DAB+ österreichweit


#26
Hallo Österreich!

Ich beglückwünsche Euch zum bundesweiten DAB+ Sendestart (in der ersten Ausbaustufe)! Da ich gerade auf dem Rückweg aus Italien nach DE bin, hatte ich insgeheim gehofft, wenigstens eine kleine Testabstrahlung vom Patscherkofel bei Innsbruck zu erwischen. Aber dort in der Gegend kommen nur die aus DE einstrahlenden Muxe an manchen Stellen rein. Es ist wohl noch zu früh für Tirol.


Aber dafür konnte ich - praktisch schlagartig, aber noch mit kleinen Aussetzern - den Austria-Mux vom Pfänder auf 5B ab kurz vor der AS Nüziders auf der Rheintalautobahn (A14) empfangen. Das ist so ungefähr das übliche Empfangs-Niveau wie beim Bundesmux auf 5C.

Und dieser Eindruck sollte sich dann auf dem Parkplatz Schlins Nord (ca. 5 km südlich von der AS Frastans/Feldkirch) bestätigen. Während der SWR auf 8A (10kW vom Pfänder) volles Rohr reindonnert, nehmen sich die Kanäle 5B und 5C praktisch nichts und kommen beide viel schwächer.

Meine Vermutung ist, daß der Pfänder den Austria-Mux im Moment nicht mit 10kW abstrahlt, sondern eher mit 2kW, wie den Bundesmux.

Video vom Empfangstest auf dem Autodach hätte ich da. Das muß ich aber erst auf 8MB eindampfen....
 

Anhänge

#28
10kW gehen sicher nicht "Richtung Österreich" raus. Im Video siehst Du "live", was ich mit dem Technisat-DAB-Radio auf dem Autodach auf diesem Autobahn-Parkplatz südlich (!) von Feldkirch empfangen habe. Luftlinie zum Sender gut 50km. Das ist tiefstes "DAB-Austria" - Zielgebiet! Wenn der SWR dort über den Pfänder voll reindonnert, der Bundesmux und DAB-Austria aber nicht, dann kann "DAB-Austria" im Moment nicht mit 10kW in Richtung Zielgebiet vom Pfänder gesendet werden.

https://www.google.de/maps/@47.2015774,9.6780744,17.01z

PS: Das erklärt evt auch die schlechten Empfangsbestätigungen aus der Ost-Schweiz. UKW vom Pfänder kommt besser...
 
Zuletzt bearbeitet:
#30
Hauptsache es geht überhaupt mal voran in Österreich mit DAB+ :thumbsup: Schauen wir uns mal den krassen Unterschied an, wenn wir von dort nach Südtirol fahren...:wow:

In Sachen Radio hängt Österreich nach meiner Wahrnehmung ja meistens der Zeit um etwa 10 Jahre hinterher. Ich erinnere mich, dass wir erst Mitte bis Ende der 90er Jahre die ersten Privatsender in Österreich wahr genommen haben, :rolleyes: während in Deutschland die meisten Landesweiten Privatsender schon Mitte bis Ende der 80er Jahre auf Sendung waren.

Nun hoffe ich, dass ich auf dem Weg von Deutschland nach Südtirol auch bald DAB+ Sender in Österreich auf der Autoreise empfangen kann. o_O Aber Tirol ist selbst in den Ausbauplanungen bis Ende 2020 wohl noch nicht berücksichtigt ? Also wird's wohl noch einige Jahre dauern. *Seufz* :oops:
 
#31
So richtig verstanden habe ich das auch nicht, warum man den Patscherkofel nicht gleich mit dem Sendestart angeknippst hat. Sooo klein, unbewohnt und unbedeutend ist der Großraum Innsbruck ja nun auch wieder nicht. Aber laut ORS soll es am 31. März 2020 ja soweit sein. Etwas Geduld muß man halt haben.

@Fan Gab Radio: Wenn man den Angaben der BNetzA und der ORS Glauben schenkt, dann stellt man fest, daß so einige Muxe aus DE (z.B. Bundesmux und SWR), CH und jetzt auch A von dieser Rundstrahl-Antenne in 74m Höhe gesendet werden, die Ende 2012 in Betrieb ging. Und es gibt offiziell auch keine Einzüge im Antennendiagramm. Ich weiß auch, daß in Richtung SO hohe Berge stehen. Aber man veranstaltet ja kein analoges Fernsehen auf dieser Antenne ("Geisterbilder" durch Mehrwegempfang), sondern DAB. Insofern könnte man durchaus mit voller Leistung gegen die Berge senden, wenn sie nicht zu weit entfernt sind und hoffen, daß diese Reflexionen im Zielgebiet hilfreich sind.


PS: Ich konnte "DAB-Austria" auf der A3 in der Schweiz zwischen Wädenswil und Thalwil zweimal kurz (wenige Sekunden lang) hören.
 
#32
Und es gibt offiziell auch keine Einzüge im Antennendiagramm.
Klar gibt es die offiziell! Schau dir einfach mal bei der RTR die Datenblätter zu allen am Pfänder abgestrahlten Kanälen an.

Ich weiß auch, daß in Richtung SO hohe Berge stehen. Aber man veranstaltet ja kein analoges Fernsehen auf dieser Antenne ("Geisterbilder" durch Mehrwegempfang), sondern DAB. Insofern könnte man durchaus mit voller Leistung gegen die Berge senden, wenn sie nicht zu weit entfernt sind und hoffen, daß diese Reflexionen im Zielgebiet hilfreich sind.
Frag doch mal bei der ORS nach, warum sie das nicht tun. Würde mich auch sehr interessieren! Die werden aber schon ihre Gründe haben, denke ich..
 
#34
Moment, ich bin der Falsche!

In meinem Posting bezog ich mich natürlich zunächst auf die Aussagen auf der Website der ORS zum Thema "Pfänder". Die ORS, als Betreiber der Sendeanlage, sollte ja eigentlich wissen, wie die Ende 2012 in Betrieb gegangene Antenne funktioniert. Die Firma spricht immer von "Rundstrahlung" bzw. listet in einem Blog-Eintrag die Muxe auf, die über diese Antenne senden. Dort steht dann meinetwegen "10kW ND". Das muß ich dann doch erstmal glauben!

Ein Blick in die Datei "T-DAB.TXT" der BNetzA bestätigt dann die (koordinierte) Rundstahlung dieser Antenne. Keine Einzüge - alles soweit okay.

Nun kommen diese Bescheide der AustriaKomm ins Spiel. Möglicherweise ist man mit dem Hubschrauber um den Sender geflogen, um das "wahre" Richtdiagramm aufzunehmen, oder die ORS hat schon beim Bau der Antenne gewußt, daß die Antenne nie und nimmer "ND" sendet. Das kann ich nicht einschätzen. Ich habe aber auch nicht mit "ND" angefangen.

Fakt ist, daß die Antenne wohl "Einzüge" hat (ob gewollt oder nicht) und damit in bestimmten Richtungen auch "schlechter" als die koordinierte "ND-Leistung" ist. Die AustriaKomm hat daher keinen Grund zu Beanstandungen und schreibt dann halt beispielsweise beim SWR:

"Die beantragte abgestrahlte Leistung überschreitet die koordinierten Werte nach dem GE06 Plan an keiner Stelle; es kann ein Regulärbetrieb bewilligt werden."

Und so ähnlich formuliert steht das auch in dem Bescheid für den Bundesmux auf 5C.

Beim "DAB-Austria"-Mux steht etwas anderes: Auflagen. " ...internationale Koordinierungsverfahren nach Art. 4 GE06 Abkommen eingeleitet. Die Verfahren konnten jedoch noch nicht abgeschlossen werden." Versuchsbetrieb. Holla. Ich dachte, das Ganze hat man vorher geklärt? Im Ernstfall wird DAB in Österreich wieder abgeschaltet.
 
Zuletzt bearbeitet:
#35
Da der Pfänder sehr weit geht, hier eine (bekannte) Stelle, an der auch der Kanal 5B zumindest eingelesen wird:

https://www.google.de/maps/@47.3396777,7.8322545,16z

Ich hatte auf dem Rastplatz Eggberg schon mittels "Manual Tune" versucht den Mux zu empfangen, hatte aber kein Glück (und auch keine Zeit zum rumspielen). Aber dann auf dem Weg in Richtung Belchen-Tunnel (also im Auto) wurde der Mux zumindest kurzzeitig dekodiert. Wir reden von 150km Luftlinie zum Pfänder. ;) Ob auch Audio funktioniert, probiere ich nächste Woche.
 
Oben