DAB+: Der zweite Bundesmux


antonia-123

Benutzer
JOKE wäre ein echter Gewinner im BM2. Ich höre sehr oft rein und konnte lachen. Morgens, mittags, abends .... es macht Spaß und genau solche Sender wären unterstützenswert.
 
Da die meisten Sender im BM2 aber jegliche Massenwerbung vermeiden (warum eigentlich ?) wird es in den nächsten Jahren oder Monaten sicher eine Aufräumaktion geben.
Tja, woran könnte es liegen, dass Sender, die auf Grund der MA-Regularien erst in in frühestens 1,5 Jahren mit Reichweitenzahlen in die Vermarktung gehen können, heute kein Geld in Massenwerbung (bundesweit nur sinnvoll mit einem 6 bis 7-stelligen Betrag) investieren?
Ich sehe hier in diesem Forum genau das gleiche Phänomen wie in vielen anderen Social Media Kanälen: 10% Wissen, aber 100% Meinung. Alle, die hier kommentieren sind letztlich für ein kommerzielles Radio (im Sinne von: muss Geld verdienen) nicht mal im Ansatz als Zielgruppe relevant. Eigentlich ist der beste Tipp für jeden Radioveranstalter einfach das Gegenteil von dem zu machen, was die „Experten“ hier empfehlen. Dann ist die Wahrscheinlichkeit Erfolg zu haben deutlich größer.
 

antonia-123

Benutzer
Verstehe ich richtig : Man geht auf Sendung und vermeidet jegliche Aufmerksamkeit, dann ist man in 2 Jahren erfolgreich ? Somit lagen FFH und Co falsch, als sie den Glückszehner durchnudelten. Wo sind eigentlich die Gewinnspiele der Neulinge ? Auch nichts - weil sie wissen, dass es sie kaum oder gar nicht gibt. Die nächste MA wird zeigen, ob die doofen Freaks recht haben oder nicht.
 

s.matze

Benutzer
Absolut Top hätte großes Potenzial!
Als einzige der Absolutwellen (neben Bella vielleicht noch).

Weil:
-morgens (mit 2 Leuten) und nachmittags ist es zu den wichtigsten Zeiten live (!) moderiert, mit echten exakten Zeitansagen, als einziger der neuen Sender
-modernes Hitradio ohne deutschen Schmalz-Pop/Jammerlappenmusik von Giesinger, Forster, Weiss und Co.
-durchgehend in Deutschland empfangbar im Gegensatz zu den ARD- und privaten Länder-Dudelwellen
-gegenüber Antenne Bayern recht vielseitige und frische Musikauswahl
-neue Titel sind wesentlich aktueller als z.B. bei Antenne Bayern wo die selben Songs oft erst Monate später kommen
-es gibt jede Stunde Nachrichten und sogar ein Wetter vom Moderator (und nicht nur Agentur-Stil "Temperaturen heute zwischen plus 8 und minus 10 Grad, Regen oder Schnee, zeitweise Sonne, oft trocken, dazu mäßiger bis stürmischer Wind, auf den Bergen Böen").
-man reagiert im laufenden Programm auf neue Entwicklungen und streut tagesaktuelle Themen ein, es gibt auch um halb oft Aktuelles.
-sehr gute Jingles (teilweise Remixe von Los40).
-wenig technische Pannen, Songs laufen nicht "bis zum bitteren Ende" aus wie bei Relax usw.
-"relativ" guter Klang für DAB-Verhältnisse, laut ausgesteuert, ohne Peak-Begrenzung, ohne hörbaren Limiter, die fallen auf beim Durchschalten.

Probleme sind:
-der Name TOP der nicht wirklich klar für sich spricht (man würde eher ein Top40-Radio erwarten) und viel zu eng am Schwesterkanal HOT liegt, was in der MA zu Verwechslungen führen WIRD!
-die inhaltlich eher monotone und auch oft gelangweilt wirkende Moderation, da fehlt es an Pepp und Schwung
-wenig Themen die die Menschen bewegen (zu wenig Musikinfos, nichts zu neuen Filmen usw.), irgendwie inhaltlich nicht mitreißend
-vll.Hörer mehr einbinden (What`s up usw.) die dann auch kurze Voicemail-Berichte einsprechen wenn sie gerade im Stau sind oder einen Unfall gesehen haben, oder geblitzt wurden, und das dann auch lose (!) im Programm durchgeben, als Verkehrsmeldung "zwischendurch" (aber nicht alle 30 Minuten "alle Staus ab 10 km Länger") - schafft Hörernähe und Regionalität
-musikalische Abgrenzung zu Absolut Hot zu gering, für Gelegenheitshörer / kurze Einschaltzeiten nicht klar (genug) erkennbar
-zuviel aktuelle Charts bei zuwenig älteren Songs (ab 2000), da könnte man einen Schwerpunkt setzen, weil fast alle anderen Sender auf dieKombi 80er + 2010-2020 setzen.
-HOT muss man deutlich verjüngen, mehr auf Deutschrap/Urban setzen und weniger Chart-EDM/Dance/kommerziellen House, um sich von TOP abzugrenzen, evtl. auch ein anderer Name

Und der allergrößte Fehler, der auch dazu führen wird, dass ein Sender wie Absolut Top, der eigentlich alle ansprechen müsste, die sich bisher imAuto darüber geärgert haben, dass ihr Deltaradio, FFN, Ostseewelle- oder FFH-Empfang an der Landesgrenze webricht, trotzdem scheitern wird:

Es wird für dieses Programm nirgendso werbung gemacht!!!
Man sieht in keiner einzigen deutschen Großstadt ein Plakat.
Ein Plakat kann ich als Privatperson kaufen für 100 Euro die Woche oder 1000 Euro pro Monat, sogar mit elektronischer Laufschrift-Botschaft. Aber die können oder wollen das nicht?
Da reicht groß in der Mitte das Logo, "alle Top-Hits" und "Jetzt Sendersuchlauf starten". Fertig aus. Es braucht keine Agentur dafür.

Kurzer TV-Spot müsste auch möglich sein. JokeFM und BigFM können das auch, und die senden nur im Landes-DAB, aber nicht bundesweit.

Woher sollen die Leute wissen, dass es dieses Programm gibt?
Und für TOP sehe ich musikalisch noch am Meisten Potenzial um viele Menschen anzusprechen.
Bella, Oldies, 80s80s, Rockantenn usw. ist schon wiederum sehr speziell.

Nur wie erfährt der neue Hörer von der Existenz?

Was ist eigentlich aus der geplanten Werbekampagne geworden?

Und was ist mit dem Umzug? Der sollte doch im Januar über die Bühne gehen...
 
Zuletzt bearbeitet:

antonia-123

Benutzer
Gut beschrieben. Sage ich aber schon seit Oktober 2020. Null Werbung. Das ist Absicht. Den Rest kann man sich denken. (Waschmaschinen sind effektiv)
 
Zuletzt bearbeitet:

Sieber

Benutzer
Tja, woran könnte es liegen, dass Sender, die auf Grund der MA-Regularien erst in in frühestens 1,5 Jahren mit Reichweitenzahlen in die Vermarktung gehen können, heute kein Geld in Massenwerbung (bundesweit nur sinnvoll mit einem 6 bis 7-stelligen Betrag) investieren?
Ja klar. Ein neues Produkt wird nicht beworben. Muss sich ja auch keinen Markt aufbauen...
DPD und die Absolut TOP(P)Ausstrahlung kennt ohnehin in 1,5 Jahren jeder...
Als die Rockantenne auf 94,5 kam, waren die demnach ziemlich naiv, nahezu die halbe Stadt damit zu plakatieren.

Abgesehen davon ist RTL seit deutlich mehr als 1,5 Jahren bei der MA dabei.
 

kwegener

Benutzer
Nur wie erfährt der neue Hörer von der Existenz?

Vielleicht wenn eine Person sich ein neues Radio kauft, welches über DAB+ verfügt? Dann ist es wichtig und interessant für diese Person, dass sie dort neue Sender findet, damit das Gerät einen Mehrwert gegenüber UKW hat.

Und es ist jetzt und in den nächsten Jahren genau die Zeit, zu welcher manch einer ein neues DAB+-Radio kaufen dürfte, da sich DAB+ mehr und mehr am Endgerätemarkt durchsetzt, auch im Auto. Daher ist es gut, dass die neuen Programme auf Sendung gegangen sind.

Aber weshalb kauft man ein neues Radio? Weil man es braucht, oder haben möchte, aber nicht, weil man auf der Straße die Werbung eines Senders sieht, den man nicht kennt?
 
Ja klar. Ein neues Produkt wird nicht beworben. Muss sich ja auch keinen Markt aufbauen...
DPD und die Absolut TOP(P)Ausstrahlung kennt ohnehin in 1,5 Jahren jeder...
Als die Rockantenne auf 94,5 kam, waren die demnach ziemlich naiv, nahezu die halbe Stadt damit zu plakatieren.

Abgesehen davon ist RTL seit deutlich mehr als 1,5 Jahren bei der MA dabei.
Wie schön immer Äpfel mit Birnen verglichen werden! Ein bundesweiter Sender ist etwas anderes als ein landesweiter oder Regionalsender. Im Moment läuft die MA-Befragungswelle, bei der keiner der neuen Sender eine Chance hat genügend Nennungen zu bekommen - egal wie viel er ausgibt. Zumal gerade jetzt alle schon am Markt befindlichen Sender massiv werben. Wenn man unter dem Sender keine Goldmine hat macht es durchaus Sinn erst später (z.B. in der zweiten Jahreshälfte) werblich aktiv zu werden. Derzeit hat man keine Chance gegen die ganzen Platzhirsche anzukommen.
 

Sieber

Benutzer
Vielleicht wenn eine Person sich ein neues Radio kauft, welches über DAB+ verfügt? Dann ist es wichtig und interessant für diese Person, dass sie dort neue Sender findet, damit das Gerät einen Mehrwert gegenüber UKW hat.
Muss die Person erstmal wissen. Ok, ein neues Radio startet i. d. R. mit DAB+
Aber weshalb kauft man ein neues Radio? Weil man es braucht, oder haben möchte, aber nicht, weil man auf der Straße die Werbung eines Senders sieht, den man nicht kennt?
Bisschen Henne und Ei bei dem möchte. Ohne Werbung gibt es kaum einen Ansatz dieses nur möchten anzuheizen. Zumindest wenn man eigentlich nichts braucht, weil der UKW-Kasten noch geht.

@Topp Ausstrahlung
Es sind nicht alle bisherigen Sender im BM 2 neu (RTL, ABY und RA). Die haben nur "neue" bzw. "vergrößerte" Sendegebiete dazu bekommen.
Zumal gerade jetzt alle schon am Markt befindlichen Sender massiv werben.
Das werden die bei der nächsten Befragungswelle klar nicht machen...
Wenn man unter dem Sender keine Goldmine hat macht es durchaus Sinn erst später (z.B. in der zweiten Jahreshälfte) werblich aktiv zu werden.
Logisch. Bis eine Kampagne zieht, dauert es ja nur wenige Tage. Und dann sind die neuen Sender voll auf Augenhöhe mit den regionalen Platzhirschen.
Derzeit hat man keine Chance gegen die ganzen Platzhirsche anzukommen.
Da stimme ich dir zu. Kriegt ja fast kaum einer mit, dass es diese Sender überhaupt gibt. Da nirgends dafür geworben wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Benutzer
Ich stelle fest:
Es gibt weder aus inhaltlicher Sicht (konkret: Sendestart von Profiradio, Deutsches Sportradio, Joke.FM), noch aus marketingtechnischer Sicht (konkret: Start der für den Zeitraum vom 23. November bis 6. Dezember angekündigten, bundesweiten Werbekampagne) und erst Recht nicht aus standortpolitischer Sicht (konkret: Datum des Umzugs in die neuen Studios) irgendetwas Neues von Relevanz.

in frühestens 1,5 Jahren mit Reichweitenzahlen in die Vermarktung gehen
Das wird dann aber sehr eng.
Die Klassikradio AG will bis April starten und innerhalb von 2 Jahren ab Sendestart schwarze Zahlen und Rendite sehen:

NGR schrieb:
während Klassik Radio Movie bereits im ersten Quartal 2021 auf Sendung geht.

KRAG schrieb:
Klassik Radio rechnet bereits im zweiten Sendejahr 2022 damit, „Klassik Radio Movie“ in die Profitabilität zu führen. Geplanter Sendestart ist im ersten Quartal 2021. Details zur Programmgestaltung werden im Januar 2021 bekannt gegeben.
 

Tatanael

Benutzer
Das wird dann aber sehr eng.
Die Klassikradio AG will bis April starten und innerhalb von 2 Jahren ab Sendestart schwarze Zahlen und Rendite sehen:
Natürlich wird man in den ersten Jahren nur sehr schlechte Reichweitenzahlen haben, wenn es überhaupt schon verwertbare Zahlen für die Werbung gibt
Die Klassik Radio AG erwartet schwarze Zahlen für den neuen Sender, der am 1.2. startet. Ein Ausblick für die Aktionäre, wie sich dieses Investment der AG im günstigen Fall entwickeln wird.

Durch Werbekombis mit dem Hauptprogramm und dass man auch auf mehr Abonnenten für ihr Bezahlradioangebot Klassic Radio Select hofft, werden bereits schwarze Zahlen erwartet, könnte ich mir vorstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Laser

Benutzer
RTL hat vieles richtig gemacht die letzten Jahren. Die können durch die DAB-Verbreitung nur gewinnen. Zu verlieren haben die nichts bei der (respektablen, angesichts der überschaubaren Verbreitungswege) Quote. ...
War es nicht so, dass vor einigen Jahren noch RTL partout nichts mit DAB+ zu tun haben wollte? Man wolle sich auf Kabel konzentrieren, hieß es seinerzeit. Jedenfalls das, was ich erinnere.
 

Bolero

Benutzer
Ja, die waren bislang noch ziemlich zurückhaltend. Das ändert sich aber gerade. 104.6, Spreeradio und Jam FM sind jetzt in Berlin drauf, RTL Radio und Toggo Radio ja jetzt bundesweit.
 

Nicoco

Benutzer
War es nicht so, dass vor einigen Jahren noch RTL partout nichts mit DAB+ zu tun haben wollte? Man wolle sich auf Kabel konzentrieren, hieß es seinerzeit. Jedenfalls das, was ich erinnere.
RTL hat einfach so lange gewartet, bis sich DAB+ mehr etabliert hat.
Der jetzige Zeitpunkt (2. Bundesmux + Digitalradiopflicht in Neuwahlen) kam für RTL einfach sehr gelegen.
So hat man sich die letzten Jahre ordentlich Geld gespart.
 

Sieber

Benutzer
Sehe ich auch so. RTL hat (die teils bedeutungslosen Privaten) im BM 1 mal "laufen"- und eine Art Vorarbeit machen lassen. Die RC auch.
 

s.matze

Benutzer
Digitalradiopflicht in Neuwahlen

Na, damit steht ja dann dem großen Durchbruch von DAB nichts mehr
im Wege, wenn nach dem 26.09. alle 700 Abgeordneten des deutschen
Bundestags, die da sowieso nur tatenlos herumsitzen, mit DAB-Radios
ausgestattet werden. DAB kann nach der Wahl endlich den Siegeszug
antreten! Und Kanzler Armin Laschet drückt den roten Startknopf! :eek:

(sorry, konnte ich mir nicht verkneifen, bei der Vorlage...)
 

Radiokult

Benutzer
RTL hat einfach so lange gewartet, bis sich DAB+ mehr etabliert hat.
Der jetzige Zeitpunkt (2. Bundesmux + Digitalradiopflicht in Neuwahlen) kam für RTL einfach sehr gelegen.
So hat man sich die letzten Jahre ordentlich Geld gespart.
Nö. RTL hat auf Kurz- und Mittelwelle viel zu lange mit DRM herumexperimentiert, womit sie erst recht fernab jeder Öffentlichkeit und im Gegensatz zu DAB/DAB+ tatsächlich quasi ohne einen einzigen Hörer digital vor sich hin funkten. Die Zahl der in Deutschland erhältlichen DRM-fähigen Rundfunkempfänger dürfte an einer Hand abzählbar sein, falls es überhaupt je welche gab. Insofern hat man dort viel zu lange viel zu viel Geld verbrannt bis man dann irgendwann merkte, dass das mit DAB+ vielleicht doch was werden könnte.
 
Oben