Brand am Funkhaus von Radio RSG


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

patrick2809

Benutzer
Heute Morgen gegen 4 Uhr sind Mülltonnen in einer Einfahrt unter dem Funkhaus von Radio RSG in Brand geraten. Da sich die RSG-Studios direkt über dieser Einfahrt befinden, ist der Rauch durch die Lüftungsschächte auch ins Gebäude gezogen und hat im Studio, das normalerweise für die lokalen Sendungen benutzt wird, so einige Schäden hinterlassen. Die ganze Geschichte hier: http://radiorsg.de/Radio-RSG-am-Morgen-1090.html.

Deshalb musste ein anderes Studio als sonst genutzt werden, und dadurch gab es zu Beginn natürlich einige Schwierigkeiten, wie man im Anhang hören kann:
Zum einen ist die lokale ID ("Und jetzt das Neueste aus dem RSG-Land"), die ja morgens bei den meisten Locals normalerweise noch vor dem "Und so weit die Meldungen ..."-Satz zu hören ist, nicht ausgelöst worden, wodurch einige Sekunden lang noch munter das Programm aus Oberhausen weiter über den Sender lief, bevor es dann doch noch schnell manuell abgestellt wurde. Zum anderen konnte Herr Kabitz erst nach Lokalnachricht, Wetter, Verkehr und anschließendem, knapp 2 Minuten langem Hin und Her – alles trocken – wieder Musik spielen.
(Der Mitschnitt ist vom Webradio-Stream, das ständige Knacken war sogar da zu hören. Gegen 12 Uhr wurde es aber wieder besser)

Die andere auffällige Sache: Radio RSG sendet werktags ab 5:30 Uhr Lokalnachrichten, die um 5:30 Uhr sind heute allerdings ganz ausgefallen. Es kamen nur die gewohnten Schlagzeilen von Radio NRW, zu dem Zeitpunkt allerdings noch ohne das störende Rauschen und Knacken.

Aber auch später hörte man noch, dass die Probleme im normalen Studio nicht in den Griff gekriegt werden konnten. Man kann bis auf die 19:30-Uhr-Sendung keine einzige andere Lokalnachrichten-Sendung von heute auf der Homepage nachhören, was so in der Form sonst bislang eigentlich sehr selten vorkam (siehe: http://web.archive.org/web/20170508211041/http://radiorsg.de/news.php). Das geschulte Ohr hörte außerdem vor allem bei den Musikbetten der Lokalnachrichten, dass da die Übergänge z. B. nicht so fließend waren wie sonst – aber lassen wir diese Pingeligkeit lieber mal sein. ;)

Was meint ihr so dazu? Ist euch ein anderer ähnlicher Fall bekannt? Ich finde das Ganze zu Beginn jedenfalls super gelöst von den beiden, vor allem so früh am Morgen. :thumbsup:
 

Anhänge

  • 2017-05-08_06-03 – Radio RSG Feuer am Funkhaus.mp3
    4,1 MB · Aufrufe: 37

Peppi

Benutzer
Langweilig.
Was wäre passiert ?
Es wäre einfach die Dauerrotation von Radio NRW gelaufen, die ist nämlich für solche Notfälle morgens da.
 
Das sind halt diese "aufweckenden Morgenmomente", in denen der müde Radiomacher im Frühdienst plötzlich so wach gemacht wird, wie es die beste Hellwach-Gutelaune-Morningshow nicht zu erreichen vermag.
Die RSG-Leute hatten noch verhältnismäßig Glück, stand ihnen doch ein Ersatzstudio zur Verfügung. Ich durfte z.B. mal an einem Wintersamstag Ende der 80er frühmorgens ein kleines Lokalstudio in Gang setzen: gut 30 cm Neuschnee in der vergangenen Nacht, Stromausfall in der ganzen Straße. Da hatte sich's dann ganz schnell "ausgesendet".

Noch fieser sind die Situationen, in denen nur ein Teil der Studiotechnik nicht funktioniert und man tlw. mit dem Kofferradio aus der Kaffeeküche prüfen muss, was nun über den Sender geht und was nicht. Alles schon mitgemacht... :)
 

CosmicKaizer

Benutzer
lustig auch, wenn keines der angeschlossenen Musikabspielgeräte mehr funktioniert... Da können die 8 Minuten bis zu den Nachrichten gaaaaaaaaaaaanz laaaaaaaaaaaang werden, so ohne Sidekick.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben