D-Lux Radio startet am 1. März


#1
Da braut sich mit D-Lux Radio (hoffentlich) was Großes zusammen. Für mich, der Anfang der 70er-Jahre "208" verfallen war, ist das eine extrem spannende Geschichte. Wenn das Projekt nur halbwegs hält, was man sich davon verspricht, wäre das schon genial.

Wobei sich mir die Frage der Finanzierung stellt. Aber das hat Herr Wimble hoffentlich alles gut durchdacht und gerechnet.
 
#2
Und schon hast das Bild Risse. Tony Prince, Mitinitiator und ex-208-Moderator hat hingeschmissen: "It is with great regret that I have to announce my exit from the D-LUX RADIO project due to a number of policy differences."
 
#5
Mittlerweile haben alle ehemaligen 208-DJs bei DELUX-Radio (wie es jetzt heisst) abgemustert. Und das 2 Monate vor Sendestart. Scheinen sich ordentlich in die Köppe gekriegt zu haben...

Tony Prince, Peter Antony, Mike Hollis, Alton Andrews und Mike Knight planen jetzt ihr eigenes Webradio.
 
#9
Benny Brown macht nicht mit. Er sagte mir, er möge kein Voicetracking denn so sollen wohl alle Sendungen gestaltet werden.

Tony Prince hat inzwischen ein neues Projekt "United DJs" https://www.facebook.com/uniteddjsradio/ ins Leben gerufen. Ich bezweifle allerdings, dass sich das finanziell über Wasser halten kann. Es sei denn, er sieht das als Privatvergnügen und stopft die Löcher mit seinem Geld.
 
#15
Habe eben reingehört, gefällt mir. Allerdings zischelt es, wenn der Moderator spricht. Kommt das durch die Komprimierung und das Soundprocessing, welches heute überall verwendet wird? Auch hat der Sound recht wenig Dynamik, klingt sehr "matschig". War mir noch nie aufgefallen, höre normalerweise keinen Dudelfunk, sondern nur Kulturwellen. Ist jetzt das erste Mal, dass mir das auffällt.
 
Oben