DAB+: Der zweite Bundesmux


TS2010

Benutzer
Das ist doch deren Chance: Samstag morgen BEVOR die Zielgruppe im Baumarkt ist, mit entsprechenden Hinweisen der Zielgruppe den neuen Akkuschrauber oder das Sonderangebot für Gartenabfallhechsler bekannt zu machen. Dieses noch nicht existierende Bau-Radio finde ich von der Idee her richtig spannend.
Auch wenn ich mich am Anfang gefragt habe, wer das hören soll, scheint mir das Profi Radio von all den Neustartkonzepten inzwischen am besten durchdacht und wirtschaftlich tragfähig zu sein mit einer Zielgruppe, die viel im Auto unterwegs ist und auch bei der Arbeit Radio hört, und mit einem riesigen Potenzial, auch am Point of Sale verbreitet zu werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

STARSAILOR001

Benutzer
Ich habe mal am Rande eine eher technische Frage.Im Auto hab ich UKW/DAB+ Radio.Die auf UKW abgespeicherten Sender sehe ich in meiner abgespeicherten Liste alle mit Namen und ihrem Senderlogo darüber als kleines Fenster. Bei den Sendern , die ich auf DAB+ abgespeichert habe sehe ich Name und Logo meist nur bei den Ö/R Sendern bei den Privaten fast nix an Logo zu sehen außer bei Radio Teddy und Schwarzwaldradio da sehe ich das Senderlogo in meiner abgespeicherten Liste, bei den meisten Privaten erscheint aber nur ein Leerfenster mit dem Namen des Senders darunter.

Woran liegt das?
 

TS2010

Benutzer
Na dann viel Spaß mit den ganzen Aussetzern in Randbereichen des 2. Bundesmuxes.
Na ja, ich geh jetzt mal davon aus, dass ein Bauarbeiter/Handwerker vielleicht doch in seinem "Wirkungsbereich" einen ganz guten Empfang hat. Ich meinte keine langen Autobahnfahrten, sondern das Hin- und Herfahren zwischen "Zentrale", Kunden und dem Baumarkt. Worauf ich hinaus wollte, wusstest du wahrscheinlich schon ganz genau beim Lesen meines Beitrags.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ralle_Köln

Benutzer
Aber zurück zum "Schnitt":

Ich persönlich habe seit 1977 noch nie den Titel "Don't let me be..." (Santa Esmeralda) mit "cold end" gehört. So frech muß man erstmal sein! Ich würde mich schämen, wenn ich bei diesem "Sender" arbeiten würde!
Das erinnert alles stark an das damalige RTL Radio in den 90ern. "RTL - der Oldieschänder".

Kurzer Einwurf zu der Single-Version von "Don't let me be misunderstood" von Santa Esmeralda - die wird im Original nach 3'22" abgeblendet, allerdings bis zu einer Stelle, die als "cold end" durchgehen könnte (wenn man dort eine ordentliche 'Hallfahne' dranpappte. Sowas macht man aber nicht nachträglich, außer bei gewollter Verfremdung in einer Kunstform.)
Wie sind die denn raus? "Irgendwo auf Takt" - oder haben die die Blende quasi wieder auf Vollpegel hochgezogen? Im angehängten Beispiel ginge das natürlich nicht. Schlimm zugerichtete Single aus einem Plattenkonvolut, das bei mir landete (für die Sammler unter uns: deutsche Single-Version, Philips 6042 325). So klingt das, wenn man die Platte jeden Tag fünf mal auf einem "Mister Hit" hört ;)
 

Anhänge

  • santa_esmeralda_single_ende.mp3
    463,6 KB · Aufrufe: 6

Zwerg#8

Benutzer
Ja, mit diesem "Schluss-Akkord" endete der Titel. Ist bestimmt eine "Eigenproduktion". Ich habe den Titel leider bisher noch nicht wieder gehört (man muß sich ja auch mal von dieser Rotation erholen), sonst hätte ich auf Aufnahme gedrückt.

Apropos "Randgebiete": Ravensburg und Donaueschingen halten sich in der Nord-Schweiz (Sargans-Zürich- Basel) durchaus tapfer und das bei ca. 80km Entfernung. Vogtburg geht auch weit und übernimmt etwas östlich von Rheinfelden. Das sind auch über 60km Entfernung. Und wir reden hier nicht vom platten Land. Natürlich gibt es zwischen ZH und BS Funklöcher, dort wo Donaueschingen nicht hinkommt, aber das war beim 1. BM auch nicht anders, bis die Südflanke (Sender Hochrhein, beispielsweise) in Betrieb ging.



PS: Gerade läuft wieder "Islands in the Stream" von den Bee Gees. Der Titel wird nicht angezeigt, ebenso wie "New York Groove" (Ace Frehley), den ich mittlerweile viermal gehört habe.
 

grün

Benutzer
PS: Gerade läuft wieder "Islands in the Stream" von den Bee Gees. Der Titel wird nicht angezeigt, ebenso wie "New York Groove" (Ace Frehley), den ich mittlerweile viermal gehört habe.


Und ich werde gerade mit Koto - Visitors bei SW-Radio beglückt, ein Instrumentalteil, dass ich schon Jahre nicht mehr gehört habe, so macht man das und nicht anders! Wer braucht da noch Absolut Oldie?

Ich bleibe dabei: Der Sender ist bei mir durchgefallen!
 

Zwerg#8

Benutzer
Sodele, Santa Esmeralda lief gerade wieder. Man spielt die ersten 3:23min der LP-Version.


@grün: Der Titel ist, wie "Japanese Wargames" und "Jabdah" in der (erweiterten) Rotation, kommt also nur 1x im Monat. "Visitors" lief zuletzt am 12. September, direkt nach den 19 Uhr Nachrichten. Muscht halt öfter SW-Radio hören. ;)
 

Anhänge

  • AOC_Santa Esmeralda.mp3
    357,6 KB · Aufrufe: 0
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Benutzer
Ja die Playlist läuft noch nicht ganz rund, aber ab Januar soll ja alles besser werden :)
 

Anhänge

  • Kritischer Fehler.JPG
    Kritischer Fehler.JPG
    18,8 KB · Aufrufe: 20

Tatanael

Benutzer
Voraussichtlich im Januar nimmt Absolut/Antenne Deutschland seine neuen Studios in Garching in Betrieb.

Bei der Musikberatung ändert sich dann wohl allerdings nichts zu früher. Da bleibt anscheinend Verana Bartsch von Radio & Success zuständig. Peter Bartsch von Radio & Success ist auch ein nicht ganz Unbekannter in Sachen Berater beim Radio.
 

s.matze

Benutzer

Über den Begriff Radio für die Absolut-Kanäle kann man trefflich streiten, aber den Success kann ich beim besten Willen nicht erkennen, wenn ich mir auf reichweiten.de die Quote für Absolut gesamt (Hot und Relax) ansehe.

Wenn die solange im geschäft sind, sollten die es doch hinbekommen, dass nicht ein und der selbe Titel zweimal innerhalb einer Stunde läuft, nur weil zwischendrin der Wochentag (Datum) gewechselt wurde...
 
Zuletzt bearbeitet:

Nicoco

Benutzer
Ob dann auch die zwei letzten Absolut Programme auf Sendung gehen?
Ist zumindest so angedacht.
Die beiden neuen haben den Fokus ja weniger auf Musik. Da kann man nicht so einfach ne Platte laufen lassen wie bei den vier anderen.
Und für zwei vollmoderierte Programme hat man aktuell wohl keinen Platz in Regensburg.
Mich wundert es, dass man bei TOP die Moderation von 6-19 Uhr schon am laufen hat.
Ich hatte da auch mit Anfang nächstes Jahr gerechnet.
 

Tatanael

Benutzer
Über den Begriff Radio für die Absolut-Kanäle kann man trefflich streiten, aber den Success kann ich beim besten Willen nicht erkennen, wenn ich mir auf reichweiten.de die Quote für Absolut gesamt (Hot und Relax) ansehe.
Den Erfolg gibt für die Firma Radio & Success :) Peter Bartsch ist u.a. für die Musikgestaltung bei Arabella, das Mantelprogramm der BLR und die Arabellas in Österreich zuständig. Verena Bartsch ist seit 2013 in seiner Firma. Sie ist verantwortlich für die Webchannels von Radio Arabella und eben Musikberaterin bei Absolut.
 

count down

Benutzer
Und seine Tochter. Bei Bella scheint mir, als wäre ein alter Pool von anno dunnemals am Laufen...
Mal sehen, wie es mit Bellas neuem Musikmann läuft.
 

Ralle_Köln

Benutzer
Sodele, Santa Esmeralda lief gerade wieder. Man spielt die ersten 3:23min der LP-Version.
Also dann einfach „hart raus“... naja.

Klar könnte man sich den Schlussakkord irgendwo abklammern und hinten dran hängen, macht man meines Erachtens nach beim reinen Abspielen von Musik genauso wenig wie irgendwo anders kürzen oder „pitchen“ (was freilich auch ohne Änderung der Tonhöhe möglich ist).
Besser: mal die ganzen 16‘05“ mitsamt der „Esmeralda suite“ mal ausspielen ;) oder Nina Simone bemühen.

Man konnte sogar früher schon, bei sich wiederholenden Tonfolgen im Intro eines Songs durch geschickten Bandschnitt den besprochenen Teil ersetzen um bei einem Radiomitschnitt das „ganze Werk“ zu bekommen und die davon angefertigte Kassettenkopie dann stolz in der Schule zu verteilen. Mit viel Sorgfalt und mittels gewöhnlichen HiFi-Geräten („A 77“). Das heutige „Nerdzeug“ gab‘s damals noch nicht ;)
 

Fan Gab Radio

Benutzer
pitchen“ (was freilich auch ohne Änderung der Tonhöhe möglich ist
Das klingt dann aber noch besch***e er und auch sehr künstlich. Mit Tonhöhe ändern fällt es allerdings bis zu einem gewissen Grad gar nicht auf. Kennen wir doch noch von Früher mit den Schallplatten und Kassetten, da war es auch nie möglich die Tonhöhe bei leicht schnellere abspielen beizubehalten. Tut man dies allerdings heute digital, so errechnet sich die Abspielsoftware entsprechend zusammen und das klingt nun leider sehr künstlich. Wenn schon pitchen, dann bitte nur mit leichter Tonhöhenanhebung der Rest ist absoluter Murks.
 

s.matze

Benutzer
Aus Respekt vor dem Werk des Künstlers, der sich genau bei dieser Gestaltung schon irgendwas gedacht haben wird, sollte es prinzipiell unterlassen werden, nachträglich daran rumzuschnibbeln oder den Song in irgendeiner anderen Weise zu bearbeiten, zu verändern oder zu manipulieren. Faktisch ist das ein urheberrechtlich geschütztes Werk, dessen Veränderung ohne Authorisierung des Künstlers strafbar ist. (in der Theorie zumindes). Die Plattenfirmen liefern auch keine bechleunigten 2:20-Versionen mit nur einer Strophe, hart geschnittenem Instrumentalteil, gekürztem Gitarrensolo oder gepitschter Tonhöhe aus!
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben