Bundesweiter Warntag am 10. September 2020


#1
Der bundesweite Warntag findet erstmals am 10. September 2020 statt und wird ab dann jährlich an jedem zweiten Donnerstag im September durchgeführt.
Quelle: https://warnung-der-bevoelkerung.de/

Welche Sender sind an das Modulare Warnsystem (MoWaS) angeschlossen, auch private Dudelfunzeln?
Wie funktioniert das technisch? Wird die Warnung zentral an alle "angeschlossenen Funkhäuser" ausgestrahlt?

Vielen Dank
 
#5
Gibt es denn inzwischen, bitte, wenigstens schon eine Liste, welche UKW-Stationen Warntöne vor den 11 Uhr-Nachichten ausstrahlen werden
oder Warndurchsagen vom örtlichen Landratsamt aufschalten?

Ich möchte diesbezüglich gern ein paar Sender aufnehmen,
die sich daran beteiligen. Für jeden Hinweis bin ich dankbar.

Ich nehme mal an, der NDR 2 und Bayern 3wird mal wieder nur eine Whats-App-Spaß-Aktion mit die Hörer machen und das Thema mit der typischen "Ernsthaftigkeit" die von diesen Programmen bekannt ist.
SO nach dem Motto: Was waren Ihre lustigsten Sirenen-Alarm-Momente?

Also mal Hand aufs Herz: Welcher Sender bringt ein Signal oder Ansage?
 
#6
@s.matze Ich hoffe mal, dass es alle Sender gerade im Ernstfall machen und damit auch während der Übung morgen. Haben die Sender da überhaupt eine Überhand dadrüber? Schaltet die Regierung dann nicht von selbst auf die Frequenzen? Stellt quasi den Sendern den Strom ab? Keine Ahnung...
 
#9
Schaltet die Regierung dann nicht von selbst auf die Frequenzen? Stellt quasi den Sendern den Strom ab?
Das wäre schlimm, wenn das in einem demokratischen Staat technisch möglich wäre! In Weißrussland vielleicht, aber nicht hier bei uns.

Genau aus diesem Grund haben wir das heutige Dreisäulenmodell mit dem föderalistischen Runfunk. Die Alliierten Siegermächte wollten eine erneute Gleichschaltung verhindern. Wir haben (offiziell!) keinen Staatsrundfunk.

Ich denke die landesweiten Dudelwellen werden nix machen, höchstens in den Stunden-Nachrichten darüber eine kurze Meldung bringen.

Nachtrag: Interessant, dass in dem Dokument vom Ministerium die Deutsche Welle aufgeführt wird. Erstens ist das der Auslandsrundfunk und somit gar nicht zum Zweck der Inlandsversorgung gedacht, und zweitens mangels Sendevorrichtungen nur mit großem Aufwand in Deutschland empfangbar.
 
Zuletzt bearbeitet:
#11
In Ostdeutschland (Staatsgebiet der früheren DDR) hat jedes Dorf eine Sirene. Tellerförmig oder in Form von zwei oder vier gerichteten Lautsprechern. Die werden jeden Mittwoch oder Samstag um Punkt 12 Uhr getestet. Auf einer Anhöhe kann man durch das Echo gut lokalisieren, welche Nachbarorte man hören kann. Noch besser geht das bei Feueralarm, weil die Sirenen der Reihe nach und nicht mehr oder weniger gleichzeitig ausgelöst werden.

In Ostdeutschland sind meines Wissens auch gar keine Kernkraftreaktoren mehr in Betrieb.

Der Freistaat Bayern veranstaltet übrigens schon seit vielen Jahren zweimal jährlich so einen Warntag, bei dem Sirenen und die Katwarn-App auslösen.
 
Zuletzt bearbeitet:
#12
https://www.ostseewelle.de/aktuelles/Bundesweiter-Warntag-id446437.html

Wie die Sirenen wann klingen werden, hört ihr hier. Ihr müsst nur runterscrollen.


In Ostdeutschland (Staatsgebiet der früheren DDR) hat jedes Dorf eine Sirene. Tellerförmig oder in Form von zwei oder vier gerichteten Lautsprechern. Die werden jeden Mittwoch oder Samstag um Punkt 12 Uhr getestet.
Lebst du noch in Ostdeutschland? Denn so ist es zumindest bei mir, schon lange nicht mehr. Es ist nur noch jeden 1. Samstag im Monat, dass man die Sirene testet.
 
Zuletzt bearbeitet:
#14
Ich war gerade mal kurz drüben in Frankreich. An einer Anzeigetafel (*) an einem Ortseingang, gleich hinter der Grenze, wurde die Bevölkerung darüber informiert, daß morgen von 11:00 - 11:30 in DE Probealarm ist. Nicht, das die Franzosen denken "der Russe kommt" oder so, wenn die Sirenen aus Deutschland über den Rhein schallen...

*) Sehr ärgerlich, aber leider konnte ich kein brauchbares Foto mit dem Handy machen, da diese LED-Zeilen multiplext sind. (Belichtungszeit immer zu kurz.)
 
#15
Gibt es eine Liste, wo keine Sirenen heulen? In etlichen Großstädten gibt es gar keinen Sirenen.
Meistens steht hier in Köln vorab in der Zeitung, wann sie getestet werden.

Wenn wir dann hier in der Innenstadt das Fenster aufmachen, draußen nicht zuviel Verkehr ist und im Haus niemand den Staubsauger laufen hat, dann kann man sie glatt hören, wenn man weiß, worauf man achten muss.

Donnerstags um Elf ist allerdings eine sehr ungünstige Zeit, weil dann am Haus gegenüber der Hausmeister mit seinem Laubbläser draußen herumtobt, um die Kippen vom Bürgersteig zu fegen. Da haben die Sirenen keine Chance. Das hätte man besser koordinieren sollen...
 
Zuletzt bearbeitet:
#19
Wenn wir dann hier in der Innenstadt das Fenster aufmachen, draußen nicht zuviel Verkehr ist und im Haus niemand den Staubsauger laufen hat, dann kann man sie glatt hören, wenn man weiß, worauf man achten muss.
Hier die offizielle Abdeckung in Köln:
https://www.stadt-koeln.de/mediaasset/content/pdf37/sirenenkarte-dezember-2017.pdf


... hat Österreich als eines von wenigen Ländern eine flächendeckende Sirenenwarnung:
https://www.derstandard.at/story/20...reich-heulen-am-samstag-zu-mittag-die-sirenen
 
#21
Leute Leute, die Sirenen haben nichts mit Ostdeutschland o.ä. zu tun. Generell hat jedes Dorf/Gemeinde ihre Sirenen. Nur in etwas größeren Städten ist es vor einigen Jahren in Mode gekommen, die Sirenen abzubauen, welche nun oft wieder aufgebaut wurden. So war es beispielsweise auch in Hameln.

Auf dem Dorf wird die Sirene immer gerne als Alarmierung für die Feuerwehr genutzt, da nicht alle Kameraden einen digitalen POCSAC-Melder haben. Oft wird hier auch in regelmäßigen Abständen (alle 2 oder 4 Wochen) die Sirene getestet. Sie dient dort als primären Alarmierungsweg für die Feuerwehr.

In einigen Städten ist es auch so, dass zu etwas größeren Lagen (Dachstuhlbrand, Industriebrand, Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person) die Sirene gerne mitläuft, trotz vorhandener Meldeempfänger.

Der heutige Warntag dient dazu, die allgemeine Bevölkerung noch einmal zu sensibilisieren und die Geräte ernst zu nehmen. Des weiteren werden ja jegliche anderen Warnmittel getestet. Ich bin auf Katwarn/NINA gespannt.
 
#24
Hier läuft seit einer Minute die Aufzeichnung der Sirenen mit meinen neuerdings 'fest installierten' Außenmikrofonen. Draußen ist es verhältnismäßig ruhig, also beste Bedingungen.

Ist ja fast als wenn SAQ sendet. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
#25
Sirene draußen heult erwartungsgemäß.

Zeichnet jemand die DRadio Programme auf von 11 bis 1130?
DDebDok (den man ja einschalten soll im Katastrophenfall) hatte ich 3 Minuten vor 11 angestellt, da faselt der Bundestag.
Ansonsten passiert da gar nix. Kein Testsignal, null.

Radios die im Standby sind schalten sich nicht von selbst ein.

Fazit: Kann man sich schenken, wenn sich nciht mal der DLF als bundesweiter Versorger daran beteiligt. :thumbsdown:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben