Coronavirus


s.matze

Benutzer
Der ARD-Deutschlandtrend ist unglaubwürdig und tendenziös weil er nicht neutral formuliert sondern schon in der Frage eine Absicht steckt. Der kam ja auch schon zu dem Ergebnis "Eine große Mehrheit der Deutschen spricht sich grundsätzlich dafür aus, Menschen aus dem abgebrannten griechischen Flüchtlingslager Moria aufzunehmen" obwohl es bereits seit Tagen klar ist, dass es keine solche geben wird und die griechische Regierung diesen Personenkreis an der Ausreise hindern wird! Da hätte man genauso gut fragen können: Sind Sie dafür, dass auf dem Mars ein Einkaufszentrum gebaut wird? Oder: Sind Sie dafür, dass der Klimawandel zum 31.12. abgeschafft wird?
Oder: Sind Sie dafür, dass ab sofort wieder Braunkohle abgebaut wird und die geschlossenen Zechen im Ruhrgebiet wieder geöffnet werden?

Die Menschen haben andere Probleme als den blöden Fußball. Das weiß auch die ARD sehr genau, dass der Fußball momentan nicht wichtig ist. Wer sagt uns denn, dass diese Umfrage nicht überwiegend im Fußballfan-Millieu entstanden ist? Natürlich: Wenn ich einige 1000 Ultras befrage, werden die zu diesem Ergebnis kommen. Ich bezweifle aber, dass dieser ARD-Deutschlandtrend in einem Alten- oder Pflegeheim oder einem Krankenhaus gemacht wurde. Oder unter Menschen, die in den verganenen 6 Monaten einen Angehörigen verloren haben und sich nicht einmal in Würde von der geliebten Person verabschieden konnten.

Man kann ja mal die selbe Deutschlandtrend-Befragung zu den Stadien unter den Zehntausenden wiederholen, die im letzten halben Jahr ihre berufliche Existenz und somit ihre Lebensgrundlage wegen der verhängten Berufsverbote und der extremen Maßregelungen verloren haben.

Dass die Politiker jeglicher Couleur in dieser Situation mal wieder im Alleingang die Welt retten wollen, indem sie das Land erneut mit Migranten fluten (noch dazu überwiegend mit solchen ohne einen Anspruch auf Asylstatus), passt da hervorragend ins Bild, zeigt es doch, ebenso wie bei den Corona-Gängelungen, dass der Regierung jeglicher Sinn für die Lebensrealitäten der eigenen Bevölkerung abhanden gekommen ist und diese völlig kopflos und ohne Weitblick an einem Großteil der Menschen vorbeiagieren. Ich freue mich schon auf die ersten Hochrechnungen am Wahlabend, wenn diese unfähige Regierung ihre Quittung bekommt. Da wird es einige lange Gesichter geben, denn am Ende sitzen die, die keine Lust mehr auf Maskerade, Schlangestehen und bunte Linien am Boden haben, am längeren Hebel, als die, die meinen dem Volk vorschreiben zu können, was dieses zu denken und zu glauben hat.

Ich verstehe auch nicht, warum du hier permanent deine Fußball-Werbung unterbringen musst. Dafür gibt es nebenan den Bundesliga-Themenbereich. Nochmal: Der überwiegende Teil der Bevölkerung hat derzeit ganz andere Sorgen (Arbeitslosigkeit, Verlustängste, Zukunftsängste) und interessiert sich nicht für Fußball. Ganz im Gegensatz zur ARD, die die Sportschau-Rechte für viel Geld einkauft und langsam Probleme hat, die leeren Sendeplätze am Wochenende zu füllen.

Wie soll ein Familienvater in Kurzarbeit, dessen Frau ihre Modeboutique aufgegen musste, den Eintritt ins Stadion für 4 Personen incl. Würstchen und Getränke überhaupt bezahlen können? Die Stadien der Bundesligavereine und damit die Kassen der Multimilliardäre zu füllen, ist derzeit das geringste Ansinnen der Deutschen und hat keine Priorität! Egal wie laut die Fußballklientel schreit.

Ich hab das schon durchschaut, dass mit dem Stadion-Thema auf Stimmenfang bei den unterdurchschnittlich Gebildeten und sozial Schwachen in den Großstädten gegangen werden soll. Wird aber nicht reichen, um die Arbeit dieser Versagerkoalition auf Bundesebene fortzuführen. Die Leute erwarten jetzt konkrete Schritte, und keine hingeworfenen Häppchen zur Freizeitbespaßung (wie die Öffnung der Bordelle) oder als "Lockerungen" titulierte Maßregelungen, die im selben Atemzug mit noch mehr Mund-Nasen-Schutz-Nötigungen verbunden sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tweety

Benutzer
Laut ARD-Deutschlandtrend sind 63 Prozent für Fußballspiele mit einer begrenzten Zahl an Fans im Stadion. 7 Prozent wünschen sich gar volle Stadien.

Da ist ja die Frage, wo man die Umfrage gemacht hat und wann. Im Osten sind die Infektionszahlen ja noch überschaubar, aber in Bayern und BW brennt teilweise schon wieder die Hütte. Deshalb findet der Autakt heute abend ja auch ohne Zuschauer statt. Also die Saison hat noch gar nicht begonnen und schon gibt es die ersten "No-Go-Arenas". ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Skywise

Benutzer
Dass die Politiker jeglicher Couleur in dieser Situation mal wieder im Alleingang die Welt retten wollen, indem sie das Land erneut mit Migranten fluten (noch dazu überwiegend mit solchen ohne einen Anspruch auf Asylstatus), passt da hervorragend ins Bild, zeigt es doch, ebenso wie bei den Corona-Gängelungen, dass der Regierung jeglicher Sinn für die Lebensrealitäten der eigenen Bevölkerung abhanden gekommen ist und diese völlig kopflos und ohne Weitblick an einem Großteil der Menschen vorbeiagieren.
Hm. Definiere bitte "Weitblick". Wenn die EU jetzt seit sechs Jahren in Trümmern läge, was wäre dann - weitblickend gesehen - der Vorteil für Deutschland und seine Bevölkerung. Und wenn die Zahlen an Toten und die Quote von Kranken und solchen Leuten, die sich in Quarantäne befinden, bedeutend höher wären und aufgrund der wahrscheinlichen Langzeitwirkungen von Corona das Gesundheitssystem in den nächsten Jahren zunehmend stärker belastet würde, würde das weitblickend zu welchem positiven Ergebnis führen ...?

Ich freue mich schon auf die ersten Hochrechnungen am Wahlabend, wenn diese unfähige Regierung ihre Quittung bekommt. Da wird es einige lange Gesichter geben, denn am Ende sitzen die, die keine Lust mehr auf Maskerade, Schlangestehen und bunte Linien am Boden haben, am längeren Hebel, als die, die meinen dem Volk vorschreiben zu können, was dieses zu denken und zu glauben hat.
Ich mag mich irren, aber ich glaube, ich hatte neulich was gelesen von wegen sinkenden Fallzahlen in den USA, weil sich viele US-Bürger mittlerweile freiwillig an den Maßnahmen beteiligen, die in den europäischen Ländern während der Lockdowns Standard waren. An dieser Stelle wäre ich geneigt, nicht an einen Placebo-Effekt zu glauben.

Wie soll ein Familienvater in Kurzarbeit, dessen Frau ihre Modeboutique aufgegen musste, den Eintritt ins Stadion für 4 Personen incl. Würstchen und Getränke überhaupt bezahlen können?
Bräuchte er vielleicht ja gar nicht, weil seine Familie oder die Mannschaften durch das Virus bereits entsprechend dezimiert wären, daß der Aufwand entweder nicht so hoch oder am Ende sogar gar nicht anfallen würde ...

Die Leute erwarten jetzt konkrete Schritte
Hm. Du meinst solche Schritte wie "Jeder soll einen Mund-Nasen-Schutz tragen", "Jeder soll ausreichend Abstand halten" und "Jeder sollte darauf achten, dass er sich die Hände genügend oft wäscht", bei denen die Corona-Skeptiker gleich wieder sagen "Genau diese konkreten Schritte gefallen uns nicht"?

und keine hingeworfenen Häppchen zur Freizeitbespaßung (wie die Öffnung der Bordelle)
Irgendwo in dem Stapel halblinks auf meinem Behörden-Schreibtisch ist so ein seitenlanger Vermerk zu verschiedenen kommunalen Entscheidungen bezüglich Corona. Die "Öffnung der Bordelle" wird darin keinesfalls als "Freizeitbespaßung" angesehen, sondern als eine Notwendigkeit, um einigen unschönen Entwicklungen vorzubeugen, da die sexuell ebenso aktiven wie auch frustrierten Männlein dadurch wieder in die Lage versetzt würden, den Trieb bei den zuständigen Facharbeiterinnen zu lassen und ihn nicht beispielsweise ungünstig in den späten Abendstunden auf die Straße zu verlagern. Und den umliegenden Schankstuben scheint's auch ein Anliegen zu sein, daß Personen sich nicht nur in ihre Nähe verirren, wenn sie auf der Durchreise sind ...

Gruß
Skywise
 

s.matze

Benutzer
Alleine schon diese Wortwahl lässt tief blicken

Das ist offizielles Vokabular/Sprech/Jargon der Politik und der Presse, u.a. Der Standard, Focus, StuttgarterZeitung etc.

("Erdogan will Schleusen öffnen"):

http://www.bing.com/search?q=erdogan+schleusen+öffnen&go=Suche&qs=ds&form=QBRE

Das mit der Zunahme häuslicher Gewalt wegen geschlossener Puffs ist ein Ammenmärchen, das seit Monaten immer wieder hochgekocht wird. Allein der NDR hatte das 7 mal in den vergangenen Monaten als neuen Beitrag. Am Ende kam heraus: Es gibt keine Zunahme an Gewalt gegen Frau und Kind!

http://www.bing.com/search?q=keine+zunahme+häuslicher+gewalt&go=Suche&qs=ds&form=QBRE

Ich lese auch in den Kriminalstatistiken der Bundesländer keine besondere / überdurchschnittliche Zunahme bei den Gewaltdelikten gegen Leib und Leben / Tötungsdelikten / Körperverletzungen / Sexualdelikten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Skywise

Benutzer
Das mit der Zunahme häuslicher Gewalt wegen geschlossener Puffs ist ein Ammenmärchen, das seit Monaten immer wieder hochgekocht wird. Allein der NDR hatte das 7 mal in den vergangenen Monaten als neuen Beitrag. Am Ende kam heraus: Es gibt keine Zunahme an Gewalt gegen Frau und Kind!

http://www.bing.com/search?q=keine+zunahme+häuslicher+gewalt&go=Suche&qs=ds&form=QBRE
In Niedersachsen und Bremen. Richtig, aber kein Widerspruch.

https://www.spiegel.de/panorama/ges...en-hat-a-fdff7e87-751c-4c46-938a-957af03ebee7

Gruß
Skywise
 
Der ARD-Deutschlandtrend ist unglaubwürdig und tendenziös weil er nicht neutral formuliert sondern schon in der Frage eine Absicht steckt.
Ja, dass war klar. Das so etwas von dir kommt. Blöder Deutschlandtrend, scheiß ARD. Blöde Lügenpresse.

Ich weiß, dass hast du soooo gar nicht gesagt. Lass stecken.

Wenn ich einige 1000 Ultras befrage, werden die zu diesem Ergebnis kommen. .
Unsinn, die Ultras gehen gar nicht erst ins Stadion. Sie gehören auch nicht zu den 63 Prozent, die für eine begrenzte Anzahl an Zuschauern gestimmt haben. Lerne du erstmal vernünftig googlen, bevor du andere dazu aufforderst. Sonst wird es peinlich.

https://www1.wdr.de/sport/fussball/erste-bundesliga/ultras-nicht-im-stadion-100.html


Ich verstehe auch nicht, warum du hier permanent deine Fußball-Werbung unterbringen musst. Dafür gibt es nebenan den Bundesliga-Themenbereich. Nochmal: Der überwiegende Teil der Bevölkerung hat derzeit ganz andere Sorgen (Arbeitslosigkeit, Verlustängste, Zukunftsängste) und interessiert sich nicht für Fußball.
Ich mache hier für gar nichts Werbung. Wenn die Zahlen wieder steigen, dann bleiben die Stadien sowieso leer. Es handelt sich um eine Testphase. Diese gilt übrigens auch für andere Sportarten (Eishockey, Basketball, Handball....) Wenn es nicht funktioniert, dann wird auch wieder zu gemacht. Gilt auch für die Kneipen. Aber dazu gehören natürlich auch Regeln. Die sollte man nicht missachten, wie in Hamburg in dieser einen Gaststätte....

Aber wozu Regeln? Gut, die Mehrzahl der Deutschen zeigen angeblich Zustimmung für die auferlegten Corona-Regeln. Aber durch s.matze habe ich erfahren, dass der ARD-Deutschlandtrend unglaubwürdig ist. Und er hat Recht. Würde die die blöde ARD endlich mal die Umfragen unter AfD-Anhängern durchführen, wären 99 Prozent gegen Maske und Abstandseinhaltung. Lügenpresse!!!
 

Radiokult

Benutzer
Der ARD-Deutschlandtrend ist unglaubwürdig und tendenziös weil er nicht neutral formuliert sondern schon in der Frage eine Absicht steckt. Der kam ja auch schon zu dem Ergebnis "Eine große Mehrheit der Deutschen spricht sich grundsätzlich dafür aus, Menschen aus dem abgebrannten griechischen Flüchtlingslager Moria aufzunehmen" obwohl es bereits seit Tagen klar ist, dass es keine solche geben wird und die griechische Regierung diesen Personenkreis an der Ausreise hindern wird!
Und wo soll da jetzt genau der Widerspruch sein? Das man kein Problem damit hätte diese Leute aufzunehmen, heißt ja noch lange nicht, das man sie schlußendlich auch tatsächlich aufnimmt. Übrigens:
https://www.infratest-dimap.de/umfr...ngslose-aufnahme-von-fluechtlingen-aus-moria/
Und noch ein übrigens: Das ZDF-"Gegenstück" zum ARD-Deutschlandtrend, das ZDF-Politbarometer kommt zu einem ähnlichen Schluss. Laut diesem sind 46% gegen und nur 43% für die Aufnahme der Moria-Flüchtlinge.
https://www.forschungsgruppe.de/Aktuelles/Politbarometer/
Wann begreifst du endllich das solche Umfragen Momentaufnahmen sind, die drei Tage später schon wieder ganz anders sein können? Das sind keine in Stein gemeißelten Gesetze.

Und davon abgesehen weiß ich nicht, wie oft ich dir noch erklären muss, dass der ARD-Deutschlandtrend nur so heißt, weil die ARD, übrigens gemeinsam mit Springers "Welt", der Auftraggeber dieser Umfragen ist. Durchgeführt wird das Ganze von Infratest dimap, völlig unabhängig von der ARD.
https://www.infratest-dimap.de/umfragen-analysen/bundesweit/ard-deutschlandtrend/studienanlage/
Das ZDF-Politbarometer wird wiederum von der Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen durchgeführt und ist ebenfalls unabhängig vom ZDF. Dieses ist leidiglich Auftraggeber der Umfragen.
Interessant ist übrigens das Ergebnis der aktuellen September-Umfrage des ARD-Deutschlandtrends, dass 66% der Bevölkerung sehr zufrieden ist mit der Arbeit der Regierung und nur 33% weniger bis gar nicht.
https://www.infratest-dimap.de/umfragen-analysen/bundesweit/ard-deutschlandtrend/2020/september/
Ich vermute mal das du zu dem fehlenden einem Prozent gehörst, denn wie soll einst schon Goebbels gesagt haben? Traue keiner Statistik die du nicht selbst.... aber lassen wir das lieber.
 
Zuletzt bearbeitet:

Maschi

Benutzer
Also die Saison hat noch gar nicht begonnen und schon gibt es die ersten "No-Go-Arenas". ;)
Der Plural ist richtig, auch in Köln gibts nun nicht mal den "Sparbetrieb":
https://www.kicker.de/auch-in-koeln-keine-zuschauer-erlaubt-785027/artikel

Insofern Teilsieg für dieses Statement:
Auf diese Aussage nagel ich dich fest. Denn das wird definitiv nicht der Fall sein. Da wird morgen noch einiges an Absagen folgen, sei dir da mal sicher :D

Und apropos Absage und Köln, endlich hat man den Karneval 2020/21 offiziell beerdigt:

https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/karnevalisten-fordern-absage-karneval-100.html
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Benutzer
Dass man seit Wochen überall Menschen mit irgendwelchen Stofftüchern und Lappen vorm Gesicht rumrennen sieht, soll jetzt als Beweis dafür dienen, dass die Leute diese sinnlose Maskerade, deren Nutzen als politisches Allheilmittel selbst führende Mediziner anzweifeln, toll finden? Der Logik nach müssten Kinder auch Zahnspangen, orthopädische Schuheinlagen und Brillen lieben oder alte Menschen Rollatoren, Zahnprothesen und Hörgeräte, bei der zahlreichen Verbreitung!

Natürlich halten sich die Leute dran. Aber frag mal die Leute, warum sie es tun.
Die haben einfach keinen Bock auf Stress und jeden Tag mehrmals einen zwei- oder sogar dreistelligen Eurobetrag abgezockt zu bekommen.
Das ist ja purer Luxus mittlerweile, selbst Schwarzfahren ist billiger.
Aus Angst vor einer Ansteckung tut es kaum einer, die Leute wachen langsam auf und merken was hier gespielt wird.
Sonst hätten sie es nämlich bereits vor der zwangsweisen Einführung getan.
Ich hatte es schon an anderer Stelle geschrieben: Noch im Februar/März trug außer mir kein einziger Kunde in diversen Supermärkten einen Schutz vorm Gesicht.
Warum nicht, wenn die Bürger doch angeblich so sehr von diesen Allzweckwaffen überzeugt sein sollen?

Warum meinst du wohl, werden überall Zwangsgebühren erhoben, vor allem in dieser Höhe (völlig unverhältnismäßig)?
Weil sich sonst (bis auf ein paar übervorsichtige Angsthasen) kein Schwein daran halten würde! Und das weißt du sehr genau.

Deswegen (und weil es zumindest ein klein bisschen die leeren Kassen der Länder füllt) macht man das doch mit der Geldbuße!
Wäre ein Großteil der Bevölkerung tatsächlich vom Nutzen überzeugt, würden sie (wie im asiatischen Raum) seit Jahren freiwillig MNS tragen.
Dann bräuchte man auch keine Geldstrafen!
Wenn ab Montag keine Bußgelder mehr erhoben werden würden, was meinst du, wie die Rotztücher und Schals auf einmal wegfliegen!
Soziale Erwünschtheit ist natürlich auch so ein Thema. Niemand mag gerne von allen schräge angeschaut werden, weil er "anders" aussieht.

Und dass die Deutschen es lieben, bevormundet und gemaßregelt zu werden, weißt du doch auch.
Sonst würden sie nicht immer wieder solche Gängelparteien wie SPD oder Grüne wählen (und sich hinterher beschweren!).

Irgendwann wird der Druck zu groß und die fragwürdige Maskerade wird wieder fallen. Ganz sicher.
Und ich erwarte von euch, dass du und ihr alle auch über dieses Datum hinaus bitteschön gefälligst euren Mund-Nasen-Schutz tragt.
Schließlich seid ihr doch davon überzeugt!

Und alle Karnevalisten und Faschingsfans: Nicht traurig sein! Das ganze Leben ist doch derzeit ein einziger großer Maskenball :D

Schönes Wochenende:)
 

count down

Benutzer
Natürlich halten sich die Leute dran. Aber frag mal die Leute, warum sie es tun.
Du hast es offenbar noch immer nicht verstanden, @s.matze. Der Lappen ist ein Signal dem Anderen gegenüber, selbst nötige Vorsicht walten zu lassen.

Die Vermutung, sie trügen die Maske, um 'einen zwei- oder sogar dreistelligen Eurobetrag abgezockt zu bekommen', ist eine falsche.
 

CosmicKaizer

Benutzer
@s.matze: Seit 2011 bin ich hier dabei. Du bist der zweite, der hier auf meine Ignore-Liste kommt. Lieber zwobot, ich bin ein geduldiger Mensch, aber irgendwann ist es genug. Zum Abschied noch ein lieber Gruß, verbunden mit der Hoffnung, auch im Forum nebenan vor Deinen wirren Ausschweifungen verschont zu werden.Screenshot_20200910-235608_Chrome.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Benutzer
Kleine Pflichtlektüre zum Wochenende:

In Garmisch-Partenkirchen gab es keine Corona-Superspreaderin, die nachts von Kneipe zu Kneipe gezogen ist, um die Menschen zu infizieren. Doch das wird seit Tagen von Medien und Politikern behauptet.

https://web.de/magazine/news/coronavirus/superspreaderin-garmisch-partenkirchen-35095824
https://www.nordbayern.de/politik/c...superspreaderin-die-wohl-keine-war-1.10443335
https://deutsche-wirtschafts-nachri...ine-Superspreaderin-in-Garmisch-Partenkirchen
https://www.tagesschau.de/faktenfinder/superspreaderin-garmisch-corona-101.html

Der Lappen ist ein Signal dem Anderen gegenüber, selbst nötige Vorsicht walten zu lassen.

Vor allem ist er ein Symbol für Gefahr, Ablehnung und signalisiert: Bleib weg! Komm mir nicht zu nahe! Ich habe Angst. Ich möchte dich nicht bei mir haben!

Die Vermutung, sie trügen die Maske, um 'einen zwei- oder sogar dreistelligen Eurobetrag abgezockt zu bekommen', ist eine falsche.

Natürlich ist das falsch, sie tragen die Maske, um eben nicht einen zwei- oder sogar dreistelligen Eurobetrag abgezockt zu bekommen. Weil in dieser Zeit niemand einen Goldesel zu hause hat.
Da habe ich mich falsch ausgedrückt und eine Verneinung zuviel geschrieben. Bitte ich zu entschuldigen.

Die Frage, warum die Menschen die Dinger nicht schon vor der zwangsweisen Einführung (irgendwann im April) getragen haben,
wenn sie doch angeblich vom Nutzen überzeugt sind, bleibt bestehen.

Ebenso der Verweis auf den asiatischen Raum, wo die Tücher seit Jahren zum Alltagsbild gehören. Was wurden Touristen aus der VR China oder aus der Republik Korea schon verhöhnt, verspottet und ausgelacht deswegen während ihrer Reisen durch Europa. Von Menschen, die heute vom Signal und der Symbolwirkung der Teile überzeugt sind? So wendet sich das Blatt.
 
Zuletzt bearbeitet:

count down

Benutzer
sie tragen die Maske, um eben nicht einen zwei- oder sogar dreistelligen Eurobetrag abgezockt zu bekommen.
Sorry vielmals, bei mir fehlte das "nicht". Es hätte heißen müssen: "Die Vermutung, sie trügen die Maske, um nicht 'einen zwei- oder sogar dreistelligen Eurobetrag abgezockt zu bekommen', ist eine falsche".
 
Zuletzt bearbeitet:

Fall Guy

Benutzer
Ich kann mich über S.Matze auch nur wundern. Zwischenzeitlich hast du vergangene Woche die Provokationen des Users Gutmensch ziemlich treffend auseinander genommen, jetzt kommen wieder quer durchs Forum solche Postings von Dir, die keinen Deut besser sind. Was ist das, was soll das? Außer Trollerei fällt mir dazu nichts ein.
 

grün

Benutzer
@s.matze:

Ich finde, momentan macht es die Regierung ganz richtig mit den Corona-Maßnahmen.

Im März scheinen die Maßnahmen vielleicht überzogen gewesen zu sein, aber hier nehme ich die Regierung in Schutz. Die Situation war für alle Beteiligten ganz neu, sowas gabs vorher noch gar nicht.

Und nun versucht man seitens der Regierung, das Leben mit vorsichtigen Lockerungen wieder langsam in die Normalität zu führen. Ich finde das vernünftiger, als überstürzt unser aller Leben wieder ganz zu lockern und sich damit in die Gefahr zu begeben, wieder erhöhte Infektionszahlen zu riskieren. Momentan sind diese moderat und ermöglichen ein einigermaßen normales Leben.

Und es stimmt auch nicht, dass die Bundesregierung die Wirtschaft bewusst lahm legt, ganz im Gegenteil: Jede Firma bekommt Hilfen vom Bund zum Überleben, auch in Bereichen, in denen der Bund (also die Regierung) gar nicht zuständig ist. Man kann sicherlich über einzelne Maßnahmen verschiedener Meinung sein, ob so oder so richtig. Das ist ja auch in Ordnung. Regierungsarbeit ist immer Kompromiß! Das war schon immer so. Deswegen gibt es ja Bundestagsdebatten. Das ist mir wesentlich lieber, als wenn (überspitzt gesagt) ein Diktator unser aller Leben regelt und wir gar nix mehr zu sagen hätten (das gabs schon mal).

Nochmals: Es wird sich erst dann etwas an diesem Zustand ändern, wenn ein Impfstoff entwickelt ist, und das dauert halt. Eine Impfstoffentwicklung dauert in der Regel schätzungsweise ein paar Jahre! Und die Regierung macht in diesem Bereich Druck, denn sie kann kein Interesse dran haben, dass die Wirtschaft jahrelang (ich übertreibe etwas) lahm gelegt wird, denn damit riskiert sie unsere Wirtschaft.

Dann nehme ich lieber für eine gewisse Zeit Einschränkungen in Kauf, die, wenn du wirklich mal ehrlich bist, für den Einzelnen gar nicht so groß sind, als unser aller Leben zu riskieren!

Es sollte unser aller Interesse sein, trotz Einschränkungen, Corona zu überwinden und sich etwas zurückzunehmen. Es ist ja nicht für immer. Bin da ganz optimistisch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Skywise

Benutzer
Vor allem ist er ein Symbol für Gefahr, Ablehnung und signalisiert: Bleib weg! Komm mir nicht zu nahe! Ich habe Angst. Ich möchte dich nicht bei mir haben!
Des mache mer um die Fassenacht erum aach immer so, daß mer um die Leit mit so komische Masge uff en Booche mache, weil die sischer fer sisch bleiwe wolle.

Die Frage, warum die Menschen die Dinger nicht schon vor der zwangsweisen Einführung (irgendwann im April) getragen haben,
wenn sie doch angeblich vom Nutzen überzeugt sind, bleibt bestehen.
Weil Die Wissenschaft™ es auch erst seit April 2020 als nachgewiesen ansieht, daß die Übertragung durch die Luft der Hauptinfektionsweg ist.
Für Hygieniker wäre es ein Zusammenbruch des Weltbilds gewesen, wenn sich etwas Anderes herausgestellt hätte, diese haben tatsächlich - anders als Virologen - schon gut zwei Monate früher das Tragen von Masken im Alltag empfohlen. Allerdings gingen auch in diesen Kreisen die Meinungen darüber deutlich auseinander, ob das wirklich ausreichend ist und ob nicht noch über Handschuh- oder Augenschutzpflicht nachgedacht werden müsse. Das habe ich mitgekriegt, wenn auch teilweise erst nach der offiziellen Einführung der Maskenpflicht, daher hab' ich da die Chronologie nicht auf dem Schirm.
Es gab auch keine echte bundesweite Einführung einer Maskenpflicht. Vonseiten der Bundesregierung gibt es nur eine Empfehlung. Daß wir de facto bundesweit eine Maskenpflicht haben, geht auf die Landesregelungen zurück. Die Sachsen haben da den Anfang gemacht, der Rest hat binnen weniger Tage nachgezogen.

Ebenso der Verweis auf den asiatischen Raum, wo die Tücher seit Jahren zum Alltagsbild gehören. Was wurden Touristen aus der VR China oder aus der Republik Korea schon verhöhnt, verspottet und ausgelacht deswegen während ihrer Reisen durch Europa. Von Menschen, die heute vom Signal und der Symbolwirkung der Teile überzeugt sind? So wendet sich das Blatt.
Ich weiß nicht, wie das bei den Chinesen oder Koreanern ist. Lustig gemacht habe ich mich zugegebenermaßen über die Japaner und ihr Verhältnis zum Mundschutz.
Was ich nachvollziehen kann und auch nicht bewitzle: gerade in Tokio leben die Menschen dicht an dicht. Allein die Bilder von den öffentlichen Verkehrsmitteln zur Rush Hour und von den Großraumbüros lassen einen vermuten, daß dort das ultimative Paradies für Krankheitserreger ist. Hinzu kommt der Arbeitsmarkt mit seinen geringen Arbeitnehmerrechten sowie die legendäre japanische Arbeitsmoral, die darauf drängt, daß sich die Japaner vor einer Ansteckung weitestgehend schützen möchten. Und natürlich die traditionelle japanische Höflichkeit, die auch für eine Rücksichtnahme anderen Verkehrsteilnehmern/Kollegen gegenüber sorgt. Ob die Masken als Schutz wirklich ausreichend sind, darf gerne bezweifelt werden, einen Schutz stellen sie aber auf jeden Fall dar. Sogar schon seit über hundert Jahren. Der Auslöser für Japan, über einen Mundschutz in der Öffentlichkeit nachzudenken, war immerhin die Spanische Grippe anno 1919. Ein weiterer Punkt, über den ich ebenfalls keine Witze mache, ist der Schutz vor Pollen, denn wie in anderen Wohlstandsgesellschaften auch scheint der Körper anfälliger gegenüber natürlichen Einflüssen zu werden, mit anderen Worten: Allergien nehmen zu, also auch so was wie Heuschnupfen.
Was allerdings bei mir in der Vergangenheit Anlaß zum Spott gab, hat erstens einen aus unserer Sicht vielleicht traurigen Grund: Japan ist ein Land mit althergebrachten Traditionen und zum Teil extrem starren Standards. Das gilt auch für die Kleidung. Für Herren ist der Anzug Pflicht, hier gibt es stellenweise exakte Vorschriften, welche Hierarchieebene in welchen Farben auftreten darf. Bei den Damen erwartet man ebenfalls ein gepflegtes Äußeres; eine Verpflichtung zum Tragen bestimmter Farben ist dort nichts Ungewöhliches, darüber hinaus sind in den Büros die High Heels ebenso Standard wie das Fehlen einer Brille. All diese Verpflichtungen sorgen dafür, daß es nur extrem wenige Möglichkeiten gibt, seine Individualität zu beweisen oder durch Farbtupfer oder Ähnliches aus der Masse hervorzustechen. Zu den wenigen Sachen, die nicht einheitlich geregelt sind, zählen die Frisuren, weshalb in Japan Friseure Konjunktur haben, die ihre Kund(inn)en mit sehr sonderbaren Farben oder skurrilen Schnitten ausstatten können ... oder eben als weitere Möglichkeit, "Hier! Ich!" zu schreien, wenigstens im Alltag: die Masken in ihren verschiedenen Farben und Variationen. Masken sind dort auch eine Art Mode-Accessoire.
Na ja, und zweitens, was Frauen sicher gut verstehen können: Masken sorgen dafür, daß man kleinere, eventuell nur temporäre, Schönheitsfehler im Gesicht besser kaschieren kann als durch manches Makeup, und - wollen wir auch nicht verschweigen - frau hat sogar noch den Vorteil, daß frau morgens früher den müden Arsch in die U-Bahn gepackt kriegt, weil frau nicht perfekt gestylt aus dem Haus gehen muß, sondern einen Großteil des Schminkens auf die Zeit in die Schule oder im Büro verlegen kann.

Gruß
Skywise
 

DJ Ricardo W.

Benutzer
Mal was anderes: Warum findet die heute-show eigentlich immer noch ohne Publikum statt? Ich hoffe, das es vom Thema her passt.
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Benutzer
Du kannst gern brav bis an dein Lebensende mit Gesichtslappen rumlaufen. :)

Ich hoffe, du hast das auch schon gemacht, bevor das per Zwang angeordnet wurde und Bußgelder dafür erhoben wurden. Dient ja nur deinem Schutz.

PS: Ich bekomme DAS Virus nicht. Keine Sorge.
 
Oben