Coronavirus


Das war höchst überfällig, denn Risikogebiet ist doch praktisch mittlerweile jede größere Menschenansammlung die noch möglich ist, z.B. im Supermarkt, regionale Schwerpunkte gibt es kaum noch, wobei die USA "freundlicherweise" dermaßen davonziehen, dass sie wohl nicht nur uns, sondern bald auch China bei den gemeldeten Infektionen klar hinter sich lassen werden.

Allerdings wurde auch in dem sehr interessanten zitierten Artikel ein Missverständnis wiedergegeben, das RKI sprach von einer möglichen Pandemiedauer von 2 Jahren, stellte aber auch klar, dass solch extreme Maßnahmen wie jetzt nicht dermaßen lang aufrechterhalten werden können.
 
Zuletzt bearbeitet:
Allerdings wurde auch in dem sehr interessanten zitierten Artikel ein Missverständnis wiedergegeben, das RKI sprach von einer möglichen Pandemiedauer von 2 Jahren, stellte aber auch klar, dass solch extreme Maßnahmen wie jetzt nicht dermaßen lang aufrechterhalten werden können.
Wobei man sich trefflich streiten könnte, ob und in welchem Maße der RKI-Präsident da falsch wiedergegeben wurde. Mit tough restrictions müssen ja nicht unbedingt exakt die jetzigen, sondern können andere, möglicherweise nicht ganz so strenge, gemeint sein. Aber solche und ähnliche Ungenauigkeiten kommen leider vor, weil sich die Menschen sehr nach einer Perspektive zur Besserung sehnen, und da werden Aussagen zur vermutlichen Dauer schnell aus dem Kontext gerissen und beginnen ein Eigenleben.
 
Das mit dem Verkürzen von Aussagen ist sowieso ein Problem für sich, ist kürzlich auch bei einem Interview mit Christian Drosten passiert worauf er am Ende dieser Podcast-Folge auch eingeht. Es war übrigens der stern der, hinter einer Paywall obendrein, es auf die Aussage mit dem Fußball aufmerksamkeitserregend verkürzt hatte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das Fernsehprogramm wird von Tag zu Tag schlimmer!
Gestern, 24.März:
ARD Extra im Ersten, ZDF Spezial im Zweiten
ARD Extra Parallelausstrahlung zusätzlich bei NDR, HR, SWR, WDR, BR
RBB Spezial im RBB (wozu eine eigene Sendung?)

Heute, 25. März:
ARD Extra im Ersten, ZDF Spezial im Zweiten
NDR: ARD Extra Doppelausstrahlung UND NDR Extra bis 21 Uhr!
HR: ARD Extra Doppelausstrahlung UND HR Extra bis 20:50 Uhr!
BR: ARD Extra Doppelausstrahlung UND BR Extra bis 21 Uhr!
WDR: ARD Extra Doppelausstrahlung
SWR: ARD Extra Doppelausstrahlung
RBB Spezial im RBB bis 20:45! (wozu eine eigene Sendung?)

Irgendwann reichts auch einfach mal. Es gibt auch andere Themen.
Und Menschen die gerne für UNTERHALTUNG bezahlen und dafür nicht bis nach 21 Uhr warten möchten.
Soll das jetzt noch über Monate so weitergehen dass jeden Abend auf sämtlichen Öffis das Programm geändert wird oder wie stellt man sich das vor?
Dann brauchen die Verlage gleich gr keine TV-Zeitschriften mehr zu drucken.

Dazu die Nerv-Einblendungen vom MDR
ZUHAUSEMITEINANDERSTARK, besser wäre @#MDRFÜRBLÖDE

Die Infos sind erschöpft. In den Nachrichten fängt man schon an Töne zu wiederholen vom Anfang der Ausbreitung, dass man auf gar keinen Fall den Hausarzt besuchen soll und unbedingt vorher die Telefonnummer anrufen muss... Das ist seit Wochen bekannt.
 
Weil die Leute in Brandenburg bzw. Berlin nicht nur die bundesdeutsche Gesamtlage interessiert, sondern weil auch und vor allem die Ereignisse rund um die Pandemie vor Ort von Interesse sind, was wiederum in Hessen oder NRW niemanden groß interessieren dürfte? Der rbb (und nicht nur der) zeigt gerade ziemlich gut, wofür die Dritten eigentlich mal gedacht waren.
 
Irgendwann reichts auch einfach mal. Es gibt auch andere Themen. Und Menschen die gerne für UNTERHALTUNG bezahlen und dafür nicht bis nach 21 Uhr warten möchten. Soll das jetzt noch über Monate so weitergehen
Keine Ahnung, wie lange das Virus noch vor deiner Haustür wartet. Wenn du Pech hast, ist Corona auch im Herbst noch anwesend. Dann fällt Wetten Dass??? aus und es gibt ein weiteres ZDF-Spezial.

Aber Gottschalk hat ja auch bei RTL einen Vertrag. Da gibt's Unterhaltung in guten wie in schlechten Zeiten. :wow:
 
Ich fürchte für die USA mit ihrem Gesundheitssystem und dem Führungsstil ihres Präsidenten wird's ganz schlimm.

"Die Weltgesundheitsorganisation warnt, das Land könnte bald das neue Zentrum der Pandemie werden", hieß es gestern. Dabei sind die USA das jetzt schon. Sie haben die meisten aktuell Erkrankten und dabei auch Italien überholt (Fälle gesamt minus verstorbene minus Genesene).
 
Das Schlimme in den USA ist, dass i. d. R. nur diejenigen krankenversichert sind, deren Arbeitgeber ihnen diese Versicherung anbietet. Zuzahlungen sind dennoch gewaltig - und das in einem sauteuren Gesundheitssystem!
 
Soviel dazu, Informationsbedarf ja, aber die Unterhaltung sollte die Finger von allzu viel Corona lassen:

https://www.dwdl.de/zahlenzentrale/76916/forstershow_enttaeuscht_voellig_quarantaenewg_floppt/

https://www.dwdl.de/zahlenzentrale/76917/ard__zdf_ueberzeugen_mit_nachrichten_und_zerstreuung/

Am besten fand ich das gestern von 3sat ins Programm genommene Format mit Sebastian Pufpaff, wenn man ihn schon gerade nicht live sehen kann, dann doch wenigstens ein bisschen mit tagesaktuellem im TV:

https://www.dwdl.de/nachrichten/76866/sebastian_pufpaff_macht_taegliche_satireshow_bei_3sat/
 
Zuletzt bearbeitet:
Soviel dazu, Informationsbedarf ja, aber die Unterhaltung sollte die Finger von allzu viel Corona lassen:
Mein Reden. Niemand will jeden Abend mehrere Stunden am Stück Corona sehen und die Corona WG ist einfach nur sinnfreies und uninteressantes Gelaber und das auch noch täglich. Braucht keine Mensch. Bei Sat 1 gabs "Promis unter Palmen". Das war allerdings der absolute Negativhöhepunkt. Wer dachte Big-Brother oder das Dschungelcamp wären niveaulos, wurden dort eines besseren belehrt. Ich hab bisher noch keine schlechtere Show im deutschen TV gesehen. Trash hoch zehn. Offenbar ist die Grenze nach unten immer noch nicht erreicht.

Dann doch lieber Corona.;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Sorry, aber Corona ist keine Unterhaltung. Deswegen verstehe ich Matzes Kritik auch nicht. ARD+ZDF bringen erst Corona-Informationen und danach Filme, während die privaten beides miteinander vermischen wollten. Immerhin hat RTL den Fehler schnell erkannt und nach drei Sendungen den Stecker gezogen.

Mal sehen, wie lange Sat.1 den Unfug mit Luke Mockridge um 18 Uhr noch mitmacht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mal sehen, wie lange Sat.1 den Unfug mit Luke Mockridge um 18 Uhr noch mitmacht.
Dann schau mal lieber nicht, was Sat1 heute um 20.15 Uhr vor hat...
Daüber können wir gerne in einer Woche noch mal reden.
Nun ja, ich könnte jetzt hämisch sagen Ich habs doch gleich gesagt. Das wäre mir aber zu einfach. Sowas kann einfach nicht (mehr!) ad hoc funktionieren, auch nicht bei dem Gespann Gottschalk/Jauch. Zum einen sind beide in gewisser Weise mittlerweile etwas verbraucht, was ich ausdrücklich nicht im negativen Sinne meine. Aber beide machen mittlerweile nunmal jeden "Scheiss" bei RTL mit und das hinterläßt halt auch gewisse Spuren. Zum anderen gehören beide, wenn wir ehrlich sind, inzwischen zu einer TV-Generation die nur noch am Rande zur RTL-Zielgruppe gehört. Und diese Zielgruppe fühlt sich von solchem Geplänkel nunmal nicht unterhalten. Ausserdem werden auch Thomas Gottschalk und Günter Jauch nicht jünger. Das ist einfach der Lauf der Zeit. Das Oliver Pocher niemand so richtig für voll nimmt, hat er sich selbst zuzuschreiben. Da kann er sich glaube ich anstrengen wie er will. Der hat seinen Stempel weg.
Das einzige derartige Format was ich über weite Strecken tatsächlich gelungen fand, war die Ausgabe der Anstalt am Dienstag Abend im ZDF. Allerdings waren dort große Teile auch gescripted, was man durchaus gemerkt hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sorry, aber Corona ist keine Unterhaltung. Deswegen verstehe ich Matzes Kritik auch nicht. ARD+ZDF bringen erst Corona-Informationen und danach Filme, während die privaten beides miteinander vermischen wollten.
Die Corona-Pandemie geht mit vielen Einschränkungen einher und bedeutet für die meisten Menschen weitgehende Isolation und Rückzug vom öffentlichen Leben. Angesichts der bitteren Einschnitte übernehmen die elektronischen Medien neben der wichtigen Rolle des Informationsversorgers auch noch die Funktion des Seelentrösters.

Nicht jeder hat eine große Filmsammlung um sich in virtuelle Welten zu flüchten oder die nötige Netzexpertise um sich mit fiktivem Material einzudecken. Nach all den verlängerten Nachrichtenmagazinen und Sondersendungen hat man irgendwann das dringende Bedürfnis der allgemeinen Tristesse zu entkommen und innerlich abzuschalten, das aus den Fugen geratene Leben zumindest per Fernbedienung hinter sich zu lassen.

Verfolgt einen das Corona-Gespenst dann sogar noch in die Unterhaltungssendungen schlägt das den meisten endgültig auf den Magen. In diesen Tagen ist neben Anpassungsfähigkeit vor allem Eskapismus gefragt, um der fortwährenden Sorge und Ungewissheit zu entgehen.
 
Ausführliche Informationen bei ARD und ZDF sind gut - gerade jetzt. Das ist Teil des Auftrags. Für Arztserien, Bürgermeister vs. Nonnen-Serien, Sibirien-Krimis und Herzschmerz-Belanglosigkeiten ist doch immer noch genug Zeit und Geld da.
 
Gerade bei Lidl: es gibt wieder Klopapier - und jetzt auch einen Mitarbeiter, der die Zahl der Kunden im Blick hat und für jeden Kunden vor dem Einkauf den Griff des Einkaufswagens "desinfiziert". Als ehemaliger Hygienebeauftragter in einem großen Stuttgarter Altenheim kann ich gerade nur noch ungläubig staunen, wie LEICHTSINNIG mit Desinfektionsmitteln umgegangen wird! Jeder Depp sorgt mit seinen Wischi-Waschi-Desinfektionen dafür, das wir nach Corona ein noch größeres Problem mit multiresistenten Keimen haben werden als jetzt schon. Ich habe ein wenig beobachtet, niemand hat sich im Laden an die Einwirkzeit von 30 Sekunden gehalten, damit kann dieses Spray an der Stelle, wo der Griff angefasst wird nicht wirken. Ganz abgesehen davon müsste für jeden Wagen ein neuer Lappen genommen werden... So ein Scheiß macht mir mindestens so viel Angst wie das Virus selbst.
 
Ich denke der einzig wirkliche Ausweg aus der Krise sind viel mehr Tests und dann direkte Isolierung der Erkrankten. Es macht wenig Sinn alle "wegzusperren" und die Kranken (auch die, die es nicht wissen) laufen dann ggf. trotzdem noch rum. Es sind ja höchstens derzeit vermutlich nur 1 % der Bevölkerung erkrankt.

Wir müssen uns da an Südkorea orientieren. Die haben das weitestgehend im Griff ohne das öffentliche Leben komplett runterzufahren. Also was wir brauchen sind massenhaft Tests, Tests und nochmal Tests. Eine andere Lösung sehe ich derzeit nicht. Wie schon geschrieben können wir die Wirtschaft nicht mehrere Monate komplett dichtmachen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bei all den Statistiken stört mich schon von Anfang an, dass die Anzahl der Fälle nie in Relation zur Einwohnerzahl gesetzt wird.

Bayern und NRW haben in Deutschland die meisten Fälle? Ooooh! Überraschung, aber die haben halt auch die meisten Einwohner.

Liechtenstein z.B. wird jedenfalls die USA bei der Zahl der Fälle nur schwer überholen können, und selbst wenn dort jeder Corona hätte, wäre es wohl nur eine Randnotiz.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben