bigFM fälscht SWR-Nachrichten


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Radiokult

Benutzer
Wir hatten hier lange nichts zu BigFM... :D;)

Zwei Fragen drängen sich bei mir auf nach dem Studium dieses Textes:
http://uebermedien.de/19672/privatradio-bigfm-faelscht-swr-nachrichten/

Erstens: Wie kommt man eigentlich auf solchen Schwachsinn?
Zweitens: Wieviel Eigenhirn muss man eigentlich bei BigFM am Eingang abgeben? So einen inszenierten Schwachsinn, was man übrigens auch deutlich hört, macht doch kein Moderator mit, der auch nur ein bisschen Selbstachtung hat.

Das eigentliche Problem: Was sind das eigentlich für Hörer, die solchen hörbar inszenierten Unsinn auch noch lustig und toll finden?
 
Zuletzt bearbeitet:

Funker

Benutzer
Das eigentliche Problem: Was sind das eigentlich für Hörer, die solchen hörbar inszenierten Unsinn auch noch lustig und toll finden?

Das sind diejenigen, die auch das Laientheater bei RTL, RTL2 und SAT1 am Nachmittag verfolgen und ggf. für bare Münze nehmen. Rund 3 Mio. Bundesbürger täglich.

"BigFM fälscht SWR-Nachrichten" ist mir aber ne Nummer zu hoch gegriffen. Es sind hörbar nicht die News von DasDing (keine Nennung des Sendernamens, anderer Newsopener, keine Trenner, andere Themenauswahl und Präsentation) sondern frei erfundener Mumpitz, den BigFM da als Programm von der Konkurrenz ausgegeben hat.

Ausweislich der FB-Kommentare hat das auch die BigFM-Zielgruppe gemerkt.
 

Lord Helmchen

Benutzer
Was sind das eigentlich für Hörer, die solchen hörbar inszenierten Unsinn auch noch lustig und toll finden?
Jene Hörer laufen mit verkehrt herum aufgestzter Schirmmütze durch die Gegend, schieben ihre Kinder, die sie Justin, Marvin, Kevin, Jason und Jaden nennen im Kinderwagen vor sich her, und pusten ihnen den Zigarettenqualm entgegen. Zusätzlich tragen sie Stöpsel in ihren Ohren um fette Tracks zu hören, und sind unentwegt am Handy zu Gange.
 

Rocket

Benutzer
"BigFM fälscht SWR-Nachrichten" ist mir aber ne Nummer zu hoch gegriffen. Es sind hörbar nicht die News von DasDing (keine Nennung des Sendernamens, anderer Newsopener, keine Trenner, andere Themenauswahl und Präsentation) sondern frei erfundener Mumpitz, den BigFM da als Programm von der Konkurrenz ausgegeben hat.

Das macht ja nichts, dass es dir eine Nummer zu hoch gegriffen ist. Die Definition ist hier eindeutig. Du nennst es selbst. Wenn du Nachrichten produzierst, und dann sagst "Das sind die Nachrichten, die gerade bei DASDING laufen", dann hast du die DASDING Nachrichten gefälscht. Da gibt es keinen Spielraum.
 

TS2010

Benutzer
Ich hoffe für Marlen Gröger, dass sie nie wieder beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk arbeiten will. Sich als Nachrichtensprecherin / Journalistin für so eine Aktion herzugeben, halte ich für äußerst bedenklich.
 

Funker

Benutzer
Wenn du Nachrichten produzierst, und dann sagst "Das sind die Nachrichten, die gerade bei DASDING laufen", dann hast du die DASDING Nachrichten gefälscht.

Tja, nur hat Herr Grün das gar nicht getan.
Der Name "DASDING" wurde bei der Aktion kein einziges Mal erwähnt, "SWR" auch nicht.

Wörtlich sagt er "wir schalten mal zur Konkurrenz". Ob damit Energy, You FM oder sonsteine Konkurrenz aus dem BigFM-Sendegebiet gemeint ist, erfährt der Hörer nicht. Und dass es erkennbar eben nicht die News von DasDing waren, die BigFM als Programm von der Konkurrenz ausgegeben hat, wurde oben schon ausgeführt. Im Übrigen hatte Frau Gröger sich bereits im August von den DasDing-Hörern final verabschiedet.

Natürlich ist die Aktion fragwürdig, so wie manch anderes in der MoShow von Rob Green auch. Und Frau Gröger hat sich damit weiß Gott keinen Gefallen getan.

Aber der Vorwurf, BigFM habe die "SWR-Nachrichten" gefälscht, zieht nicht.

Das ist nur die Schlagzeile, die fair-radio aus der Aktion gebastelt hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiokult

Benutzer
Jetzt mal unabhängig von der Aktion selbst, wie wäre es beim Radiopreis noch eine Kategorie einzuführen - die dämlichste MA-Aktion? Dann wäre zumindest in dieser Kategorie eine Preisverlehung doch gerechtfertigt... ;):D
 
Zuletzt bearbeitet:
ja Wahnsinn, man redet darüber. Wenn auch äußerst negativ. Aber gut, dass kann ja bigFM egal sein. Hauptsache, der Sender wird bei der MA- Befragung genannt.
 

Rocket

Benutzer
Tja, nur hat Herr Grün das gar nicht getan.
Der Name "DASDING" wurde bei der Aktion kein einziges Mal erwähnt, "SWR" auch nicht.

Wörtlich sagt er "wir schalten mal zur Konkurrenz". Ob damit Energy, You FM oder sonsteine Konkurrenz aus dem BigFM-Sendegebiet gemeint ist, erfährt der Hörer nicht. Und dass es erkennbar eben nicht die News von DasDing waren, die BigFM als Programm von der Konkurrenz ausgegeben hat, wurde oben schon ausgeführt. Im Übrigen hatte Frau Gröger sich bereits im August von den DasDing-Hörern final verabschiedet.

Natürlich ist die Aktion fragwürdig, so wie manch anderes in der MoShow von Rob Green auch. Und Frau Gröger hat sich damit weiß Gott keinen Gefallen getan.

Aber der Vorwurf, BigFM habe die "SWR-Nachrichten" gefälscht, zieht nicht.

Das ist nur die Schlagzeile, die fair-radio aus der Aktion gebastelt hat.

Zunächst einmal sagt er ja: Die "öffentlich-rechtliche Konkurrenz". Damit ist ja eigentlich schon eindeutig, wen er damit meint. Wenn Coca-Cola sagt: "Unser Cola-Konkurrent" ist sicherlich auch allen klar, dass es dabei um Pepsi geht und nicht um Sinalco. In der Wortklauberei brauchst du dich nicht verlieren.

Aber erst dann kommt ja der interessante Teil: dann spielt er nämlich einen Originalausschnitt der DASDING-Nachrichten (was am Sounddesign der Nachrichten, bzw. dem Musikbett deutlich zu erkennen ist). Um im Anschluss zu sagen: Wir schalten live drüber. Wenn er damit nicht GANZ KLAR suggeriert, dass es sich um die DASDING-Nachrichten handelt, fresse ich einen Besen. Aber im rechtlichen Sinne, kommt es ja glücklicherweise nicht auf den Wortlaut, sondern auf die Intention an. Und die ist: So tun, also würde man in die DASDING Nachrichten schalten. Und damit fälscht er jene.
 
Wer BigFM für einen (ernstzunehmenden) Radiosender hält, dem ist eh nicht mehr zu helfen...

Bei den üblichen Niveaulos-Latrinen klaut man besser, als dass man es selbst macht. Kostet weniger und ist eine Aktion dann noch so primitiv, wird wenigstens drüber gesprochen. So funktioniert Hartz4-Marketing.
 

Funker

Benutzer
Zunächst einmal sagt er ja: Die "öffentlich-rechtliche Konkurrenz". Damit ist ja eigentlich schon eindeutig, wen er damit meint.

Klar, denn im Sendegebiet von Big FM (NRW, RP, Saarland, Hessen, BW) gibt es nur einen öffentlich-rechtlichen Sender. Und der veranstaltet nur ein Programm.

Aber erst dann kommt ja der interessante Teil: dann spielt er nämlich einen Originalausschnitt der DASDING-Nachrichten (was am Sounddesign der Nachrichten, bzw. dem Musikbett deutlich zu erkennen ist). Um im Anschluss zu sagen: Wir schalten live drüber. Wenn er damit nicht GANZ KLAR suggeriert, dass es sich um die DASDING-Nachrichten handelt, fresse ich einen Besen.

Im besagten Originalausschnitt der DasDing-Nachrichten wird der Sendername wieder nicht genannt. Inhaltlich gehts um Pannen beim Gruppensex in der Öffentlichkeit.

Also eine typisch öffentlich-rechtliche Nachrichtenmeldung, bei der wirklich jedem Hörer GANZ KLAR ist, dass sie vom SWR kommen muss.
(sollte das wirklich so sein, hat der SWR ein Imageproblem, nicht Big FM).

Wie schon mehrfach betont, die Aktion ist Käse und Gröger für die Öffis verbrannt. Und dass die Landesstiftung die Kooperation kündigt, ist nur konsequent.

Aber im Raum steht immernoch der Fälschungsvorwurf. Und einer möglichen juristischen Aufarbeitung kann Herr Grün entspannt entgegen sehen.
Wenn die Justiziare des SWR den Fälschungsvorwurf dadurch belegen müssen, dass die zuvor gesendete Gruppensex-Meldung zweifelsfrei vom öffentlich-rechtlichen Jugendradio kommt, wär es jedenfalls großes Tennis.
 

Olf Reden

Benutzer
Wer weiß, ob noch eine Auflösung folgt, analog zur Kaninchen-Aktion? Es sollte nur gezeigt werden, wie leicht sich Fake-News (gefälschte Nachrichten! ;)) produzieren und verbreiten lassen. Wer weiß?
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben