Bremen Eins zum Leben erwacht...


puckster

Benutzer
Wieso sollte die Zeit am Abend ungewöhnlich für JUK sein? Er hatte vorher bei RB4 auch öfters am Abend moderiert, also daran ist überhaupt nichts ungewöhnlich.
Dass Jens-Uwe Krause auf Bremen Vier am Abend moderiert hat, kann ich so nicht bestätigen.

Grundsätzlich werden Morgenshow-Moderatoren auch nicht an Feiertagen oder Wochenenden eingesetzt. (Ausnahmen gibt es immer) Finde ich schade, denn die Abwechslung in der Moderation macht für mich als Hörer auch den Reiz aus. Heutzutage werden sehr oft die Moderationsschienen wochenweise belegt. Das finde ich langweilig. Ist für die Planung der Sender und der Angestellten besser zu handhaben, aber ich finde es langweilig.
 

Bremenplayer

Benutzer
Jens-Uwe Krause hat früher regelmäßig am Sonntagabend auf Bremen Vier moderiert. Sicher ist hier vielen noch die Sendung Gefühlsecht in Erinnerung.
 

puckster

Benutzer
"Gefühlsrecht" und die "Lateline" waren besondere Sendungen, die "normale" Moderatoren nicht bekamen.
Aber wenn Jens-Uwe Krause einen ganz normalen Abend moderiert, ist das schon besonders.
 

Maschi

Benutzer
Was für ne Referenz:
Nach einem Volontariat und Stationen beim Privatradio, u.a. sieben Jahre als Programmchef von Radio Regenbogen in Baden-Württemberg, beriet er von 2017 bis 2019 die Pop Unit des Hessischen Rundfunks (hr3 und YOU FM).
Aber gut, anderer Sender, (hoffentlich) andere Ideen.
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Benutzer
Jaja das hinterlässt Spuren. Ich sehe schon die Plakate vor meinem geistigen Auge:

"Bremen Eins. Die Superhits im Lieblingsmix. Jetzt neu: Mit Mehr-Musik-Garantie!"

🤭
 
Zuletzt bearbeitet:

Lord Helmchen

Benutzer
Was für ne Referenz
Bekäme bremen eins die Regenbogen-Jingles von 1995 wärs gut. 😄
Was aber passiert wenn jemand, der beim Privatfunk gewesen ist, zu einem öffentlich-rechtlichen Sender kommt, kann man ja am Rundfunk des bevölkerungsreichsten deutschen Bundeslandes sehen. 😏
Und nachgelassen hat ja bremen eins bereits schon mit Einführung der Doppelmoderation am Morgen.
 

RadioHead

Benutzer
Das wäre in der Tat super. ;) Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter: 1992.

Der Werbetrenner läuft jetzt schon bei RADIO 700.

Apropos Werbetrenner: Der von R.SA erinnert mich immer an einen (modernen) Song der Flippers. :D
 

ostfriese

Benutzer
Martin Haferkorn ist ja nicht erst seit gestern bei Radio Bremen.

Nach der gänzlich misslungenen Programmreform von Bremen Vier kann sich Radio Bremen kein weiteres Fiasko dieser Art leisten. Bremen Eins ist schließlich die einzig noch richtig erfolgreiche Radiowelle mit Werbezeit.

Insofern wird Bremen Eins ab 2022 nur behutsam verändert. Häufig geforderte "Kästchen-Sendungen" wie 'ne einstündige Rundschau um 17.00 wird's jedoch auch dann nicht geben!
 

RadioHead

Benutzer
Wie sich die Zeiten doch ändern: Vor genau 20 Jahren war Bremen Vier die einzige richtig erfolgreiche RB-Radiowelle und alle anderen Wellen wurden eingestellt bzw. fusioniert.
 

Lord Helmchen

Benutzer
Das wäre in der Tat super. ;) Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter: 1992.
Da kann ich leider nicht mitreden, weil ich Radio Regenbogen erst richtig im April '95 gehört habe. Das beste Wetterbett habe ich noch im Juli da gehört. Im Oktober gabs dann schon ein anderes, jedoch blieb alles andere erhalten.

Insofern wird Bremen Eins ab 2022 nur behutsam verändert. Häufig geforderte "Kästchen-Sendungen" wie 'ne einstündige Rundschau um 17.00 wird's jedoch auch dann nicht geben!
Da bin ich mal gespannt was dann kommen wird. Die Morgensendung ist ja jetzt schon für meinen Geschmack hart an der Grenze, und die Musik hat auch stark nachgelassen.
Dass eine einstündige Rundschau nicht zurückkommen wird ist ja auch irgendwie klar, denn damit käme wohl der heutige Durchschnittshörer nicht mehr klar.
Ich höre bremen eins nur noch selten, dafür mehr bremen zwei.
 

Lord Helmchen

Benutzer
Der Werbetrenner läuft jetzt schon bei RADIO 700
Tatsächlich. Wer hat den eigentlich produziert? Radio Regenbogen wird den ja wohl nicht an Radio 700 "verschenkt" haben.
Um 99/00 herum wurde dieser Werbetrenner irgendwie verstümmelt. Es hörte sich an als wäre mit einem Schneideprogramm einen Teil der Audiodatei entfernt. Später wurde dann aber ein anderes Geräusch hinzugefügt, sodass die Verstümmelung nicht mehr so auffiel.
So, das solls dann aber mit dem Ausflug zu Radio Regenbogen gewesen sein. Hier geht es ja um bremen eins. 😉
 

minuho

Benutzer
"Gefühlsrecht" und die "Lateline" waren besondere Sendungen, die "normale" Moderatoren nicht bekamen.
Aber wenn Jens-Uwe Krause einen ganz normalen Abend moderiert, ist das schon besonders.
Bei Radio Bremen Eins gibt es halt fast keine besonderen Abende mehr seit dem Ende der Oldiebörse, oder der Livesendung von Dirk Böhling und früher der Pops tönenden Wunderwelt. Auf Radio Bremen Vier hatte JUK ja zuletzt auch seine Sendung am Sonntag Abend mit dem "Club JUK". Okay, als besonderen Abend gibt es noch am zweiten Montag im Monat die 2 Stunden "Bremen Live" mit Roland Kloos, aber sonst höchstens Mal als Außnahme eine Sondersendung. Vielleicht könnte man dort noch etwas neues einführen... AberJUK hat halt immer schon am Abend moderiert und darum finde ich es nicht so besonders wenn er dieses weiterhin macht. Nur halt jetzt auf Bremen Eins und auch mal in der Woche und nicht nur Sonntags!
 

s.matze

Benutzer
Tja, insgesamt eine Bilanz die ich mit gemischten Gefühlen sehe.
Vom Aufschwung der ersten Jahre hinein in die Einöde/Routine.


Inzwischen ist RB1 genauso austauschbar wie NDR 1 Niedersachsen.
 

hassa0

Benutzer
Obwohl ich Bremen Eins (noch) hin und wieder höre, wird nach schleichendem Verfall über 20 Jahre die Luft nach oben immer größer. Bremen Eins war ja vor 20 Jahren aus der "Fusionierung" von der Hansawelle und RB Melodie entstanden, obwohl das ja damals schon eine Mogelpackung war. Gefühlt wurde 90% der Musik von der Hansawelle übernommen, 10% von RB Melodie. Für mich damals eine herbe Enttäuschung. Abgesehen von der morgendlichen und abendlichen kurzen Berieselung im Bad ist nur noch "Grüße und Musik" als Einschaltsendung geblieben, aber auch da hat sich der Schwerpunkt der gespielten Wünsche im Laufe der Jahre geändert. Insgesamt kann ich aber eine hohe Konstanz hinsichtlich der gespielten Musik und hinsichtlich des Moderatorenteams feststellen, was mir ganz gut gefällt. Da ist mindestens eine Handvoll von Anfang an dabei.
 

justy44

Benutzer
Bei Radio Bremen Eins gibt es halt fast keine besonderen Abende mehr seit dem Ende der Oldiebörse, oder der Livesendung von Dirk Böhling und früher der Pops tönenden Wunderwelt. Auf Radio Bremen Vier hatte JUK ja zuletzt auch seine Sendung am Sonntag Abend mit dem "Club JUK". Okay, als besonderen Abend gibt es noch am zweiten Montag im Monat die 2 Stunden "Bremen Live" mit Roland Kloos, aber sonst höchstens Mal als Außnahme eine Sondersendung. Vielleicht könnte man dort noch etwas neues einführen... AberJUK hat halt immer schon am Abend moderiert und darum finde ich es nicht so besonders wenn er dieses weiterhin macht. Nur halt jetzt auf Bremen Eins und auch mal in der Woche und nicht nur Sonntags!
Bremen Eins am Abend "lang und weilig". Dabei wäre da noch so viel Luft nach oben. Was "Neues" einführen. *lach* Dazu ist RB nicht mutig genug. Andere Sender sind da viel mutiger. Jetzt gibt es am Samstag sogar auf WDR 4 die "Discothek im WDR" mit Guildo Horn. Ein Kultsendung aus den 70ern mit dem unvergessenen Mal Sandock wird wieder zum Leben erweckt. Diese Woche gibt es sogar jeden Abend um 19:10 Uhr die Originalsendung auf 1971, 73, 76 und 79 zu hören. Und WDR 4 am Freitagabend kann sich auch hören lassen "Ab ins Wochenende". Und auf Bremen Eins gibt es jeden Abend nur "Dudelfunk" mit Wetter und Verkehr. :wall:
 

Yannick91

Benutzer
Dass eine einstündige Rundschau nicht zurückkommen wird ist ja auch irgendwie klar, denn damit käme wohl der heutige Durchschnittshörer nicht mehr klar.
Damit kamen die Hörerinnen und Hörer vor 30 Jahren schon nicht klar. NDR 2 hatte immer zwei Dellen bei der Quotenmessung, dann wenn Mittagskurier und Abendkurier liefen als sie noch einstündig waren. Ich kenne die Zahlen der Hansawelle nicht, gehe aber davon aus dass es ähnlich war.
 

s.matze

Benutzer
NDR 2 hatte immer zwei Dellen bei der Quotenmessung
NDR und Quoten in einem Satz.
Wie gut dass es die Quotenmessung gibt.
Sonst käme man glatt in Verlegenheit, die Bedeutung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Frage zu stellen, wo doch mehrere landesweite Privatradios das identische Programm anbieten. 😅

Schön, dass die ARD wenigstens noch den Nutzen erfüllt, Marketingstrategen, Marktforschungsbüros und Berater deren Lebensunterhalt zu finanzieren, wenn man schon am (vor allem jüngeren) Bürger vorbeisendet - auf unser aller Kosten!

Meines Wissens haben die Bremer ARD-Programme alle keine längeren Wortstrecken mehr und haben in der letzten MA trotzdem alle ganz massive Verluste eingefahren.

RB 1 -11,2 / -19,5
RB 4 -14,8 / -22,2
RB Next -21,2 / -20,7

Woran liegt's `? Wohl kaum daran, dass da zuviel Inhalte laufen oder zu lange am Stück gesprochen wird.
In der Hinsicht wären die Quoten von Bremen 2 interessant, wo es noch längere Wortmeldungen gibt-. 🤪

Das Abstinken von insbesondere Bremen 1 und Bremen 4 auf den angeblich zu hohen Informationsanteil zu schieben, ist nicht nachvollziehbar. Die einzigen längeren Wortblöcke da sind der Verkehr und die Fußball-Bundesliga am Samstagnachmittag.
 
Zuletzt bearbeitet:

muted

Benutzer
Meines Wissens haben die Bremer ARD-Programme alle keine längeren Wortstrecken mehr und haben in der letzten MA trotzdem alle ganz massive Verluste eingefahren.

Man muss hier die eigene von der fremden Komponente trennen: Zum einen ändert sich das Medienkonsumverhalten, auf der anderen Seite ändert sich die Programmgestaltung.

Seitdem Bremen Vier zur Musikabspielsation geworden ist, würde ich mir das Programm auch nicht mehr gönnen (gibt andere Programme, die mehr Wort haben), obwohl es früher sehr innovativ war. Manch einer im öffentlich-rechtlichen Rundfunk hat sogar "Wortbreaks straffen" ausgerufen und damit vermutlich auch einen gewissen Anteil am Niedergang mancher Sender. Spotify und YouTube können Musik besser. Siehe hier: https://www.dwdl.de/interviews/7594...m_source=&utm_medium=&utm_campaign=&utm_term=
 
Zuletzt bearbeitet:

Lord Helmchen

Benutzer
Damit kamen die Hörerinnen und Hörer vor 30 Jahren schon nicht klar. NDR 2 hatte immer zwei Dellen bei der Quotenmessung, dann wenn Mittagskurier und Abendkurier liefen als sie noch einstündig waren.
Dann muss man sich mal fragen warum das so ist. Werden die Leute einfach immer blöder? Anders kann ich mir das bald nicht mehr vorstellen, wenn man nur noch mit unlustigen Morgenshows und dämlichen Gewinnspielen punkten kann.
 

Paradriver

Benutzer
Man sieht doch in diesem neumodischen Internet anhand von vielen Textbeiträgen, wo die Reise bei (erschreckend!) vielen Leuten hingeht. Wer die Grammatik in der Schule links liegen lässt, der mag unter Umständen auch dämliche Gewinnspiele und sinnlose Wortbeiträge, die meiner Meinung nach in der Radiolandschaft leider Überhand nehmen. Und Bremen 4 disqualifiziert sich zusätzlich mit dem Slogan "Die beste Playlist der Stadt" selbst. Das sagt eben auch vieles über die Gesellschaft aus. Wenn RB denkt, dass Playlisten besser sind als ursprüngliches, echtes Radio zu bewerben, dann gute Nacht. Aber die Nacht ist ja schon längst eingebrochen...
 
Oben