Coronavirus


Ganz interessante Grafiken die Das Erste heute heimlich still und leise veröffentlicht hat:

Die überwiegende Mehrheit der Deutschen (55%) hat kaum oder wenig Angst, sich mit Corona anzustecken.

Fast ein Drittel der Bundesbürger (29%) will sich nach aktuellem Stand nicht impfen lassen. Alles Leugner, Spinner und Verschwörer?

Quelle: VT Seite 131 und 132 (ARD Deutschlandtrend)

Ja, sehr interessant. Und auf einmal eignet sich also der Deutschlandtrend als Quelle. Heute hui, morgen pfui...Wie es einem gerade in den Kram passt, gelle.

Zur Erinnerung:

Der ARD-Deutschlandtrend ist unglaubwürdig und tendenziös weil er nicht neutral formuliert sondern schon in der Frage eine Absicht steckt. Der kam ja auch schon zu dem Ergebnis "Eine große Mehrheit der Deutschen spricht sich grundsätzlich dafür aus, Menschen aus dem abgebrannten griechischen Flüchtlingslager Moria aufzunehmen" obwohl es bereits seit Tagen klar ist, dass es keine solche geben wird und die griechische Regierung diesen Personenkreis an der Ausreise hindern wird! Da hätte man genauso gut fragen können: Sind Sie dafür, dass auf dem Mars ein Einkaufszentrum gebaut wird? Oder: Sind Sie dafür, dass der Klimawandel zum 31.12. abgeschafft wird?
Oder: Sind Sie dafür, dass ab sofort wieder Braunkohle abgebaut wird und die geschlossenen Zechen im Ruhrgebiet wieder geöffnet werden?

Die Menschen haben andere Probleme als den blöden Fußball. Das weiß auch die ARD sehr genau, dass der Fußball momentan nicht wichtig ist. Wer sagt uns denn, dass diese Umfrage nicht überwiegend im Fußballfan-Millieu entstanden ist? Natürlich: Wenn ich einige 1000 Ultras befrage, werden die zu diesem Ergebnis kommen. Ich bezweifle aber, dass dieser ARD-Deutschlandtrend in einem Alten- oder Pflegeheim oder einem Krankenhaus gemacht wurde. Oder unter Menschen, die in den verganenen 6 Monaten einen Angehörigen verloren haben und sich nicht einmal in Würde von der geliebten Person verabschieden konnten.

Man kann ja mal die selbe Deutschlandtrend-Befragung zu den Stadien unter den Zehntausenden wiederholen, die im letzten halben Jahr ihre berufliche Existenz und somit ihre Lebensgrundlage wegen der verhängten Berufsverbote und der extremen Maßregelungen verloren haben.

Dass die Politiker jeglicher Couleur in dieser Situation mal wieder im Alleingang die Welt retten wollen, indem sie das Land erneut mit Migranten fluten (noch dazu überwiegend mit solchen ohne einen Anspruch auf Asylstatus), passt da hervorragend ins Bild, zeigt es doch, ebenso wie bei den Corona-Gängelungen, dass der Regierung jeglicher Sinn für die Lebensrealitäten der eigenen Bevölkerung abhanden gekommen ist und diese völlig kopflos und ohne Weitblick an einem Großteil der Menschen vorbeiagieren. Ich freue mich schon auf die ersten Hochrechnungen am Wahlabend, wenn diese unfähige Regierung ihre Quittung bekommt. Da wird es einige lange Gesichter geben, denn am Ende sitzen die, die keine Lust mehr auf Maskerade, Schlangestehen und bunte Linien am Boden haben, am längeren Hebel, als die, die meinen dem Volk vorschreiben zu können, was dieses zu denken und zu glauben hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiokid71

Benutzer
Genau diesen Quadratferkeln ist es zu verdanken, daß die Zahlen weiter steigen, daß wr von einem Lockdown zum nächsten hetzen etc.! Pantoffeltierchen! Sahnebonbons! Süßkartoffelaufläufe!
Was haben die an Konsequenzen zu befürchten? Ich glaube, nichts...
 

s.matze

Benutzer
Wieviele Demonstranten wurden damals in Stuttgart 21 durch reine Willkür verletzt? Die Angaben schwanken zwischen 160 und 400 Personen. Ich erinnere mich noch gut an den Mann der aus beiden Augen blutete. Daran, wie die Opfer der Staatsgewalt weggetragen wurden. An die 120.000 Euro Schmerzensgeld für den Erblindeten.

Solche Szenen haben sich ja zum Glück bald erledigt. Wenn man schon Wasserwerfer gegen Familien mit kleinen Kindern einsetzt,
wie heute gesehen.

Künftig können kerngesunde Andersdenkende, Aufmüpfige, Frei-Atmer, Impfgegner und Querulanten viel leichter von zuhause "weggesammelt" oder eingesperrt werden ohne jeden Anfangsverdacht.

Für zu Unrecht erlittene U-Haft gibt es Schmerzensgeld / Entschädigung.
Wer in Quarantäne war und hinterher stellt sich heraus, der Test war falsch positiv, hat einfach Pech gehabt und bleibt mit allen Folgen und finanziellen Konsequenzen sitzen.


Die Gendatenbank mit den Speichelproben aller Bürger hat man hoffentlich bis Ende 2021 auch komplett?
Diesem Land und diesen Menschen ist nicht mehr zu helfen. Sie wollten es so.
Die parlamentarische Demokratie, die wir kannten, wurde abgewählt.
Sie sehnen sich die Autokratie aus Merkel, Spahn, Wieler, Drosten und den Ministerpräsis der Länder herbei.
Und klatschen noch Beifall, dass wir alle zusätzlich 900 rundgemästete Abgeordnete in Bund und Länder durchfüttern, die seit Monaten nicht an der Entscheidungsfindung beteiligt werden und nur rumsitzen und zusehen wie sie an Gewicht zunehmen, währenddessen 20 Leute (von denen kein einziger in direkter Wahl mit einem Mandat der Bürger ausgestattet wurde) über Wohl oder Elend von 80 Mio. Menschen entscheiden .
Wer über die DDR herzieht ist ein Heuchler allererster Güte
angesichts des Ausschlusses der gewählten politischen Gremien.
Und auf einmal geht das auch alles im Eilverfahren.
Beim Kükentöten und bei den Schweineboxen braucht man Jahre.

Ein Kinderschänder bekam neulich Bewährungsstrafe, als Belohnung dafür dass er dem Opfer die Aussage erspart hat. Wer ohne Maske eine Straße überquert wird wie ein Terrorist oder Staatsfeind behandelt.

Also besser in Zukunft nicht zu laut husten oder in der Öffentlichkeit niesen.
Kann gefährlich werden...
Und immer schön brav CDU wählen!
Denkt dran: Die wollen nur unser Bestes.
Dient alles nur zu euerm Schutz.
 
Zuletzt bearbeitet:

Skywise

Benutzer
Solche Szenen haben sich ja zum Glück bald erledigt. Wenn man schon Wasserwerfer gegen Familien mit kleinen Kindern einsetzt,
wie heute gesehen.
Die Wasserwerfer wurden eingesetzt, indem man sie mehr oder weniger als Rasensprenger verwendet hat. Die Polizei hätte sie gegen Demonstranten richten können, hat's aber nicht getan. Anderenfalls hätten sich die Demonstranten deutlich eher verflüchtigt als sie es letzten Endes getan haben. Insofern hat sich die Polizei verantwortungsbewußter verhalten als die Demonstranten, die die Kinder als Quasi-Schutzschild nutzten. Kein Vorwurf von meiner Seite übrigens - man lernt ja auch als Verschwörungstheoretiker und mentale Jauchegrube gerne was von Linken, solange es der eigenen Sache dient.

Künftig können kerngesunde Andersdenkende, Aufmüpfige, Frei-Atmer, Impfgegner und Querulanten viel leichter von zuhause "weggesammelt" oder eingesperrt werden ohne jeden Anfangsverdacht.
Der Rechtsweg steht Dir nach wie vor offen, falls Dir so etwas blühen sollte. Gewaltenteilung und so, Du erinnerst Dich vielleicht.
Diesem Land und diesen Menschen ist nicht mehr zu helfen. Sie wollten es so.
Die parlamentarische Demokratie, die wir kannten, wurde abgewählt.
Sie sehnen sich die Autokratie aus Merkel, Spahn, Wieler, Drosten und den Ministerpräsis der Länder herbei.
Wo siehst Du bei der Auflistung gewählten Vertretern und angestellten Wissenschaftlern genau die "Autokratie"? Merkel ist doch bald weg, auch die Riege der Ministerpräsidenten ist aktuell nicht unumstößlich, und Wieler oder Drosten haben ebenfalls Verträge, in denen bestimmt nichts von "Autokratie" steht.

Und klatschen noch Beifall, dass wir alle zusätzlich 900 rundgemästete Abgeordnete in Bund und Länder durchfüttern, die seit Monaten nicht an der Entscheidungsfindung beteiligt werden und nur rumsitzen und zusehen wie sie an Gewicht zunehmen, währenddessen 20 Leute (von denen kein einziger in direkter Wahl mit einem Mandat der Bürger ausgestattet wurde) über Wohl oder Elend von 80 Mio. Menschen entscheiden .
Auf Bundesebene sind es 702 Abgeordnete. Auf Landesebene sind es insgesamt 1.868 Abgeordnete. Überall handelt sich um "Arbeitsparlamente". Die eigentliche Arbeit, die Du allerdings nicht mitzukriegen scheinst, findet in den Gremien und Ausschüssen statt. Und selbstverständlich sind die zuständigen Gremien bei der Ausgestaltung der Entscheidungen und der Entscheidungsfindung selbst involviert. Wenn Du schon ablästern willst, mach' Dich doch wenigstens mal ein bißchen schlau über das Thema, es wird sonst so abgrundtief peinlich.

Wer über die DDR herzieht ist ein Heuchler allererster Güte
angesichts des Ausschlusses der gewählten politischen Gremien.
Und auf einmal geht das auch alles im Eilverfahren.
Beim Kükentöten und bei den Schweineboxen braucht man Jahre.
Du meinst, Küken oder Schweine stehen auf derselben Ebene wie akut bedrohte Leben und Gesundheit von Bürgern? Du mußt Donald Trump ja schon fast heiligsprechen für die zigtausend Amerikaner, die mit durch seine Passivität den Tod in dieser Pandemie gefunden haben.

Ein Kinderschänder bekam neulich Bewährungsstrafe, als Belohnung dafür dass er dem Opfer die Aussage erspart hat. Wer ohne Maske eine Straße überquert wird wie ein Terrorist oder Staatsfeind behandelt.
Ich habe in den letzten Tagen ohne Masken einige Straßen überquert. Gestern habe ich mit einigen Kollegen aus dem Ordnungsamt ohne Maske auf der Straße geplauscht, heute hab' ich dem Bürgermeister einen spontanen Bericht über die Beschaffung von Handschuhen und Überziehschuhen abgeliefert, ebenfalls ohne Maske. Wie ein Terrorist oder Staatsfeind wurde ich nicht behandelt. Vielleicht liegt das daran, daß ich keiner bin.

Also besser in Zukunft nicht zu laut husten oder in der Öffentlichkeit niesen.
Kann gefährlich werden...
Und immer schön brav CDU wählen!
Denkt dran: Die wollen nur unser Bestes.
Dient alles nur zu euerm Schutz.
Erst mal Hirn einschalten und informieren, bevor man CDU oder eine andere Partei wählt. Auch mal drüber nachdenken, wie es sein kann, daß AfD-Abgeordnete des BUndestages unwidersprochen mit Demonstranten über Abgeordnete des Bundestags lästern und bei denen, die sogar unverhohlen die Verfassung abschaffen wollen, Merchandising-Artikel und Flyer zwecks Wahlwerbung hinterlassen.

Gruß
Skywise
 
Zuletzt bearbeitet:

lg74

Benutzer
Berlin: wann werden Faschisten endlich in diesem Land als Faschisten behandelt und wann werden schwer psychotische Menschen endlich wie schwer psychotische Menschen behandelt? Wer angesichts der beinahe weltweiten (nur dort nicht, wo sich die Menschen an die Realität angepasst verhalten) Corona-Lage die Gefahr leugnet und die Maßnahmen bekämpft, hat keinen Realitätsbezug mehr und muss also als psychisch schwer krank gelten. Da das Verhalten auch durch das Anfachen der Pandemie andere gefährdet, müssen diese Leute aus dem Verkehr gezogen werden, genau wie man es mit verwirrt wirkenden Typen machen würde, die mit einem Messer in der Hand durch die Innenstadt rennen.

Wie lange will dieser Staat noch auf seinen Grundwerten herumtrampeln lassen? So lange, bis es zu spät ist? Muss man künftig zum Selbstschutz greifen, da die Durchsetzung von Art. 2 (2) GG nicht mehr staatlicherseits gewährleistet wird?

Ich bin vor einer Woche auf der Straße angebrüllt worden, dass ich gefälligst die Maske abnehmen soll. Ich hatte sie aus Bequemlichkeit (!) auf dem Weg vom Bäcker nach Hause nicht abgesetzt, sind nur 300 Meter. Bislang blieb es bei verbalen Attacken. Wann kommt mehr?
 
Zuletzt bearbeitet:

chapri

Benutzer
Mein Bedauern für die Gutgläubigen, die singend und trommelnd an der Veranstaltung teilnahmen, hält sich in Grenzen. Schließlich wurde oft genug gewarnt, sich nicht mit Rechten und Hooligans einzulassen.
Trotz dieser Warnung wurde die ganze Meute nur beregnet und nicht gewaltsam vertrieben.
Der unverschämteste Protest äußerte sich ja durch das unerlaubte Einschleusen schimpfwütiger Irrer in sicherheitsrelevante Abgeordnetengefilde und durch HUNDERTE übelster Emails an Abgeordnete.
Und derart rücksichtslose STÖRER haben Angst um Demokratie und Grundgesetz? Ich fasse es nicht!
 

count down

Benutzer
Wer glaubt, die momentane "Obrigkeit" sei dabei, sich zu "ermächtigen", übersieht, dass die Opposition am rechten Rand nichts anderes vorhat, als selbst Regierungsverantwortung zu erringen. Da wäre die Demokratie weit mehr gefährdet.

Sollen wir den Intoleranten und den jeder sachlichen Diskussion Verschlossenen gegenüber tolerant sein? Karl Popper sagte im Toleranz-Paradoxon schon 1945 etwas anderes.
 

Radiokult

Benutzer
Wer über die DDR herzieht ist ein Heuchler allererster Güte
angesichts des Ausschlusses der gewählten politischen Gremien.
Ich kann mich nicht erinnern, das vorm November 89 in der Volkskammer jemals eine Gestzesänderung oder auch sonstige Thematiken so umfassend diskutiert wurden wären wie man das heute im Bundestag gemacht hat. Da wurde nickend zugestimmt. Immer! Diskussionen jedweder Art waren damals nicht vorgesehen.
Die GroKo hat nunmal im Moment noch die parlamentarische Mehrheit. Und auf selbiger basiert nunmal jede Form von Demokratie. Diese Mehrheiten können wir alle in regelmäßigen Abständen ändern. Das nächste Mal im Herbst kommenden Jahres.

Wenn man schon Wasserwerfer gegen Familien mit kleinen Kindern einsetzt,
wie heute gesehen.
Wo genau hast du das gesehen? Da hat niemand Wasserwerfer gegen Kinder eingesetzt. Jede Demo, jede Veranstaltung, im Grunde jedes öffentliche Gedöns unterliegt klaren Regeln. Wenn man die nicht einhält, muss man halt mit Konsequenzen rechnen. Davon abgesehen ist es als ziemlich fragwürdig anzusehen, wenn Eltern ihre Kinder wie eine Art Schutzschuld vor sich hertragen.
Und bei allem Respekt, wer Leute verteidigt, die wie am Wochenende anderswo geschehen, unschuldige Kinder dazu mißbrauchen, auf offener Querdenker-Bühne Vergleiche anzustellen, wo einem wirklich absolut nichts mehr zu einfällt, der hat vorsichtig formuliert nicht mehr alle Latten am Zaun!'
 
Zuletzt bearbeitet:

Skywise

Benutzer
Ich werfe mal ein Wort in den Raum: Kindeswohlgefährdung. Dazu gibt es rechtlich klare Aussagen: http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__1666.html
Das stimmt. Aber leider auch entsprechend unterschiedliche, meist weitschweifige Auslegungen.
Wenn das Kind beschädigt wird - ist das dann die Schuld des Polizisten, der beim Schlenkern des Wasserstrahls das Kind trifft, oder die Schuld der Eltern, die ihr Kind auf eine Demo mitgeschleift haben, auf der mit Stunk zu rechnen war? Hat der Polizist das Kindswohl gefährdet oder die Eltern?

(1) nennt das körperliche, geistige oder seelische Wohl des Kindes - ist das bei Kindern von offensichtlich schwer psychotischen Eltern noch garantiert?
Hm. Sagen wir's mal so: wenn ich mir vorstelle, daß einige Eltern vielleicht gar nichts mitbekommen haben von der virtuellen Messerwetzerei der letzten Tage und der Konzentration der Schlachtrufe in Sachen 18. November, weil halt größtenteils nur virtuell, ...

Darüber wird auf offizieller Ebene zu diskutieren sein.
Schon, aber ich bezweifle, daß es große Konsequenzen haben wird. Zumal ja glücklicherweise auch nichts Ernsthaftes im Zusammenhang mit Kindern passiert ist. Außer vielleicht, daß einige Kinder Zeuge der Verhaftung eines oder mehrerer Verwandter geworden sein könnten. Mich würd' schon interessieren, was einer, der bei so einer Corona-Demo festgesetzt wurde, seinem Nachwuchs erzählt, wenn dieser mit Blumen in der Hand neben seiner Beatmungsmaschine auftaucht ...

Gruß
Skywise
 

Radiokid71

Benutzer
Ich bin vor einer Woche auf der Straße angebrüllt worden, dass ich gefälligst die Maske abnehmen soll. Ich hatte sie aus Bequemlichkeit (!) auf dem Weg vom Bäcker nach Hause nicht abgesetzt, sind nur 300 Meter. Bislang blieb es bei verbalen Attacken. Wann kommt mehr?
Bitte was? Was geht denn in deren Birnen vor???
Ich "vergesse" selber mal auf dem Weg von U-Bahn zum Büro oder abends auf dem Heimweg, auf der Straße die Maske abzunehmen - aber mich hat noch nie einer angemacht. Das hätte aber auch eine Ladung Pfefferspray in deren Visagen gebracht, welches ich seit 3 1/2 Jahren bei mir habe, als ich am 1. Mai 2017 morgens von zwei Besoffenen bedroht wurde.
Jetzt im November ist die Maske sogar ein guter Schutz vor der "sdaifen Brrise hier anner Waderkant", bei uns im hohen Norden.
 

Tonband

Benutzer
Ich hatte mich bisher zur "Coronapandemie" zurückgehalten. Nun engagiert sich ein vertrauter Jurist im (Un-)Ruhestand in einer Weise, die mir sehr zu denken gibt:
Dr. Heribert Prantl schrieb:
"Wer im Zusammenhang mit der Corona-Politik auf das Grundgesetz verweist, macht sich verdächtig. Die Sorge über Verschwörungsphantasten darf nicht die berechtigte Kritik an den Einschränkungen überlagern - denn genau das ist es ja, was die Demokratiefeinde wollen." (Quelle SZ, 20.11.2020)

Das neue sog. "Bevölkerungsschutzgesetz" sorgt für viel Diskussion. Wie ist es mit den Grundrechten vereinbar? Der Jurist und Journalist Heribert Prantl im Gespräch mit 3sat am 19.11.2020 (im Video ab 2'07''):
Vor diesem Hintergrund wirkt der einst so lebendige Komiker Oliver Welke nur noch wie ein Schatten seiner selbst. Den Vergleich mit einem "Ermächtigungsgesetz" empfinde ich gar nicht mal so abwegig. Die Frage ist nur, ob die Umgebungsbedingungen derartiges ermöglichen? Eins dürfte aber wohl klar sein: Eine solche Pandemie wäre eine super Gelegenheit für einen "Staatsstreich". Undenkbar? :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

Tonband

Benutzer
Dann wären die Warnungen von Heribert Prantl also Hysterie?
Correctiv schreibt:
" lässt sich keinesfalls mit einem „Ermächtigungsgesetz“ gleichsetzen. "
Von "Gleichsetzen" habe ich auch nichts geschrieben. Ich meinte, daß die Sorge vor einem solchen Gesetz nicht abwegig erscheint, wenn man in unserer Situation darüber nachdenkt, was sich damit alles durchsetzen ließe. Prantl geht offensichtlich auch die dritte Fassung des Gesetzesentwurfs nicht weit genug zugunsten des Parlaments.
 

Skywise

Benutzer
Dann wären die Warnungen von Heribert Prantl also Hysterie?
Kommt drauf an, welche Warnungen.

Correctiv schreibt:
" lässt sich keinesfalls mit einem „Ermächtigungsgesetz“ gleichsetzen. "
Von "Gleichsetzen" habe ich auch nichts geschrieben. Ich meinte, daß die Sorge vor einem solchen Gesetz nicht abwegig erscheint, wenn man in unserer Situation darüber nachdenkt, was sich damit alles durchsetzen ließe. Prantl geht offensichtlich auch die dritte Fassung des Gesetzesentwurfs nicht weit genug zugunsten des Parlaments.
Das stimmt zwar, aber gleichzeitig hat er ja auch betont, daß der Gesetzentwurf einige Dinge regle, die in der früheren Fassung fehlten, da offenkundig seinerzeit mit zu heißer Nadel gestrickt. Gerade die von der SPD mit zähneknirschendem Wohlwollen zur Kenntnis genommenen Punkte Rechtssicherheit für Corona-Maßnahmen und nicht zuletzt die Betonung der Verhältnismäßigkeit im Gesetzesentwurf dürften auch Herrn Prantl gefallen haben. Genau dieser Punkt der Verhältnismäßigkeit soll übrigens eigentlich verhindern, "was sich damit alles durchsetzen ließe".

Gruß
Skywise
 

lg74

Benutzer
Das neue sog. "Bevölkerungsschutzgesetz" sorgt für viel Diskussion. Wie ist es mit den Grundrechten vereinbar?

Ich muss an dieser Stelle wieder einmal fragen: Art. 2 (2) GG ist noch gültig? Das wird nämlich gerne komplett ausgeblendet.

Abgesehen davon geht mir das "Demokratie-Gejammere" zunehmend massiv auf den Zeiger. Die Pandemie ist 100% Naturgesetz und von uns als Bevölkerung exakt so bestellt worden, wie sie die Natur nun liefert. Naturgesetze fühlen sich keinen demokratischen Regelungen unterworfen, die funktionieren einfach weiterhin so, wie sie funktionieren. Deshalb mussten auch am 3. Oktober 1990 in Ostdeutschland die Physikbücher, die Mathemaikbücher, die Chemiebücher und die Biologiebücher nicht ausgetauscht werden, sondern nur die Bücher, in denen die menschengemachten Spielregeln der menschlichen Gesellschaftsspielchen stehen.

Es wäre dringend an der Zeit, das Wesen von Naturgesetzen zu akzeptieren und dmait aufzuhören, an ihnen herumdiskutieren oder herumvotieren zu wollen. Das führt nur immer tiefer in die Katastrophe.

Und wenn sich die Bevölkerung in Deutschland und in den anderen sich als "frei" (frei von der Gültigkeit der Naturgesetze, frei von Verantwortung für gesamtgesellschaftliche Belange) betrachtenden Ländern angepasst an die naturgesetzliche Realität verhalten hätte, müsste jetzt niemand jammern, dass ihm irgendwas verboten würde. Das, was hier abläuft, ist exakt so bestellt worden. Also auch der Zusammenbruch der Gastronomie, der Zusammenbruch von Jugendherbergen, Hotels etc., die Verschiebung von "nicht dringend notwendigen" Operationen etc. Hätte alles nicht sein müssen - aber man wollte ja unbedingt "mit dem Virus leben". Bitteschön, nun tun wir es.

Das ist exakt wie mit der sich anbahnenden Klima- und Existenzkatastrophe, es geht nur schneller. Also letztlich ein schönes Modell im Zeitraffer für das, was generell noch kommen wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben