Der Bundesliga-Stammtisch


Ja, das sollte für die Herbstmeisterschaft reichen, wenn man jetzt nicht überheblich wird. Erstaunlich auch Düsseldorf 4:1 gegen Hertha.:confused: Das hätten wohl die wenigsten getippt. Für Berlin geht der Aufzug kontinuierlich nach unten. Von der guten Form am Anfang der Saison ist nichts mehr übrig. In der Form von gestern wrid man wohl wieder gegen den Abstieg spielen. Gut, dass man schon viele Punkte gesammelt hat.

Ansonsten alles sehr dicht beisammen. Von Platz 3-9 nur 5 Punkte. Das ist gar nichts.
 
Einspruch! "Meine Borussia" könnte auch mal wieder etwas gewinnen. ;) Zu Bayern: da liegen die Nerven offensichtlich komplett blank. Zwar hat Uli Hoeneß sich für die Wortwahl, die er bei der komischen PK gewählt hat, entschuldigt. Doch nun folgendes: Ribery soll nach der Pleite gegen den BVB einen Journalisten zusammengeschlagen haben. Die Zeitungen sind heute hier in München voll davon. Wenn das so weitergeht...
 
Doch nun folgendes: Ribery soll nach der Pleite gegen den BVB einen Journalisten zusammengeschlagen haben.
Na ja, zusammengeschlagen ist wohl etwas übertrieben. Es bisher nur von Ohrfeigen die Rede. Natürlich geht sowas gar nicht, aber scheint im Sport wohl langsam üblich zu werden. Auch in der Formel 1 wurde Verstappen am Sonntag ja handgreiflich. Bei aller Emotion hab ich sogar ein gewisses Verständnis dafür, aber trotzdem muss man sich da als Profi und Vorbild besser im Griff haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
erinnert man sich nur sehr ungern.
Sehr vergesslich, die Fans. Gestern war dort Weltuntergang, heute sind in Köln
und Hamburg alle happy. Und wenn der 23 Millionen-Einkauf Tore schießt,
vergisst der Fan schnell, dass er gegen die Kommerzialisierung protestiert hat.
Und wenn sich Fans um die "sozialen und kulturellen Wurzeln des Fußballsports"
Sorgen machen, sollten sie sich, zumindest einigermaßen, kultiviert benehmen.
Sonst können sie ihre Proteste glatt vergessen.
 
Mein Gott, was für ein Seuchenjahr für die Nationalmannschaft. Erst der peinliche Auftritt bei der WM mit nur einem glücklichen Sieg in der Nachspielzeit und jetzt der fast noch peinlichere Auftritt bei der Nations League. Kein einziger Sieg und der Abstieg in die B-Gruppe. Das letzte Spiel für dieses Jahr gestern passte auch wunderbar zum bisherigen Verlauf. Bis zur 85 Minute hatte man Spiel und Gegner völlig im Griff und lässt sich innerhalb von 5 Minuten noch die Butter vom Brot nehmen. Zum Glück war dann SChluss, sonst hätte man vermutlich auch noch verloren, aber das wäre auch schon fast egal gewesen, das sich das Unentschieden wie eine Niederlage angefühlt hat. Die armen Zuschauer, die sich bei eisigen Temperaturen und späten Anstoßzeiten auf den Weg nach GE gemacht haben und dafür auch noch Geld bezahlt haben. Entsprechend trostlos war auch die Stimmung auf den Rängen.
Jetzt muss das Jahr ganz schnell abhaken und versuchen die Quali für die EM 2020 zu schaffen. Nach den bisherigen Auftritten wird das vermutlich auch kein Selbstläufer. Trotzdem sollte die Qualität ausreichend sein, um das zu schaffen. Trotzdem ist der deutsche Fußball derzeit in einer tiefen Krise. Es hat zwar immer mal Zeiten des Umbruchs gegeben, aber das man so den Anschluss an die Weltspitze verloren hat, ist echt schon erstaunlich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Na immerhin, wenn es schon sonst nichts erwärmendes gab....

Für das Eintrittsgeld hätte man sich auch einen netten Abend auf dem Weihnachtsmarkt gönnen können.

Wenn man bedenkt, dass wir vor 4 Jahren noch Weltmeister waren und jetzt würden mir locker fast ein dutzend Mannschaften einfallen, die deutlich besser sind als wir, dann ist das schon erschreckend.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ihr jammert auf hohem Niveau - und ehrlich gesagt geht mir das ein bisschen auf den Sack. Gestern habe ich ein tolles Spiel der deutschen Mannschaft gesehen mit durchaus viel Erwärmendem. Denn der wahre Fußballfan freut sich an einem guten Spiel, an mutigen Spielern, an überraschenden Spielideen und an den sichtbar werdenden Potenzialen. Der muss nicht jedes Mal einen Kantersieg - oder überhaupt einen Sieg - haben, um zufrieden zu sein, zumal, wenn es mehr oder weniger nur um die goldene Ananas geht.
 
Also ich habe über das Spiel von gestern nicht gejammert. Ich habe nur festgestellt, dass die Fans in der Arena nicht gefroren haben, obwohl sie für die Stimmung nichts getan haben. ;) Der Boykott hat glaube ich auch nichts mit dem Spiel zutun gehabt. Eher die unfreundlichen Anstoß Zeiten, möglicher Verkauf der FIFA an einem Unternehmen für ganz viel Geld, noch mehr Wettbewerbe, Montagsspiele in der Bundesliga....usw.
 
Der muss nicht jedes Mal einen Kantersieg - oder überhaupt einen Sieg - haben, um zufrieden zu sein, zumal, wenn es mehr oder weniger nur um die goldene Ananas geht.
Das stimmt, aber ab und an ein Sieg wäre ja mal ganz nett und damit meine ich nicht Saudi-Arabien. Jedenfalls bekommt man es jetzt in der EM-Quali mit einem Hochkaräter in der Gruppe zu tun, da wir nicht mit im Topf der Besten sind. Heisst also das wird schon noch ne harte Nummer werden. Zum Glück kann man auch als Gruppenzweiter sich qualifizieren, was bei den derzeitigen Leistungen schwer genug werden wird.
Was heisst hier überhaupt jammern auf hohem Niveau`? Was für ein Niveau soll das denn sein, wenn man gegen Mexiko verliert, gegen Südkorea chancenlos ist, sich von Österreich düpieren lässt und von Holland in zwei Spielen 5 Dinger eingeschenkt bekommt? Das kann doch nicht unser Anspruch sein. Natürlich muss man nicht immer gewinnen und keine Mannschaft gehört immer zu den Besten, aber derzeit läuft es echt extrem mies und es ist eindeutig der Wurm drin. Begeisterung für die Nationalmannschaft sieht wohl anders aus.
Weiterhin bin ich nach wie vor der Meinung, dass Löw nicht mehr der Richtige ist. Ein Weiterentwicklung sehe ich da derzeit nicht. Hier würde frisches Blut mit neuen Ideen auf der Trainerbank mal ganz gut tun. Ist aber typisch deutsch, bloss kein radikalen Veränderungen, dann lieber so weiterwurschteln und die graue Maus geben.

@ Berlinerradio

Die Montagsspiel werden ja ab der übernächsten Saison wieder abgeschafft. Immerhin hat sich dort mal die Vernunft durchgesetzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ja, das war ein ganz netter Spieltag aus westdeutscher Sicht. Alle Vereine aus NRW haben gewonnen, außer Bielefeld (was mir sehr recht war) und den Punkt der Fortuna würde ich auch mal als "Sieg" werten wollen.
Die Bayern stolpern von einer Peinlichkeit in die nächste. Ist aber auch kein Wunder, sind doch dort auch viele Nationalspieler aktiv. Somit überträgst sich das Niveau der NM nahtlos auf die Bundesliga. In der aktuellen Form wird Bayern sogar noch um die EL zittern müssen. Kovac ist jetzt eigentlich geliefert. Man wartet noch das Spiel gegen Lissabon ab, aber eigentlich kann nicht mir nicht vorstellen, dass er beim nächsten Bundesligaspiel noch auf der Bank sitzt. Obwohl er wahrscheinlich auch nichts dafür kann. Bei den BAyern wurde, ähnlich wie in der NM, der Umbruch verpasst. Jetzt hat man eine Altherrenmannschaft und genauso spielt man auch.
Dortmund und Gladbach werden die Herbstmeisterschaft unter sich ausmachen, das ist klar, wobei ich hier klare Vorteile für die Westfalen sehe. Das müssten die eigentlich wuppen, aber man darf sich keine Nachlässigkeiten erlauben. Für Gladbach kann es diese Saison wieder international reichen, wenn man so weiterspielt. Auch Frankfurt spielt bisher ein bärenstarke Saison, das durfte man am Anfang der Saison so sicherlich nicht erwarten. Man hat aber in die Spur gefunden und startet jetzt durch. Dazu kommt der Erfolg in der EL. Läuft bei denen. Gar nichts läuft derzeit bei Stuttgart und Hannover. Nur 8 bzw. 9 Punkte aus zwölf Spielen. 2. Liga ick hör dir trapsen. Aber noch ist da unten alles dicht beinander. Da ist für keinen die Lage aussichtslos. Bin mal gespannt wer auf den Abstiegsplätzen überwintern muss.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dortmund und Gladbach werden die Herbstmeisterschaft unter sich ausmachen
Ich hätte da noch Frankfurt und Leipzig auf der Rechnung. Was oben an der Tabellenspitze passiert, ist vergnüglicher Luxus, da kann man sich behaglich im Fernsehsessel zurücklehnen und genießen.
Bayern gönnen wir alles, was ihnen gerade widerfährt - und noch viel mehr. Wer jahrelang wie Graf Protz auf den Putz haut, der darf sich über Spott und Häme nicht beschweren.
Und ganz unten? Ja sowas aber auch? VfB Stuttgart! Da geht dem Badener das Herz auf. Solange dieser Herrenverein selbst als Zweitligist im SWR-Sport noch 80 Prozent der Sendezeit einnimmt (während sich den Rest Hoffenheim, Karlsruhe, Freiburg und alle Randsportarten teilen müssen), solange haben sie es nicht anders verdient.
 
Oben