Das ging ja schnell... (Spreeradio)


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
spreeradio.de:
Berlin hat eine neue Morgensendung! "Milch & Zucker mit Jochen Trus" auf 105'5 Spreeradio. Mit ihm gemeinsam im Studio sind Diana Holtorff und Christoph Lemmer. Diana informiert Sie über ... usw.

Hat die Kollegin Karen Heinrichs etwa nicht nach Jochens Pfeife getanzt? Angeblich gab es wohl dicke Luft im Kudamm-Karree.
Kein gutes Zeichen: Ein paar Monate am Start und schon wird umgebaut.
 
#2
AW: Das ging ja schnell... (Spreeradio)

Karen macht "Flurfunk", den Spreeradio-Vormittag von 10 bis 14 Uhr.
Aber es scheint sich zu häufen, dass neu an den start gehende Morgenshows schon nach relativ kurzer Zeit personell umstrukturiert werden...zwei der jüngsten Beispiele, die hier im Forum genannt wurden: Hitradio RTL Sachsen und Energy Bremen.
 
#3
AW: Das ging ja schnell... (Spreeradio)

Ob man die Auswechselung der Seitentreterin als riesigen "Umbau" bezeichnen kann, das bezweifele ich denn doch stark. Außerdem ist es meines Wissens ein normaler Vorgang, daß nach einer gewissen Zeit ("Probezeit" heißt das ja nicht von ungefähr) überprüft wird, was gut läuft und was nicht, und daraus Konsequenzen gezogen werden. Vielleicht hat Karen Heinrichs Urlaub, eine Erkältung oder auch schlicht keinen Bock mehr auf das frühe Aufstehen.

Du siehst, der möglichen Erklärungen gibt es viele. Allerdings drängt die Diktion Deines Beitrages den Schluß auf, daß Du mit Trus noch eine Rechnung offen hast und jede, aber auch jede Gelegenheit nutzen würdest, um ihn und seine Arbeit schlechtzureden.
 
#4
AW: Das ging ja schnell... (Spreeradio)

makeitso:
Ich könnte mich natürlich auch hinstellen und behaupten: Das beste an dieser Sendung war Karen. Könnte ich. Mach ich aber nicht. :rolleyes:

Na klar, ich reite ganz schön auf Herrn Trus rum. Das macht ihm doch nichts aus. Denn: ÜBERRASCHUNG! Spreeradio hat Jochen Trus und Jochen Trus hat ein dickes Fell. :D

Ich drücke Diana die Daumen, dass sie nicht untergeht. Das mache ich auch. Nett, oder?
 
#5
AW: Das ging ja schnell... (Spreeradio)

Diana lacht noch lauter und penetranter als alle anderen "sidekicks". Spreeradio schließt sich damit immer mehr den echten Dudelsendern an. Es lebe der Trusenfunk. Noch ne Frage: War der erste Gewinner des neuen Spiels, bei dem man eine Reise von Berlin nach Berlin gewinnen kann, und der mit Familiennamen auch "Berlin" hieß eigentlich echter Zufall? Der gewann übrigens am Sonntag zuvor in der Spreeradio-Reisesendung auch eine Reise. Fazit: Ein Programm wird nicht besser, wenn man die ganze Stadt mit Trus zuplakatiert.
 
#6
AW: Das ging ja schnell... (Spreeradio)

Spreeradio-Plakate:
ich verstehe wirklich nicht, dass man uns immer fotos von den leuten zeigen muß, die im radio moderieren. damit macht man meines erachtens doch nur die fantasie kaputt: denn wenn die gut aussehen würden, wären die moderatoren längst beim tv. nützen tut das im übrigen nur den zuständigen zahnärzten (stichwort bleeeeeching).

rs2 + arno haben das hoffentlich endlich kapiert. trus lebt halt noch diesbezüglich eine gewisse profilneurose aus.
 
#8
AW: Das ging ja schnell... (Spreeradio)

ich verstehe wirklich nicht, dass man uns immer fotos von den leuten zeigen muß,
Das wird doch in der Politik schon lange praktiziert. Ich sollte mal einen Werbefachmann befragen, ob mein Unterbewusstsein den Sender einschalten will bei dem die hübschesten Leute moderieren.
 
#9
AW: Das ging ja schnell... (Spreeradio)

Nach einigem Hören von Spreeradio, bin ich der Meinung, dass alle Spree Moderatoren eine symatische Stimme haben und angenhm zu hören sind.
 
#11
AW: Das ging ja schnell... (Spreeradio)

@dandyshore
Nein:
"Da freu,en wir, uns aber"

Ja, auch ich, bin ein Fan der Moderatoren mit symatischen, angenhm Stimmen.
Und wenn sie dann auch noch Spree-Moderatoren sind, also nicht etwa die Elbe oder den Rhein moderieren, dann gefällt mir, das, noch, mehr.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben