DAB+ aus Südtirol im Großraum Innsbruck


Zwerg#8

Benutzer
Staun. Okay, ich habe wohl nicht auf "Innsbruck" geklickt, da dort ja kein Sender steht und Zirog nicht eingezeichnet ist. Mein Fehler.

Wir reden aber trotzdem von über 100km Entfernung vom Brenner bis zum Starnberger See, an dem Matze so gern "Südtirol 1" empfangen hat. Nein, das ist nicht ganz richtig. Er sprach nur von "in klarem Mono nachweisbar". Das ist auch nicht besser, als wenn ein DAB+Radio einen Mux nur einliest, aber nicht wiedergeben kann. Okay, wer auf total verrausches UKW steht... Leute, Leute, Leute!


Man kann natürlich mal zur Geschichte der 105.4 recherchieren. Die aktuell 1,5kW reichen möglicherweise für Innsbruck (35km Entfernung) aus (keine Ahnung - ich höre kein UKW), aber in größerer Entfernung wird das doch auch nur noch halbgewalkter Mist. Früher™ ging wohl mehr in Richtung Norden raus, wenn man dieser nachträglichen Wortmeldung von Ende 2011 in diesem alten "FM-Kompakt" Artikel Glauben schenken mag:

"Der Sender bläst auch heute noch mit ca. 90 KW Richtung Deutschland, gleiche Antennen, gleiche Endstufe wie vor 25 Jahren. Aber leider kommt bei uns nix mehr an... nur bei München auf der A 99 Richtung Süden ab Allacher Tunnel geht es ganz ordentlich mit RDS..."


Ich habe keine Ahnung, ob das stimmt. Es ist mir auch so ziemlich schnuppe.


Grundsätzlich gebe ich die Hoffnung nicht auf, daß gewisse User besser erstmal genauer nachlesen sollten, bevor sie ihre Texte in die Tastatur hämmern. Gerade beim Thema "DAB+ in Südtirol" kann das nicht schaden. Also, bei Bedarf bitte hier abbeißen:


Dann ab hier (+ Folgeseiten) lesen


und (besonders) auf die Postings von mir achten. Damit will ich nicht "angeben", ich bin aber wenigstens laufend "da unten" und labere nicht nur aus 700km Entfernung darüber! Dieses Gelaber geht mir nämlich mörderlich auf die Zipfelmütze!
 
Zuletzt bearbeitet:

IBK777

Benutzer
@IBK777: Deine "Scheibenantenne" hat einen kleinen Verstärker, diese Folienantenne (links im Bild oben) und (rechts) so eine Art "Fahne" (Kupferfolie). Normalerweise funktionieren diese Dinger ganz gut. Natürlich ist eine Antenne auf dem Autodach (auch passiv) viel besser.

Bitte checken:

- Ist im Setupmenü vom Radio die "Antennenspannung" für den Verstärker aktiviert? Wichtig, sonst ist die Antenne taub wie eine 180 Jahre alte Oma!

- Hat diese "Fahne" überhaupt Kontakt mit der Karosserie? (Mit dem Multimeter den Widerstand zwischen dieser Fahne und dem Türschloß oder der Zigarettenanzünder-Steckdose (Außenring!) messen.)
Hallo Zwerg,

Die Antenne ist über dem USB Port meines Android Radio verbunden. Glaube weniger, dass ich mit diesem die Auswahl für die Antennenspannung habe.Werde aber nochmals morgen im Menü schauen.

Für den UKW Empfang musste ich zusätzlich eine Phantomspeisung einbauen da ich sonst die halben Sender nicht rein bekommen habe ,das funktioniert mittlerweile ganz okay,das orginal Mercedes Radio hatte aber einen besseren Empfang.

Die Antenne müsste an der Karosserie Anliegen da ich mich vor dem Einbau ziemlich geärgert habe warum ich keinen Empfang habe. A Säule abgenommen ,die Fahne verbunden und der DAB+ Empfang war sofort mit 11 Sendern da. Heute von Sistrans nach Flaurling gefahren,einwandfreier durchgehender DAB+ Empfang allerdings ohne Hühnerspiel.
 
Zuletzt bearbeitet:

IBK777

Benutzer
Radio Holiday und der Rest vom Hühnerspiel hier in Innsbruck Nähe Flughafen(Rehgasse) jetzt gerade mit dem 19 Euro Küchenradio einwandfrei zum empfangen.
 

Anhänge

  • 20201101_023743.jpg
    20201101_023743.jpg
    1 MB · Aufrufe: 16
  • 20201101_024032.jpg
    20201101_024032.jpg
    1 MB · Aufrufe: 17
  • 20201101_024042.jpg
    20201101_024042.jpg
    1.018,3 KB · Aufrufe: 16
Zuletzt bearbeitet:

Zwerg#8

Benutzer
@IBK777: Mach hier im Thread bitte keinen Stress wegen deinem abgefuckten Radio! Wir müssen deine technischen Fragen auslagern. Notfalls komme ich aber in IBK vorbei, falls Du überhaupt noch die Tür aufmachen darfst... ;) Ich melde mich lautstark mit: "Pizza für Jonas Wagner!" im Treppenhaus. Alles im grünen Bereich...
 

IBK777

Benutzer
Ja ,ansonsten gerne selber begutachten:wow: Weiße Mercedes E Klasse mit innsbrucker Kennzeichen und KL am Ende und wahrscheinlich einzigartiger Antenne an der Scheibe weit und breit:D
 
Zuletzt bearbeitet:

Habakukk

Benutzer
Wir reden aber trotzdem von über 100km Entfernung vom Brenner bis zum Starnberger See, an dem Matze so gern "Südtirol 1" empfangen hat. Nein, das ist nicht ganz richtig. Er sprach nur von "in klarem Mono nachweisbar". Das ist auch nicht besser, als wenn ein DAB+Radio einen Mux nur einliest, aber nicht wiedergeben kann. Okay, wer auf total verrausches UKW steht... Leute, Leute, Leute!
Naja, in der Gegend gehen die Südtiroler Privatsender auf UKW schon tlw. so gut, dass es vereinzelt für unverrauschten Küchenradio-Empfang reicht. Ein guter Senderstandort vorausgesetzt, sind 100km nicht so viel. Trotzdem glaube ich, dass es eher Spezialisten sind, die noch Südtiroler Privatradio in Bayern hören.

Man kann natürlich mal zur Geschichte der 105.4 recherchieren. Die aktuell 1,5kW reichen möglicherweise für Innsbruck (35km Entfernung) aus (keine Ahnung - ich höre kein UKW), aber in größerer Entfernung wird das doch auch nur noch halbgewalkter Mist. Früher™ ging wohl mehr in Richtung Norden raus, wenn man dieser nachträglichen Wortmeldung von Ende 2011 in diesem alten "FM-Kompakt" Artikel Glauben schenken mag:

"Der Sender bläst auch heute noch mit ca. 90 KW Richtung Deutschland, gleiche Antennen, gleiche Endstufe wie vor 25 Jahren. Aber leider kommt bei uns nix mehr an... nur bei München auf der A 99 Richtung Süden ab Allacher Tunnel geht es ganz ordentlich mit RDS..."
Am Empfang hat sich seit 2011 aber nicht mehr viel geändert. Und in dem Beitrag heißt es ja, dass heute (also 2011, aber gilt dann auch heute noch) in München bis auf wenige Ausnahmen "nix mehr" ankommt. Also denke ich mir: Endstufe und Sendeanlage mögen von früher (80er/90er) her noch auf 100kW ausgelegt sein, aber vermutlich nutzt man das schon lange nicht mehr voll aus. Dafür hat sich der Empfang von Flatsch/Zirog gegenüber früher einfach zu sehr verschlechtert.

Aber das mit den Sendeleistungen der Privaten in Italien ist eine schwierige Sache. Selbst die Eintragungen bei der AGCOM helfen da nicht immer weiter, weil sie oft mit der Realität nicht viel gemeinsam haben. Oft wurden auch TRP-Angaben (Senderausgangsleistung) mit ERP-Angaben (inkl. Antennengewinn) vermischt.
 

Mark4U

Benutzer
apropos verrauscht und schwierig zu empfangen. ich empfange südtirol 1 seit vielen jahren im westlichen landkreis dachau auf der 105,4 über meine dachantenne und das völlig rauschfrei und föhnunabhängig. ich höre das programm regelmäßig und auch für mich wäre die ukw-empfangbarkeit ein großer verlust, da ich dab+ lediglich als willkommene ERGÄNZUNG in meinem autoradio sehe... ich hoffe, dass meine stationstaste 1 meiner wohnzimmeranlage nicht zum verwaist sein verdammt wird...

interessant ist - und das habe ich auch schon in einem anderen beitrag erwähnt - dass die verteilung der sendemasten auf der zirogalm und der höher gelegenen flatschspitze bei wohl unterschiedlichen parametern, was ausrichtung und power angeht einen riesen unterschied macht. es geht hier wirklich nur südtirol 1 rein, gelegentlich bei der fahrt bei uns im dorf (lkr. dachau) wechselt in den "tälern" gelegentlich "radio in" mit "radio maria südtirol" auf der 104,8 - auch da sind beide programm dann "voll brauchbar" im 10sekunden wechsler empfangbar... NBC, die antenne, radio 2000: alle fehlanzeige
 

mmdj

Benutzer
apropos verrauscht und schwierig zu empfangen. ich empfange südtirol 1 seit vielen jahren im westlichen landkreis dachau auf der 105,4 über meine dachantenne und das völlig rauschfrei und föhnunabhängig. ich höre das programm regelmäßig und auch für mich wäre die ukw-empfangbarkeit ein großer verlust, da ich dab+ lediglich als willkommene ERGÄNZUNG in meinem autoradio sehe... ich hoffe, dass meine stationstaste 1 meiner wohnzimmeranlage nicht zum verwaist sein verdammt wird...

interessant ist - und das habe ich auch schon in einem anderen beitrag erwähnt - dass die verteilung der sendemasten auf der zirogalm und der höher gelegenen flatschspitze bei wohl unterschiedlichen parametern, was ausrichtung und power angeht einen riesen unterschied macht. es geht hier wirklich nur südtirol 1 rein, gelegentlich bei der fahrt bei uns im dorf (lkr. dachau) wechselt in den "tälern" gelegentlich "radio in" mit "radio maria südtirol" auf der 104,8 - auch da sind beide programm dann "voll brauchbar" im 10sekunden wechsler empfangbar... NBC, die antenne, radio 2000: alle fehlanzeige

Es könnte auch ganz stark von der Frequenz abhängen. Wenn sie frei ist, geht viel...
 

Kurt Tirol

Benutzer
Entwarnung
Höre gerade Südtirol1 auf UKW 105,40 in Inzing 20 Kilometer Westlich von Innsbruck.
Bei uns Rauscht die Frequenz das ist normal weil Life Radio Tirol aus dem Oberland Stört das auch die 105,40 im Raum Telfs Benutzt
 

Mark4U

Benutzer
ja, war wohl wieder ein schrittweises inordnungbringen: vormittags komplett offair mit rauschen, ab mittags mit leerträger - quasi "stumm". jetzt wieder gewohntes südtirol1-programm...
 

s.matze

Benutzer
Fahr mal in den Lkrs. GAP oder WM , da bekommst du dann auch Rete regione auf 104,5 und irgendwas auf 104,8 (Radio Maria?). Die 100,8 von der Original Südtirol-Antenne geht vor allem am Starnberger See ganz gut und auch ein ganzes Stück im Auto. Da geht auch die 102,2 vom ERF.
Die einzige Frequenze die wirklich schlecht nach D rauskommt ist die 98,7 wegen SWR - Grünten.
Radio 2000 habe ich noch nie geprüft, ich glaube der geht nicht weit raus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiocat

Benutzer
Radio 2000 sendet auch nur von der Zirogalm, der Standort ist gut 200 Meter tiefer als die Flatschspitze.
Ausfälle sind bei den Hochgebirgsstandorten nicht so selten, ist halt ne raue Umgebung und teuer in der Wartung. Da kommt man nur zu Fuß oder mit dem Hubschrauber hoch.
 

Applepie

Benutzer
Wir reden aber trotzdem von über 100km Entfernung vom Brenner bis zum Starnberger See, an dem Matze so gern "Südtirol 1" empfangen hat. Nein, das ist nicht ganz richtig. Er sprach nur von "in klarem Mono nachweisbar". Das ist auch nicht besser, als wenn ein DAB+Radio einen Mux nur einliest, aber nicht wiedergeben kann. Okay, wer auf total verrausches UKW steht... Leute, Leute, Leute!


Man kann natürlich mal zur Geschichte der 105.4 recherchieren. Die aktuell 1,5kW reichen möglicherweise für Innsbruck (35km Entfernung) aus (keine Ahnung - ich höre kein UKW), aber in größerer Entfernung wird das doch auch nur noch halbgewalkter Mist. Früher™ ging wohl mehr in Richtung Norden raus, wenn man dieser nachträglichen Wortmeldung von Ende 2011 in diesem alten "FM-Kompakt" Artikel Glauben schenken mag:

"Der Sender bläst auch heute noch mit ca. 90 KW Richtung Deutschland, gleiche Antennen, gleiche Endstufe wie vor 25 Jahren. Aber leider kommt bei uns nix mehr an... nur bei München auf der A 99 Richtung Süden ab Allacher Tunnel geht es ganz ordentlich mit RDS..."

Ich habe keine Ahnung, ob das stimmt. Es ist mir auch so ziemlich schnuppe.


Grundsätzlich gebe ich die Hoffnung nicht auf, daß gewisse User besser erstmal genauer nachlesen sollten, bevor sie ihre Texte in die Tastatur hämmern. Gerade beim Thema "DAB+ in Südtirol" kann das nicht schaden. Also, bei Bedarf bitte hier abbeißen:
Also wenn du andere so belehrst, mal lieber an der eigenen Nase fassen, zumal du ja selber schreibst, dass du UKW nicht hörst.

Zu den Fakten, im Westen München geht die 105,4 in Stereo und RDS - das kann ich jeden Tag nachvollziehen.Von einem "halbgewalkten Mist" sind wir also meilenweit entfernt. Das klappt mit normalen Autoradios, stationär mit Antenne sogar noch besser. Es sind nicht nur ein paar meter, sondern im Bereich Dachau/Fürstenfeldbruck/Germering problemlos möglich.

Bei DAB gibt es ein Signal und Empfang oder nicht bei UKW ist die Unterscheidung doch eine andere....und ein etwas verrauschtes Stereo kann in Mono rauschfrei sein... Aber da vergleichen wir unwissend von der realen Situation lieber Äpfel mit Birnen...:!

Für Innsbruck hat es nicht nur möglicherweise nicht nur gereicht, das war wohl die Motivation, denn die meisten Sender auf Zirog/Flatsch erreichen nur Innsbruck, in Bayern wird es schon wegen den Frequenzen schwierig.

Also bevor du wieder etwas in die Tastatur hämmerst von dem du keine Ahnung hast und auch vom Ort des Geschehens zu weit weg bist, einfach andere User fragen anstatt Halbwissen und Halbwahrheiten zu posten. Die Hoffnung stirb ja bekanntlich zuletzt.. auch bei dir...:)

Der Sender selber mag ja 1,6kw haben, die Antenne hat meiner Erinnerung nach 4 Elemente nach Norden, da gehen also etwas mehr als 1,6kw raus. Vielleicht kann einer hier mal eine reale ERP Schätzung abgeben.


Geht eigentlich RAS-DAB+ am Gardasee?

Ja ohne Probleme, 10A vom Vallelaghi/Cima Paganella geht mit satten 2,5kw raus und es gibt auch Bilder mit Gardasee im Hintergrund. Es wird aber kein RAS direkt ausgestrahlt, nur Südtirol1, Radfio Tirol und Radio Dolomiti (gehören ja alle zu Athesia) werden hier abgestahlt. Hier die Reichweite und ein cooles Video.

Reichweite DAB Gardasee

Video Sendeanlagen Paganella

Empfangsgerät war ein einfaches DAB Radio von Technisat, das billige Modell für 30-40 Euro.
 

Habakukk

Benutzer
Ja ohne Probleme, 10A vom Vallelaghi/Cima Paganella geht mit satten 2,5kw raus und es gibt auch Bilder mit Gardasee im Hintergrund. Es wird aber kein RAS direkt ausgestrahlt, nur Südtirol1, Radfio Tirol und Radio Dolomiti (gehören ja alle zu Athesia) werden hier abgestahlt. Hier die Reichweite und ein cooles Video.
Von der Paganella kommen neben diversen anderen auch die beiden Multiplexe der RAS (10B und 10D). Nur der DABMEDIA-Privatmux auf 10C fehlt dort noch.

Zu den Fakten, im Westen München geht die 105,4 in Stereo und RDS - das kann ich jeden Tag nachvollziehen.Von einem "halbgewalkten Mist" sind wir also meilenweit entfernt. Das klappt mit normalen Autoradios, stationär mit Antenne sogar noch besser. Es sind nicht nur ein paar meter, sondern im Bereich Dachau/Fürstenfeldbruck/Germering problemlos möglich.
Wie gehen denn derzeit die anderen UKW-Frequenzen von Zirog und Flatsch-Spitze, nur mal so zum Vergleich? Vielleicht kann man dann die ERP besser einschätzen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Applepie

Benutzer
Von der Paganella kommen neben diversen anderen auch die beiden Multiplexe der RAS (10B und 10D). Nur der DABMEDIA-Privatmux auf 10C fehlt dort noch.


Wie gehen denn derzeit die anderen UKW-Frequenzen von Zirog und Flatsch-Spitze, nur mal so zum Vergleich? Vielleicht kann man dann die ERP besser einschätzen?
Naja 10C lohnt sich wohl nicht, das ist eher eine Kostenfrage...

Zur Reichweite... die 105,4 wird schon kurz vor Augsburg schwierig, da drückt Antenne1 durch. Die anderen Frequnzen habe ich nicht proiert.. Dolomiti hat wohl mehr kw von der Flatsch, aber in München drück 2day das gut weg. Ich werde mal die anderen Frequenzen testen.

Ich höre eben gerne Südtirol1 wegen den Nachrichten und dem Blick über den Tellerrand... da darf es ruhig auch mal kurz rauschen.

In München selberr ist die 105,4 auch problematisch, andere Frequezen habe ich nicht getestet.

Im Nordern A9 ist von Südtirol nix zu hören.
 

s.matze

Benutzer
ein einfaches DAB Radio von Technisat, das billige Modell für 30-40 Euro.
Falls du das DigiRadio 1 meinst, das hat einen hervorragenden Chip verbaut. Ein "Kino" von Frontier auf eigener Platine. Ein Kuriosum, aber extrem empfangsstark für so einen billigen Plastik-Kasten mit schief eingesetztem Teleskopstab und wackeliger Abdeckung. Mein weitester DAB-Empfang über Land damit war mehr als 400 km (Polen) und ansonsten Norwegen mit Wasser dazwischen.
Ich schwöre eigentlich auf Verona (das der ersten Generation - zu erkennen an der Nummer Frontier Silicon 2052 in der Firmware) und war wegen der billig anmutenden Haptik des Technisat anfangs etwas skeptisch, aber das DigiRadio 1 holt mir teilweise Kanäle ran, die mehr als 3x so teure Geräte mit Verona-Modul nicht schaffen (umgekehrt kommt aber auch mal vor) und trennt sogar 3 Ensembles auf gleichem Kanal innerhalb von 1 qm, auch Ortssender in Sichtweite kein Problem, bei Ausblendung kommen bei gutem Standort noch 2 andere. Daher vor allem für Bergwanderungen und auf Gipfeln, wo von allen Seiten viele gleichstarke Signale reinknallen gut geeignet.
Das ist trotz des Preises ein überdurchschnittlich empfangsstarkes und empfindliches Radio im VHF-III Band. Auf UKW taugt es natürlich nix.
Man braucht für DAB nur etwas Geduld und 4 zuckende Balken, los geht`s.
Vom Nachfolgemodell DigiRadio 2 würde ich aber die Finger lassen, das kommt ja wohl nicht mal annähernd an die Empfangsleistung des 1er ran.
 
Zuletzt bearbeitet:

Applepie

Benutzer
Genau das Digiradio 1 habe ich, es ist mir schon aufgefallen, wie fein der Empfang auf DAB ist, es dauert manchmal 2-3 sec aber dann hat er bereits ab 4 Klötzchen Empfang. Bei "grenzwertigen" Sendern bekommt man zumindest Fetzen raus und die IDs kommen im Vergleich zu div. Autoradio DAB Sendern viel schneller.
Hast du eine Ahnung ob die inzwischen im gleichen Design erhältlichen Varianten mit Senderlogos noch das Digiradio 1 oder schon das Digiradio2 sind? Ist das Design außen identisch, nur der Chip intern hat sich geändert und welcher Chip ist im Digiradio2 verbaut?
 
Oben