D&R Scorpius oder DHD RM2200D


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Hallo!

Wir sind ein kleiner Lokalsender und im Moment auf der Suche nach einem preiswerten Digitalmischpult. In die engere Auswahl sind für uns zwei Mischpulte gekommen. Das D&R Scorpius (Website) oder das DHD RM2200D (Website). Beide liegen, auf unsere Anforderungen zugeschnitten, in einer Preisklasse um 16.000 Euro. Das DHD Pult ist zwar günstiger, würde für uns aber mehr Aufwand (und damit Kosten) bedeuten, da wir, aufgrund des externen DSP Frames den kompletten Kabelbaum erneuern müssten.
Wir hatten schon Gelegenheit das D&R Scorpius Mischpult zu testen. Was mich dabei eher abgeschreckt hat ist die Tatsache das im Pult ein Pentium PC mit Windows NT als OS läuft. Das DHD Pult werden wir erst noch testen.
Nun zur Frage: Hat jemand von euch Erfahrungen mit einem der Pulte? Wie Absturzsicher sind die Pulte? Welches erscheint euch besser geeignet?

Vielen Dank,
GeorgeDorn
 
#2
AW: D&R Scorpius oder DHD RM2200D

Wir haben mehrere DHD Pulte in Produktionsstudios, bisher sind die Erfahrungen sehr gut, kein einziger Absturz.
 
#3
AW: D&R Scorpius oder DHD RM2200D

Ich hab mir jetzt nochmal das DHD Pult genauer angesehen. Man braucht ja einen extra Computer um die Operation Software auszuführen, dieser wird dann über ein Ethernetkabel an das DSP angeschlossen. Funktioniert das Mischpult auch bei ausgeschaltetem Computer? Es bietet sich wahrscheinlich an dafür einen Extrarechner zu benutzen oder läuft das auch mit Sendeablaufsteuerung zusammen stabil?
Ausserdem frag ich mich wie ich am DHD Pult erkennen kann mit welchem Gerät ein Kanal zur Zeit belegt ist. Es sind ja keine LCDs da oder? Ich fände es ja cool wenn jeder Moderator die Möglichkeit hätte sich die Kanalzüge indivudell zu konfigurieren, ist sowas in der Praxis einfach möglich oder würdet ihr davon abraten?
 
#4
AW: D&R Scorpius oder DHD RM2200D

Unsere Pulte laufen autark, nur zum konfigurieren braucht man einen Laptop. Wir haben allerdings keine Sendablaufsteuerung dran, die hängt an größeren Pulten ;)
Die Eingänge lassen sich den Fadern frei zuordnen, bei uns gibt es eine grüne Taste mit der man die Standardeinstellung wieder laden kann wenn jemand rumgespielt hat. Ich denke es sollte auch möglich sein mehrere Konfigurationen auf Tasten zu speichern, da kann Dir der Hersteller bestimmt was zu sagen.
 
#5
AW: D&R Scorpius oder DHD RM2200D

Jetzt würde mich noch interessieren wie man erkennt welches Gerät welchem Kanal zugeordnet ist, so wie ich das sehe hat das DHD Pult nicht an jedem Kanalzug ein LCD Display sondern nur im Main Panel, oder? So kann ich dann ja nur durch durchselektieren aller Kanalzüge jeweils wahrscheinlich im Main Panel sehen welches Gerät draufliegt, das macht für mich die Kanalzuordnung irgendwie unsinnig weil ich ja doch jeden Kanal fest beschriften muss...
 
#7
AW: D&R Scorpius oder DHD RM2200D

ok ich hab grad auf der website rausgefunden das es da verschiedene Modelle gibt, eins mit uns eins ohne Displays...

Habt ihr die tatsächlich zum vorproduzieren jeweils mit nem DSP dazu? Das muss ja ziemlich teuer gewesen sein...
 
#8
AW: D&R Scorpius oder DHD RM2200D

Was mir am Scorpius nicht gefällt:

- Keine echte Split-Konfiguration möglich, da ein einziger Rahmen.
- zuwenig digitale Eingänge für ein volldigitales Studio.
- Netzteil mit Lüfter = Krach im Studio. Das DHD ist konvektionsgekühlt...
- Windows NT als OS: ganz böses Foul. Microsoft hat bereits vor 2 Jahren den Support erheblich eingeschränkt (es gibt keine neuen Patches mehr) und wird ihn demnächst komplett einstellen.

Was mir am DHD nicht gefällt sind die eingeschränkten Routingmöglichkeiten, im Gegensatz zum Scorpius kann es eben nicht als vollständige Kreuzschiene arbeiten. Wer mehrere Sendestrecken in einem Pult abwickeln will muß bei DHD zum 4200er greifen, aber das kostet dann halt richtig Asche. Grundsätzlich finde ich den Ansatz mit der getrennten DSP-Einheit aber zukunftsweisender. Gerade bei MOHD-Studios spart es eine Menge Kabel wenn man die DSP-Einheit aus dem Studio zu den Computern im Serverraum auslagern kann. Dann müssen nur noch eine Handvoll Leitungen gelegt werden (Mikros, Kopfhörer, CR Mon., CAN-Bus, KVM (evtl. per Extender über Cat.5).
 
#9
AW: D&R Scorpius oder DHD RM2200D

Hallo GeorgeDorn,

frag' doch mal bei Lawo (www.lawo.de) nach einem Zirkon in Mini-Ausführung bzw. einem Mixer mit dem Namen z4. Die Pulte kannst Du nach belieben in die Regie stellen (Systemträger ist lüfterlos) oder auch in den Geräteraum absetzen. Du hast beide Möglichkeiten. Am bestehenden Kabelbaum mußt Du dann nur noch die Stecker anpassen.

Viele Grüße, Markus
 
#10
AW: D&R Scorpius oder DHD RM2200D

Das Zrkon ist soweit ich weiß deutlich teuerer als die beiden Pulte über die wir zZ nachdenken. Uns stehen nur sehr begrenzte Mittel zur verfügung. Beide von mir genannten Pulte bewegen sich in einem Rahmen um 16.000 Euro. Kennt jemand noch andere Broadcasting-Pulte die in dieser Liga spielen?
 
#11
AW: D&R Scorpius oder DHD RM2200D

was hälst du denn vom studer onair1000? is zwar nicht modular aber auf jedenfall in dieser preisklasse... vielleicht tuts auch das onair2000 modulo wenns modular sein soll?
 
#12
AW: D&R Scorpius oder DHD RM2200D

Ich denke, mit den DHD bist du wirklich gut aufgehoben. Kenne ein Scorpius-Pult bei einem kleinen Versuchssender, das in seiner 1-jährigen Lebenszeit bereits 2 mal den geist aufgegeben hat. Einmal kam ein Ersatzteil, wo man dann selbst auflöten durfte! Das zweite mal hat die Interne Festplatte den geist aufgegeben. Nun gut, kann passieren.
 
#15
AW: D&R Scorpius oder DHD RM2200D

Ich hab da einen Vorschlag:
Das Lyra der Fa. D-R ist für nen kleinen Sender gut geeignet. Ich war vor einer Woche bei dr und hab mir das ding angesehen. Große klasse.
Beschreibung hierfür findet man unter www.d-r.nl
Das Ding ist VOLL Digital und besitzt sogar Cobranet.
Es gibt an Mischer 3 ausführungen.
1x 4fader
2x4fader
oder 1x8 Fader

Jeder Fader kann am pult individuell gepatcht / belegt werden...
Zusätzlich können die Einstellungen User-Individuell auf chipkarte gespeichert werden..

Wir werden uns das ding anschaffen. bei einem Preis von 5500€ Brutto ist das ein echtes schnäppchen und ne gelungene alternative zum dhd2200.
 
#16
AW: D&R Scorpius oder DHD RM2200D

Fürs Selbstfahrerstudio sind aber 8 Fader schon arg wenig, oder? Gut, wer konsequent MOHD in Halbautomation (Live-Assist) fährt kann die Eingänge am Pult vom Rechner umschalten lassen (vorausgesetzt daß Pult und Automation das auch können) und braucht dann außer den Eingängen für Mikros und TH nur 3 Fader, aber im Handbetrieb mit 3-4x Cartwall, 3 Mikros, TH, Automation (zum Umschalten) und 3x CD-Player bzw. Playout wirds ja auch mit 12 Fadern schon mal eng. Ähnliches Problem bei Studer 500 Modulo...
 
#19
AW: D&R Scorpius oder DHD RM2200D

Zitat von PasWayer:
@frozenfrog Wow, wer fährt denn heute noch mit 3 x CD-Player???
Geh mal auf www. radiovoyeur.de webcams schauen, dann wird dir auffallen daß der 100%ige MOHD-Betrieb auch heute noch in der Minderheit ist. Es ist nun mal sehr zeitaufwendig größere CD-Archive komplett zu grabben. Und was machst du wenn deine Automation abstürzt? Sicher, der reine CD-Betrieb a'la Radio Fantasy (Augsburg) stirbt zusehends aus, aber m.E.n haben die meisten Sender einfach aus praktischen Gründen auch heute noch eine Mischung aus MOHD (Tagesbetrieb, Morningshow) und CD's (Abendsendungen, v.a. Musik-Spezialsendungen). Und dafür brauchts halt ein paar Fader mehr...
 
#20
AW: D&R Scorpius oder DHD RM2200D

@frozenfrog : Mag sein, das es viele Sender gibt, die den Betrieb mischen. Auch, wenn ich denke, das die Mehrzahl mit reinen Automationssystemen fährt. Ein Absturz dieser Systeme ist bei guten Systemen zumindest abgefedert (das heist nicht, das die Systeme nicht abstürzen, nur das es eine Havarielösung gibt). Was den Aufwand des Grabbens angeht, kann ich nur soweit folgen, als das man bei Null steht und anfängt, alles zu grabben. Das ist aufwand. Meist aber sind die Archive auf HD ja gewachsen. Und auch die Bemusterung findet teilweise schon per File statt, und das wird sicherlich weiter in diese Richtung gehen.

Lange Rede, kurzer SInn: Wenn ich heute ein Studio neu zu bauen oder zu modernisieren habe, würde ich die 3 CD-Player und sonnstigen "nice to have" Aufwand sparen. Platz und Fader kosten Geld. Wenn CD-Player, dann 1 oder 2 auf log. Fader, umschaltbar.

Ok, sei denn, es ist Öffentlich rechtlicher Rundfunk, dann würde ich nicht nur 3 CD-Player haben, sondern Bandmaschine (zur Sicherheit), DAT, MiniDisk, 4 Mic, 4 Hybrid, 6 x JingleSystem (Sicherheitshalber noch 2 Carts) und natürlich die Automationsregler. Was vergessen?
 
#23
AW: D&R Scorpius oder DHD RM2200D

Erfahrung hab ich mit dem Lyra bei einer Praxis-Schulung in Amsterdam gemacht. Die 8 Fader reichten vollkommen.
du kannst ja quasi die Fader die Du nicht benötigst in der Matrix umschalten und somit den Fader neu belegen.

Bei uns kommt dann an den Mischer:

4x Mic
2x Cd
2x PC (Manuell, voll bzw halb automation)
1x Cartsoftware
1x MD
1x Digital-Hybrid / ISDN-Codec (Telos)

Ja, dann noch Studio Monitor und Kopfhörer

Da es so gut wie nie vorkommt dass mal 4 Mics benutzt werden ist der Mischer gut geeignet. Sollten dennoch 4 Mics müssen sein -) dann benötige ich nur noch 2 PC und1 Cart.. somit hab ich noch einen zur Reserve für CD oder Haverie.
Also das ding ist schon große klasse. Wer weitere Infos haben möchte der kann mir ja ne PN schreiben. Wir werden in der nächsten Woche den Mixer bestellen. wenns dann da ist werde ich sicher mal führungen machen können *g*
 
#24
AW: D&R Scorpius oder DHD RM2200D

Hallo!

Wir haben seit etwa 1 Monat ein RM2200D mit 12 Fadern im Einsatz.
Das Teil arbeitet bis jetzt absolut problemlos.

Die fehlende elektronische Faderbeschriftung ist ein kleiner Mangel, bei ausreichend Fadern tuts aber auch eine Beschriftung mit dem Dymo-Schreiber.

Die NF Anschlüsse für das DSP Frame liegen (jeweils 8 Stück) auf 1HE 19 Zoll Platten und sind über Ethernetkabel an das DSP Frame gepatcht. Bei geschickter Montage dieser Platten, muß man also auch nicht den Kabelbaum erneuern.

Schöne Grüße!

MB-100
 
#25
AW: D&R Scorpius oder DHD RM2200D

Zitat von MB-100:
Hallo!

Wir haben seit etwa 1 Monat ein RM2200D mit 12 Fadern im Einsatz.
Das Teil arbeitet bis jetzt absolut problemlos.

Die fehlende elektronische Faderbeschriftung ist ein kleiner Mangel, bei ausreichend Fadern tuts aber auch eine Beschriftung mit dem Dymo-Schreiber.
...dann haben sie euch aber ein Auslaufmodell verkauft, die Fadermodule ohne Display werden nämlich nicht mehr hergestellt. Hoffentlich wars wenigstens billiger.

Die NF Anschlüsse für das DSP Frame liegen (jeweils 8 Stück) auf 1HE 19 Zoll Platten und sind über Ethernetkabel an das DSP Frame gepatcht. Bei geschickter Montage dieser Platten, muß man also auch nicht den Kabelbaum erneuern.

Schöne Grüße!

MB-100
Wobei diese Adapterplatten mit jeweils 150€ zu Buche schlagen... Für das Geld würd ich auch drüber nachdenken dem Technik-Prakti (falls vorhanden und fähig) nen Lötkolben in die Hand zu drücken :D
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben