Bundesliga-Übertragungen vorläufig eingestellt


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Die Altus Media AG, die das Projekt <a href="http://www.bundesliga.de" target="_blank">www.bundesliga.de</a> durchgeführt hat, steht vor dem Aus. Dort konnte man alle Bundesligaspiele in voller Länge live als Radioreportage hören, dazu gab es eine moderierte Konferenz - ca 15.Sender in Deutschland haben Teile davon ausgestrahlt. Leider haben weder Angestellte noch Reporter in den letzten Monaten Geld gesehen - teilweise reichen die Schulden rund ein Jahr zurück. Jetzt hagelt es Zwangsvollstreckungen - Firmenwagen, Arbeitsgeräte, Konten - und nahezu alle Angestellten haben gekündigt. Dennoch werden etliche Mitarbeiter auf hohen Außenständen sitzen bleiben - wohl wieder ein paar Leute mehr, die deshalb der klassischen Radioreportage den Rücken kehren. Zumal wohl nichts mehr zu holen sein wird, da Finanzamt usw. zuerst aus der Insolvenzmasse bedient werden und nicht diejenigen, die schon etwas geleistet haben und ihre Miete jetzt nicht bezahlen können.
Und die Sender, die die ganze Saison über ihre Hörer auf die Bundesliga-Übertragungen eingeschossen haben, sind jetzt in den Hintern gekniffen.
 
#2
Man hätte von Anfang an die Finger davon lassen sollen und die Radioübetragung der Bundesligaspiele den ARD-Anstalten überlassen sollen.

Das Aus für <a href="http://www.bundesliga.de" target="_blank">www.bundesliga.de</a> ist ein weiteres Indiz dafür, was schon längst bekannt ist: Bei der DFL sitzen geldgierige alte Säcke, die von der Sache an sich keine Ahnung haben!
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben