DAB+: Der zweite Bundesmux


Radiokult

Benutzer
Doch. In Podsdan ist der Sender auf DAB+ zu empfangen.
Ja, von Berlin.
Das war nie ein landesweites Brandenburger Programm, sondern immer nur für Berlin und Umland bestimmt, bis es expandierte.
Expandierte ist ne interessante Formulierung... :D Radio Teddy sendete am Anfang aus Babelsberg, welches wiederum zu Potsdam gehört und war damit nie ein Berliner Sender. Nachdem sich BB-Radio den Sender unter den Nagel gerissen hatte, "expandierte" man per DAB+ nach Bayern und Baden-Württemberg. Nur in heimischen Gefilden hat man es nicht nötig flächendeckend per DAB+ zu senden. Und das ist durchaus kritikwürdig, weils einfach mal kontraproduktiv ist.

Auf Facebook hat Antenne Bayern wohl vermeldet, dass sie genau das machen werden. 1:1 das Bayern-Programm.
Warum sollten sie das auch nicht tun? ABY war bzw. ist zum Teil noch in unzähligen Kabelanlagen bundesweit analog vertreten und digital in der Regel auch. Warum sollte man da auf DAB+ ein extra Programm fahren? Ist ja nicht jeder so dämlich wie BigFM, zumindest was das Versenden von Verkehrsinfos anbelangt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hithopper

Benutzer
Viel fehlt nicht mehr, dann empfangen wir in Berlin alle bayerischen Landessender auf DAB. Als erfolgreiches Popradio aus dem Süden ist Antenne Bayern hier sowieso in guter Gesellschaft. Auch SWR 3 und Big FM erreichen hier bereits keine messbaren Hörerzahlen. Naja, irgendeinen Sinn wird es haben, und sei es nur das Blockieren der Frequenz.
Wir in Berlin sind so dankbar, dass wir SWR3, Schwarzwaldradio, ROCK ANTENNE, Rockland und demnächst auch noch ANTENNE BAYERN über DAB+ im Auto - ohne Unterbrechungen - hören können. Wer Geschmack hat - und das sind viele (auch in Berlin) - hört eben SWR3 in der Bundeshauptstadt und nicht den rbb. Auf ANTENNE BAYERN in Berlin freue nicht nur ich mich sehr!!!!!
 
Zuletzt bearbeitet:

antonia-123

Benutzer
Kenne in NRW etliche Leute, die heute schon Antenne Bayern über das WWW hören. Gut so. Deren Frühprogramm ist jedenfalls besser als alles, was Radio [stadt-land-fluss] zu bieten hat. Man ist einfach gut gelaunt, wenn man den Sender morgens hört , auch wenn einem die Musik vielleicht nicht zusagt. Und ob da jetzt der Werbekunde "Autohaus Müller" aus dem Kreis Gütersloh Werbung schaltet, ist unerheblich. Pech haben nur die örtlichen Beamten-Sender, die bei den kleinsten Unregelmäßigkeiten nach der politischen Mutterbrust schreien, obschon man mit gut 30 Jahren eigentlich selbstständig leben müsste. Fehlkonstrukt bleibt eben Fehlkonstrukt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hithopper

Benutzer
Es ist nicht nachvollziehbar, weshalb die rbb-Programme in Berlin sowohl über den 7D als auch über den 10B verbreitet werden. Die freiwerdenden CUs könnten bei Beendigung der Doppelbelegung für den Ausbau des ARD Hauptstadtmux auf 7D verwendet werden. Dort könnten dann Programme wie Bayern 3, WDR 2, Bremen Next, Das Ding, hr1, NDR Blue , Antenne Saar und Die Maus verbreitet werden.
 

s.matze

Benutzer
Aha und warum nur in Berlin, warum nicht auch im Großraum Köln/Bonn wo sich noch immer einige Ämter und Behörden befinden? Oder warum nicht gleich in ganz Deutschland? Ich finde wenn schon die Berliner Hörer mit BigFM und SWR 3 gequält werden haben auch die Stuttgarter und Münchner Anspruch auf NDR 2, WDR 2, FFN, Antenne Niedersachs und hr3. Zwei oder mehr öffentlich-rechtliche Popradios gibt es ja mittlerweile überall (hr1/hr3/YouFM - SWR1/SWR3/DASDING - NDR1/NDR 2/NJOY - MDR1/Jump/Sputnik).

Den Sonderzuschlag den die Berliner Hörer an den Beitragsservice ARD/ZDF/DLF zahlen für diese Bevorzugung und die 3fache Programmauswahl von z.B. Kassel, Weimar, Dortmund oder Münster muss mir auch irgendwo entgangen sein. Und auf welcher rechtlichen Grundlage das da geschieht. Es ist doch überhaupt nicht primäre Aufgab für den RBB, Fremdsender aus dem gesamten Bundesgebiet zu verbreiten. Man sieht doch jetzt schon dass diese Programme kaum gehört werden. Es sind einfach zu viele (30 Berliner Sender und dazu rund 20 fremde). Außerdem wurde immer argumentiert Rundfunk ist Ländersache und die Verbreitung von anderen ARD-Sendern nicht zulässig.

Sonst hätte ja der NDR beispielsweise anstatt von 96 auf 104 Kilobit zu gehen einfact stattdessen Bremen Next übertragen können. Das wäre dann wirklich mal ein Mehrwert weil es seit 20 Jahren kein Programm für junge Leute und Jugendliche in Norddeutschland gibt.
Oder der WDR hätte sein Enslive Diggi eingestellt und diesen Blödsinn mit WDR K, WDR DO, WDR W, WDR AC usw. sein lassen und dafür Puls und Bayern 2 in seinen Muxx gesteckt. Damit die Leute in NRW mal hören wie gutes Radio klingen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
"Die besten Hits aller Zeiten" dagelassen. Als kleine Erinnerung an das RTL vor 2015.
Ja, da alte RTL Radio Oldieradio von (ganz) früher war schon echt geil, weil es nicht das typische Oldie-AC Format war, sondern mit "Oldies" alles gemeint war was zum zeitpunkt des spielens, älter als 14 Jahre war ;)

Ich würde sagen der umzug nach Berlin, und die Umstellung auf ein austauschbares Hot-AC Format, hat dem Sender sehr zugesetzt, weil jetzt hat der Sender weder den Luxemburg bezug, noch die Oldies :(
 

Hithopper

Benutzer
Au ja, wir Berliner brauchen dringend mehr Hits, mehr Kicks vom Popradio Nummer 1. Und Staumeldungen von der A8 .
Nicht nur von der A8, auch von der A61. Das hat schon was. Wenn Du es bist, der die Hits und Kicks von Deinem Radio Nr. 1 nicht bevorzugt und somit auch regelmäßig Thomas Gottschalk verpasst, dann höre doch einfach radio eins vom rbb, das ist bestimmt recht ansprechend. Ich bin der Meinung, wir als Ur-(West-)Berliner sind mit SWR3 einfach besser drauf, als mit einem Programm vom rbb.
 

Radiokult

Benutzer
Ich bin der Meinung, wir als Ur-(West-)Berliner sind mit SWR3 einfach besser drauf, als mit einem Programm vom rbb.
Glücklicherweise sieht das ein nicht unerheblicher Teil der Berliner grundlegend anders, auch der Westberliner. Zur Hitberieselung gibts von rs2 und Berliner Rundfunk über BB-Radio und RTL bis hin zu Spreeradio genug auf die Ohren. Aby und Co kann man da höchstens als eine Art Ergänzung betrachten. Eine Bereicherung ist es mit Sicherheit nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kreisel

Benutzer
"Gottschalks Playlist" werde ich mir definitiv mal anhören. Komme aus dem Sendegebiet von SWR 3, höre aber viel lieber rbb radioeins und finde es schade, dass der SWR kein vergleichbares Programm bietet.
 

Fan Gab Radio

Benutzer
Wir in Berlin sind so dankbar, dass wir SWR3, Schwarzwaldradio, ROCK ANTENNE, ROCKLAND und demnächst auch noch ANTENNE BAYERN über DAB+ im Auto - ohne Unterbrechungen - hören können. Wer Geschmack hat - und das sind viele (auch in Berlin) - hört eben SWR3 in der Bundeshauptstadt und nicht den rbb. Auf ANTENNE BAYERN in Berlin freue nicht nur ich mich sehr!!!!!
In Berlin ist doch schon immer der halbe Südwesten auf DAB+ vertreten gewesen. Richtig interessant wurde es ja 2018 mit bigfm und Rockantenne, das waren die ersten Privatsender nach dem Schwarzwaldradio, die nach Berlin kamen. Im Gegenzug hätte ich gerne auch im Südwesten ein paar Berliner (, Star FM, Spreeradio, Kiss FM, BRF, radioeins, Fritz...). In Bayern gibt es ja bereits Star FM.
 
Zuletzt bearbeitet:

grün

Benutzer
"Gottschalks Playlist" werde ich mir definitiv mal anhören. Komme aus dem Sendegebiet von SWR 3, höre aber viel lieber rbb radioeins und finde es schade, dass der SWR kein vergleichbares Programm bietet.

Hat der SWF mit SWF3 damals angeboten, zumindest in den früheren Jahren bis ca. 1996. Auf SWF3 liefen durchaus viele Album-Tracks, auch tagsüber. Aber dann meinte man ja, man würde immer mehr Hörer verlieren, weil zu wenig Hits liefen (angeblich, die Mischung war eher 70:30 oder sogar 80:20 zugunsten der Hits.... ).

Ja, ich weiss, ich wiederhole mich, aber es ist einfach so!
 

Wanderdüne

Benutzer
Die Liste der Anbieter liest sich ja etwas durchwachsen. Nach den vollmundigen Ankündigungen der Leipziger Connection hatte ich eigentlich mehr erwartet. Insbesondere international. Wo ist denn Virgin? Oder Bauer? Oder Global?

Die Veranstalter, von denen man immer wieder hier und da gelesen hat, hatten aber schon lange vorher abgewunken oder Desinteresse signalisiert. Entweder aus Kostengründen oder weil sie nicht an die nationale Dimension glaubten (was durchaus nachvollziehbar ist). Insofern wunderte es nicht, das etliche Verdächtige jetzt nicht auftauchten.

RTL ist eine kleine Überraschung (auch wieder nicht, was man hinter vorgehaltener Hand immer wieder gehört hat). Wenn Schmitti es richtig macht, insbesondere mit der Cross Promotion mit Köln, kann es DAB+ einen kräftigen Schub geben. Dann kann er auch noch einmal zeigen, was der kleine Gerd für RTL beim ersten Mux verbaselt hat. Wie gesagt, wenn man es jetzt richtig macht. Groß aufblasen und das große Besteck aus dem TV-Bereich einsetzen (Personality, Markenführung, Cross-Promotion, Vermarktung (?)). Auch Toggo kann durch Cross Promotion DAB ordentlich Schub geben und neue Vermarktungsansätze aufzeigen.

Der Rest ist ja eher so lala. Rockantenne war absehbar. Wird interessant, wie sie mit der regionalen Strategie umgehen. Wird übrigens ein Vermarktungsproblem regional, da sie dort Hörer vermarkten, die nicht die regionalen Werbeblöcke hören werden. Die MA kann dies nicht differenzieren. Das wird ein Problem, was sich nur über Preisnachlässe regeln wird.

Antenne Bayern? Größenwahn, nachdem Söder kanzlerfähig scheint? Oder der letzte Halm für Kovacs? Jeden Hörer, egal wo er sitzt, mitnehmen, damit das Quotendesaster in Bayern nicht so auffält? Dafür ein recht teurer Spaß. Aber vielleicht gibt es von der BLM oder der Landesregierung Fördermittel für Tourismusförderung. Aber im Ernst: Möglicherweise platziert Antenne Bayern ein nationales Format, welches nicht ABY heißt. Das nationale Branding wäre natürlich teuer und bis es in der MA auftaucht und kapitalisiert werden kann, wäre es ein weiter weg. Ob die Nation nördlich der Weißwurstgrenze unbedingt ein Antenne Bayern braucht. Eher nicht.

NRJ, na gut. Immer viel Ankündigung, dann aber Ernüchterung dank Low-Budget. Da erwarte ich nicht viel.

Oschmann war bekannt, auch können die mit der Vermarktungsallianz mit Ströer und Media Broadcast ordentlich Drive in die Sache bringen. Denkt man hier an die Cross Promotion Möglichkeiten (Außenwerbung plus Audio) wird das durchaus spannend. Die braucht Oschmann auch dringend für die Eigenprodukte, denn bislang überzeugten die Absolut Programme in den Reichweitenanalysen nicht wirklich.

Aber Comedy, Heimwerker, Classic Drivers? DAB hat zwar eine deutlich höhere Verbreitung als beim Start des Mux 1, aber das ist so verspartet, dass man trotz bundesweiter technischer Reichweite faktisch keine nennenswerte Hörerreichweite aufbauen kann. Meine Prognose: Wir werden im 2. Bundesmux also diverse Anbieter kommen und gehen sehen.

Am Ende sehe ich für den 2. Bundesmux die Erfolgsaussichten bei max. 50%. Die Floppaussichten sind dagegen eher höher. Auf Dauer sehe ich jedenfalls keine zwei Bundesmuxxe sondern allenfalls einen Markt von einem Muxx. Meine Prognose lautet daher, dass wir in einigen Jahren nur noch einen Bundesmuxx haben werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holzohr

Benutzer
Dazu hätte ich dann gleich 2 Fragen:

a) Kann der Bundesmux regionalisiert werden?

Nein, laut dem was ich gelesen habe, darf der 2. Bundes-Mux darf nicht regionalisiert werden.


  • und welche 2 "namhaften" Programme sind also noch offen ? - vielleicht doch das Domradio ?

Ich glaube Domradio wird wohl eher nicht im 2. Bundes-Mux senden, die haben aus Kostengründen schon ein paar UKW-Sender abschalten lassen.

Ende letzten Jahres habe ich im Netz gelesen, das die Regiocast in den 2. Bundes-Mux unbedingt mit ihren beiden Sendern "80s80s" und "90s90s" möchte.
Was könnte sonst noch in Frage kommen ?
Möglicherweise ffn und FFH (hoffen wir nicht das schlimmste. Die Antenne aus Bayern ist für mich schon ein Ab oder Umschaltgrund bzw. das Radio erst gar nicht einzuschalten. Da braucht keiner mehr ffn oder / und FFH noch zusätzlich. Aber ich könnte mir dennoch gut vorstellen, das die es schaffen könnten, in den 2. Bundes-Mux zu kommen - Warten wir es ab).
 

Fan Gab Radio

Benutzer
Auf Dauer sehe ich jedenfalls keine zwei Bundesmuxxe sondern allenfalls einen Markt von einem Muxx.
Warum machst du das von den Muxen abhängig? Ein Mux ist doch nur die technische Plattform zum Abstrahlen. Es macht keinen Unterschied ob ich 16 Sender auf 2 Muxe aufteile oder sie in einen quetsche. Marketingtechnisch ändert sich an der Zahl der Programme nichts. Was nicht immer alles in einen Topf geworfen wird. o_O
 
Zuletzt bearbeitet:

Wanderdüne

Benutzer
Warum machst du das von den Muxen abhängig? Ein Mux ist doch nur die technische Plattform zum Abstrahlen. Es macht keinen Unterschied ob ich 16 Sender auf 2 Muxe aufteile oder sie in einen quetsche. Marketingtechnisch ändert sich an der Zahl der Programme nichts. Was nicht immer alles in einen Topf geworfen wird. o_O

Hmmm, lass mich einen Moment überlegen...

Du hast völlig recht!!! Warum nicht über einen Mux nur 8 Programme verbreiten, dafür aber 2 Muxe betreiben? Geniale Idee! Bleibt da nur die Kleinigkeit der Verbreitungskosten. Statt rund 1 Mio. Euro Verbreitungskosten im Jahr würden 2 Mio. Euro pro Programmveranstalter anfallen. Eiergeld! Ist kostenseitig halt völlig egal, ob ich ein oder zwei Plattformen betreibe. Ironiemodus aus. Mannomann...
 
Zuletzt bearbeitet:

Mogli

Benutzer
Wo kann man die Frequenzen für den 2. Bundesmuxx erfahren. für mich interessant ob dieser auch vom Drachenberg (bei Braunschweig) und vom Brocken (Harz) abgestrahlt wird. Darüber habe ich bislang noch nirgends Infos. gefunden.
 

Fan Gab Radio

Benutzer
Wo kann man die Frequenzen für den 2. Bundesmuxx erfahren. für mich interessant ob dieser auch vom Drachenberg (bei Braunschweig) und vom Brocken (Harz) abgestrahlt wird. Darüber habe ich bislang noch nirgends Infos. gefunden.
Mittel- Nord- und Nordostdeutschland (Franken, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Sachsen, Berlin-Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen, Bremen) Kanal 5D.
Südliches Bayern (ausser der Alpenraum) Kanal 12D
Südwestdeutschland(Baden, Nordbaden, Hessen, RLP, NRW) Kanal 9B
Südliches Baden-Württemberg Kanal 8C

Kann man auch bei FMscan unter DR Deutschland 2 nachschauen (bei Google einfach FMscan DR Deutschland 2 eingeben) , dort einfach bei Filter ein Häkchen bei p setzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Spezi

Benutzer
Wo kann man die Frequenzen für den 2. Bundesmuxx erfahren. für mich interessant ob dieser auch vom Drachenberg (bei Braunschweig) und vom Brocken (Harz) abgestrahlt wird.

Brocken: ja
Drachenberg: nein
Braunschweig-Broitzem: ja

Die Bitraten stehen anscheinend auch schon fest und gelten offenbar für alle Programme: 72 kbps.

Quelle
 

Fan Gab Radio

Benutzer
Ein Rätsel wird der Kanal in Ulm. Eigentlich 8C, da BW-Süd. Aber unmöglich wegen Mittelfranken.
Der ist doch schon längst zum 12D geworden, genau wegen 8C Mittelfranken.
Nein, die stehen noch nicht fest. Sie werden sich aber in der Regel bei 72kbps und EEP3-A bewegen, aber je nach Programminhalt wird das vielleicht noch variieren.

Bei Privatsendern kann man im der Regel immer von 72kbps ausgehen in EEP 3A. Auf Bundesebene gab es nie was anderes (ausser die 64kbps in 2B vom Schwarzwaldradio und vom SCHLAGERPARADIES aus Platzgründen) . Und anders kriegst du 16 Sender nicht in einen Mux hinein, wenn jeder gleichberechtigt sein soll.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben