Charivari Würzburg - mal wieder neu


kudamm123

Gesperrter Benutzer
aber wo läuft denn z b die Jukebox? Und wenn ich schon selber recherchieren soll. Wie kann ich das blr programm denn erkennen? Ist es richtig das z b nie der sendername gesagt wird? Das wäre doch dann das mantelprogramm oder? Dann gibts aber noch einzelne elemente wie berichte horoskop usw. die im programm eingestreut werden das keine sendung von blr ist sondern von dem jeweiligen sender??
 
Zuletzt bearbeitet:
Naja, mit der Umstellung von "Mainfrankens Kultradio" zu "das neue charivari" haben sich folgende Dinge verbessert: Kein Mantelprogramm mehr vom BLR (war mir zu bayerisch orientiert und der Verkehrsfunk hat nichts getaugt).
Wir sind in Würzburg schließlich in Franken und als Bayer fühlt man sich dort eher weniger. Die Nachrichten um die volle Stunde werden auch oft (montags bis freitags zu bestimmten Zeiten) auch von eigenen Sprechern vorgelesen. Das sind aber schon alle guten Punkte. Negativ ist von der Playlist zu reden, da jetzt Musik läuft, die man überall hört (deckt sich z.B. mit Radio Primaton, Bamberg, ...) und auch mit anderen deutschen Sendern. Schade! Größtenteils wirklich "!ausgeluschte!" Songs, die man schon etliche Male gehört hat. Aber so ist leider das gesamte Radioprogramm in Franken. Entweder man bekommt die Sender ab 35 J. mit den ach so tollen Kulthits und dem besten von heute. Oder eben die Jugendsender. Falsche Entwicklung! Vor dem 4.Oktober war charivari - "!Mainfrankens Kultradio!" so ein genialer Sender!!! Super Musik, bessere regionale Berichterstattung (vor allem unter der Woche nicht nur nachmittags). Bedauerlich!
 
Tja, vielleicht hat man sich von diesem Slogan und den Kulthits verabschiedet, weil man nicht mit dem KULTRADIO verwechselt werden wollte. Immerhin senden beide Sender in Unterfranken auf der gleichen Frequenz (Kanal 10A) und im komplett gleichen Sendegebiet.

Ich fand allerdings CHARIVARI vor der Umformatierung um Längen besser. Die Wiederholungsrate von Songs wie Frische Luft oder Kongong hat sich erheblich erhöht, man hat auch weitere Nerv-Charthits ins Programm genommen, die vorher ausschließlich bei Radio Gong liefen und Perlen, die vorher da liefen, findet man dort einfach nicht mehr. Gottseidank hat KULTRADIO diese Perlen noch.

Schade, noch ein Sender weniger, den man hören kann :( Radio EINS und Bamberg und Euroherz und Konsorten höre ich auch nie - wenn ich Lokalradios höre, dann schon Extra Radio Hof oder Radio Primavera.
 
Der weibliche Part zum wechselfreudigen Bernd Lennert, Dany Füg, ist seit März 2018 nicht mehr bei Charivari Würzburg sondern bei ffn in Hannover. Mal sehen, wie lange sie dort bleibt...:p
 
Naja, bei charivari war sie schon einige Zeit. Ich bin vor allem mal gespannt, wer charivari als nächstes verlässt. Monique Marten vielleicht, sie wird ja im Sendeplan nur noch herumgereicht... apropos Sendeplan, für mein Empfinden wird da Zuviel herumgebastelt. Die letzte Änderung (glaube letzte Woche) ist jetzt Änderung Nummer 4. Da ist Bewegung im Laden...
 
Charivari Würzburg lässt sich besser ertragen als die anderen Charivaris in Bayern.
Ja, wenn man genug Frankenwein in der Birne hat...

Vom so genannten "neuen" Charivari ist ja schon lange nicht mehr viel übrig.

Das erste Morgenteam des "neuen" Charivari (Bielek/Assel) wurde schon vor vielen Monaten durch ein neues (Marten/Kessler) ersetzt. Und der zum Start des "neuen" Charivari sehr hohe Anteil live moderierter Sendungen (So-Do bis Mitternacht und an den anderen Tagen bis mindestens 20.00) wurde auch deutlich zurückgefahren. Außerdem wird das Programmschema sehr oft überarbeitet (das hatte ja WeinRot sogar schon im Mai vergangenen Jahres festgestellt (#108)).

Kontinuität sieht anders aus.

Naja, immerhin verabschiedete man sich endlich vom Namen "Das neue Charivari" - wurde nach zwei Jahren ja auch Zeit. Ich hatte schon die Befürchtung, dass wir bald "das neue neue Charivari" erleben...

Ich kann den Programmverantwortlichen in der Semmelstraße nur empfehlen, wieder zum Oldieformat zurückzukehren. Damit würden sie sich klar von der Konkurrenz abgrenzen. Vielleicht klappt's dann ja auch wieder mit der Quote.
 
Auch wenn man es meinem Beitrag möglicherweise nicht ansieht: Ich habe den von michi_1303 und Dir verlinkten Artikel bereits vor dem Erstellen meines Eintrags gelesen.

Die in dem Artikel erwähnte Optimierung des Musikprogramms mag ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung sein, aber es ist eben nur ein Schritt.

Und so geht das nun schon seit Jahren. Ein Schrittchen hier, ein Schrittchen da, ein Schrittchen vor und ein Schrittchen zurück - so wird das nichts mit einem erfolgreichen Charivari.
 
Ein Softporno im Radio? Zu innovativ für Charivari. Man könnte ja in die Schlagzeilen kommen...

Im Ernst: Ich finde die Sendezeit für eine Kuschelmusiksendung auch völlig daneben. Derartige Musik kann ich sonntags bis donnerstags senden, aber doch nicht am Samstagabend. Und schon gar nicht um 19.00. Aber das ist Charivari.
 
Zuletzt bearbeitet:
Richtig. Aber muss man deswegen in ein gegenteiliges Extrem verfallen und die Menschieit mit Schmuserock beschallen?

Ein ausgewogenes Musikprogramm würde mehr Menschen ansprechen.

Aber möglicherweise ist das bei Charivari Würzburg schon egal, weil das Programm ohnehin keinen Menschen mehr anspricht.....
 
Zuletzt bearbeitet:
Gönne mir gerade diese neue Kuschelsendung. Langweilige Musik, langweilige Moderationen.

Aber Charivari klingt plötzlich ein bisschen professionell - die Sendung kommt nämlich nicht aus dem Charivari-Studio in der Semmelstraße, was man an mehreren Dingen erkennen kann:

- Wettervorhersage für ganz Bayern (für Mainfranken natürlich extrem wichtig)
- Verkehrsmeldungen für ganz Bayern (für Mainfranken natürlich extrem wichtig)
- Fehlerfreie Moderationen (für Charivari-Stammhörer extrem ungewohnt)

Charlie Rösch, der bis zum Beginn der neuen Sendung moderierte, war indes unerträglich. Er klingt, als habe er vor der Sendung 'ne Flasche Frankenwein geleert.

Dachte, dieser Mann, der kurz nach Einführung des "neuen" Charivari nur noch am Spätabend (22.00-24.00) senden durfte, sei endlich entlassen worden, aber offenbar werden sie ihn trotz aller Moderationsunfähigkeit nicht los. Oder sie (die Charivari-Verantwortlichen) haben wirklich kein Interesse an Hörern.

Ein gutes Viertelstündchen kann ich noch zuhören, dann ist mein Bocksbeutel leer.
 
Ich habe auch gerade mal kurz in die Kuschelsendung hineingehört und die Krönung: Die Moderatorin grüßt alle Nachtschichtler, erwähnt die nächsten 3 Kuschelsongs und sagt dazu: "Aber bitte nicht einschlafen"! Eine beschwingte Sendung mit flotter Musik und dynamischer Moderation wäre am Samstagabend viel passender!
 
Oben