Charivari Würzburg - mal wieder neu


kudamm123

Gesperrter Benutzer
#27
Hat denn jemand das Schäferstündchen gehört? Was macht eigentlich Gong besser als dasding eurer Meinung nach? ich weiß es ist etwas Off Topic aber es ist dasselbe Funkhaus.
 
#28
Den alten guten Haudegen Charlie hat man auf die Sendezeit: 22.00-24.00 Uhr verbannt.
Christian Zimmermann, Daniel Pesch, Melanie Krömer und Daniela Hofmann gibt es anscheinend nicht mehr im Team. Find es von der Obrigkeit traurig warum hierüber keine Angaben gemacht werden. Gut finde ich das beide Dettelbacher Matze Bielek und auch Nicole Then fast täglich zu hören sind. Wie so oft vermisse ich noch den alten Slogan: Schlager & Oldies!
Aber im Großen und Ganzen bleibe ich Charivari treu :)
Und dir lieber Matze viel Spaß und Erfolg bei deiner neuen Aufgabe.
 
#30
Christian Zimmermann ist weiter Teammitglied:
http://www.meincharivari.de/christian-zimmermann/

Auch Charlie Rösch bleibt, wie BossaNova bereits erwähnte, dem Sender erhalten. Er sendet nun immer nach "Radio Opera" (also sonntags bis donnerstags um 22.00):
http://www.meincharivari.de/charlie-roesch/

Die Morningshow beginnt schon um 5.00 (bisher 5.30).

Fazit: Während andere Radiostationen ihre live moderierten Programmstrecken zusammenstreichen, baut Charivari sein Liveprogramm aus. Live gesendet wird

- montags bis donnerstags von 5.00 bis 21.00 und von 22.00 bis 24.00
- sonntags von 8.00 bis 21.00 und von 22.00 bis 24.00

Zum Abendprogramm an Freitagen und Samstagen kann ich nichts sagen.
 
Zuletzt bearbeitet:
#32
Wo ich gestern Abend nachgeschaut hatte, waren die beiden noch nicht auf der neuen Teamseite zu sehen.
Vielleicht haben sie es erst heute geschafft, den neuen Boss umzustimmen, was die Gehaltserhöhung angeht.

Zum neuen Jingle-Paket: Es gefällt mir sehr gut. Die Übergänge sind nun fließend und das gesungene "charivari" klingt hervorragend. Der News-Opener kommt mir bekannt vor. Hört man den Sound nicht auch bei Primavera oder Arabella? Sicher ist, dass das neue Klangbild von "Audion plus" produziert wurde und zum Glück nicht das nervige "DAS NEUE" wie bei charivari Regensburg enthält.

Positiv bewerte ich auch die Erweiterung des Live-Programms. Nun sendet "charivari" an Werktagen 18 Stunden live - wie der öffentlich-rechtliche Sender Bayern 1.

Zur Musikmischung kann ich nur noch wenig sagen. Diese muss ich mir in den nächsten Tagen genauer anhören ... Vielleicht genügt auch ein Blick auf die Playlist?
 
#41
Ein Glück, dass es Playlists gibt. Da kann man sich einen Überblick über das musikalische Elend verschaffen ohne es sich anhören zu müssen. Da laufen ja wirklich nur ausgelutschte Sachen. Aber ehrlich gesagt war das ja auch nicht anders zu erwarten.
Und wenn man als Internet-Adresse schon so etwas "einfallsreiches" wie meincharivari.de nimmt, warum macht es nicht ein bisschen origineller, z.B. maincharivari.de? Das hätte wenigstens einen lokalen Bezug. Aber nee ...
 
#42
Ich frage mich noch immer, wie es geht, dass sich in so einer kleinen Stadt wie Würzburg neben den landesweiten Programmen (BR1 mit lokalem Anteil, BR3 und AB) mit Charivari und Gong zwei Lokalradios halten...
 
#43
Ich frage mich noch immer, wie es geht, dass sich in so einer kleinen Stadt wie Würzburg neben den landesweiten Programmen (BR1 mit lokalem Anteil, BR3 und AB) mit Charivari und Gong zwei Lokalradios halten...
Charivari und Gong werden sich auch künftig halten. Wenn man bedenkt das die Stadt Nürnberg weit mehr Lokalradios hat. Früher hatte Würzburg sogar 3 Lokalradios. Aufgrund der regionalen Nachrichten find ich es OK das es diese beiden Sender in der Stadt gibt. Es ist jedem Hörer selbst überlassen welchen Sender er gerne hört!
Für die deutschen Schlagerfans empfehle ich BayernPlus (über DAB-Webradio) zu hören. Ich selber bleibe Charivari treu :)
 
#45
Aufgrund der regionalen Nachrichten find ich es OK das es diese beiden Sender in der Stadt gibt. Es ist jedem Hörer selbst überlassen welchen Sender er gerne hört!
Fragt sich nur, welche regionalen Nachrichten du meinst? Vormittags und am Samstag habe ich keine mehr gehört. Das finde ich richtig, richtig schwach. Außerdem gefällt mir die neue Präsentation der Nachrichten nicht, ich finde das klingt wie ein Abklatsch von Antenne Bayern.
Die Lokalnachrichten sollten meiner Meinung nach mit einem Hauptmoderator ausgestattet sein, mit Kollegengesprächen und Aufsagern.

Als regionaler Sender sollte Charivari die lokalen Nachrichten vermehren als zurückfahren...
 
#46
Ich frage mich noch immer, wie es geht, dass sich in so einer kleinen Stadt wie Würzburg neben den landesweiten Programmen (BR1 mit lokalem Anteil, BR3 und AB) mit Charivari und Gong zwei Lokalradios halten...
Mit 130.000 Einwohnern zählt Würzburg wie jede andere deutsche Großstadt ab 100.000 Einwohner zu einer Großstadt. Im nächsten Jahr erwartet man mit der Eröffnung des neuen Stadtteils Hubland 5.000 zusätzlich neue Bewohner. Würde man noch die an Würzburg angrenzenden Vorstädte Höchberg, Veitshöchheim, oder Gerbrunn eingemeinden, käme man schon auf über 160.000 Einwohner. Zudem verfügt Würzburg über ein sehr großes Einzugsgebiet, das bis nach Baden-Württemberg (Bad Mergentheim, Main-Tauber-Kreis, Schwäbisch Hall) reicht. Da sollte man eher nach einem dritten Lokalradio fragen - I miss you Radio W1.
 

kudamm123

Gesperrter Benutzer
#47
Trotzdem ist Würzburg Provinz. Man merkt das auch an den leuten die in dieser Stadt wohnen oder drum herum. Verglichen mit dem Rhein Main gebiet sind das welten..
 
#48
genau. Augsburg sollte auch seine zwei Regionalsender r.t1 und Fantasy einstellen. Genauso wie Radio 90,1 in Mönchengladbach. Wer nicht in einer 3 Millionenstadt lebt, und möglichst am Kudamm wohnt, hat keine zwei Lokalsender verdient!
Jetzt ernsthaft: selten solch einen Unfug von dir gelesen!
 
#49
Fragt sich nur, welche regionalen Nachrichten du meinst? Vormittags und am Samstag habe ich keine mehr gehört. Das finde ich richtig, richtig schwach. Außerdem gefällt mir die neue Präsentation der Nachrichten nicht, ich finde das klingt wie ein Abklatsch von Antenne Bayern.
Die Lokalnachrichten sollten meiner Meinung nach mit einem Hauptmoderator ausgestattet sein, mit Kollegengesprächen und Aufsagern.

Als regionaler Sender sollte Charivari die lokalen Nachrichten vermehren als zurückfahren...
Das gilt nicht nur für Charivari in Würzburg. Dieses Leid mit den Lokalnachrichten muss ich bei Radio Ramasuri in der Oberpfalz leider auch mit machen. Gerade die Lokale Berichterstattung sollte doch die Stärke von Lokalsender sein.
 
#50
Mit 130.000 Einwohnern zählt Würzburg wie jede andere deutsche Großstadt ab 100.000 Einwohner zu einer Großstadt. Im nächsten Jahr erwartet man mit der Eröffnung des neuen Stadtteils Hubland 5.000 zusätzlich neue Bewohner. Würde man noch die an Würzburg angrenzenden Vorstädte Höchberg, Veitshöchheim, oder Gerbrunn eingemeinden, käme man schon auf über 160.000 Einwohner. Zudem verfügt Würzburg über ein sehr großes Einzugsgebiet, das bis nach Baden-Württemberg (Bad Mergentheim, Main-Tauber-Kreis, Schwäbisch Hall) reicht. Da sollte man eher nach einem dritten Lokalradio fragen - I miss you Radio W1.
Ingolstadt ist aktuell noch Größer als Würzburg und hat auch nur 2 Lokalradios

Würzburg hat immerhin noch egoFM mit Regionalen Einfluß aus Würzburg tlw...
 
Oben