Compressor DBX266XL


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#2
Ich hab die 166A Variante und die 266er ohne XL und kann mich nicht beschweren. Ist für Summenprozessing ohne Klangverdrehung hervorragend zu gebrauchen. Natürlich nicht für Broadcast...
 
#3
Kommt drauf an wofür du ihn anwenden willst. Der 266 greift eher hart zu und ist gut als Schutzlimiter (Webradio, Liveübertragungen) und als Summenverdichter für Beschallungsanlagen.
Der 166 ist die "weichere" Variante, ich verwende den mit guten Ergebnissen zum Komprimieren von Mikrofonkanälen im Sendestudio. Der 266 ist da ungeeignet, weil er bei starker Kompression zum Pumpen neigt. Leider weiß das die Verkaufsabteilung von dbx auch, deshalb ist der universeller verwendbare 166 fast doppelt so teuer wie der 266.:mad:
 
#4
Den habe ich. NIchts Besonderes, wie ich finde... Bei mir läuft er als Mikro-Kompressor und hängt direkt hinter dem Vorverstärker. Aber wie gesagt: sooo der Brüller ist er nicht gerade.

Bei einem guten Angebot bin ich gerne bereit, ihn zu verkaufen oder ihn gegen einen anderen einzutuaschen.
 
#5
Original geschrieben von frozenfrog
...
und als Summenverdichter für Beschallungsanlagen.
...
Not on planet earth....

Wer den 266XL als "Summenverdichter" benutzt gehört erschlagen.

Und wer damit etwas anderes komprimiert als luft auch...

Der dbx 266XL ist halt als semiprofi gerät konzipiert und die soundqualität ist eben dementsprechend.

Ich persönlich kann euch TLA empfehelen. Hybrid Kisten mit silikon VCA und ner Röre der 5060 ist z.B. sehr lustig (preset Compressor) Der 5052 Als summenverdichter ist sehr schön.

Und als günstigen Rören Comp kann ich den TLA 5021 empfehlen. Auch bei einem starken Comp Verhältniss kein Pumpen zu hören und er verdichtet sehr schön. Und bei ebay schon ab 250 Eurosen zu bekommen.

Phil
 
#6
Original geschrieben von apostoli
Not on planet earth....

Wer den 266XL als "Summenverdichter" benutzt gehört erschlagen.

Und wer damit etwas anderes komprimiert als luft auch...

Der dbx 266XL ist halt als semiprofi gerät konzipiert und die soundqualität ist eben dementsprechend.

Ich persönlich kann euch TLA empfehelen. Hybrid Kisten mit silikon VCA und ner Röre der 5060 ist z.B. sehr lustig (preset Compressor) Der 5052 Als summenverdichter ist sehr schön.

Und als günstigen Rören Comp kann ich den TLA 5021 empfehlen. Auch bei einem starken Comp Verhältniss kein Pumpen zu hören und er verdichtet sehr schön. Und bei ebay schon ab 250 Eurosen zu bekommen.

Phil
Da wirst du aber ne ganze Weile zu tun haben bis du ca. 80% der professionellen Beschaller in Deutschland erschlagen hast...:D
Ich habe ganz bewußt von Beschallung geschrieben, und da ist der dbx 266 in der Summe gang und gäbe, weil er immer noch besser spielt als das meiste Zeug von Behringer, Alesis usw., aber noch im Budget drin ist. In dem Geschäft (und dazu zähle ich auch "Außeneinsätze" im Privatfunk) ist einfach oft das Geld für TLA, Jünger etc. nicht da. Der 5021 für 250€ ist sicher besser, aber er ist halt nur mono. Als Ersatz für einen dbx 266 der als Leitungslimiter dient oder in der Summe vor der PA sitzt brauch ich dann 2 Stück, und außerdem 4HE im Rack statt einer...
Daß man einen dbx 266 nicht zur Kompression von Sprache oder Gesang bzw. zum Mastering einsetzen sollte hab ich ja auch geschrieben.
 
#7
Da stellen sich mir gleich mehrere Fragen...
was verstehst du unter professionellem Beschaller?
Also, alle pro. Verleiher die ich kenne und mit denen ich zusammenarbeite meiden den 266xl wie der teufel das... na du weißt schon.

Ich selbst bin primär Beschaller und Beleuchter im Bereich Industrie, Rock'nRoll und Musical und wenn mir dort jemand mit einem 266XL in der summe kommt wird er erschlagen.

Naja... ne lebensaufgabe halt.

btw. der TLA ist stereo...
http://www.tlaudio.co.uk/tlaudio/docs/products/pdf_brochs/ivory_2.pdf
 
#8
Original geschrieben von apostoli
Da stellen sich mir gleich mehrere Fragen...
was verstehst du unter professionellem Beschaller?
Also, alle pro. Verleiher die ich kenne und mit denen ich zusammenarbeite meiden den 266xl wie der teufel das... na du weißt schon.

Ich selbst bin primär Beschaller und Beleuchter im Bereich Industrie, Rock'nRoll und Musical und wenn mir dort jemand mit einem 266XL in der summe kommt wird er erschlagen.

Naja... ne lebensaufgabe halt.

btw. der TLA ist stereo...
http://www.tlaudio.co.uk/tlaudio/docs/products/pdf_brochs/ivory_2.pdf
Profi=jemand, der diese Tätigkeit als Beruf ausübt und dafür bezahlt wird.

Ich weiß schon daß ab einer gewissen Liga dbx, Allen&Heath GL, HK Audio u.ä. einfach nicht mehr akzeptiert werden, aber bei den "Brot- und Butterjobs" die die Masse der Verleiher tagtäglich macht ist das Zeug nunmal gang und gäbe. Und in genau der (finanziellen) Ebene bewegen wir uns auch bei dieser Diskussion - es ist nunmal ein Diskussionsforum über und für Privatradio (kommerziell und nichtkommerziell) und nicht für die Jungs, die sich drüber streiten ob Yamaha PM oder Midas Legend besser klingen.
Bez. TLA: Ich hatte den Ivory als Monogerät iin Erinnerung...und bei der Stereovariante kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, das da nur 250€ fällig sind. Wenn mir mal so einer über den Weg läuft hab ich wohl in der Tat nen dbx 266 zu verkaufen.. :D :D
 
#9
ich sag ja garnich, dass dbx pauschal schlecht ist. Den dbx 160A liebe ich z.B.; auch der 166XL ist ein schönes gerät. nur der 266xl ist wirklich sche***

...
Profi=jemand, der diese Tätigkeit als Beruf ausübt und dafür bezahlt wird
...
Endlich jemand, der die definition geblickt hat... ;)

...
die sich drüber streiten ob Yamaha PM oder Midas Legend besser klingen.
...
Die Frage stellt sich garnicht. natürlich die Legend ;)

Aber im ernst. habe den 5021 tatsächlich gestern für den Preis bei ebay gesehen.

Phil
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben