Bezahlt SHOUTcast die Gebüren für GEMA, GVL, etc.?


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Ich hatte, schon etwas länger her, bei SHOUTcast einen Sender und jetzt will ich wieder damit anfangen.
Bei Radionomy habe ich gelesen, dass die alle Gebühren für Musiklizenzen bezahlen ( http://www.radionomy.com/de/static/produce ), und ich weiß, dass SHOUTcast von Radionomy aufgekauft wurde.
Man kann sich bei SHOUTcast und bei Radionomy einen Sender erstellen (bei SHOUTcast ist es meiner Meinung nach besser, da man dort direkt vom PC streamt), jedoch nicht, wenn es den Namen bei Radionomy schon gibt z.B. wenn es "Musterradio" bei Radionomy schon gibt, kann man den Namen bei SHOUTcast nicht mehr verwenden und umgekehrt auch nicht.
Jetzt meine Frage: Wenn bei Radionomy steht, dass die alle anfallenden Gebühren zahlen, gilt das auch für SHOUTcast? (Vielleicht weiß es jemand aus Erfahrung)
Vielen Dank im Voraus.

Gruß,
Dave
 
#2
Radionomy ist ein Dienst - ähnlich laut.fm - der auf Shoutcast-Servern aufbau.
SHOUTcast Server die du auf deinem eigenen Server betreibst sind nach wie vor getrennt zu betrachten. Radionomy finanziert sich dadurch, dass sie Werbung einstreuen. Dieses geht natürlich auf deinem eigenen Server nicht.
 
#3
Bei Laut.fm ist das ganz eindeutig über die AGBs geregelt.
Wie es bei Radionomy / Shoutcast aussieht kann ich nicht beantworten.
Für mich hieß es bislang immer:
Wenn ich einen eigenen Stream betreibe, bin ich auch selbst für die Vergütung der Urheberlizenzen (GEMA, GVL in Deutschland) verantwortlich.
 
#4
Bislang war shoutcast ja gerade die Variante für alle die etwas eigenes haben wollten und mussten dann aber auch melden und bezahlen. Es kann sich ja immer etwas ändern. Das radionomy shoutcast gekauft haben soll, lese ich jetzt zum ersten Mal. Vielleicht stellt shoutcast das System ja auch um ... man sollte, wenn es so ist, mal die AGB's beobachten.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben