DAB+ nachrüsten


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Natürlich wird hier über DAB viel diskutiert, trotzdem hat meine Suche kein Ergebnis gefunden, wie es mit aktuellen und vorallem empfehlenswerten Nachrüstsystemen aussieht. Erfahrungsberichte, Ein- und Umbautips würde ich gerne hier ansprechen.

Zunächst mein leidiges Thema: Habe kein DAB im Auto und möchte so wenig wie möglich herumbasteln aber vorallem so wenig wie möglich von einem DAB-Update sehen. Ein Austausch des gesamten Radios kommt wegen fehlendem DIN-Schacht nicht in Frage. Nachdem ich vor Jahren schon auf ein System aus England gestoßen bin, habe ich jetzt auch hier etwas ähnliches gefunden:

https://www.kienzle-shop.de/index.p...SuAiWw6utaeSnff6ZTcChXVi40uB1XnMaAmQKEALw_wcB

Prinzip: Eine versteckte Box mit separater DAB-Antenne sendet per FM-Transmitter das Signal an das Original Autoradio. Alle Funktionen und auch die Sendernamen werden über RDS ans Autoradio geschickt. Gesteuert wird dann über eine Funk-Fernbedienung.

Im Gegensatz zu einem FM-Transmitter – der ja das Signal aus dem Inneren des Autos erstmal nach draußen an die Dachantenne schickt und deshalb natürlich qualitativ nicht besonders hoch ist – war beim britischen System eine direkte Einspeisung in den Antenneneingang des Autoradios, quasi »eingeschleift« und deshalb vermutlich mit weniger Klangverlusten.

Nun meine Fragen: Kennt jemand diese Systeme und hat damit schon Erfahrungen gemacht?
Gibt es das »Einschleif-System« auch hierzulande?
Wie schlimm ist der Qualitätsverlust bei FM-Transmittern?
Ist die Steuerung rein über den RDS-Text in Ordnung oder gibt es z.B. lange Verzögerungen?
Gibt es empfehlenswerte Systeme?

Danke schonmal und viele Grüße!

PS: Sorry falls hier hier im falschen Bereich bin, kann gerne auch verschoben werden...
 
Zuletzt bearbeitet:
#6
Hallo @KingFM

Danke für das Foto:

Frage: Hast Du eine Stabantenne auf dem Dach oder ist Deine bestehende Antenne in der Scheibe.

Wie wäre es, wenn Du mit einem solchen Radioblende dann ein 1-Din-DAB+-Autoradio einbauen würdest.

https://www.amazon.de/dp/B00LN5HC1G/?tag=radioforende-21

und ein Markengerät 1-Din einbauen würdest.

http://digitalradio.de/index.php/de/digitalradios-geraete


Noch zu Deinem Link, wegen der Box:

Das Problem ist, wenn Du mit Deinem Fahrzeug in eine andere Region fährst. wo allenfalls die UKW-Frequenz, wo Du schon eingestellt hast, wo der FM-Transmitter den DAB-Sender überträgt, dort belegt ist, gibt's Störungen.

Noch kommt dazu, wo willst Du den Strom nehmen für die DAB+-Box?

Ich hoffe sehr, dass ich Dir damit ein wenig behilflich sein konnte oder wenn Du noch fragen kannst, kannst DU gerne Fragen.







Hallo, ist nicht von mir das Foto, habs aber im Netz gefunden:
 
Zuletzt bearbeitet:
#7
Hallo @DAB+Autoradiofachm ,

naja also es ist ja nicht so, dass ich mir noch keine Gedanken gemacht hätte oder hier bei Null anfange zu fragen. Ich habe mich hier mit meiner Anfrage ja schon relativ auf eine ungefähre Lösung eingespielt. Ziel ist, das alte Radio zu behalten, den DIN-Rahmen finde ich hässlich und ein neues Radio dazu wird mir zu teuer, außerdem will ich die Lenkradfernbedienung behalten. Deshalb auch die Frage, ob jemand Erfahrungen mit Einbau und Funktion des genannten Systems hat.
Die Sache mit der möglichen Störung des FM-Transmitters, wenn man in einen neuen Frequanzbereich kommt ist natürlich verständlich. Darum finde ich auch die britische Lösung genial, denn durch das Einschleifen wird offenbar das Signal so stark in das Autoradio übertragen, dass es die UKW-Frequenz der Antenne überlagert.

Noch zu Deinen Rückfragen: Ich habe eine normale BMW-Haifischantenne auf dem Dach und den Strom kann ich aus dem Handschuhfach holen, wo ich bereits mein Navi, einen FM-Transmitter-mit Klinke-Anschluss (für MP3 und Co.) und eine USB-Ladesteckdose verkabelt habe.
 
#9
Gibt es eine Möglichkeit, einen AUX-Eingang nachzurüsten oder den NF-Eingang eines evtl. vorhandenen CD-Wechslers zu nutzen?
Für sowas gibt es ja oft erschwingliche Nachrüstsätze für Originalautoradios.
Da könnte man dann das Audio des DAB+-Adapters anlegen und spart sich eine FM-Modulation/Demodulation.

Nachteil: Zusatzdaten werden nicht aufs Display übertragen.

Auf diese Weise höre ich Webradio per Bluetooth im Oldtimer (gut, Eingang ohne Adapterlösung selbst realisiert, da das Radio diesbezüglich vorgerüstet war, musste nur Audio und Quellenumschaltunh im inneren modifizieren).
Und wenn, dort wo man wohnt, die Netzabdeckung gut genug ist und man mobil reichlich GBs zur Verfügung hat wird man der Krücke DAB+ keine Träne nachweinen. Gibt genügend besser klingende Webstreams, von der Auswahl mal ganz abgesehen. Ansonsten bleibt ja noch die Musik auf dem Schlaufon, UKW (MW, LW) oder Kassette. Und die Navigationslommandos aus Google Maps auf Wunsch noch obendrauf in den Stream rein.

Ich zumindest würde Bluetooth-Funktionalität nicht gegen DAB+ eintauschen wollen.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben