DAB+: Der zweite Bundesmux kommt


Ein BuMu2 mit einem "Best of" der deutschen Öffis wäre mal was gewesen. NDR Info Nachtclub in Bayern, Bayern 2 in Mecklenburg-Vorpommern, SWR 2 in Dresden, ...
Das ist doch aber alles so vorhanden, denn in den meisten Kabelanlagen ist der ARD-Radiotransponder oder Teile davon verfügbar. Und über Sat hat man ohnehin Zugriff darauf. Es fehlt lediglich der terrestrische Weg, wobei der indirekt ja ebenfalls umgangen werden kann, wenn eine brauchbare Internetanbindung vorhanden ist.
 
Glückwunsch an alle vier Beteiligten. Dem Unternehmen, das wohl zur IFA mit neuen bundesweiten Programmen an den Start geht. Dem künftigen Netzbetreiber. Dem Plattformbetreiber mit Playout und Vermarktung. Und dem Investor, der mit einer Tasche voller Geld die Radiobühne nun wieder verlassen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Im Falle der DRadios ist die Audioqualität ja auch noch im halbwegs erträglichen Bereich, so man nicht versucht, sie über DA+ daheim über die Stereoanlage zu hören oder irgendwo über Kopfhörer.
@Ig74 Ich muss zugeben, dass ich in meiner Wohnung Radio nur über Mono-Radios in der Küche oder im Bad höre. Ein Radioerlebnis in Stereo hatte ich schon lange nicht mehr. Brauche ich auch nicht, denn wenn ich Musik in Stereo genießen will, dann höre ich über meine Anlage meinen eigenen Kram, z. B. norwegischen BlackMetal.

Ansonsten höre ich noch ab und zu Radio über meinen Fernseher von Satellit, hauptsächlich hr-Info aus meiner alten Heimat. Und einen reinen Nachrichten- bzw. Wortprogrammsender wie hr-info brauche ich sowieso nicht in Stereo hören.

Also für ein Hörerlebnis in Mono ist DAB+ durchaus ausreichend und empfehlenswert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Finde ich erstmal sehr schön dass der Rechtsstreit nun beendet ist. Allerdings hätte man das auch schon früher haben können. Durch diese Kasperletheater hat man 2 Jahre verloren. Mich würde dabei interessieren, warum der Sinneswandel ausgerechnet jetzt zustande gekommen ist. Vielleicht hat das Gericht angedeutet, dass die Klage keinen Erfolg hat. Das könnte ich mir zumindest vorstellen. Da ja jetzt alles geklärt ist und man ja bereits zur IFA 2019 anfangen wollte, sollte man jetzt zügig mit dem Start beginnen. Frequenzen, Beteiligte und Sendeanlagen sind ja bereits vorhanden. Somit sollten jetzt keine großen Probleme mehr auftreten. Vermutlich wird man jetzt insbesondere in NRW gestern ziemlich geschockt gewesen sein. Damit dürfte klar sein, dass der 2. BM vor dem privaten NRW-Mux auf Sendung geht, was ggf. bedeutet, dass man vielleicht nicht genügend Bewerber bekommen wird. Viele Interessenten werden ja vermutlich den BM 2 vorziehen, anstatt noch bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag auf eine Ausschreibung in NRW zu warten.
 
Ist denn schon bekannt, von welchen Standorten gesendet werden soll?

Denkbar wären die aller ersten Standorte, an denen auch schon der 1. Bundesmux auf Sendung ging. Also vorwiegend in den Landeshauptstädten und Metropolen.
 
Ich vermut auch mal, dass man natürlich mit den Hauptstädten und Ballungsräumen anfängt und sich dann langsam weiter vorarbeitet. Der Aufwand ist ja diesmal auch deutlich kleiner als beim BM 1, da man ja kein neues Netz aufbauen muss. Allerdings wird BM 1 ja von Media Broadcast betrieben und BM2 soll ja von Divicon versorgt werden. Inwieweit es da noch Probleme geben kann, muss man wohl noch abwarten.
 
Zuletzt bearbeitet:
... Bisher sind die Informationen aber über die Details eher spärlich. Hoffe es gibt da bald mal mehr Klarheit, was jetzt genau vereinbart wurde.
Antenne Deutschland hat gegenüber dehnmedia ja mitgeteilt, dass sie sich zu den Details ihrer weiteren Plänen äussern, sobald die Klage gegenüber der SLM zurückgezogen wurde.. Jetzt ist also erst einmal wieder die DABP = Göpel "am Zuge".
 
Ich finde ja, dass man den ersten Bundesmux schon nicht braucht
Nun , immerhin bekommt man damit die 3 Programme der Deutschlandradios mittlerweile fast überall störungsfrei ins Radio geliefert. Beim DLF gibt es auf UKW noch viele Lücken und beim DLR Kultur sieht es noch löchriger aus. Nova gibt es sonst nur über Internet und Sat. Von daher ist das schon ein zusätzliches Angebot, wofür wir am Ende alle bezahlen. Schöner wäre natürlich, wenn es im BM 1 auch ein "Best of ARD" geben würde, aber das ist ja leider, leider rechtlich nicht umsetzbar.
 
Zuletzt bearbeitet:
wenn es im BM 1 auch ein "Best of ARD"
Ein Best Of ARD hätte wohl bei jedem einzelnen Hörer eine unterschiedliche Bedeutung...
Was soll das sein... ein Strauß verschiedener ARD-Programme 1:1? Oder ein Kanal, der ein Potpourri der "besten" Sendungen verschiedener ARD-Radioprogramme rebroadcastet. Musiksendungen? Wortsendungen? Einschaltradio nach Programmplan?
 
Da bin ich ja mal gespannt. Ich finde ja, dass man den ersten Bundesmux schon nicht braucht, ob der zweite dann besser sein soll. 🤷‍♂️ Warten wir es ab.
Na ja was du nicht brauchst oder andere brauchen.

Ich höre gerne über den Bundesmux Schlagerparadies oder Schwarzwaldradio aber auch DLF Nova.

Aber gut das brauchst du nicht und ich respektier dass.
 
Ansonsten höre ich noch ab und zu Radio über meinen Fernseher von Satellit, hauptsächlich hr-Info aus meiner alten Heimat. Und einen reinen Nachrichten- bzw. Wortprogrammsender wie hr-info brauche ich sowieso nicht in Stereo hören.
Via Astra 19,2°E gibt es hr-info sowieso nur in Mono, über DAB+ und UKW ebenso. Nur im Internet scheint man in Stereo zu senden.
 
Ein Best Of ARD hätte wohl bei jedem einzelnen Hörer eine unterschiedliche Bedeutung...
Was soll das sein... ein Strauß verschiedener ARD-Programme 1:1?
Genau sowas schwebt mir vor. Damit meine ich natürlich nicht so Austauschprogramme wie NDR 2 oder WDR 4. Die ARD hat aber unbestritten ein paar wirklich gute Programme im Angebot. Ich könnte mir da durchaus sowas vorstellen wie Radioeins, HR 2, WDR 5, NDR Plus, Bremen Next, DasDing, MausRadio, Bayern Puls, MDR Aktuell, Cosmo etc. Mir ist klar, dass es Wunschdenken ist und nie kommen wird, aber ich finde, das wäre mal ein nettes Zusatzangebot, wenn man mit seinen lokalen öffentlichen-rechtlichen Stationen nicht zufrieden ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn man bedenkt, dass man schon zur letzten IFA trotz laufendem Verfahren den "Testbetrieb" hätte starten können bzw. wollen, finde ich den jetzigen Vorlauf bis in den Herbst schon recht merkwürdig.
 
Zuletzt bearbeitet:
@Radiokult

Ich hätte auch gedacht, dass es jetzt schneller gehen könnte und man vielleicht im Frühjahr schon starten könnte. Kann mir das nur damit erklären, dass man das Ganze medienwirksam zur IFA inszenieren will. Vielleicht hat man sonst Angst, dass keiner davon Notiz nimmt.
 
Dann scheinen die Macher aber ein ganzes Stück weit hinterm Mond zu leben, denn die IFA hat ihre großen Medienwirksamkeit schon vor Jahren verloren. Spätestens ab dem Zeitpunk als sich der größte Teil der Privaten von der IFA zurück zog, war sie nur noch eine Messe von vielen. Der große Hype um die IFA war viele Jahre lang vor allem von unzähligen Live-Sendungen verschiedenster Programmveranstalter von der Messe geprägt. Mittlerweile gibt es nicht mal mehr das IFA-Radio, welches, zum Schluss vom rbb betrieben, sang- und klanglos verschwand. Ob man den 2. Bundesmuxx erst zur nächsten IFA startet oder von mir aus zu Ostern, wäre völlig schnurz. Mehr Aufmerksamkeit bekommen die durch die IFA auch nicht.
 
Wenn der 2. Bundesmuxx schon nur aus - wie man hört - formatierten Festplattendudler bestehen wird, hoffe ich, dass es zumindest einen Kanal geben wird, der das Format "Jazz" abdecken wird. Außer in Berlin gibt es in Deutschland kein Radioprogramm, welches dieses Format terrestrisch anbietet, abgesehen von vereinzelten Sendungen bei den ARD Kulturwellen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben