Das neue AC-Format: Goodbye, 80er und 90er


Radiocat

Benutzer
Es geht nicht um Geschmack, sondern um generelle Regeln der Musikplanung. Du eröffnest keine Sendung am Morgen mit Slow-Titeln...ich würde auch nicht mit „Sebastian“ von Steve Harley in ne Morgensendung reingehen, auch wenn ich die Nummer klasse finde. Vom persönlichen Geschmack muss man sich schon ein wenig lösen. Durchschimmern sollte er allerdings schon dürfen, gerade von Seiten des Präsentators. Das nennt sich dann free pics. Thomas Schmidt hat das bei SWR1 immer gut hinbekommen. Was die Bohemian Rhapsody angeht, geht es mir genauso. Das wird nur getoppt von allen Liedern mit Autotune-„Gesang“, da fehlt dann noch die Bazooka zum Erschiessen des Rundfunkempfängers.
 

black2white

Benutzer
The Best von Tina Turner oder Raining Man von den Weather Girls sind Musiktitel die dazu animieren ganz schnell umzuschalten. Vielleicht sollte man wirklich mal ein paar Jahre ohne 80er und 90er ein Programm machen, dann kann man später mal das großer 80er und 90er Comeback feiern. Oder man spielt sie nur an den Wochenenden. Unter der Woche sollte Radio, meiner Meinung nach aber frisch und aktuell klingen.
 

Radiocat

Benutzer
Was Autotune-Gesang ist? Das ist dieses Zeuch, was auf dem "Jugendradio" Deiner Wahl in Dauerrotation leiert, bei dem Du passend zum aktuellen Gender-Modetrend nicht erkennen kannst, ob da Männlein oder Weiblein unter Schmerzen so jämmerlich nölt, dass Du meinst, ihm/ihr/es sei gerade ein Elefant auf die Klöten getappt.
 

exhörer

Benutzer
Der Autotune-Einsatz seit den 90ern deckt sich haargenau mit meiner Beobachtung, dass seit dieser Zeit die allermeisten Musikproduktionen steril und emotionslos sind, und dass deswegen ältere Titel aus den 80er und frühen 90ern deutlich beliebter sind
 

Radiocat

Benutzer
Es gibt Ausnahmen. Arcade Fire zum Beispiel. Oder das hier:
Absolut radiotauglich und sogar Promi-Bonus (Sohn von U2-Bono)
Man findet melodische und gängige Pop/Rock-Musik aus dem 21. Jahrhundert, man muss nur wollen. Und die lässt sich wunderbar kombinieren mit den Sounds auf den 70ern, 80ern, 90ern. Im Gegensatz zum erwähnten Genöle.
 
Radioszene.de fragt ja derzeit die Musikverantwortlichen nach den aktuellen Trends. Deinen Vorschlag werde ich mal weiterreichen. Mal schauen, was dabei herauskommt. Auch wenn du die befragten wahrscheinlich alle als Running Gag bezeichnen würdest, mir egal.

Dienst wenigstens dem Amusement,

Das Kompliment kann ich nur zurückgeben.

...und aktuell sitze ich zwar im Heimbüro, beliefere aber Rundfunk und TV mit spezifischen Inhalten und auf den DINA4-Zetteln, auf denen steht, was auf meinem Konto eingegangen ist, prangt oben links das Logo einer Rundfunkanstalt.

Nenne mir doch mal die Sender. Ernsthaft. Gerne auch per PM. Würde mich interessieren. Deine Kohle interessiert mich nicht. Nur wie vernünftiges Radio klingt. Du bist ja kein Hobbyfunker. Aber wehe du kommst mir mit so tollen Logos wie.....

Piratensender_powerplay_screen.svg.png
 

RadioHead

Benutzer
Radioszene.de fragt ja derzeit die Musikverantwortlichen nach den aktuellen Trends.
Musiktrends im Radio

Ich hatte gestern überlegt, ob wir über diese Antworten, die es inzwischen seit fünf Jahren gibt, in einem eigenen Thread gezielt diskutieren sollten. Da ich kein Freund hastig aufgemachter Threads bin (ich müsste mich auch selbst erst einlesen), habe ich es vorerst gelassen. Ich feiere die Serie aber sehr und rege an, noch viele weitere Sender (gerade im konservativen Bereich fehlen viele) einzuladen.

 

Radiocat

Benutzer
@Berlinerradio: Das kann ich denen schon selbst sagen. Wobei interessanterweise nicht bei den Programmen nachgefragt wurden, die musikalische Trends setzen, sondern nur bei denen, die größtenteils olle Kamellen spielen. Aber gerade für erwachsene Programme empfehlen sich meine obigen Tipps und passen dort besser als sowas wie "Ava Max" oder wie dat heißt.

Inhalte für welche Sender? WDR, HR, SR, SWR, RBB...bald noch mehr.
 
Pop-Musik an sich gibt es aber erst seit den 1960er-Jahren; dementsprechend können Oldie-Sender auch nicht weiter zurück in der Zeit.
Das stimmt nicht. Der Song "Rock around the clock" von Bill Haley & His Comets sorgte 1955 durch Verwendung im Film "Die Saat der Gewalt" für den Durchbruch des Rock´n´Roll und gilt allgemein als Beginn der modernen Popmusik.

Vom einem professionellen Oldiesender erwarte ich, dass er auch Musik aus den 50ern spielt und sich nicht nur auf die 60er bis 80er konzentriert. Falsch ist es auch, wenn Sender, die die 50er konsequent ignorieren, von sich behaupten, die größten Hits "aller Zeiten" zu spielen.

Dabei geht es auch anders. Beispiel hr1: Im Tagesprogramm laufen regelmäßig die Titel "Bye bye love" von den Everly Brothers und "I´m walkin´" von Fats Domino, beide aus dem Jahr 1957. Bis vor kurzem lief gelegentlich auch "Great balls of fire" von Jerry Lee Lewis.

Es könnten zweifellos noch viel mehr Songs aus dieser Ära gespielt werden, man müsste sich nur trauen! Leider scheinen viele Programmverantwortliche Angst davor zu haben, dass Hörer, die die Beatles und Rolling Stones mögen, bei Bill Haley und Elvis Presley wegschalten, getreu dem Motto "Das ist doch viel zu alt!". Wer das ernsthaft glaubt, dem sei noch einmal die Sendung "Sigis Jukebox Heroes" mit Sigi Hoga auf Radio F empfohlen. Er zeigt jeden Tag aufs Neue, wie gut Musik von den 50ern bis 80ern zusammenpasst. Auch Sender wie beispielsweise Regenbogen Zwei könnten sich daran ein Beispiel nehmen, denn (Greeve1 bitte aufpassen) Rockmusik gab es auch schon in den 50ern, siehe oben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiocat

Benutzer
Schwarzwaldradio steht nicht auf der Agenda...und Nachrichten trifft es nicht ganz. Ist aber immer auch ne Frage der Bezahlung...freilich. Nachrichten nur für EIN Programm anzubieten dürfte sich indes nicht lohnen.
 
Oben