Das Ende von BFBS Germany


Schaltmeister

Benutzer
Nachdem vor einigen Wochen die letzte britische Kaserne in Deutschland geschlossen wurde und es nur noch ein ca. 200 britische Mitarbeiter bei den Streitkräften gibt, ist es wohl nur noch eine Frage von Wochen, wann BFBS-Germany sein Studio in Paderborn schließt und die Ära von BFBS-Germany nach 75 Jahren vorbei ist. Weiß jemand genaueres?

Auch ist das Programm vom BFBS stark ausgedünnt und viele Sendungen und große Namen sind verschwunden.

Übrigens wird jetzt im April, Chris Pearson neuer Chef bei Manx Radio.
 

Neper

Benutzer
Da geht in der Tat eine Ära zu Ende, obwohl BFBS für die deutsche Bevölkerung natürlich längst nicht mehr die Bedeutung hat, die der Sender in den 60er bis 80er Jahren hatte.

Ich hatte Ende der 70er eine Weile das Vergnügen, dort die Regler in den beiden Ü-Wagen zu schieben.
 

Schaltmeister

Benutzer
Einige der Moderatoren sind leider schon verstorben (Tommy Vance, Glen Mansell) oder im Ruhestand.

Aber ein paar findet man noch irgendwo in der Radiowelt.

Richard Nankivell (Old Horse) ist bei BBC Radio Cumbria

Stephen Bumpfrey ist bei BBC Radio Norfolk

Alton Andrews zu hören bei Novum FM
 

chapri

Benutzer
Meinen ewigen "Helden" Richard Astbury findet man zumindest noch im Internet.
 

Schaltmeister

Benutzer
Mit 75 wird er wohl nicht mehr viel machen.

Ich habe seine Shows geliebt.

Immer noch im Ohr: " It's the Richard Astbury show, on the Radiooo!!!" :)
 
Zuletzt bearbeitet:

iceland

Benutzer
Ich habe durchaus noch die Hoffnung, dass uns BFBS Germany noch erhalten bleibt, da zum Gebiet von BFBS Germany auch Brunssum (NL) und das europäische NATO-Hauptquartier bei Brüssel gehören.
 

Hembsen-FM

Benutzer
Da geht in der Tat eine Ära zu Ende, obwohl BFBS für die deutsche Bevölkerung natürlich längst nicht mehr die Bedeutung hat, die der Sender in den 60er bis 80er Jahren hatte.
Das ist sicherlich so. Andererseits ist das Musikprogramm von BFBS 1 (immer noch) gegenüber den "Popwellen des WDR" gerade in ihrer heutigen, aktuellen Form wohltuend vielseitig.
Aber das ist wohl Randgruppen-Erfahrung und kaum einer wird den Sender hier in OWL noch auf dem Schirm haben. Die meisten meiner Bekannten in ihren 30ern hören WDR2, 4 oder HR4 (!), ein paar wenige sind sogar inzwischen bei WDR 5 gelandet. Was viel über den hohen Nervfaktor der genannten Popwellen aussagt.
Ich hoffe auch, BFBS 1 bleibt uns noch eine kleine Weile erhalten. Ich fahre mind. 1x im Monat montags nachts von BI nach HX und würde die Beschallung durch die Rock/Metal/Alternative-Musiksendung "Dirt" echt vermissen - wenn schon Domian seit langem fehlt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Maschi

Benutzer
Die spätabendlichen/nächtlichen Musikspecials (welche ja alle auch in eigenen Webchannels ganztägig verfügbar sind, "Dirt", "Beats", Rewind"; "Unwind") stellen trotz nonstop Musik eine sehr angenehme Alternative zu den lokalen Programmen dar und warten auch immer wieder mit Sachen auf die es hier nicht (mehr) zu hören gibt, würde ich schon vermissen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Neper

Benutzer
Ich habe durchaus noch die Hoffnung, dass uns BFBS Germany noch erhalten bleibt, da zum Gebiet von BFBS Germany auch Brunssum (NL) und das europäische NATO-Hauptquartier bei Brüssel gehören.

Für die paar Nasen bei SHAPE und AFCENT werden die den Laden nicht offen halten, zumal die Kaserne in Sennelager ja auch nicht bleibt. Dann müssten sie eigens noch ein Studio einrichten. Kann ich mir nicht vorstellen.

Jaja, die Moderatoren. Asters war zu 'meiner' Zeit noch Controller auf Malta. Tommy ist viel zu früh verstorben. Bill Mitchell (Uncle Bill) hat seinen Weggang auch nicht lange überlebt. PMcD lebt m.W. auch nicht mehr. Rick Lunt - zu meiner Zeit Housewives Show - hat ein paar Jahre bei BBC Radio 2 Nachrichten gelesen. Nick Bailey hat man noch viele Jahre auf Classic FM hören können. Einige (Mark Caldwell, Kate Donelly, Alan Bangs) sind nach ihrem Turn hier geblieben und zum WDR bzw. zum DLF gegangen. Den Rest - John Tudor, Liz Shaw, die Brüder Pastouna, Keith Rawlings und all die anderen - habe ich aus den Augen verloren.
 
Zuletzt bearbeitet:

maetsch

Benutzer
Ich hab BFBS in den 1980ern gehört. John Peel, unvergessen. AFN mochte ich nie so recht, was wohl daran liegt, dass britische Musik mir deutlich mehr zusagte als amerikanische.

BFBS und AFN sind in Berlin längst Geschichte. Es gibt hier heutzutage genügend gute Sender auf UKW und DAB. Den alten Zeiten muss man nicht nachtrauern. Nur John Peel, den vermisse ich wirklich.
 

Dagobert Duck

Benutzer
Am interessantesten ist dann doch wer die 103.0 in Bielefeld bekommt.

Geben die Briten die Frequenz denn wirklich ab? Bisher ist ja nichts offizielles bekannt geworden, ob und wann BFBS Germany eingestellt wird. Gegenüber früheren Planungen sollen in der Senne ca. 700 Briten stationiert bleiben.

Wäre es denkbar, dass für die paar Leute zwar kein eigenes Programm mehr produziert wird, aber irgendein anderes internationales BFBS Programm ausgestrahlt wird? Oder wäre Versorgung per Webstream für so wenige Hörer nicht sinnvoller? UKW-Ausstrahlung kostet ja auch Geld.
 

black2white

Benutzer
Stephen Bumpfrey ist bei BBC Radio Norfolk

Stephen Bumfrey habe ich mal kennengelernt, damals war er Breakfast-DJ bei BFBS in der deutschen Kleinstadt Herford, dort befand sich das Studio auf dem Gelände der Wentworth-Kaserne.
Ein wahrer Meister im schneiden und überspielen auf der Bandmaschine, so schnell und gekonnt wie er das machte, habe ich nicht nochmal gesehen. Er hatet auch mal einen deutschen Jingle in seiner Sendung laufen, den habe ich eingesprochen. Ich erinnere mich auch das Stephen Bumfrey grundsätzlich holländische Musik im Auto hörte, ich glaube er spricht es auch.

Anfang der 90er Jahre hatte BFBS ein gutes Jinglepaket, das zwar laut war, aber längst nicht so nervtötend wie sämtliche Jingles im hier und jetzt. Woran mag das wohl liegen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Hallenser78

Benutzer
Geben die Briten die Frequenz denn wirklich ab? Bisher ist ja nichts offizielles bekannt geworden, ob und wann BFBS Germany eingestellt wird. Gegenüber früheren Planungen sollen in der Senne ca. 700 Briten stationiert bleiben.

Bei der Bundesnetzagentur taucht eine Kette mit kleineren Sendern rund um die 103.0 auf,es sieht also so aus als würde man die 103.0 demnächst kappen.

Porta Westfalica 89.6 (0,1 kw)
Herford Eggeberg 101.6 (1,4 kw)
Friedrichsdorf 91.7 (0,45 kw)
Paderborn-Sennelager 91.2 (2,5 kw)

Für das zweite Programm bleibt die 105.0 in Paderborn und vermutlich dazu noch die 88.4 in Porta.
 

Holzohr

Benutzer
Wer mir auch bei BFBS ganz gut gefallen hatte, war Brian Nero. Er war dort nicht nur Moderator, sondern auch Korrespondent in Kriesenregionen dieser Welt und hatte Live von dort berichtet. Der letzte mir bekannte Sender, wo er zum Schluß moderiert hatte, war bei "Oldie95" und nach der Umbenennung in "HH Zwei" das 1. Jahr bei "HH Zwei" war (bis Ende April 2016).
An John Peel kann ich mich auch noch gut erinnern, den mochte ich auch ganz gerne hören.
 

RoyaalFM

Benutzer
Ich kann noch Dave Raven beisteuern, m. E. einer der besten DJs überhaupt, den ich auch persönlich kennenlernen durfte. Er moderierte Anfang der 80er die Housewives-Show (damals noch) aus Köln-Marienburg und 1x pro Woche "Jah-Music", ein Reggae-Special. Nach der üblichen BFBS-Tour durch die Welt hat er von London aus einige Zeit lang eine (vorproduzierte) Show präsentiert.

Nach seiner Pensionierung war er bis zu seinem Tod Anfang 2019 wöchentlich mit einer Blues-Show auf ein paar Lokalstationen und im WWW zu hören.

Ich war in der glücklichen Lage, BFBS (auf UKW) und AFN (auf MW) empfangen zu können. Bei AFN haben mich aber nur Casey Kasem (American Top 40) und Bob Kingsley (American Country Countdown) interessiert.
 

Ilse

Benutzer
Schauen wir mal wie §10 LMG NRW angewendet wird. Hier mal der Text.

" Unterabschnitt 1 - Zuordnung
§ 10 Grundsätze
(1) Freie terrestrische und Satelliten-Übertragungskapazitäten, die dem Land Nordrhein-Nordrhein-Westfalen für Rundfunk und vergleichbare Telemedien zur Verfügung stehen, sind der LfM für die privaten Veranstalter von Rundfunk und vergleichbare Telemedien und den zur programmlichen Versorgung des Landes Nordrhein-Westfalen zuständigen öffentlich-rechtlichen Rundfunkveranstaltern zuzuordnen.
(2) Die Sicherstellung der funktionsgerechten Erfüllung des gesetzlichen Auftrags des öffentlich-rechtlichen Rundfunks hat Vorrang. Im Rahmen der Zuordnung analoger Übertragungskapazitäten gilt der Vorrang nur für die Aufrechterhaltung der zum 31. Dezember 2013 bestehenden Versorgungsgebiete der einzelnen gesetzlich bestimmten Programme; darüber hinausgehende analoge Übertragungskapazitäten können dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk nur im Fall, dass die LfM ihrerseits keinen Bedarf für eine konkrete Übertragungskapazität geltend macht, zugeordnet werden. Im Übrigen werden Übertragungskapazitäten nach folgender Priorisierung zugeordnet:
1. Sicherung einer möglichst umfassenden Versorgung der Bevölkerung mit einem vielfältigen Programmangebot und programmbegleitenden Diensten des privaten Rundfunks;
2. Sicherung der Fortentwicklung des Rundfunks durch neue Rundfunktechniken."

Will DRadio überhaupt noch?
 
Oben