Denunziantentum im journalistischen Umfeld


Status
Nicht offen für weitere Antworten.

auchda

Gesperrter Benutzer
#1
:) Hallo liebe Leser !

soll es ja (neuerdings) auch wieder geben.

Wenn ich jetzt sarkastisch wäre:rolleyes: , würde ich anmerken, dass das mir irgendwie nicht unbekannt vorkommt.

HAAALLOH:confused:

Stop!:wall: Ich denk:cool: ja schon wieder positiv.:wow:

Gruesse:D

auchda::)
 
#3
AW: Denunziantentum im journalistischen Umfeld

Was will er uns damit sagen? Ich versuche mal optimistisch zu sein und gehe davon aus, es verbirgt sich irgendwo darin ein tieferer Sinn. Wer ihn entdeckt und das Rätsel entschlüsselt, möge es uns doch bitte mitteilen.

Oder war die Mitteilung nur ein Versuch möglichst viele verschiedene Smilies zu verwenden?
 
#4
AW: Denunziantentum im journalistischen Umfeld

http://de.wikipedia.org/wiki/Denunziation lehrt uns:

Unter Denunziation versteht man meist die Beschuldigung einer Person, unabhängig davon ob sich der Beschuldigte tatsächlich schuldig gemacht hat. Beweggrund ist dabei meist die Ausschaltung eines unliebsamen Zeitgenossen oder die Aussicht, sich durch die Denunziation einen Vorteil zu verschaffen.
So möge der Verfasser des Themas bitte an einem konkreten Fall festmachen, wo sich ihm dieser Verdacht aufdrängt, um eine Diskussion zu ermöglichen.
 

auchda

Gesperrter Benutzer
#5
AW: Denunziantentum im journalistischen Umfeld

Der Verfasser kann doch wohl nicht gezwungen werden?

Der Verfasser dachte an virtuelle Transparenz im Lichtgeschwindigkeitszeitalter und hat Respekt vor
Echelon.

Der Verfasser
 
#9
AW: Denunziantentum im journalistischen Umfeld

Glaube, auchda hat ein bisschen zuviel gekifft ... dabei war die Titelrecherche im anderen Thread doch schon daneben genug!
 
#10
AW: Denunziantentum im journalistischen Umfeld

@Verfasser : "auch wenn Du keine Paranoia hast, heißt das nicht, daß SIE nicht hinter Dir her sind !!!"....:wow: :wow:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben