Bundesliga im Radio


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Gerade höre ich auf hr1 wie Sendung "Arena". Es geht hauptsächlich um die Fußball-Bundesliga, natürlich mit Konferenzen.

Was mir allerdings auffällt: die Musik, die gespielt wird, scheint nur eine Lückenfüllerrolle zu spielen. Hier wird rücksichtslos reingequatscht, viel zu früh rausgegangen, Lieder nach kurzer Zeit abgewürgt, um Werbung oder eine nichtige Moderation zu bringen. Gefühl für Musik ist hier absolute Fehlanzeige.
Merke: die frühzeitigen Abbrüche der Musik geschehen nicht (nur) zugunsten der Konferenzen.
 
#2
AW: Bundesliga im Radio - rücksichtslos!

jo! deswegen heißt die Sendnung ja auch Arena und nicht "das Beste aus den letzten 1000 Jahren und die Superhits von übermorgen". Da gehts um Inhalte und bei einer Sendung a la "Redakteur im Studio" find ich das ehrlichgesagt in Ordnung, außer natürlich für den armen Musikredakteur
 
#4
AW: Bundesliga im Radio - rücksichtslos!

Das Problem ist, daß es Leute gibt, die sich nicht für Fußball interessieren und gerne die Musik hören würden.

Ich selbst interessiere mich schon für Fußball und freue mich, wenn die Konferenzen laufen und ich weiß, was in den Stadien passiert.
Zwischendruch freue ich mich aber auch, wenn ich Musik höre, die mir gefällt. Und da ärgert es mich einfach, wenn diese nach der Hälfte rücksichtslos abgebrochen wird.

Entweder, es geht um Fußball, dann sollte die Sendung eine reine Wort-Sendung ohne Musik sein. Oder aber man macht normales Programm, erwähnt hin und wieder die Ziwschenstände und spielt die Musik auch aus.
 
#5
AW: Bundesliga im Radio - rücksichtslos!

Zitat von Moderator:
Das Problem ist, daß es Leute gibt, die sich nicht für Fußball interessieren und gerne die Musik hören würden.
Das sind dann die, die sich lieber einen BMW kaufen, wenn sie Benz fahren wollen.
Also entweder ist das eine Sport-Sendung, die live dazwischengeht, wenn irgendwo ein Tor fällt oder nicht. Dann soll sich der angebliche Musikliebhaber so lange auf eine der anderen Wellen verziehen, bis sich der Hauptgrund der Sendung, der Sport nämlich, wieder verzogen hat.

Wenn ich eine Sendung über den Bürgerschafts-Wahlabend mache und eine Hochrechnung kommt rein, dann warte ich halt noch bis zum Titelende. Wenn aber irgendwo ein Tor fällt, dann will das der Fan in einer Sportsendung sofort wissen, und dann ist das auch gut so.

Dieses kleinkarierte Formatgeheule!
 
#7
AW: Bundesliga im Radio - rücksichtslos!

Wenn irgendwo ein Tor fällt, wäre das ja noch halbwegs nachzuvollziehen. Die gehen aber aus den Titeln raus, wenn überhaupt nichts passiert ist. Wenn ohnehin schon die Konferenz läuft, ist es klar, daß sich die Korris gegenseitig unterbrechen, wenn irgendwo ein Tor fällt.

Ich kann nur wiederholen, was ich weiter oben schon gesagt habe: wenn das eine reine Sportsendung sein soll, hat Musik in einer solchen Sendung auch nichts verloren. Entweder, oder. Man unterbricht ja auch nicht die Halbzeitkonferenz, wenn die geplante Startzeit eines Musiktitels ansteht.

Ich find's halt einfach nicht gut, wie's da gemacht wird.

@Telefan: Unqualifizierte Wortmeldung. Damit ist das Problem nicht behoben.
 
#9
AW: Bundesliga im Radio - rücksichtslos!

Ganz offensichtlich habe ich es hier mit jemandem zu tun, der dem Arbeitsabläufe beim Radio nicht geläufig sind. Anderenfalls müßte Dir die Sinnlosigkeit eines solchen Versuchs mehr als klar sein.
Vergiß es einfach.
 
#10
AW: Bundesliga im Radio - rücksichtslos!

nun denn, was wird dann die Frage hier ändern? Aber um Dich zu beruhigen: Mir sind die Abläufe sehr wohl bekannt, und ein Sender, der was auf sich hält, beschäftigt sich damit - vorausgesetzt, es beschweren sich viele. Was ich in diesem Falle bezweifeln möchte. Weshalb ich so reagiere. Und Du nicht dahin schreiben wirst
 
#11
AW: Bundesliga im Radio - rücksichtslos!

Finde die Kritik auch nicht gerechtfertigt. Vielleicht lässt aber ein Hinweis auf die Machart einer Bundesliga-Sendung etwas darauf schließen, warum die Musik unterbrochen werden muss: Die Schalten in die Stadien stehen schon vor Anfang der Sendung fest. Der Reporter in Berlin weiß beispielsweise um 16:34 rede ich 30sec in HR1 und fängt demzufolge um Punkt 16:34 an für HR1 zu sprechen. (Er wartet nicht auf ein Signal aus Frankfurt, dass er reden darf. Das würde ja auch die kompletten Abläufe zerstören, wenn er auf Signale jeder Anstalt warten müsste.) Also muss hr1 um 16:34 auf Sendung sein. Wenn jetzt hr1 aber um 16:30 mit seinem Verkehrsservice anfängt, der etwa bis 16:32 geht, weil viel Verkehr ist, muss das nächste Lied, ausgeblendet werden, um pünktlich in Berlin zu sein. Da kann man nicht nach einem Lied kramen, dass gerade passt.
 
#13
AW: Bundesliga im Radio - rücksichtslos!

Lieber "Moderator", offensichtlich sind Dir die Abläufe beim Radio nicht geläufig. Zum Beispiel kennst Du den Unterschied zwischen "Konferenz" und "Reportage" nicht.

In der Tat handelt es sich bei "hr1-Arena" (immer noch) um eine Sendung, in der in erster Linie vom Fußball berichtet wird. Die Reportagen außerhalb der Halbzeit- und Schlußkonferenz sind allesamt in der Vorwoche bestellt worden und beginnen sekundengenau. Schau halt nächsten Samstag mal auf deine Atomuhr und vorher hier. Bei einer derart komplexen Sendungsplanung ist es schlechterdings nicht möglich, alle Musiken so auszutimen, daß sie in die eh viel zu kurzen Lücken passen.

Und mit Wortbeiträgen ist es noch ungleich schwieriger, weil man die, wie Du ja sicher weißt (oder wissen müßtest - schließlich nennst Du Dich ja großspurig "Moderator"), nicht ausblenden kann. Nichtsdestoweniger gibt es solche Sendungen, z.B. hier.

Also: Wenn Du Musigg hören willst, höre auf den Rat von Telefan, der Dir natürlich keine vollständige Auswahl der Alternativen bieten kann - da gibt es jede Menge andere tolle Stationen für Dich.

Wenn Du ausschließlich Sport hören willst, wähle z.B. die von mir vorgeschlagene Alternative.

Und weiters verschone Du uns bitte mit Deinen "unqualifizierten Wortmeldungen". Danke.


Gruß TSD
 
#14
AW: Bundesliga im Radio - rücksichtslos!

Also ich finde es nicht schlimm, wenn ein Musiktitel wegen einem Tor mal unterbrochen wird. Wenn jemand die Fußball-Konferenz im Radio hört, dann will er doch auch immer aktuell informiert sein. Wer Musik hören will, der kann doch umschalten.

Ich bin auch Fußball-Fan und höre die Konferenz immer beim Info Radio von rbb. Da läuft so gut wie keine Musik.

Und zu guter letzt: Gladbach hat gewonnen!!! JUHUUUUU!!!!! :)
 
#16
AW: Bundesliga im Radio - rücksichtslos!

Zitat von Berlinerradio:
du bist mir sehr sympatisch.....
Oh, danke für das Kompliment! Das hat mir schon lange niemand mehr gesagt :) Früher haben sich alle über mich lustig gemacht, weil Gladbach immer um den Abstieg gespielt hat. Aber vielleicht schaffen sie es dieses Jahr sogar in den Uefa-Cup.
 
#17
AW: Bundesliga im Radio - rücksichtslos!

Das Problem ist bei HR1, dass man mit dem Erwerb der Lizenz zum Hörerverlieren auch krampfhaft an Konzepten festhält, die 1985 schon veraltet waren.
Natürlich könnte man in Hessen auf FFH oder HR3 schalten, aber die erwähnten Sender bieten keine Oldies, sondern Tscharts.
HR1 spielt halt spätestens am Samstag die Hörer den Privaten zu, während auf dem Feld der Ball rollt.
 
#18
AW: Bundesliga im Radio - rücksichtslos!

Wenn die genauen Zeiten schon vorher fest stehen, kann man die Stadio-Reporter doch wunderbar offair aufzeichnen, und dann NACH dem Musiktitel senden. Ein Fußballfan am Radio wird diese Verzögerung nicht bemerken und sich deswegen auch nicht daran stören. Alle anderen Hörer bekommen die Songs ganz ausgespielt. Und ich bin mir sicher: Die Mehrzahl der hr1 Hörer interessiert sich NICHT für das Spiel, sondern will Musik hören. Hand drauf.
 
#19
AW: Bundesliga im Radio - rücksichtslos!

Wie ich schon schrieb: wenn es wirklich um die Spiele ginge, wäre Musik in einer solchen Sendung überflüssig, und man könnte die Sendung zu hr info rüberschaffen.
Ich sehe es auch so wie WAZmann und eLgEE.
 
#20
AW: Bundesliga im Radio - rücksichtslos!

Hm... vielleicht plant man vorher die Reihenfolge, aus welchen Stadien berichtet wird. Ich glaube aber nicht, dass die Zeiten schon vorher feststehen (zumindest nicht bei jedem Sender). Denn wenn irgendwo ein Tor fällt, wird sofort aus diesem Stadion berichtet (so ist es jedenfalls beim Info Radio vom rbb). Die Meldungen sind auch nicht zeitversetzt, da ich zeitgleich auch meistens den Videotext eingeschaltet habe; und Videotext und Radio stimmen immer überein. Man kann ja schlecht vorher wissen, wann die Tore fallen (es sei denn, Robert Hoyzer hat seine Finger im Spiel...)
 
#21
AW: Bundesliga im Radio - rücksichtslos!

@tondose
*rotwerd* dass da so viel dranhängt, wusste ich als Privatfunker ehrlichgesagt nicht, toll erklärt, danke! - Das dürfte sogar "Moderator", so er einer ist, einleuchten

Zitat von eLgEE:
Wenn die genauen Zeiten schon vorher fest stehen, kann man die Stadio-Reporter doch wunderbar offair aufzeichnen, und dann NACH dem Musiktitel senden. Ein Fußballfan am Radio wird diese Verzögerung nicht bemerken
@eLgEE Wie würdest Du Dich denn fühlen, wenn Du als Fan merkst, dass ausgerechnet das, weswegen Du etwas einschaltest, nicht ernstgenommen wird? Na, was ist das Problem der Sender, die behaupten, man würde sie wegen der Musik hören? Fühlt man sich da ernst genommen?
 
#23
AW: Bundesliga im Radio - rücksichtslos!

Zitat von Tobschi:
Hm... vielleicht plant man vorher die Reihenfolge, aus welchen Stadien berichtet wird. Ich glaube aber nicht, dass die Zeiten schon vorher feststehen (zumindest nicht bei jedem Sender). Denn wenn irgendwo ein Tor fällt, wird sofort aus diesem Stadion berichtet (so ist es jedenfalls beim Info Radio vom rbb).
Ich zitiere dann nochmal aus dem rundfunkwiki Beitrag:

Die in den Sportsendungen der ARD zu hörenden Einzelreportagen vom Fußball − und von anderen Sportarten − kommen auf andere Art und Weise zustande: Wird die Reportage in mehrere Funkhäuser übertragen, so stehen jeweils keine Rückleitungen zur Verfügung (zu hoher technischer Aufwand), die Reporter können also die sie rufenden Moderatoren nicht hören. Die Reporter beginnen dann genau zu einem jeweils vorher abgesprochenen Zeitpunkt mit ihrer Reportage, zuvor geben sie ein Schneidekommando (meist 60 und 30 Sekunden vor Beginn), das in den Funkhäusern vorgehört wird („So, jetzt für die Kollegen beim Norddeutschen und beim Saarländischen Rundfunk nochmal Hans-Peter Pull aus der Allianz-Arena, der Spielstand nach wie vor 1:1, in 60 Sekunden ab...jetzt... — ...dreißig Sekunden für den NDR und SR ab...jetzt... — EinszueinsstehteshierinderMünchenerAllianzarenawodieBayernimmernoch...“). Die Herausforderung an den Moderator im Studio ist es nun, während er das Schneidekommando auf dem Kopfhörer hört, die Zeit bis zum Beginn der Reportage möglichst sinnvoll auszufüllen, um einen nahtlosen Ablauf der Sendung zu gewährleisten.
Natürlich kann der Moderator dann auch einfach einen Kommentar mitnehmen, wenn er für andere Sender gedacht ist, und in dem Spiel was tolles passiert ist.

Ich schalte übrigens Samstags bewusst das Radio ein um Fußball zu hören, und nicht um Musik zu hören. Und ich denke mal 95% derer, die Samstag Nachmittags vor dem Radio sitzen, interessiert es überhaupt nicht, ob das Musikstück abgebrochen wurde, die wollen Fußball hören. Und wer das Radio anschaltet, um Musik zu hören, der schaltet bestimmt keinen Bundesligasender ein. Schließlich hat er dann zwischen 16:55 und 17:20 überhaupt keine Musik. Im Allgemeinen wird sich hier doch oft beschwert, dass viele Sender "durchhörbar" sind. Jetzt gibt es eine Sendung am Samstag Nachmittag, die "nicht durchhörbar" ist, und es wird sich auch beschwert.

Und zu dem Vorschlag zeitversetzter Beiträge: Da geht doch jedwede Faszination verloren.
 
#24
AW: Bundesliga im Radio - rücksichtslos!

Hups, zu spät! Sorry Hamburg, das bezog sich jetzt auf die drei Spezialisten vor Dir - Du warst zu schnell für mich. :rolleyes: :eek:

Gruß TSD
 
#25
AW: Bundesliga im Radio - rücksichtslos!

Zitat von Tondose:
Hups, zu spät! Sorry Hamburg, das bezog sich jetzt auf die drei Spezialisten vor Dir - Du warst zu schnell für mich.

Gruß TSD
Ich bin also ein Spezialist? Cool, das ist nun schon das zweite Kompliment heute Abend :) Aber jetzt mal im Ernst: Wenn wir dir nicht fachlich genug sind, dann findest du, liebe "Ich-bin-so-klug-Dose", die wahren Fachleute und Experten sicherlich im "radioforen.de - gold"... Viel Spaß!

Einen extra-großen Gruß TOBSCHI
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben