Dauerlächeln macht krank


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Leider wurden in folgender Untersuchung keine Rundfunk-Mitarbeiter berücksichtigt, trotzdem sicher auch für uns Radioleute interessant:

Frankfurt/Berlin (dpa) - Beruflich verordnetes Dauerlächeln macht krank. Besonders gefährdet sind nach Untersuchungen von Psychologen der Frankfurter Universität Stewardessen, Verkäufer und Mitarbeiter von Call-Centern, von denen aus Rücksicht auf Kunden das «zwanghafte Vortäuschen» von Freundlichkeit verlangt werde. Ihnen drohten beispielsweise Depressionen.

«Immer dann, wenn man seine tatsächlichen Gefühle unterdrückt, hat das negative gesundheitliche Auswirkungen», erläuterte der Emotionsforscher Prof. Dieter Zapf einen am Donnerstag vorab veröffentlichten Bericht der in Berlin erscheinenden Verbraucherzeitschrift «Guter Rat».

Die Wissenschaftler setzten beispielsweise Studenten in ein fiktives Call-Center und ließen sie von einer vermeintlichen Kundin beschimpfen. Einige der Teilnehmer durften zurückschimpfen, die anderen mussten freundlich bleiben. Wer sich wehrte, hatte nur kurzzeitig erhöhtes Herzklopfen. Bei den Dauerfreundlichen raste das Herz noch lange nach Ende des Gesprächs mit der Kundin. Das Fazit der Forscher: Nettsein wider Willen ist Stress pur. Die Forscher werteten zudem Fragebögen von Flugbegleitern und Pflegepersonal und Krankenhäusern aus. Insgesamt untersuchten sie bei ihren Gefühlstests bis Herbst 2005 nach Angaben von Zapf gut 4000 Menschen.

«Wir alle steuern unsere Emotionen - problematisch wird es, wenn sich das über einen längeren Zeitraum hinzieht wie bei Flugbegleitern auf dem Langstreckenflug», sagte Zapf der dpa. Die Mitarbeiter bräuchten Räume ohne Kundenkontakt, in denen sie ihren Gefühlen freien Lauf lassen könnten. «Wir müssen weg von dem starren "Der Kunde ist König" hin zu mehr Respekt gegenüber dem Servicemitarbeiter», mahnte Zapf.
Zum Glück können wir zwischendurch immer mal das Mikro zumachen! :wow:
 
#2
AW: Dauerlächeln macht krank

Ich würde sagen, die Tätigkeit des Moderators ist an dieser Stelle eher mit der eines Schauspielers vergleichbar.

Der Moderator wird ja in der Regel nicht von Hörern am Telefon beschimpft. Moderation ist ja ein kommunikative Einbahnstraße, wenn man so will...
 
#3
AW: Dauerlächeln macht krank

Sicherlich ist es z.B. in einem Call-Center nicht immer leicht, gelassen zu bleiben. Andererseits werden die Leute aber auch dafür bezahlt. Wer eben nicht damit umgehen kann, der sollte dort auch nicht arbeiten.
Bauarbeiter können sich auch nicht beschweren, wenn ihr Rücken weh tut. Wenn man mehrere Jahre auf einer Baustelle gearbeitet hat, dann ist das also auch nicht gerade gesund.

Zitat von Niedersachse:
Der Moderator wird ja in der Regel nicht von Hörern am Telefon beschimpft.
Aber wenn man mal schlecht gelaunt ist und dann gleichzeitig über's Radio gute Laune verbreiten soll, dann ist das auch nicht gerade optimal.
 
#5
AW: Dauerlächeln macht krank

Zitat von Tobschi:
Sicherlich ist es z.B. in einem Call-Center nicht immer leicht, gelassen zu bleiben. Andererseits werden die Leute aber auch dafür bezahlt. Wer eben nicht damit umgehen kann, der sollte dort auch nicht arbeiten.....
1. werden die Mitarbeiter mies bezahlt
2. sind sie nicht die A...löcher Nation, die sich alles bieten lassen müssen
3. gilt noch immer: "Wie man in den Wald hineinruft..."
 
#6
AW: Dauerlächeln macht krank

Dazu muss ich mal "OT" Stellung nehmen:
" Beruflich verordnetes Dauerlächeln macht krank. Besonders gefährdet sind nach Untersuchungen von Psychologen der Frankfurter Universität Stewardessen, Verkäufer und Mitarbeiter von Call-Centern, von denen aus Rücksicht auf Kunden das «zwanghafte Vortäuschen» von Freundlichkeit verlangt werde. Ihnen drohten beispielsweise Depressionen. [...] «Wir müssen weg von dem starren 'Der Kunde ist König' hin zu mehr Respekt gegenüber dem Servicemitarbeiter», mahnte Zapf."
Das könnte den Callcentermitarbeitern bei den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) sicherlich nicht passieren. Die sind meist zehnmal ünhöflicher als der Kunde.
Doch das Recht auf Unhöflichkeit sollte man sich erstmal verdienen, denn die sind durch die Bank inkompetent und kritikresistent. Ruft man an, um sich zu beschweren, wird einfach aufgelegt.
 

wiruss

Gesperrter Benutzer
#7
AW: Dauerlächeln macht krank

Die Meldung war heute Thema im Showopener um 11 Uhr bei Silja Sodtke und Dennis Tinat bei Radio Regenbogen. Und Denis hat die Meldung wirklich geil gebracht (leider kein Mitschnitt, aber hier eine schriftliche Wiedergabe nach meiner Erinnerung):

Showopener-Jingle "Wortschatz total"
Silja: Ein schönen Freitag, wir sind Silja Sodtke und Dennis Tinat (immer derselbe Spruch für den Einstieg, sehr originell...)
Dennis: Was tust denn Du immer so saufreundlich?
Silja: Hä? Was ist?
Dennis: Ne, im Ernst, Dauerfreundlichkeit führt auf Zeit zu.... (und dann kam eben die Meldung).

Meines Erachtens ist Silja genau eine der Moderatorinnen, die saufreundlich tönen möchte - das geht halt aber in Wirklichkeit nur, wenn mans auch ernst meint. Nix gegen Silja - aber Dennis spricht nicht halb so "nett und schön", doch ihm höre ich 100mal lieber zu!
 
#8
AW: Dauerlächeln macht krank

Das Grundproblem ist, dass viele Mods einfach nur ihre Jobschicht schieben und sich darüber hinaus nicht groß mit Sender und Job identifizieren. Gerade im Radio, finde ich, hört man das, egal wie viel Mühe sich der/die Betreffende gibt. Und da schalte ich immer sofort weg, weil mich das ankotzt hoch 8. Problem: Ich komm aus dem Umschalten nicht mehr raus ...
 
#9
AW: Dauerlächeln macht krank

Jo is schon geil mit dem dauergrinsen ^^
das wusste ich gar nich ich glaube ich bin jetzt mehr einer der immer sauer tut ...
 
#10
AW: Dauerlächeln macht krank

Beruflich verordnetes Dauerlächeln macht krank.

Dann lasst's doch einfach bleiben! Auf Dauergrinser am Mikro hat eh keiner Bock.
Einfach normal und natürlich bleiben, kommt immer noch am Besten an.
 
#11
AW: Dauerlächeln macht krank

1. werden die Mitarbeiter mies bezahlt
...trotzdem mehr als 345€ Arbeitslosengeld. Es ist doch immer noch besser, eine Arbeit zu haben (wobei es sicher auch schönere Berufe gibt).

2. sind sie nicht die A...löcher Nation, die sich alles bieten lassen müssen
...allerdings repräsentieren sie das Unternehmen, für das sie arbeiten

3. gilt noch immer: "Wie man in den Wald hineinruft..."
...und was willst du mir damit sagen?
 
#12
AW: Dauerlächeln macht krank

Der Kollege hat recht.

Mein Sender bezahlt mich wahnsinnig gut - ich komm vor lauter Lachen über so viel Geld nicht mehr in den Schlaf...und der fehlt mir nun mittlerweile so sehr; erste psychische Aussetzer und Halluzinationen sind die Folge.
 
#13
AW: Dauerlächeln macht krank

Zitat von Perseus:
Der Kollege hat recht.

Mein Sender bezahlt mich wahnsinnig gut - ich komm vor lauter Lachen über so viel Geld nicht mehr in den Schlaf...und der fehlt mir nun mittlerweile so sehr; erste psychische Aussetzer und Halluzinationen sind die Folge.
Hm... war das jetzt irgendwie sarkastisch gemeint? :rolleyes:
 
#14
AW: Dauerlächeln macht krank

Zitat von Sachsenradio2:
Leider wurden in folgender Untersuchung keine Rundfunk-Mitarbeiter berücksichtigt, trotzdem sicher auch für uns Radioleute interessant:

Zum Glück können wir zwischendurch immer mal das Mikro zumachen! :wow:
Aber der Leikermoser ist nie krank ? Wie macht der das nur ? :confused:

Teddy :rolleyes:
 
#16
AW: Dauerlächeln macht krank

Zitat von Zapf via DPA:
«Wir müssen weg von dem starren 'Der Kunde ist König' hin zu mehr Respekt gegenüber dem Servicemitarbeiter», mahnte Zapf."
@ Zapf:
Falls Sie das hier jemals lesen: Kümmern Sie sich bitte darum, dass das in Deutschland umgesetzt wird?

Zitat von Tobschi:
Sicherlich ist es z.B. in einem Call-Center nicht immer leicht, gelassen zu bleiben. Andererseits werden die Leute aber auch dafür bezahlt. Wer eben nicht damit umgehen kann, der sollte dort auch nicht arbeiten.
@ Tobschi:
Dann sollte niemand im Call-Center arbeiten. Es gibt nämlich niemanden, der damit umgehen kann - das liegt einfach nicht in unserer Natur. Täglich 80 bis 400 verschiedene Menschen (Eindrücke) im Ohr, von denen 30 % eskalieren.
 
#17
AW: Dauerlächeln macht krank

Zitat von chris75:
Dann sollte niemand im Call-Center arbeiten. Es gibt nämlich niemanden, der damit umgehen kann - das liegt einfach nicht in unserer Natur. Täglich 80 bis 400 verschiedene Menschen (Eindrücke) im Ohr, von denen 30 % eskalieren.
Eine Freundin von mir war lange arbeitslos; und seit etwa 2 Monaten arbeitet sie in einem Call-Center. Ihr geht es gesundheitlich nicht irgendwie schlechter; sie freut sich einfach, dass sie einen Job hat.
 
#18
AW: Dauerlächeln macht krank

Zitat von Tobschi:
und seit etwa 2 Monaten arbeitet sie in einem Call-Center. Ihr geht es gesundheitlich nicht irgendwie schlechter
Naja - die Inkubationszeit liegt da etwas höher. Du solltest ihr das aber lieber nicht erzählen - vielleicht steht sie es ja durch ;)
 
#19
AW: Dauerlächeln macht krank

Zitat von AirwaveMHz:
Das Grundproblem ist, dass viele Mods einfach nur ihre Jobschicht schieben und sich darüber hinaus nicht groß mit Sender und Job identifizieren. Gerade im Radio, finde ich, hört man das, egal wie viel Mühe sich der/die Betreffende gibt. Und da schalte ich immer sofort weg, weil mich das ankotzt hoch 8. Problem: Ich komm aus dem Umschalten nicht mehr raus ...
Das wundert mich nicht. Aus meiner Erfahrung ist das Grundproblem eher, dass viele Sender (vor allem im öffentlich-rechtlichen Bereich) so sehr mutiert sind, dass es ausgesprochen schwer fällt, sich damit (noch) zu identifizieren. Es kostet manchmal am Mikrofon schon arg viel Kraft, ein Programm zu verkaufen, für dessen Inhalte man sich mitunter auch mal schämt.

Mittlerweile gibt es in Deutschland nur zwei Wellen, mit denen ich (ganz subjektiv) mich identifizieren könnte. Aus verschiedenen (zumeist persönlichen) Gründen kann ich aber dort nicht arbeiten.

Prinzipiell denke ich aber schon, dass uns einiges von Call-Center-Mitarbeitern unterscheidet. Eine solche Arbeit würde ich, ehrlich gesagt, nicht verkraften. Und bezahlt werde ich definitiv besser.
 
#20
AW: Dauerlächeln macht krank

Also nach meinen jüngsten Erfahrungen mit Anrufzentralen sind alle, ich betone alle deutschen Radiomoderatorinnen und Radiomoderatoren eindeutig besser zu mir. Zu einem Wutausbruch aus schierer Verzweiflung hat mich nämlich im Radio noch niemand gebracht:mad: ...
(haarscharf noch on topic:) )
 
#21
AW: Dauerlächeln macht krank

Zitat von armstrong:
Es kostet manchmal am Mikrofon schon arg viel Kraft, ein Programm zu verkaufen, für dessen Inhalte man sich mitunter auch mal schämt.
Und es kostet sicher noch zusätzlich Kraft, wenn man Tag für Tag immer die selbe Dudelmusik spielen muss. Als Hörer kann man ja noch um-/abschalten, aber die Moderatoren können das nicht.
 
#22
AW: Dauerlächeln macht krank

Das soll mal einer schaffen, daß ich was verkaufe, was ich nicht gut finde!
Dann sollen sie einen Voice-Computer anschaffen und synthetisch claimen lassen. Wenn mir was nicht passt, dann sag ich das oder lass es ganz weg!
 
#25
AW: Dauerlächeln macht krank

Gute Einstellung, aber man muss sich die auch leisten können!
Eine alleinerziehende Moderatorin hätte da bestimmt schon ein (Geld)Problem.
Man sollte die "Dauergrins"-Problematik auch etwas differenzierter sehen, denn hier wurden Callcenter (meist oubound d.h. die "Kunden" werden angerufen) und "Hotlines" (= Callcenter inbound d.h. hier rufen erst einmal die Kunden an) genannt, was schon mal ein gewaltiger Unterschied ist.
Beide können von der Firma selbst, wie bei uns, betrieben werden, sind aber häufig outgesourced. Am Schlimmsten ist es vermutlich ein Produkt anpreisen zu müssen, mit dem man sich aus diversen Gründen nicht identifizieren kann, wobei es dort aber eher darum geht, möglichst viele positive Kundenkontakte in kurzer Zeit zu haben und nicht zu deeskalieren, was dann eher der sekundäre Zweck einer Hotline ist (außer der Hilfe für den Kunden), aber dort ist ja meist eine (positive) Identifikation mit dem Produkt vorhanden d.h. um Ärzte und Helferinnen bei der Bedienung ihres Praxisverwaltungsprogramms zu "beraten" werden durchweg ehemalige (Zahn)Arzthelferinnen eingestzt, die das Programm schon kennen. Die "Hartgesottenen" bleiben länger und die "Weicheier" suchen sich früher oder später was Neues oder gehen sogar wieder in eine Praxis, obwohl sie dort (vermutlich) gegangen waren, weil sie die Schnauze voll hatten...:rolleyes:
Zum Glück sind ja nicht alle Kunden A....löcher und im Zweifelsfall kann ja auch der Teamleiter oder Troubleshooter eingreifen, wenn´s zu "heiß" wird. ;)

ISI

P.S. Es soll ja auch schon Top-Moderatoren gegeben haben, die genervt einen Hörer, der dauernd anrief, on Air beschimpft haben... :)
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben