Comedy im Fernsehen


#1
Ich bin ein großer Fan der Satiresendung ,,Nuhr im Ersten". Doch ich lese oft Kritik über die Sendung, Dieter Nuhr habe sich verändert und sei von der Politik beeinflusst worden. Bis letztes Jahr lief die Sendung noch monatlich und ab sofort wöchentlich. Wie findet ihr die Sendung? Schaut ihr sie gerne?

Außerdem läuft ja seit Jahren wieder,, Genial daneben" oder auch täglich ,,Genial daneben - Das Quiz". Alte Comedyhasen und auch neue Talente geben sich dort das Zepter in die Hand. Möglicherweise eure Lieblingssendung?

Außerdem gibt es ja einige Late Night Shows, wie ,,Late Night Berlin"

Welche Sendungen schaut ihr in Sachen Comedy (Bitte keine Scherze wie: Deutscher Bundestag auf Phoenix, obwohl ihr damit Recht hattet, aber der Gag ist alt :D) und was sagt ihr zu meinen Vorschlägen?
 
Gefällt mir: Cha
#2
Die Anstalt - Kabarett/Satire (ZDF)
Nuhr im Ersten - Satire (ARD)
Heute Show - Satire (ZDF)
extra3 - Satire (NDR)

Die meisten Comedy-Formate im dt. Fernsehen sind dagegen selten lustig und die Witze meistens abgestanden und uralt, siehe beispielsweise Mario Barth. Das liegt aber meistens im Humor selbst begründet. Das wir Deutschen nur bedingt Comedy können, ist nicht sonderlich neu.
 
#3
Dieter Nuhr find ich furchtbar. Noch nicht mal das was er sagt, aber seine total einschläfernde Stimme und sein immergleiches eintöniges Genuschel, lässt mich immer schnell wegzappen, wenn er gerade irgendwo auftitt. Mein schlimmster Alptraum ein Film mit Til Schweiger und Dieter Nuhr. :eek::cry:;)

Die Anstalt ist die die unangefochtene Nr. 1 der Sendungen die eigentlich für jeden Bundesbürger zum Pflichtprogramm gehören sollte. Allerdings würde ich das nicht unbedingt unter Comedy einordnen.
Direkt danach kommt Puffpaffs "Happy Hour" bei 3 sat. Eine richtig gute Sendung: Leider etwas versteckt im Kulturkanal 3sat, aber wie heisst es da so schön "Comedy kann auch Spaß machen". Schöne Mischung aus Kabarett und Comedy. Übrigens heute wieder neue Folge. Puffpaff halte ich persönlich sowieso für einen der besten "Comedians" / "Kabarettisten" die wir haben und um Längen besser als der überbewertete Nuhr. Ansonsten sehe ich auch noch gerne Pastewka, der ja aber zu Amazon abgewandert ist. Weiterhin sieht es in Sachen Comedy in D leider schlecht aus. Das Meiste was bei den Privaten läuft ist einfach zu platt. Lediglich Luke Mockridge ist da beim Nachwuchs ein wirklicher Lichtblick. Chris Tall, Martin Rütter, Ralph Schmitz oder wie sie alle heissen, kann ich nicht viel mit anfangen. "Genial daneben" ist mal auch ganz nett, aber mittlerweile hat man sich daran auch satt gesehen. Vor allem weil die immer gleichen Gesichter dort zu sehen sind und das mittlerweile täglich.

Was waren das früher noch für geile Zeiten mit RTL Samstag Nacht , der Wochenshow bei Sat 1 oder der Bully Parade bei Pro7. Und heute?:rolleyes:

Aber eines ist auch klar, der "Bericht aus Berlin" ist und bleibt unangefochten die beste Comedy im deutschen Fernsehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
#4
Pastewka ist meiner Meinung nach auch einer der besten Comedians, die es gibt.

Genau so wie Christoph Maria Herbst, ich sage nur Stromberg. Einfach der Hammer.

Es sind sowohl sehr gute Comedians als auch wunderbare Schauspieler.
 
#5
Comedy in Deutschland ist tatsächlich nicht mehr möglich, diese Zeiten sind längst vorbei. Außer man findet so Prolls wie Mario Barth oder Atze Schröder lustig.
Die heute-Show schaue ich auch sehr gerne, ebenso Dieter Nuhr, der sich im übrigen schon immer zu politischen Themen geäußert hat. Die Anstalt interessiert mich dagegen überhaupt nicht, kann mich daran nicht erheitern. Tja, Geschmäcker sind verschieden. Aber nochmal: das ist alles Satire bzw. Kabarett.

Okay, Nuhr könnte man höchstens noch unter der Kategorie "Stand-up-Comedy" einordnen.
 
#7
Die Anstalt interessiert mich dagegen überhaupt nicht, kann mich daran nicht erheitern.
Meistens ist sie auch nicht zum lachen, denn was dort in schöner Regelmäßigkeit aufgedeckt wird, läßt einem ab und an eher das Lachen im Halse stecken. Mittlerweile gibt es sogar jedesmal einen Faktencheck zur Sendung. Allein wenn man sich die aktuelle Sendung anschaut, die das komplette Versagen in Sachen Bahn offenbart, kann einem schon anders werden. Insgesamt ist es traurig genug, dass man solche Hintergrundinformationen heutzutage offenbar nur noch unter dem Deckmantel von Satire und Kabarett an den Mann bringen kann.
 
#8
"Die Anstalt" ist Kabarett im bayerisch-österreichischen Sinne, also schwere Kost. Wie ich an anderer Stelle scvhon geschimpft habe, hat sich Nuhr zu seinem Nachteil - und zum Nachteil der Zuschauer und auf Dauer daher der "Quote" verändert: Er nimmt Die Diskussion um Schadstoffe und Dieselskandal zum Anlass, überdeutlich Partei zu ergreifen. Da rollen sich nicht nur mir die Fußnägel auf!
Die "Heute Show" dagegen ist ein Glanzstück - die schaffen den Spagat, Partei zu ergreifen, ohne dass es Jemandem wehtut oder es gar jemand bemerkt. Dickes Lob auch an die Produzenten, denn sie produzieren auch den hervorragenden "Männerhaushalt" (möglich, dass der Mann mir in seinem vorigen Leben mal gegenüberstand)!
 
Zuletzt bearbeitet:
#9
Monika Gruber, Martina Schwarzmann, Michael Mittermeier, Django Asül und Günter Grünwald amüsierten mich die letzten Jahre mit am meisten. Man mag sie aus dem einen oder anderen Sketch kennen, aber ihre Live-Programme sind einfach eine andere Liga.

Gleiches gilt für Urban Priol und Frank-Markus Barwasser (alias Erwin Pelzig), das mein absolutes Dreamteam der Anstalt bis 2013 war.

Wem das zu bayerisch ist, sei es, weil er die Sprache nicht versteht, oder die oder anderes dort nicht mag, dem sei Emmanuel Peterfalvi ans Herz gelegt. Genau, der Alfons mit der DDR-Trainingsjacke. Am schönsten sind seine manchmal ausschweifend erzählten, wahren Geschichten, die das Leben schrieb. War er nicht vor kurzem mal wieder zu Gast beim Schlachthof mit Michael Altinger und Christian Springer?

Na also, dann passt das wenigstens. Schließlich bin ich schon immer nördlich des Mains zuhause. ;)
 
Oben