DAB+ in Berlin und Brandenburg


s.matze

Benutzer
NRJ 103,4 Berlin sendet übrigens neuerdings auch auf DABplus


ENERGY BERLIN
ENERGY B
Berlin/BRBG K12D
Pop Music
72 kbps
Title:Afterglow
Artist:Ed Sheeran
Immer die besten neuen Hits!



Paradisoe ist ja schon vor rund 2 Wochen umgezogen von 12D auf 7B.
 

Radiokult

Benutzer
Die sind bereits seit Montag on air. Besonderes I-Tüpfelchen: In der Nachtschiene übernimmt Energy Berlin das Programm aus dem Bundesmux. Sehr kreativ...
 

Tatanael

Benutzer
Woran ist zu erkennen, dass das Programm aus dem Bundesmux übernommen wird?

Die Energy Stationen haben sowieso alle die gleichen Playlisten. Das moderierte Abendprogramm für alle Energy Stationen inclusive der Bundesmuxversion, außer Bremen und Sachsen, kommt aus Berlin.
 

s.matze

Benutzer
Man könnte um das rauszufinden, zwei Radios mit identischem FS-Modul / Chipsatz nebenander stellen, einen auf 12D und den anderen auf 5D abstimmen und parallel herlaufen lassen. Dan merkt man schnell ob es nur die selben Titel in gleicher Reihenfolge mit anderen Jingles, Promo für die Morningschow usw. sind oder wirklich 1:1 der selbe Ablauf. Dann hört man auch gut die Klangunterschiede.

Gibt es eigentlich noch zu irgendeiner Tageszeit Nennung von "Hamburg", "Berlin", "Bremen" usw. in den Jingles? Irgendwie höre ich da schon seit 2 oder 3 Jahren überall nur noch "Energy ...hit music only" oder eben "immer die besten neuen Hits". Die Nennung der Frquenz ist ja schon seit Jahren weggefallen und die Musik mehr oder weniger identisch.

Da es nachts keine Inhalte gibt, dürfte da sowieso nur noch von Energy die Rede sein ohne Stadt usw. Das bundesweite hat aber manchmal längere Füller /Eigenwerbung. Die sind recht aufällig. In der Zeit müsste bei NRJ Berlin dann regionale Werbung laufen?
 

Radiokult

Benutzer
Da braucht man doch nur mal zwischen beiden Programmen hin und her schalten. Nachts läuft dort definitiv exakt dasselbe.
Zum Vergleich: Wenn Antenne Brandenburg nachmittags zwischen 14 und 17 Uhr auseinanderschaltet, läuft dort zwar auch die gleiche Playlist etc. Da die Beiträge und Moderationen dazwischen aber meist unterschiedlich lang sind und natürlich auch von unterschiedlichen Moderatoren kommen, merkt man beim Umschalten auch den Versatz in der abgespielten Musik. Besonders "spaßig" ist das vor allem per UKW, wenn man sich mit dem Auto in den Grenzregionen der jeweilgen Frequenzen bewegt und das Radio immer zwischen Frequenz A und B wechselt. Eine sinnvolle Lösung dafür hat man dort bis heute nicht gefunden. Einzige Möglichkeit dem als Hörer zu entfliehen ist, den automatischen Frequenzwechsel beim Autoradio abzuschalten. Per DAB+ ist das ja hinfällig, weil die Regionalversionen alle landesweit verfügbar sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tatanael

Benutzer
Da braucht man doch nur mal zwischen beiden Programmen hin und her schalten. Nachts läuft dort definitiv exakt dasselbe.
Wenn man das schon so sagen will, dann anders herum. Es wird auf dem bundesdeutschen das Berliner Programm übernommen. Wie man es auch sonst den ganzen Tag macht. Es wird nur hauptsächlich das Berlin-spezifische in der Bundesversion weggelassen.

Da die Playlisten von Berlin vorgegeben werden, kann man auch in Hamburg, Nürnberg, Stuttgart und München sagen, das Berliner Programm wird in der Nacht übernommen.
 

Hithopper

Benutzer
Heute in der Zeit zwischen 13:00 Uhr und ca. 13:25 Uhr gab es lt. Nachbarforum einen Ausfall des 7D. Ist bekannt, ob dies mit einer möglichen Neubestückung des 7D ab 1.April zu tun hat?
 

s.matze

Benutzer
einer möglichen Neubestückung des 7D ab 1.April
So etwas gibt es nicht und ist auch nicht geplant. Es gibt keine Belege für eine solche These!
Es hat nie Aussagen ünber eine "Neubestückung" gegeben. Wo kommt das wieder her?
Warum werden hier immer wieder derartige Gerüchte gesät?
Als nächstes kommen dann wieder die wirren Thesen über NJOY und HR3 im Berliner DAb.
 

Hithopper

Benutzer
Ihr würdet bestimmt staunen, wenn demnächst tatsächlich ein weiteres ARD-Programm, z.b. "rbb Sorb" (Short Label) im rbb-Multiplex aufgeschaltet wird.
 

s.matze

Benutzer
Hör auf mit deinen haltlosen Gerüchten und diesen völlig aus der Luft gegriffenen Andeutungen!
Das sorbische Programm interessiert außerhalb vom Spreewald keine Sau.
Der RBB hat es ja nicht mal geschafft seinen Eventkanal dauerhaft aufzuschalten.
 

Hithopper

Benutzer
Der RBB hat es ja nicht mal geschafft seinen Eventkanal dauerhaft aufzuschalten.
Die CUs, die für "rbb EVENT" freigehalten wurden und offensichtlich dafür auch nicht mehr benötigt werden, könnten bestimmt für ein weiteres ARD-Programm (warum eigentlich nicht NDR 2? Gute Idee übrigens!!!) im Hauptstadtmux auf 7D verwendet werden.

Matze, Dir ist doch bestimmt auch bekannt, dass die Region, in der das sorbische Programm sendet, mit zur Grundversorgung gehört. Oder irre ich mich? Eine Aufschaltung im 10B wäre deshalb zu begrüßen.
 
Zuletzt bearbeitet:

JP

Benutzer
Pöbelbot immer noch nicht gesperrt?
Der sorbische Rundfunk, ob er nun gehört wird oder nicht gehört, wird vom rbb für die sorbische Minderheit angeboten und in der entsprechenden Region angeboten. Einen Regionalmux hat der rbb nicht. Also sollte das Programm auch landesweit angeboten werden. Da könnte man eher überlegen die Doppelausstrahlung der Programme auf 7D und 12D wegzulassen.
 

Radiokult

Benutzer
Der RBB hat es ja nicht mal geschafft seinen Eventkanal dauerhaft aufzuschalten.
Weil das im Moment bei genauer Betrachtung ziemlich sinnfrei wäre? Das einzige was im Moment über den Event-Stream läuft und nicht sowieso irgendwo im regulären Programm des rbb stattfindet, ist Kuttner. Und den kannste dir mittlerweile über genug andere Verbreitungswege antun, egal ob nun live oder nachträglich als Podcast. Für die rund 90 min pro Woche ist das Freihalten der CUs schlicht Verschwendung. Davon abgesehen ist die Reichweite des 7B auf Berlin und Umland beschränkt. Daher ist das sowieso nicht zielführend.

Zu fragen wäre eher tatsächlich, warum man nicht auf den 10B eine Art Eventkanal schaltet, wo man zum Beispiel die Landtagssitzungen überträgt oder eben auch die sorbischen Programmteile. Im Moment sind zum Beispiel besagte Landtagssitzungen aus verschiedenen Gründen durchaus spannend und zum anderen wäre das mal ein echter Mehrwert. Beim Brandenburger Landtag wäre ohnehin mal zu fragen, warum dort der rbb das Sagen über Mitschnittsveröffentichungen hat. Nirgendwo finden sich komplette Sitzungen im Netz. Und der rbb versteckt seine Mitschnitte, die es nur gestückelt und in der Regel erst Tage später zum Abruf gibt, regelrecht auf seiner Homepage.

@JP
Auf dem 7B weglassen was auf dem 10B ohnehin läuft, wäre sinnvoll, klar. Es löst aber das Problem nicht, denn der 10B, wo ein wie auch immer gearteter Eventkanal (inkl. sorbischen Programteil) eigentlich hinmüßte, um auch tatsächlich das Sorbengebiet zu erreichen, ist voll. Auf dem 7B bringt das sorbische Programm nicht allzuviel, weils halt nur in Berlin und Umland empfangbar wäre.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sieber

Benutzer
ÖR-Eventprogramme sind generell komisch. Bei den wenigen Events können die es auch im Hauptprogramm oder im Netz laufen lassen.
 

Radiokult

Benutzer
Da die CU für rbb Event aber sowieso durchgehend freigehalten werden und nicht für andere Programme genutzt werden, ist es schon etwas komisch, dass man rbb Event nicht dauerhaft aufgeschaltet lässt.
Sagen wir es mal so: Auf dem 7B wäre es insofern sinnvoll, weil man über diesen Eventkanal beispielsweise auch die Sitzungen des Abgeordnetenhauses live und in voller Länge übertragen könnte. Die wären dann ja eher für die Berliner von Bedeutung und weniger für die Brandenburger. Andere machen das auch. Aber selbst das bekommt der rbb ja leider nicht gebacken.
Ansonsten ist alles, was sonst so parallel auf den TV-Eventkanälen des rbb läuft, ohnehin im regulären Radioprogramm zu hören, sprich so Sachen wie der Kommentatoren-Talk von Radio 1. Da brauchts den DAB+-Eventkanal nicht für.
 

s.matze

Benutzer
wird vom rbb für die sorbische Minderheit angeboten und in der entsprechenden Region angeboten. ......Also sollte das Programm auch landesweit angeboten werden.
Minderheitenprogramm und landesweit, absolut logisch.

Der sorbische Rundfunk ist in seinem Zuständigkeitsbereich, wo man ihn hört, gut über UKW zu hören.
Wo steht im RBB Vertrag geschrieben dass alle UKW-Wellen auch über DAB verbreitet werden müssen?
Es gibt doch wie hier zu lesen war sogar Bestrebungen, nur noch Antenne und Radio1 auf DAB zu lassen-
Die meiste Zeit läuft auf der sorbischen Frequenz sowieso das Inforadio.
Im Übrigen geht in der Gegend auch der 9A Sachsen mit dem Sorbischen Programm des MDR.

Hauptsache man hält sich auf DAB Kapaziäten für ein eingestelltes RBB Event dauerhaft frei. Logisch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiokult

Benutzer
Der sorbische Rundfunk ist in seinem Zuständigkeitsbereich, wo man ihn hört, gut über UKW zu hören.
Das ist schonmal höchst relativ zu sehen, womit wir wieder bei der ziemlich mangelhaften UKW-Versorgung des südlichen Brandenburgs sind. Das sorbische Programm wird nur über die Calauer Inforadio-Frequenz verbreitet, nach rbb-eigenen Angaben mit 63 kW. Das reicht nichtmal annähernd für das störungsfreie Erreichen des gesamten sorbischen Raumes auf Brandenburger Gebiet. Und das ist in Potsdam auch seit sehr langer Zeit bekannt. Der Verweis auf Sachsen ist nett aber nicht zielführend, da im sorbischen Programm des mdr logischerweise vordergründig der sächsische Teil des Sorbengebietes thematisiert wird.

Wo steht im RBB Vertrag geschrieben dass alle UKW-Wellen auch über DAB verbreitet werden müssen?
Das muss da gar nicht stehen. Wenn ich Gebührenzahler im Hoheitsgebiet des rbb bin, muss der rbb Möglichkeiten schaffen, dass ich alle Angebote des rbb auch nutzen kann. Ob ich sie schlußendlich brauche, spielt dabei überhaupt keine Rolle. Manche nennen das auch schlicht Grundversorgung. Und da vor allem im Süden Brandenburgs das UKW-Band aus verschiedenen Gründen quasi dicht ist, bleibt da nur DAB+ als sinnvolle und kostengünstige, mobile Alternative. Stream kannste aufgrund unzähliger Funklöcher knicken.
 
Zuletzt bearbeitet:

CosmicKaizer

Benutzer
@s.matze Bei Deinen wortreichen, aber nur teilweise korrekten Ausführungen, fehlen ein paar Fakten.
1. rbb inforadio ist mit Nichten überall im Süden Brandenburgs beifahrertauglich zu empfangen.
2. Es gibt zwei Dialekte des Sorbischen, deren Sprachgrenze UNGEFÄHR die Grenze Brandenburg/Sachsen ist. rbb=Niedersorbisch. MDR=obersorbisch.
Wenn der MDR über Ereignisse südlich von Bautzen berichtet, in einem Dialekt ähnlich wie das Verhältnis bayrisch-Deutsch, interessiert das nördlich von Cottbus nur wenige.
Ein beifahrertauglicher Empfang vom sorbischen rbb z.B. im Raum Grodk, Baršć , Gubin und selbst in Teilen von Chóśebuz wäre hilfreich. Auch das Gebiet um Zły Komorow könnte einen besseren rbb-Empfang vertragen.
 

s.matze

Benutzer
Mag alles sein (schlechter UKW-Empfang), aber das ist alles bekannt und kein exklusives Phänomen, was erst seit der Aufschaltung von DAB-Kanal 10 existiert, geschweige denn, was nur mit DAB (und nicht mit UKW) zu tun hätte.
Dass der UKW-Empfang nicht überall ausreichend gut ist - geschenkt.
Aber auf DAB ist er bei dem aktuellen Ausbaustand keineswegs besser, im Gegenteil.
Eine Aufschaltung von SorbINFO auf DAB zu fordern ist daher wenig zweckmässig.
Und das Sorbische Programm zählt auch als Minderheitenprogramm, wie der Name Minderheit schon vermuten lassen könnte, nicht zur Grundversorgung. Radio Multikulti war auch nur in Berlin, Cottbus und Frankfurt Oder zu empfangen.

Für das Sorbische Programm vom RBB (DAB und UKW-übergreifend) gibt es übrigens diesen Bereich:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben