DAB+ österreichweit


#26
Hallo Österreich!

Ich beglückwünsche Euch zum bundesweiten DAB+ Sendestart (in der ersten Ausbaustufe)! Da ich gerade auf dem Rückweg aus Italien nach DE bin, hatte ich insgeheim gehofft, wenigstens eine kleine Testabstrahlung vom Patscherkofel bei Innsbruck zu erwischen. Aber dort in der Gegend kommen nur die aus DE einstrahlenden Muxe an manchen Stellen rein. Es ist wohl noch zu früh für Tirol.


Aber dafür konnte ich - praktisch schlagartig, aber noch mit kleinen Aussetzern - den Austria-Mux vom Pfänder auf 5B ab kurz vor der AS Nüziders auf der Rheintalautobahn (A14) empfangen. Das ist so ungefähr das übliche Empfangs-Niveau wie beim Bundesmux auf 5C.

Und dieser Eindruck sollte sich dann auf dem Parkplatz Schlins Nord (ca. 5 km südlich von der AS Frastans/Feldkirch) bestätigen. Während der SWR auf 8A (10kW vom Pfänder) volles Rohr reindonnert, nehmen sich die Kanäle 5B und 5C praktisch nichts und kommen beide viel schwächer.

Meine Vermutung ist, daß der Pfänder den Austria-Mux im Moment nicht mit 10kW abstrahlt, sondern eher mit 2kW, wie den Bundesmux.

Video vom Empfangstest auf dem Autodach hätte ich da. Das muß ich aber erst auf 8MB eindampfen....
 

Anhänge

#28
10kW gehen sicher nicht "Richtung Österreich" raus. Im Video siehst Du "live", was ich mit dem Technisat-DAB-Radio auf dem Autodach auf diesem Autobahn-Parkplatz südlich (!) von Feldkirch empfangen habe. Luftlinie zum Sender gut 50km. Das ist tiefstes "DAB-Austria" - Zielgebiet! Wenn der SWR dort über den Pfänder voll reindonnert, der Bundesmux und DAB-Austria aber nicht, dann kann "DAB-Austria" im Moment nicht mit 10kW in Richtung Zielgebiet vom Pfänder gesendet werden.

https://www.google.de/maps/@47.2015774,9.6780744,17.01z

PS: Das erklärt evt auch die schlechten Empfangsbestätigungen aus der Ost-Schweiz. UKW vom Pfänder kommt besser...
 
Zuletzt bearbeitet:
#30
Hauptsache es geht überhaupt mal voran in Österreich mit DAB+ :thumbsup: Schauen wir uns mal den krassen Unterschied an, wenn wir von dort nach Südtirol fahren...:wow:

In Sachen Radio hängt Österreich nach meiner Wahrnehmung ja meistens der Zeit um etwa 10 Jahre hinterher. Ich erinnere mich, dass wir erst Mitte bis Ende der 90er Jahre die ersten Privatsender in Österreich wahr genommen haben, :rolleyes: während in Deutschland die meisten Landesweiten Privatsender schon Mitte bis Ende der 80er Jahre auf Sendung waren.

Nun hoffe ich, dass ich auf dem Weg von Deutschland nach Südtirol auch bald DAB+ Sender in Österreich auf der Autoreise empfangen kann. o_O Aber Tirol ist selbst in den Ausbauplanungen bis Ende 2020 wohl noch nicht berücksichtigt ? Also wird's wohl noch einige Jahre dauern. *Seufz* :oops:
 
#31
So richtig verstanden habe ich das auch nicht, warum man den Patscherkofel nicht gleich mit dem Sendestart angeknippst hat. Sooo klein, unbewohnt und unbedeutend ist der Großraum Innsbruck ja nun auch wieder nicht. Aber laut ORS soll es am 31. März 2020 ja soweit sein. Etwas Geduld muß man halt haben.

@Fan Gab Radio: Wenn man den Angaben der BNetzA und der ORS Glauben schenkt, dann stellt man fest, daß so einige Muxe aus DE (z.B. Bundesmux und SWR), CH und jetzt auch A von dieser Rundstrahl-Antenne in 74m Höhe gesendet werden, die Ende 2012 in Betrieb ging. Und es gibt offiziell auch keine Einzüge im Antennendiagramm. Ich weiß auch, daß in Richtung SO hohe Berge stehen. Aber man veranstaltet ja kein analoges Fernsehen auf dieser Antenne ("Geisterbilder" durch Mehrwegempfang), sondern DAB. Insofern könnte man durchaus mit voller Leistung gegen die Berge senden, wenn sie nicht zu weit entfernt sind und hoffen, daß diese Reflexionen im Zielgebiet hilfreich sind.


PS: Ich konnte "DAB-Austria" auf der A3 in der Schweiz zwischen Wädenswil und Thalwil zweimal kurz (wenige Sekunden lang) hören.
 
#32
Und es gibt offiziell auch keine Einzüge im Antennendiagramm.
Klar gibt es die offiziell! Schau dir einfach mal bei der RTR die Datenblätter zu allen am Pfänder abgestrahlten Kanälen an.

Ich weiß auch, daß in Richtung SO hohe Berge stehen. Aber man veranstaltet ja kein analoges Fernsehen auf dieser Antenne ("Geisterbilder" durch Mehrwegempfang), sondern DAB. Insofern könnte man durchaus mit voller Leistung gegen die Berge senden, wenn sie nicht zu weit entfernt sind und hoffen, daß diese Reflexionen im Zielgebiet hilfreich sind.
Frag doch mal bei der ORS nach, warum sie das nicht tun. Würde mich auch sehr interessieren! Die werden aber schon ihre Gründe haben, denke ich..

Nur mal beispielhaft:
8A SWR Pfänder:
https://www.rtr.at/de/m/KOA100418008/37118_KOA 1.004-18-008.pdf

5C Bundesmux Pfänder:
https://www.rtr.at/de/m/KOA100419001/38059_KOA 1.004-19-001.pdf

DAB+ Austria:
https://www.rtr.at/de/m/KOA452018003/37206_KOA 4.520-18-003.pdf
 
#33
Moment, ich bin der Falsche!

In meinem Posting bezog ich mich natürlich zunächst auf die Aussagen auf der Website der ORS zum Thema "Pfänder". Die ORS, als Betreiber der Sendeanlage, sollte ja eigentlich wissen, wie die Ende 2012 in Betrieb gegangene Antenne funktioniert. Die Firma spricht immer von "Rundstrahlung" bzw. listet in einem Blog-Eintrag die Muxe auf, die über diese Antenne senden. Dort steht dann meinetwegen "10kW ND". Das muß ich dann doch erstmal glauben!

Ein Blick in die Datei "T-DAB.TXT" der BNetzA bestätigt dann die (koordinierte) Rundstahlung dieser Antenne. Keine Einzüge - alles soweit okay.

Nun kommen diese Bescheide der AustriaKomm ins Spiel. Möglicherweise ist man mit dem Hubschrauber um den Sender geflogen, um das "wahre" Richtdiagramm aufzunehmen, oder die ORS hat schon beim Bau der Antenne gewußt, daß die Antenne nie und nimmer "ND" sendet. Das kann ich nicht einschätzen. Ich habe aber auch nicht mit "ND" angefangen.

Fakt ist, daß die Antenne wohl "Einzüge" hat (ob gewollt oder nicht) und damit in bestimmten Richtungen auch "schlechter" als die koordinierte "ND-Leistung" ist. Die AustriaKomm hat daher keinen Grund zu Beanstandungen und schreibt dann halt beispielsweise beim SWR:

"Die beantragte abgestrahlte Leistung überschreitet die koordinierten Werte nach dem GE06 Plan an keiner Stelle; es kann ein Regulärbetrieb bewilligt werden."

Und so ähnlich formuliert steht das auch in dem Bescheid für den Bundesmux auf 5C.

Beim "DAB-Austria"-Mux steht etwas anderes: Auflagen. " ...internationale Koordinierungsverfahren nach Art. 4 GE06 Abkommen eingeleitet. Die Verfahren konnten jedoch noch nicht abgeschlossen werden." Versuchsbetrieb. Holla. Ich dachte, das Ganze hat man vorher geklärt? Im Ernstfall wird DAB in Österreich wieder abgeschaltet.

Da der Pfänder sehr weit geht, hier eine (bekannte) Stelle, an der auch der Kanal 5B zumindest eingelesen wird:

https://www.google.de/maps/@47.3396777,7.8322545,16z

Ich hatte auf dem Rastplatz Eggberg schon mittels "Manual Tune" versucht den Mux zu empfangen, hatte aber kein Glück (und auch keine Zeit zum rumspielen). Aber dann auf dem Weg in Richtung Belchen-Tunnel (also im Auto) wurde der Mux zumindest kurzzeitig dekodiert. Wir reden von 150km Luftlinie zum Pfänder. ;) Ob auch Audio funktioniert, probiere ich nächste Woche.
 
Zuletzt bearbeitet:
#34
Was ich noch anmerken möchte sind ein paar Mängel im ÖsterreichMux. Und zwar die IDs von Klassik Radio und ERF Plus + die Kennung von Energy. Bei Klassik Radio und ERF Pluss hätte man doch einfach die deutschen IDs im Mux mit übernehmen können (wie bei ERF im Schweizer 7D auch der Fall). Das würde Autofahrern im Grenzgebiet mit DAB+ nahtloses Umschalten zwischen den Muxen ermöglichen. Bei Energy würde ich mir bei der Österreichischen Variante zusätzlich noch AT im Display wünschen. Also "ENERGYAT" kurz im Shortabel und "ENERGY AT" im Langlabel. Aktuell kann mans nämlich überhaupt nicht vom deutschen unterscheiden, man könnte auch denken es wäre dasselbe Programm. Sehr gut gemacht haben sie es bei der Rock Antenne mit Gross Kleinschreibung in Österreich und nur Grossbuchstaben in Deutschland. Wobei auch hier der zusatz AT im Name nicht schlecht wäre, es heisst ja offiziell Rock Antenne Österreich.
 
Zuletzt bearbeitet:
#35
Ich will hier nun keinen eigenen Thread öffnen - ich hoff, die Frage ist trotzdem ok:
Da für mich persönlich das DAB+ Angebot in Ö selbst keinen Mehrwert darstellt, würde mich interessieren, ob z.B. Radio1 (Freq weiß ich grad nicht), Retro (102,0) oder z.b. Europa2 (104,8) via DAB in Ö auch empfangbar sind oder derzeit nur via UKW.
 
#36
Europa 2 war mal meines Wissens in einem Stadtmux in Bratislava drin. Mittlerweile aber glaub ich nicht mehr. Ungarn hat derzeit nur einen Testmux in Budapest mit Funzelleistung und auch nur mit den Öffis und glaub 2 Privaten laufen. Aber aus der Slovakei sind auf DAB+ in Sachen Privatsender immerhin Radio VLNA, Antena Rock, Radio Jemne und Radio Lumen drauf und das sogar in 104 kbps LC AAC zusammen mit den RTVS Radios (128-136 kbps). Die dürften das maue Angebot aus Österreich sicher gut ergänzen, vorrausgesetzt du hast stabilen Empfang des DAB Signals vom Kamzik.
 
Zuletzt bearbeitet:
#37
Danke für die Antwort. Wie gesagt, die 3 genannten und eventuell noch Fundradio wären für mich interessant. Aber im Prinzip nun nicht so wichtig - alle kriegt man bei mir ohne große Probleme auf UKW rein.
 
#38
Zwei neue Programme im Wiener DAB+-Citymux
Wie von SatelliFax bereits berichtet wird das Programmangebot im lokalen DAB+-Multiplex in Wien wieder ausgebaut, nachdem einige der hier bislang verbreiteten Programme Ende Mai in den bundesweiten österreichischen Multiplex gewechselt sind.

Seit heute Mittag, 12 Uhr, sind bereits zwei neue Programme zu empfangen. Dabei handelt es sich um High Live Radio, ein Programm für Migranten in Wien, und um Vienna Hood Radio, das ein moderiertes Programm mit Hip-Hop- und Rap-Musik anbietet. www.dabplus.at

Quelle: www.satellifax.de
 
#39
Es ist zwar leicht themenfremd, aber im Inntal warten möglicherweise schon einige Leute sehnsüchtig auf den Sendestandort Hühnerspiel, der in der Vergangenheit ja schon eine besondere Rolle bei der Rundfunkversorgung von Innsbruck und München spielte.

Die beiden RAS-Muxe waren vor gut drei Stunden noch nicht on air. Oben am Brenner ist nach wie vor Schluß mit DAB aus Südtirol. Die RAS hat in einer älteren PM die Hoffnungen aber schon gedämpft. Der Sender ist primär für die Versorgung der umliegenden Täler gedacht. Viel Sendeleistung wird also nicht über den Gartenzaun fallen.

Wir werden sehen und warten...
 
#41
Hallo,

Ich kann in Innsbruck schon DAB+ mit 9 Sendern empfangen. Laut der Website von DAB+ sollte der Start erst im Dezember 2019 folgen. Ist das jetzt ein Testbetrieb oder sind sie einfach früher gestartet?Mich freut es jedenfalls das mein 3 Jahre alter Panasonic Radio diese neue Technologie empfangen kann. Endlich kein Rauschen mehr

Screenshot_20191003_115310.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
#43
Da haste aber Glück gehabt! ;) Am Dienstag vormittag bzw. am Abend war nämlich nichts vom Patscherkofel zu vernehmen. Der Sender Hühnerspiel in Südtirol schweigt ebenfalls noch.

Aber es tut sich was in Österreich in Sachen DAB. Und nun muß der ORF wohl notgedrungen mitmachen...
 
#44
Wird das ausschließlich vom Patscherkofel gesendet oder auch von der benachbarten Seegrube? Habe gerade nochmals probiert,leider ohne Erfolg;( Wollte mir schon einen DAB+ Adapter für mein Auto kaufe... aus dem wird wohl jetzt wahrscheinlich nichts.
 
Zuletzt bearbeitet:
#46
Kommt dieses neue Radio Austria eigentlich auch noch in absehbarer Zeit in den DAB+ Austria Mux? Denn die DAB Kanalverteilung passt fast genau ins Raster der Radio Austria Regionalisierungen:
5D: Wien und Niederösterreich
6A: Oberösterreich (Linz)
8A: Steiermark (Graz)
6D: Kärnten

Einzig Tirol, Salzburg und Voralberg würden sich nur zusammen abbilden lassen, da der 5B sich über alle 3 Gebiete erstreckt. Könnte mit ner zusätzlichen Kanalsplittung in Tirol aber schnell gelöst werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
#48
Kommt dieses neue Radio Austria eigentlich auch noch in absehbarer Zeit in den DAB+ Austria Mux?
Es ist bisher nichts zu diesem Thema bekannt. Auch die Inbetriebnahme der bisher geplanten und auch zum Startzeitpunkt versprochenen UKW Frequenzen bekommt Radio Austria einfach nicht hin.

Mit dem neuen DAB+ Standard könnte Radio Austria sowieso das gesamte Bundesgebiet von Österreich besser abdecken als via UKW.
 
Oben