BFBS im Hartz


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
ich befinde mich hier in Clausthal Zellerfeld Buntenbock und empfange auf der 93,0 und 103,0 BFBS . Für wen senden die noch? War Clausthal Z. nicht amerikanisch besetzt?
 
#3
Ich glaube, fast alle ehedem westdeutschen Gebiete wurden zuerst von der amerikanischen Armee 1945 befreit.
Bei der Aufteilung des Gebietes des untergegangenen Deutschen Reiches wurden im Westen allerdings auch die beiden engsten Verbündeten der Amerikaner miteinbezogen.So entstand im Jahr 1945 auch eine britische Besatzungszone, die aus den Gebieten der späteren Bundesländer Schleswig-Holsteinj, Hamburg und Niedersachsen bestand (nicht jedoch Bremen und Bremerhaven).
Auch nach der Grpndung der Bundesrepublik Deutschland und auch nochspäter nach der Wiedervereinigung verblieben im Rahmen der NATO britische Truppen in Deutschland. Und für diese sendete und sendet eben BFBS...
Auch im Harz.
 
#6
Soviel ich mal gehört habe war auch Thüringen zuerst amerikanisch "besetzt" wurde dann aber gegen Teile von Berlin mit den Russen getauscht.... So kamen die Amerikaner sogar nach Berlin :) !
 
#7
zuerst dachte ich was hat denn der BFBS mit Herrn Hartz zu tun, man sollte sich doch bei Eröffnung eines neuen Threads mal über die Rechtschreibung informieren.;)
 
#9
ich befinde mich hier in Clausthal Zellerfeld Buntenbock und empfange auf der 93,0 und 103,0 BFBS . Für wen senden die noch? War Clausthal Z. nicht amerikanisch besetzt?
Die 93,0 kommt aus Braunschweig-Drachenberg die 103,0 wird aus Bielefeld-Hünenberg gesendet

http://fmscan.org/main.php?sort=frq

Teils waren es auch Kanadier, die zuerst da waren.
Klausthal-Zellerfeld (die Initialen passen viel besser zum Ort) bekam britische Bomben und amerikanische Befreier.
Wurde dort dann auch zeitweise Canadian Forces Network gesendet der kanadische Soldatensender???

http://de.wikipedia.org/wiki/Canadian_Forces_Network#Frequenzen

Soviel ich mal gehört habe war auch Thüringen zuerst amerikanisch "besetzt" wurde dann aber gegen Teile von Berlin mit den Russen getauscht.... So kamen die Amerikaner sogar nach Berlin :) !
Magdeburg war übrigens auch erst amerikanisch besetzt bis es dann an die Russen übergeben wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:
#10
Warst Du nicht aus dem Emsland, UKWler?
Cloppenburg, Ahlhorn, Oldenburg, Wilhelmshaven ...das waren vor allem die Kanadier und auch die Briten. Aber CFN gab es in dieser Gegend nie zu hören.
"Für die Besetzung des holländisch-ostfriesischen-oldenburgischen Raumes war die 1. Kanadische Armee in Verbindung mit der 2. Britischen Armee vorgesehen." So kam es dann auch.
 
#11
Also, @Radiocat, @Roteck und (evtl.) @count down, nur einmal so zur Info:
Abgesehen davon, dass der/die/das Hartz aus dem Beitrag wohl verschwunden ist, wissen wir doch gar nicht, wie alt der Schreiberling ist, denn es gab einmal eine Zeit, da wurde dieses nördlichste deutsche Mittelgebirge tatsächlich "Hartz" geschrieben, und die ist noch nicht einmal 300 Jahre her. Den Beweis findet ihr auf Seite 2424 des Buches mit dem schönen, sehr einprägsamen und, vor allem, leicht zu merkenden Titel
"Neues Europäisches Historisches Reise-Lexicon, worinnen Die merckwürdigsten Länder und Städte nach deren Lage, Alter, Benennung, Erbauung, Befestigung, Beschaffenheit, Geist- und Weltlichen Gebäuden, Gewerbe, Wahrzeichen und anderen Sehenswürdigkeiten, In Alphabetischer Ordnung auf das genaueste beschrieben werden, Denen Reisenden und Liebhabern Historischer Nachrichten zum Gebrauche verfasset, aus den neuesten Schrifften zusammen getragen, und mit Einer Vorrede Herrn Martin Hassens, Königl. Pohln. und Churftl. Sächsichen Hofraths, wie auch der Sitten- und Staats-Wissenschafft Prof. Publ. Ordinarii auf der Universität Wittenberg, Von der Klugheit zu reisen, versehen, von Carl Christian Schramm, Hochfürstl. Brandenburg-Bayreuth-Culmbachischen Hofrathe.
Erschienen in Leipzig, bey Johann Friedrich Gledischen, 1744."

Dort heißt es über Zellerfeld:
§ 1. Diese einer der grösten und ansehnlichsten sieben Ober-Hartzischen und Hochfürstlich-Braunschweigischen Berg-Städte liegt im Fürstenthum Grubenhagen, allernechst am Clausthal, von welchem sie bloß durch einen Bach, der Zellerbach genannt, über welchen eine steinerne Brücke gehet unterschieden wird.
§2. Den Nahmen hat...
... übrigens, es war gar nicht so einfach, diesen Beitrag zu verfassen. - Meine Finger wollten immer etwas anderes tippen, als sie sollten.
 
#12
Wurde dort dann auch zeitweise Canadian Forces Network gesendet der kanadische Soldatensender???
CFN hatte in Deutschland nur sehr wenige Frequenzen. Neben der 101.9 aus Ramstein gab es vor langem noch die 105.4 aus Heidelberg, und die 94.0 aus Lahr.
Auf der Heidelberger 105.4 senden jetzt Radio Aktiv und der Bermudafunk. Die 94.0 wurde von Lahr zu Hornisgrinde unkoordiniert, und überträgt SWR4 Baden-Württemberg.

Dafür sendete AFN früher in der Gegend auf 93.5, der heutigen N-JOY-Frequenz.
Die Steinkimmen 92.9 ist übrigens auch eine ehemalige AFN-Frequenz, deren Standort aber wohl in Garlstedt war.
 
#14
Zuletzt bearbeitet:
#15
Der Gag war zu hoch. Den hat er nicht verstanden.
Natürlich. Mindestens so hoch wie der Brocken. In dem Sinne: Noch 'n Gedicht. Oder noch 'n Saarländer.
@fotoralf, UKWler: CFN Brunssum hat letzten Herbst abgeschaltet. Da ist nix mehr zu hören. Das originäre Programm kam auch tatsächlich aus Brunssum, wobei in den letzten Jahren hauptsächlich aus Kanada rebroadcastet wurde. Aus Brunssum senden aktuell noch AFN SHAPE auf 89.2 (wie immer in grausiger Tonqualität) und BFBS auf 90.2 (mittlerweile auch in suboptimaler Tonqualität). Eigentlich könnte man diese Programme, so wie sie jetzt laufen, auch abschalten.
CFN sendete dort drüben (im Hartz, ob mit oder ohne t) nie, dafür aber die Franzosen: FFB hatte tatsächlich ein Relais in Goslar, ich meine es war auf 93.6. Die Franzosen waren am Fliegerhorst bis 1993: http://de.wikipedia.org/wiki/Fliegerhorst_Goslar
 
Zuletzt bearbeitet:
#16
iro bei allem Respekt das ist geschmacklos!
Ich hatte vorher etwas recherchiert wegen der Amerikaner und stieß auf unfassbare Dinge zu diesem Ort und seiner Umgebung, zu Todesmärschen kurz vor Kriegsende, auf Dora, auf 1000 wenige Tage vor Kriegsende in einer Scheune lebendig verbrannte Gefangene umliegender KZs. Alles bei der Suche nach Clausthal-Zellerfeld und Kriegsende...

FFB hatte tatsächlich ein Relais in Goslar, ich meine es war auf 93.6. Die Franzosen waren am Fliegerhorst bis 1993: http://de.wikipedia.org/wiki/Fliegerhorst_Goslar
93.6 MHz war Berlin mit 3 kW. Goslar sendete mit 0.1 kW auf 92.65 MHz (später: 92.7 MHz). Fliegerhorst Goslar... böse Erinnerungen... zweitbeste Kompanie der Nato... 14x nächtlicher Alarm in 3 Monaten... man hatte einen niedersachsenweiten schlechten Ruf zu verteidigen - und ausgerechnet die wurde meine :(
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben