Der "Aufstieg" zur BLR


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Einige Leute habens ja schon vorgemacht: Da kam vor einigen Jahren Karl-Heinz Asenbaum von Radio Arabella (München) exklusiv zur BLR. Und dann gibts da z.B. noch Andreas Knauer, der vorher mal bei Radio Ramasuri (Weiden) beschäftigt war und ebenfalls exklusiv zur BLR ging....

Und nun hat auch Jutta Meinzinger den Wechsel vollzogen. Zur Erinnerung: Frau Meinzinger war mal Teil von "Tobi Ranzinger und das Frühteam", einer relativ netten Morningshow bei Charivari 95,5 (München) bevors mit "Jetzt aber Schott" und Dominik Schott steil bergab ging. Dann tauchte die Meinzinger im Tagesprogramm von Charivari auf, fuhr die letzten beiden Jahre doppelgleisig: Zusätzlich zur Charivari-Moderation war sie Mornighost bei der Alpenwelle (BadTölz) in "Ju und die Morgencrew". Seit man bei der Alpenwelle nur noch "die besten Hits aller Zeiten spielt" hat auch die gute alte Tante Ju dort ausgedient und die Sendung heißt nur noch "Die Alpenwelle Morgencrew", tja und nun taucht die Meinzinger nur noch bei der BLR auf....

Ein lohnenswertes Geschäft...?

P.S.: Übrigens, was wurde zwischenzeitlich aus Karl-Heinz Asenbaum? Seit er nicht mehr bei der BLR funkt, hab ich nix mehr von ihm gehört.
 
#3
AW: Der "Aufstieg" zur BLR

Zitat von Mark4U:
Einige Leute habens ja schon vorgemacht: Da kam vor einigen Jahren Karl-Heinz Asenbaum von Radio Arabella (München) exklusiv zur BLR. Und dann gibts da z.B. noch Andreas Knauer, der vorher mal bei Radio Ramasuri (Weiden) beschäftigt war und ebenfalls exklusiv zur BLR ging....
Was ist denn daran so ungewöhnlich? Es ist doch ganz normal dass Moderatoren von "richtigen" bayerischen Sendern zur BLR wechseln. Beispiele dafür gibts mehr als genug.
 
#4
AW: Der "Aufstieg" zur BLR

Was mir noch gerade einfällt: Andreas Nickel und Deliah Reich haben vor Kurzem die BLR verlassen, und sind jetzt beide PDs bei Lokalsendern. Nickel ist bei Radio Chiemgau, und Reich bei Radio Oberland.
 
#5
AW: Der "Aufstieg" zur BLR

Tach,

ich freu mich für Meinzi ... damals als ich mit ihr garbeitet hab, war sie Telefondame in einem fränkischen Funkhaus und gnadelos unterfordert. Ist doch schön für Sie, wir werden alle nicht jünger und irgendwann muss aus dem ewigen früh aufstehen auch mal ein gemütlicheres Dasein werden.

Den Thread verstehe ich also nicht ganz ... macht mir aber garnichts!

... zurück in die (an-)geschlossenen Anstalten.

PotA.
 
#6
AW: Der "Aufstieg" zur BLR

Zitat von Der Schwabe:
Ich denke er macht das da

Tja, bloß leider scheint die Site steinalt zu sein.
Kein einziges Hörbeispiel funktioniert beim Herrn Asenbaum (das ist der Baum an dem die alten Germanen feierten).
Ist leider 'ne schlechte Werbung für sein Business.


TURN UP THE POWER
 
#7
AW: Der "Aufstieg" zur BLR

@PotA. Der Grund für diesen Thread ist folgender: Sieht man die BLR als Dachmarke bzw. zumindest etwas höherwertiger als einen Lokalsender und nicht nur als Rahmenprogrammzulieferer, so könnte man ja sagen "Mensch, die Frau Meinzinger hats auch geschafft".

Ich persönlich würde nur bei der BLR moderieren wollen, wenn ich entweder ein riesen Geltungsbedürfnis habe und dann halt vor allem in der Nacht, weil ich da fast überall zu hören bin *G* (unterstelle ich weder mir noch der Jutta Meinzinger) oder weil ich ein paar Kröten mehr bekomme als bei Radio XYZ.

Mehr soll der thread eigentlich gar ned aussagen.
 
#9
AW: Der "Aufstieg" zur BLR

Zu jedem Lokalsender müsste man ja nicht "rausgondeln" sondern eigentlich nur zu einem:p
Außerdem wohnt man ja in der Nähe des Senders.
 
#11
AW: Der "Aufstieg" zur BLR

Zitat von Mark4U:
Ein lohnenswertes Geschäft...?
Hallo!
Aus Erfahrung darf ich sagen, daß das "Geschäft" bei der BLR durchaus als "lohnenswert" bezeichnet werden kann - erst recht, wenn man (wie Jutta Meinzinger) einen Steinwurf davon entfernt wohnt. Wer auch immer diesen Beitrag über die gute "JU" verfasst hat sollte sich auch mal etwas besser informieren...:p :p - denn "nur" auf der BLR ist sie nicht zu hören, sondern noch bei 2 weiteren Sendern - einer davon sogar "landesweit" - Viel Spaß bei der Recherche!!!
 
#12
AW: Der "Aufstieg" zur BLR

Moderatorin bei Charivari 95.5 in München und zugleich auch noch bei Radio Oberland tätig.
Hab ich das nicht gut recherchiert? :D
Nun gut, einmal den Namen googlen reicht aus.
Grüße
Domkoll
 
#13
AW: Der "Aufstieg" zur BLR

Seit ihr euch da sicher, dass Jutta Meinzinger immer noch für andere Sender im Einsatz ist? Sie soll ja erst seit kurzem "exklusiv" für die BLR tätig sein. Auf der HP von Charivari ist sie jedenfalls nicht mehr zu finden, und bei Radio Oberland war sie überhaut nie. Dort findet man auf der HP auch andere BLR-Moderatoren wie Klaus Braun oder Nadine Dschubek. Radio Oberland übernimmt ja auch sehr viel Programm von der BLR.
 
#14
AW: Der "Aufstieg" zur BLR

@arox: Danke.... besser hätt ichs auch ned sagen können;)

Denn googlen kann ich auch und des reicht halt ned immer.... Bei Oberland sind tatsächlich wie auch bei zahlreichen anderen Lokalsender die "BLR"-Moderatoren als "eigene" aufgeführt.
 
#15
AW: Der "Aufstieg" zur BLR

Zitat von Mark4U:
Denn googlen kann ich auch und des reicht halt ned immer.... Bei Oberland sind tatsächlich wie auch bei zahlreichen anderen Lokalsender die "BLR"-Moderatoren als "eigene" aufgeführt.
Das ist wohl eine Folge davon, daß es in Bayern Stationen gibt, die den kompletten BLR Mantel abnehmen. (Oberland, AWN... etc.) Diese Stationen können meistens mit nur einem, oder 2... 3 Moderatoren aufwarten. Also rein mit den BLR Moderatoren auf die Page. Noch dazu legen die betroffenen Moderatoren der Lokalstationen keine einzelenen Moderationsschienen hin, sondern betreiben Tagesmoderation. (bis zu 3 mal am Tag in den Sendepausen der BLR)
 
#18
AW: Der "Aufstieg" zur BLR

... um nochmal zur Jutta Meinzinger zurückzukommen, gerade auf diesem Sender on air. :eek: Unabhängig vom Musikprogramm (ich hörs zwischendurch ehrlich gesagt auch mal gern), musste diese Art von "Moderation" als weitere Etappe in der Karriere unbedingt sein?
 
#20
AW: Der "Aufstieg" zur BLR

2 fragen: kann mir mal wer sagen was GENAU die/der/das blr genau ist, was die genau machen? ich weiß nur, dass die zum beginn der glorreichen privatradio-ära in österreich für die auch nachrichten gemacht haben - das war dann aber von sehr bedingtem erfolg, leider :(

wo kann man die hören, auf welchen sender haben die in D ihre nachrichten?
 
#21
AW: Der "Aufstieg" zur BLR

Zitat von idontneedaname:
Letztens habe ich abends auch jemanden auf Antenne Bayern die Nachrichten lesen hören, den ich eigentlich von der BLR kannte. War eine weibl. Kollegin!
Das war bestimmt Claudia Ogrins. Antenne Bayern holt sich anscheinend gerne BLR-Nachrichtenleute. Frank Boos ist ja auch vor einiger Zeit von der BLR zu ABY gewechselt.
 
#24
AW: Der "Aufstieg" zur BLR

Zur Erinnerung: Frau Meinzinger war mal Teil von "Tobi Ranzinger und das Frühteam", einer relativ netten Morningshow bei Charivari 95,5 (München) bevors mit "Jetzt aber Schott" und Dominik Schott steil bergab ging
Seltsam, dass sich bei einigen hartnäckig das Gerücht hält, "Jetzt aber Schott" wäre Charivaris Untergang gewesen. Vielleicht ist es mal an der Zeit die wahre Geschichte zu erzählen. Nun denn:
Vor dem "Frühteam" war Tobi einige Jahre allein on air und hatte gute Zahlen. Ab 1997 bröckelte die Quote. Drei Jahre in Folge gab es Verluste. Nicht dramatisch aber ein klarer Abwärtstrend. Ich (= Dominik Schott) war damals seine Urlaubsvertretung und wurde jedes Jahr diskret gefragt ob ich mir nicht vorstellen könnte.... ich konnte nicht, denn ich hatte zwei Jahre Morningshow bei Energy hinter mir und wollte nicht schon wieder früh aufstehen. Dann kam (auf meine Empfehlung) Jutta Meinzinger dazu. Die Doppelmoderation sollte die etwas farblose Morgensendung aufpeppen. Es lief anfangs unrund und ich habe angeboten, das "Frühteam" zu coachen. Nebenher habe ich ein Konzept für eine Personalitiyshow mit einigen neuen Elementen geschrieben.

Leider konnte das "Frühteam" auch in Zweierbesetzung nicht die Hörererosion stoppen. 2001 wurde ich wieder gefragt. Die Alternative wäre ein Neueinkauf von außen gewesen. Ich fand die hausinterne Lösung besser und hatte mittlerweile auch Lust, die neuen Ideen selbst umzusetzen (einige davon sind noch heute in Gebrauch wie "Straßencheck" oder die Aufteilung der Uhr in Viertelstunden-Blöcke mit Wiederholungen wichtiger Beiträge oder Promos). Hab mich zwar nie für den geborenen Morningman gehalten, aber wenn man so nett gefragt wird.....

Eigentlich wussten alle, dass "Jetzt aber Schott" nicht sofort einen seit Jahren andauernden Hörerabgang stoppen kann. Ich habe damals vor unrealistischen Erwartungen gewarnt. Trotzdem war dann der Jammer groß, als 2002 wieder schwache Zahlen kamen (wobei es von 8-10 Uhr auch deutlichen Zugewinn gab). So, und nun kam das Schicksal in Form einer Schwangerschaft der PD Ariane Eiglsperger. Sie ging in die Mutterschaft und damit war meine Rückendeckung weg. Der GF bekam Muffensausen und wollte nun doch einen externen Mod holen. Das wäre für mich auch ok gewesen, wenn man es mit mir besprochen hätte. Aber wie so oft im rückgratlosen Radioland wurde der Nachfolger heimlich klargemacht, dann wurde mir mitgeteilt, dass ab nächsten Monat kein Platz mehr für mich wäre. Abgesehen davon ,dass ich es eine katastrophale Fehlentscheidung fand, nach so kurzer Zeit und hohem Werbeaufwand wieder Pferde zu wechseln, war es nach sieben Jahren loyaler Zusammenarbeit auch wenig nett, WIE es gelaufen ist. Trotz mehrfachen Nachfragens wurde mir kein Ersatzangebot gemacht, was einer Kündigung gleichkam, gegen die gerichtlich vorzugehen, ich leider gezwungen war. In zweiter Instanz wurde mit Hilfe des BJV ein (für Charivari durchaus schmerzhafter) Vergleich vereinbart. So weit so unschön.

In der Zwischenzeit hatte mein Nachfolger Daniel Simaro noch katastrophalere Zahlen eingefahren und schmiss nach 11 Monaten das Handtuch. Charivari hat nach meinem Weggang über 30% seiner Hörer verloren - DAS nenne ich steil bergab!

Mittlerweile hat man sich wieder etwas erholt (mein ehem. Sidekick fährt jetzt die Frühshow). Aber die Zahlen mit denen man sich als Gewinner der FAB 05 gefeiert hat, waren etwa auf dem Niveau das bei mir ein Kündigungsgrund war. Kommt halt immer darauf an, von welchen Untiefen man gerade kommt....

Im Übrigen finde ich diese Diskussion hier lustig, denn einem Radioprofi stellt sich nicht die Frage nach "Aufstieg" oder "Abstieg". Oder Radio X oder Radio Y ist doch egal, solange man gute Arbeitsbedingungen vorfindet und das Format verteten kann. Alles Gute, Jutta!

Hups, jetzt war ich wohl recht lang, oder? Tja, wie im echten Leben ;))

Für Nichtbayern: die BLR produziert u.a. ein (sehr professionelles) Mantelprogramm für bayrische Sender, das je nach Belieben und Kaufkraft übernommen wird. Etwa wie Radio NRW...
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben