann über Kiss FM und Jam FM in der gleichen Manier her ;)
2. radioeins ist nicht Marktführer. Bei den 14-49-Jährigen als auch beim Gesamtpublikum in Berlin ist RTL Martkführer (Quelle)
3. Fritz hat in Berlin 1000 Hörer bei den 14-19-Jährigen, Kiss FM hat 8000 Hörer, Jam FM 3000 – das nenne ich an der Zielgruppe vorbeigesendet; in Brandenburg sieht's nicht ganz so katastrophal aus, hier hat Fritz 2000 Hörer im Vergleich zum Marktführer BB Radio mit 5000 Hörern. Die Altersstruktur bei Fritz sieht auch nicht gerade gut aus: Ca. 60 % der Hörer sind 30 Jahre oder älter, fallen also komplett aus der Zielgruppe raus (Quelle)
4. Der rbb beugt sich nicht dem Quotenzwang? Aber warum musste dann Ende 2008 der Betrieb von radio multikulti eingestellt werden, während man sich immer noch zwei Stadtradios leisten kann, von denen sich eins in der Musikfarbe/Höreransprache mit Antenne Brandenburg überschneidet!?
 

TS2010

Benutzer
AW: Bewertung Radiosender Berlin/Brandenburg

Hmm, also, das was RadioEins da spielt, ist exakt das, was man unter Pop versteht. Deswegen ist das eine Popwelle. Man muss Pop ja nicht mögen, aber nichtssagende Schrammelmusik fällt mir da bei einem Blick in die Playlist nicht auf.

radioeins spielt meines Erachtens überwiegend Musik aus der Indie-/Alternative-Kategorie. Letzten Freitagmorgen war ich mal wieder gewzungen, den Sender zu hören und ein Blick in die Playlist zeigt mir da bei neun Songs in der Stunde sechs Indie-Songs, zwei Popsongs (Marina and the Diamonds/Stevie Wonder) und einen RnB/Soul-Song (Ms. Dynamite). Ich höre zwar eher selten radioeins, aber meinem Eindruck nach sieht das Verhältnis eigentlich immer so aus.
 

Digitaliban

Gesperrter Benutzer
AW: Bewertung Radiosender Berlin/Brandenburg

Nun, vielleicht liegt es daran, dass Jam und Kiss ihr vormals sehr gutes Programm gegen eine ausgelutschte Popstation ausgetauscht haben, und dann bist Du der Meinung, dass der ÖR in diesem Falle der rbb sich mit den Gebührengeldern dem anschließen sollte und ein Programm nach Quote abzufeuern? Das kann doch nicht Dein Ernst sein, und wie kommst Du darauf, dass ich sagte radioeins wäre Marktführer bei der von Dir genannten Zielgruppe? Ich sagte lediglich radioeins wäre trotz vielfältigem Programm Marktführer, und komischerweise gingen bei Radio Fritz die Quoten in den Keller seitdem dort vor einigen Jahren einiges umgebaut wurde, und beinahe ein wenig Qualität eingebußt hat. Dein Eindruck im letzten Post ist auch witzig, beschwerst Dich dass bei radioeins nach Deinem Eindruck immer alles gleich aussiehst und vergißt dass bei Piss FM nur noch Gaga-Kesha-Rihanna-Dauerrotation läuft und auch Jam FM kann sich nicht mit Lorbeeren bekleckern!

P.S. im Übrigen sieht der Rundfunkstaatsvertrag sehr wohl vor zwei Landesprogramme anzubieten, Berlin und Brandenburg gehören nämlich zusammen, und große Überschneidungen sehe ich bei den Programmen nicht, Radio Multikulti wurde doch auch nicht primär aus Quotengründen eingestellt sondern vielmehr aus Sparzwängen, und ich finde dies auch mehr als richtig, dem Beispiel könnten die Kultur-Klassik und Infowellen der Republik folgen!
 

El Beasto

Gesperrter Benutzer
AW: Bewertung Radiosender Berlin/Brandenburg

Thema: Musikauswahl-radioeins
Da mußt du den Musikchef dort fragen wie er die Musik zusammen stellt, Max Power.
Sitzen mehrere Leute dort in der Redaktion.
Ich finde die Auswahl gelungen, nur für Erwachsene halt.
Aber in Hamburg gibt es auch noch NDR-INfo,
nachts bringen die auch tolle Musik,
mußt mal ins Programm schauen!!!
Die Geschmäcker sind halt verschieden.
Schönen Sonntag noch.
 

Digitaliban

Gesperrter Benutzer
AW: Bewertung Radiosender Berlin/Brandenburg

Was denn? Mir gefällt radioeins obwohl es nicht unbedingt meine Musik ist, ich bin ein großer Befürworter solcher Programme und bin der Meinung jede ÖR-Anstalt sollte sich solch ein Programm leisten, am besten noch werbeifrei, mir NDR Info kann ich mich nach wie vor nicht anfreunden, Radio aus der Konserve und dabei unauthentisch!
 

TS2010

Benutzer
AW: Bewertung Radiosender Berlin/Brandenburg

Nun, vielleicht liegt es daran, dass Jam und Kiss ihr vormals sehr gutes Programm gegen eine ausgelutschte Popstation ausgetauscht haben, und dann bist Du der Meinung, dass der ÖR in diesem Falle der rbb sich mit den Gebührengeldern dem anschließen sollte und ein Programm nach Quote abzufeuern? Das kann doch nicht Dein Ernst sein, und wie kommst Du darauf, dass ich sagte radioeins wäre Marktführer bei der von Dir genannten Zielgruppe? Ich sagte lediglich radioeins wäre trotz vielfältigem Programm Marktführer, und komischerweise gingen bei Radio Fritz die Quoten in den Keller seitdem dort vor einigen Jahren einiges umgebaut wurde, und beinahe ein wenig Qualität eingebußt hat. Dein Eindruck im letzten Post ist auch witzig, beschwerst Dich dass bei radioeins nach Deinem Eindruck immer alles gleich aussiehst und vergißt dass bei Piss FM nur noch Gaga-Kesha-Rihanna-Dauerrotation läuft und auch Jam FM kann sich nicht mit Lorbeeren bekleckern!

P.S. im Übrigen sieht der Rundfunkstaatsvertrag sehr wohl vor zwei Landesprogramme anzubieten, Berlin und Brandenburg gehören nämlich zusammen, und große Überschneidungen sehe ich bei den Programmen nicht, Radio Multikulti wurde doch auch nicht primär aus Quotengründen eingestellt sondern vielmehr aus Sparzwängen, und ich finde dies auch mehr als richtig, dem Beispiel könnten die Kultur-Klassik und Infowellen der Republik folgen!

Fritz müsste ja noch nicht mal ein Programm nach Quote abfeuern, aber irgendwas scheint doch da grundlegend falsch zu laufen, wenn das Programm überwiegend von Erwachsenen gehört wird und nicht von der Kernzielgruppe – nämlich Jugendlichen! –, für die das Programm gemacht wird.

Leider können wir alle nicht erraten, welche andere exotische Zielgruppe du gemeint haben könntest, in der radioeins Marktführer ist; ich bin jetzt einfach mal von den zwei für eine öffentlich-rechtliche Landeswelle relevantesten Zielgruppen ausgegangen: das Gesamtpublikum, weil öffentlich-rechtliche Sender eben für ALLE senden sollten und die 14-49-jährigen, weil radioeins auch Werbung ausstrahlt.

*seufz* Ich habe mich nicht darüber beschwert, dass bei radioeins "immer alles gleich aussieht", sondern nur, dass radioeins meiner Ansicht nach nicht als Popwelle bezeichnet werden kann mit so einem hohen Indie/Alternative-Musikanteil.

Im Berlin-Brandenburger Rundfunkstaatsvertrag ist meines Wissens die Zahl der Länder- bzw. Regionalprogramme für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk nicht festgelegt, sondern lediglich die Gesamtzahl der Hörfunkprogramme, die der rbb unterhalten darf. Und ich bleibe bei meiner Meinung, dass Radio Multikulti eben doch aus Quotengründen eingestellt wurde. Mit radioeins und Radio Berlin 88,8 ist Berlin im Grunde überversorgt mit öffentlich-rechtlichen Regionalprogrammen. Weil Radio Berlin wesentlich höhere Hörerzahlen hat, hat man sich letztlich für Radio Multikulti entschieden, weil man davon ausgegangen ist, dass der Aufschrei nicht ganz so groß sein würde, wenn man den Sender streicht. Weiterhin kann man den öffentlich-rechtlichen Hörfunkprogrammen solange Quotenzwang unterstellen, wie sie Werbung ausstrahlen, denn: ohne hohe Einschaltquoten gibt's keine Werbeeinnahmen.
 

El Beasto

Gesperrter Benutzer
AW: Bewertung Radiosender Berlin/Brandenburg

Was ist Indie-Musik für Euch ? Alternative Musik ?, zu was ? Wer ordnet diese Kunst ein, es gibt einen Künstler der seine Arbeit macht, das Produkt ist ein Song, ein Lied u.s.w., was radioeins angeht erinnere ich mich an den Sendestart das dort andere Sachen gespielt worden sind aber von den Hörern nicht angenommen wurden,und so hat man halt in den Jahren verschiedene Trends aufgenommen und den Leuten angeboten. Das Ergebnis ist doch das man diese Station vom rbb gerne einschaltet und das ist okay. Oder kommen wir jetzt wieder zur Grundsatzfrage: was ist die Aufgabe oder der Auftrag eines Radiosenders oder nennen wir es Station.
Die Radiolandschaft bei uns in Deutschland ist sehr vielfältig. Die Angebote ob von den Privatfunkern oder der ARD lassen sich doch hören.
Eure Meinung ist gefragt, suchen wir die beste Radiostation in Deutschland. Bitte gebt Gründe an warum gerade Ihr eure Radiostation so toll findet das sie ihr immer wieder einschaltet !!!
 

Digitaliban

Gesperrter Benutzer
AW: Bewertung Radiosender Berlin/Brandenburg

Au weia, bist Du wirklich der Meinung dass die Radiolandschaft bei uns vielfältig ist? Es gibt eine unglaubliche Menge an Radioprogrammen, alleine etwa 64, aber was hast Du davon wenn Du vor Ort etwa eine Handvoll davon hast und sie sich größtenteils mit den Privaten überschneiden? Vielfältig einfäötig würde ich das ganze mal nennen! Gibt es Privatsender gehören sie meist RTL und spielen alle dasselbe immer und immer wieder, und gibt es keine Privatsender, wie in einem der größten Ballungsräume Europas und Weltweit, dann führt die ÖR dort ein faschistisches Gewaltmonopol mit einer doppelt und dreifachversorgung! So, und nun solltest Du Deine Worte bedenken, gegebenenfalls schweigen oder ein Argument liefern was sich weniger auf Masse statt Klasse beschränkt!
 
AW: Bewertung Radiosender Berlin/Brandenburg

Hinsichtlich radioeins: Ich würde, wenn ich eine Schublade benötige, den Sender über weite Phasen auch als indie/alternative einordnen.... Temper Trap, Broken Bells, Shout Out Louds zählen für mich dazu (da noch nicht durchgesetzt, siehe auch der Neuvorstellungen-thread im Musikunterordner).
Zudem spielt radioeins wirklich Pop für erwachsene Hörer, sprich: intellektueller.
(Mich spricht das Programm sehr an, weil viele Lieblingsscheiben, die man sonst nirgends hört, hier enthalten sind).

Hinsichtlich "Pop" : Ist sowohl der Oberbegriff für praktisch alles, was es neben Klassik und Volks-/Blasmusik gibt. Als auch eine Unterkategorie. Auseinanderhalten, bitteschön !

Zur Antenne Brandenburg: Bin durch ricochets Schilderung etwas in die Irre geführt worden... aber schon der claim "die schönste Musik für Brandenburg" verrät, wo es lang geht... eine typische 4er-Welle wie das erfolgreiche hr4 oder swr4 (hier in meiner Region).
Inhalt: Viele Oldies, hoher Deutschanteil. Entspricht in etwa dem heutigen MOR. Nach einem längeren Blick auf einsehbare playlists und einem kurzen Zuhören ist dem auch so: Also alles in Ordnung (sofern sie morgen nicht die Dead Kennedys als Oldie einbauen....).

In dem Zusammenhang (ver)wundert mich dann die Vielfalt im Berliner Radiohimmel doch.... worüber jammert ihr hier eigentlich?
 

Reh

Benutzer
AW: Bewertung Radiosender Berlin/Brandenburg

Da muss ich doch sagen, radiovictoria01 – mein Freund! – Du wirfst eine gute Frage auf: Worüber jammern die Berliner/Brandenburger eigentlich? Im Vergleich mit Restdeutschland noch der beste Radiomarkt in Sachen Vielfalt. Aber es könnte natürlich immer noch mehr geben.

Und es sagt auch nicht so viel, denn die restdeutsche Radiolandschaft ist größtenteils Scheiße, was die Popmusiksender angeht.
 

ricochet

Benutzer
AW: Bewertung Radiosender Berlin/Brandenburg

Hinsichtlich "Pop" : Ist sowohl der Oberbegriff für praktisch alles, was es neben Klassik und Volks-/Blasmusik gibt. Als auch eine Unterkategorie. Auseinanderhalten, bitteschön !

Mal etwas spitzfindig:

Eigentlich ist Volksmusik nur die deutsche Übersetzung von Pop-Musik (Popular Music). Und da sie populär ist und populus der lateinische Bezeichnung für Volk ist, ist Volksmusik im traditionellen Sinne Musik des Volkes, also Pop-Musik! Die Kastelruther Spatzen oder Semino Rossi belegen ja mit schöner Regelmäßigkeit die Spitze der Albumcharts...

Insofern ist Antenne Brandenburg ein Pop-Sender in der ursprünglichen Bedeutung des Wortes, denn Berührungsängste sind denen weitgehend fremd...
 
AW: Bewertung Radiosender Berlin/Brandenburg

Eigentlich ist Volksmusik nur die deutsche Übersetzung von Pop-Musik (Popular Music)
Wenn Du die Geschichte durcheinander briungst, meinetwegen. Volksmusik als Begriff war zuerst da... stimmt so nicht.
Insofern ist Antenne Brandenburg ein Pop-Sender in der ursprünglichen Bedeutung des Wortes
Das ist wiederum richtig, wenn wir es auf die Ebene late fifties/early sixties bringen
ist Volksmusik im traditionellen Sinne Musik des Volkes, also Pop-Musik!
Nicht mehr.... das war im letzten Jahrhundert mal so, daß die Volks-/volkstümliche Musik in der Tat die POPmusik der "Massen" war. Teilweise auch Klassik...
Die Kastelruther Spatzen oder Semino Rossi belegen ja mit schöner Regelmäßigkeit die Spitze der Albumcharts...
Das ist nun kein Argument... erzähle das mal jemanden, der Pop als "Human League bis Kate Perry" definiert...
Aber als zum Oberbegriff gehörend geht es durch.

Abschließend festzustellen wäre aber: hr4 oder Antenne Brandenburg ist auch eine Popwelle mit ihrem eigenen Zielpublikum

Und über das reh-posting mache ich mir inhaltlich richtig Sorgen.... stimme aber zu. :D.
 

Radiokult

Benutzer
AW: Bewertung Radiosender Berlin/Brandenburg

worüber jammert ihr hier eigentlich?
Veto! Ich hab doch hier ausnahmsweise mal gar nix zu jammern. :D
Die meisten merken erst anderswo, was sie da eigentlich im Berlin/Brandenburger Raum an Radiovielfalt haben. Jedenfalls gehts mir so. Andererseits ist Jammern (auf hohem Niveau) doch nicht erst seit gestern eine Art Volkssport.
 

grün

Benutzer
AW: Bewertung Radiosender Berlin/Brandenburg

Manchmal kann man es echt kaum fassen, was hier im Forum so abgeht: Da wird sich beschwert über das ständige "Gedudel" der immer gleichen Titel der ach so vielen ÖR-Sender (ich gehöre ja auch zu den Kritikern dieses Systems!). Aber wenn RadioEins mal was anders versucht und villeicht nicht immer musikalisch den richtigen Punkt trifft (mag ja sein), dann ist es auch nicht richtig. RadioEins versucht zumindest, gegen den Mainstream zu senden, und das sollte man durchaus positiv erwähnen (auch wenn es nicht immer "mein Sender" ist, teilweise zu schräg). Und Hits spielen die übrigens auch ab und zu, gemischt mit alternativen Pop- und Rock-Stücken, aber meiner Meinung nach in einer "annehmbaren" Mischung, wenn auch der Sender nicht immer "durchhörbar" ist. Aber vielleicht ist es ja auch gar nicht deren Anspruch? Schon mal drüber nachgedacht?

Gerade solche Sender, die Ecken und Kanten haben, werden doch (auch von mir) hier ständig gefordert! Ich verstehe manche User manchmal wirklich nicht......
 

stereo

Benutzer
AW: Bewertung Radiosender Berlin/Brandenburg

Au weia, bist Du wirklich der Meinung dass die Radiolandschaft bei uns vielfältig ist? Es gibt eine unglaubliche Menge an Radioprogrammen, alleine etwa 64, aber was hast Du davon wenn Du vor Ort etwa eine Handvoll davon hast und sie sich größtenteils mit den Privaten überschneiden?
Am ehesten überschneidet sich wohl Radio Berlin mit diversen privaten Musiksendern. Aber ansonsten finde ich, dass sich der rbb ganz gut von seiner Konkurrenz abzugrenzen versteht.

Gibt es Privatsender gehören sie meist RTL und spielen alle dasselbe immer und immer wieder
Zu RTL gehört auch Spreeradio, auf das deine Beschreibung "spielen alle dasselbe immer und immer wieder" m.E. keinesfalls zutrifft.

Max Power schrieb:
metropol hat in meinen Augen keine Berechtigung eine UKW-Frequenz zu belegen, genauso wie die Dienste von BBC und RFI, die Diplomaten können sich in ihren Oberklassewagen locker ein DAB-Gerät einbauen lassen, gibts sogar ab Werk, nun mögen einige auf mich eindreschen dass eine Abschaltung derer nur einer weiteren Verflachung der Rundfunklandschaft entgegenkommen würde, was teilweise sogar richtig wäre, aber dies ist ja vielmehr die Schuld der Mabb! ... ich verstehe es ... nicht, das beispielsweise der BBC eine 16 KW Frequenz betreiben darf und andere Sender wie zum Beispiel Jazzradio mit 0,5 KW rumfunken müssen, in gewissen Maßen mögen BBC und RFI auch noch eine Berechtigung haben, aber hat Radyo Metropol diese? Um diesen Sender ging es mir nämlich ganz besonders, ebenso Radio Russkji, sehe den Sinn nicht, wenn ich nach London, Paris, Istanbul oder Moskau reise habe ich dort auch keine deutschen Radioprogramme sondern greife dort liebend gern auf das dort vorhandene Angebot zurück und wenn ich was Deutsches hören will dann muss ich mir dafür andere Wege und Mittel suchen.
Was du da schreibst, finde ich geradezu unglaublich. Die genannten Sender (sowie npr und die Stimme Russlands) richten sich auf ihren Berliner Frequenzen wohl nicht an Touristen oder nur an Diplomaten. Zudem sind Metropol FM und Radio Ruskij deutsche Programme, nur eben teilweise in anderer Sprache. Die Deutsche Welle hat übrigens eine MW-Frequenz in Moskau. London und Paris dürften für deinen Geschmack ja keine Vorbildfunktion erfüllen, schließlich sind in beiden Städten mehrere Stationen wie z.B. London Turkish Radio, Sunrise Radio, Orient und Radio Alfa auf Sendung... Und selbst, wenn das alles nicht der Fall wäre: Das Argument, woanders gebe es sowas auch nicht, ist ein außerordentlich schwaches.

Radioinsider schrieb:
Tja, niemand kommt an Belgrad an. 135-150 Sender (je nach Stadtgebiet!) sind da noch vor 2-3 Jahren gemessen worden
Dochdoch. :D In Buenos Aires gibt's noch viiiel mehr. Aber ich habe keine Ahnung, wie viele davon tatsächlich an einem Ort empfangen werden können.
 
AW: Bewertung Radiosender Berlin/Brandenburg

Manchmal kann man es echt kaum fassen, was hier im Forum so abgeht: Da wird sich beschwert über das ständige "Gedudel" der immer gleichen Titel der ach so vielen ÖR-Sender (ich gehöre ja auch zu den Kritikern dieses Systems!). Aber wenn RadioEins mal was anders versucht und villeicht nicht immer musikalisch den richtigen Punkt trifft (mag ja sein), dann ist es auch nicht richtig. RadioEins versucht zumindest, gegen den Mainstream zu senden, und das sollte man durchaus positiv erwähnen (auch wenn es nicht immer "mein Sender" ist, teilweise zu schräg). Und Hits spielen die übrigens auch ab und zu, gemischt mit alternativen Pop- und Rock-Stücken, aber meiner Meinung nach in einer "annehmbaren" Mischung, wenn auch der Sender nicht immer "durchhörbar" ist. Aber vielleicht ist es ja auch gar nicht deren Anspruch? Schon mal drüber nachgedacht?

Gerade solche Sender, die Ecken und Kanten haben, werden doch (auch von mir) hier ständig gefordert! Ich verstehe manche User manchmal wirklich nicht......

grün, tröste Dich! Gerade weil es noch Sender gibt, die Ecken und Kanten haben, ecken sie auch an und gefallen nicht jedem. Mir sind solche Sender jedenfalls lieber als solche, die nur an der Oberfläche schwimmen und niemandem wehtun wollen, aber auch fast keinem wirklich gefallen.
 

Digitaliban

Gesperrter Benutzer
AW: Bewertung Radiosender Berlin/Brandenburg

Was du da schreibst, finde ich geradezu unglaublich. Die genannten Sender (sowie npr und die Stimme Russlands) richten sich auf ihren Berliner Frequenzen wohl nicht an Touristen oder nur an Diplomaten. Zudem sind Metropol FM und Radio Ruskij deutsche Programme, nur eben teilweise in anderer Sprache. Die Deutsche Welle hat übrigens eine MW-Frequenz in Moskau. London und Paris dürften für deinen Geschmack ja keine Vorbildfunktion erfüllen, schließlich sind in beiden Städten mehrere Stationen wie z.B. London Turkish Radio, Sunrise Radio, Orient und Radio Alfa auf Sendung... Und selbst, wenn das alles nicht der Fall wäre: Das Argument, woanders gebe es sowas auch nicht, ist ein außerordentlich schwaches.

Finde ich nicht, ganz ehrlich, bei BBC und RFI stimme ich dem teilweise zu, aber dann sollen die beiden vom Postgiroamt in Kreuzberg senden und Metropol und Radio Russkij geht mal gar nicht und ist für die Integration auch nicht gerade förderlich, aber nun gut, reden wir nicht über Politik sondern über Radio und da überzeugen die Programme einfach nicht und schon gar nicht mit solch hohen Leistungen, sie verhindern nur Kapazitäten, schützen die Marktführer und verhindern Spartenradio!
 

stereo

Benutzer
AW: Bewertung Radiosender Berlin/Brandenburg

Nein, sie sind Spartenradio. "Geht mal gar nicht" und "die Programme überzeugen einfach nicht" sind ja auch wieder sehr schlagkräftige Argumente. ;) Das mit der Integration ist m.E. nicht haltbar. Und den Zusammenhang zwischen Programm und Sendeleistung kann ich leider auch nicht nachvollziehen, insbesondere bei BBC und RFI etc., die vom Inhalt her nun wirklich kein Kreuzberger Lokalradio veranstalten. Was für ein Glück, dass über die Berliner Frequenzverteilung nicht in HH Winterhude entschieden wird :)

Ohne jetzt einzelne Punkte zu vergeben: Mit der Berliner Radiolandschaft bin ich insgesamt sehr zufrieden. Rummäkeln könnte ich trotzdem an jedem Sender. Auch an Radio Eins. Die Musik trifft meinen Geschmack ganz gut, die Wortbeiträge ebenfalls. Aber wenn ich Musikberieselung haben möchte, ist der Wortanteil zu hoch. Wenn ich etwas zum Zuhören suche, dann stört manchmal die viele Musik. Das Programm ist nicht Fisch noch Fleisch... und gehört dennoch zu meinen Favoriten.
 

Digitaliban

Gesperrter Benutzer
AW: Bewertung Radiosender Berlin/Brandenburg

Nein, sie sind Spartenradio. "Geht mal gar nicht" und "die Programme überzeugen einfach nicht" sind ja auch wieder sehr schlagkräftige Argumente. ;) Das mit der Integration ist m.E. nicht haltbar. Und den Zusammenhang zwischen Programm und Sendeleistung kann ich leider auch nicht nachvollziehen, insbesondere bei BBC und RFI etc., die vom Inhalt her nun wirklich kein Kreuzberger Lokalradio veranstalten. Was für ein Glück, dass über die Berliner Frequenzverteilung nicht in HH Winterhude entschieden wird :)

Ohne jetzt einzelne Punkte zu vergeben: Mit der Berliner Radiolandschaft bin ich insgesamt sehr zufrieden. Rummäkeln könnte ich trotzdem an jedem Sender. Auch an Radio Eins. Die Musik trifft meinen Geschmack ganz gut, die Wortbeiträge ebenfalls. Aber wenn ich Musikberieselung haben möchte, ist der Wortanteil zu hoch. Wenn ich etwas zum Zuhören suche, dann stört manchmal die viele Musik. Das Programm ist nicht Fisch noch Fleisch... und gehört dennoch zu meinen Favoriten.

Tja, geh mal davon aus dass die Hamburger Frequenzen von Winterhude aus vergeben werden, deswegen sieht es hier auch noch bescheidener aus.
Aber kein Grund persönlich zu werden.
Ich stelle nicht die Existenz von BBC und RFI in Frage, aber die Umsetzung? Für wen sendet die BBC denn mit 16 KW? Für Brandenburg an der Havel doch sicherlich nicht? Es gibt genug Wege und Möglichkeiten BBC, RFI, Metropol und wie sie alle heißen in Berlin senden zu lassen, aber doch nicht auf Frequenzen welche zum Beispiel an sunshine live und Konsorten gehen könnten um den Berliner Radiomarkt wieder etwas aufzumischen und um nur ein Beispiel zu nennen, die Auslandsprogramme gehören meiner Meinung nach auf:
DAB
DAB+
DVB-T
AM
DRM

Dafür kann man mich jetzt steinigen oder mir meine Meinung lassen, ändern kannst Du sie sowieso nicht, da musste halt den Kompromiss eingehen!
 

stereo

Benutzer
AW: Bewertung Radiosender Berlin/Brandenburg

Der BBC World Service sendet für die ganze Welt, zu der meines Wissens auch Brandenburg an der Havel gehört. Natürlich lasse ich dir deine Meinung. :) Schade ist nur, dass du sie nicht schlüssig begründest - zumindest ist das für mich alles nicht so einleuchtend...
 

Digitaliban

Gesperrter Benutzer
AW: Bewertung Radiosender Berlin/Brandenburg

Der BBC World Service sendet für die ganze Welt, zu der meines Wissens auch Brandenburg an der Havel gehört. Natürlich lasse ich dir deine Meinung. :) Schade ist nur, dass du sie nicht schlüssig begründest - zumindest ist das für mich alles nicht so einleuchtend...

Hm, habe ich nicht gesagt dass durch diese Politik die großen Sender der Hauptstadt geschützt werden? Ich bin halt für mehr Spartenradios, oder man sollte vorhandene Programme wie Blu.FM ausbauen, Oldiestar oder Power Radio in Berlin On Air lassen und endlich sunshine live eine reichweitenstarke Frequenz geben!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben