Der Bundesliga-Stammtisch


Ja, das sind spannende Begegnungen. Allerdings ja erst im Februar. Da kann die Formkurve schon eine ganz andere sein. Ich sehe Liverpool derzeit in der Favoritenrolle gegen die Bayern. Die sind in England Tabellenführer und schicken sich an Meister zu werden. Da wird Bayern schon einen oder besser noch zwei Sahnetage erwischen müssen, um da weiter zu kommen. Dortmund gegen Tottenham würde ich aber auch sagen, dass es keinen eindeutigen Favoriten gibt. Die sind auch auf alle Fälle sehr stark und nicht zu unterschätzen. Schalke sicherlich Außenseiter aber nicht chancenlos. Die haben bisher in der CL besser gespielt als in der Liga.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oh weh!! Jetzt hab ich Dortmund noch so gelobt und dann DAS !!!! Ausgerechnet beim Aufsteiger fängt man sich die erste Niederlage ein. Gladbach hat die Vorlage bereits genutzt und den Abstand verkürzt. Bayern kann heute abend nachlegen und dann ist es mit dem komfortablem Vorsprung nicht mehr so weit her. Hätte ich nie gedacht, dass man ausgerechnet in Düsseldorf patzt. Jetzt ist ein Sieg gegen Gladbach fast schon Pflicht, wenn man nicht mit Grummeln in die Winterpause will.

Auch Wolfsburg schickt sich an, diesmal wieder höhere Saisonziele ins Auge zu fassen. Zumindest das internationale Geschäft scheint wieder in Reichweite.
 
Zuletzt bearbeitet:
Was die Bewertung/Einordnung dieser 1. Niederlage für den Titelkampf angeht, sollte man noch die heutigen Spiele und die des 17. Spieltags abwarten, im für Dortmund besten Fall ist es danach wieder wie vor diesem Spieltag, im "worst case" sind es nur noch 3 Punkte bis Platz 2.

In Düsseldorf funkelt in jedem Fall wieder Hoffnung auf den Klassenerhalt am Weihnachtsbaum ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Ohne Frage sollte Dortmund jetzt das letzte Heimspiel gewinnen. Ist mal wieder eines dieser 6 Punkte Spiele. Zum einen kann man dann den Vorsprung auf Gladbach wieder sehr komfortabel erhöhen und zweitens dann auch die Bayern zumindest ein bisschen auf Abstand halten. Die haben in FRankfurt auch ein schweres Auswärtsspiel, was die auch noch längst nicht gewonnen haben.
Das verspricht nochmal ein schönes und spannendes Finale der Hinrunde zu werden. Da hat der Spielplanansetzer ein glückliches Händchen bewiesen und dazu noch live im Free-TV. Besser gehts nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zeit für ein kleines Halbzeit-Fazit und natürlich eine Einordnung dieses 17. Spieltags:

Dortmund konnte man nach der verkorksten Vorsaison und dem Umbruch so weit vorne nicht unbedingt erwarten, im Laufe der Hinrunde immer gefestigter, wenn auch nicht mehr so furios wie zwischenzeitlich, dafür oft abgeklärt und/oder mit dem nötigen Matchglück und der Ausrutscher in Düsseldorf kann nach dem Sieg im Borussen-Duell als solcher abgehakt werden.

Wird aber ein hartes Stück Arbeit mit der Schale, da die Bayern ihre Krise überwunden und zu alter Souveränität zurückgefunden haben.
Die Meisterschaft wird sich wohl zwischen diesen beiden alten Rivalen entscheiden, was auch daran liegt, dass Gladbach bis auf den Coup bei den Bayern zu oft Federn lässt.
Die internationalen Ränge sollten aber machbar sein, selbiges gilt für Leipzig.

Nicht zuletzt durch die perfekte englische Woche ist der mehrmalige Relegationsteilnehmer aus Wolfsburg nun auf Platz 5 angekommen, auch etwas überraschend, kann man den Trend über den Winter hinweg halten, könnte das was in Richtung Europa gehen, ebenso wie bei der gestern etwas unter Wert geschlagenen Frankfurter Eintracht, die aber nach Startschwierigkeiten mit ihrem neuen Trainer insgesamt zufrieden sein kann.

Apropos neuer Trainer, den gibts jetzt doch in Leverkusen, insgesamt wenig, vom Zeitpunkt her (just wieder 2 Siege) schon eher überraschend, mal sehen ob Bosz nach seiner Achterbahnfahrt in Dortmund dazugelernt hat und sie in die EL führen kann.
Hoffenheim tritt wahrhaftig auf der Stelle (6 Remis am Stück!), das Glück ist dem scheidenden Trainer nicht mehr ganz hold, Hertha und Bremen sind nach gutem Start mehr und mehr abgerutscht, insbesondere bei letzteren ging es wohl doch etwas zu schnell bergauf, man sollte so langsam mal wieder mit dem Punkte sammeln anfagen, sonst steht man dort wo man in den Vorjahren auch war...

Mannis Freiburger im Großen und Ganzen dort wo man sie erwarten konnte, gut genug um sich der größten Sorgen zu entledigen, für mehr reicht es nicht, aber das (international zu spielen) ist ja gerade bei solch "Kleinen" meist auch eher eine Belastung und Gefahr in Sachen Klassenerhalt, insofern passt es schon. Gilt auch für Mainz.

Schalke so weit unten hätte sich bis auf Hardcore-Dortmunder ;) kaum einer erträumt, immerhin konnten sie nun in Stuttgart nochmal den Kopf aus der Schlinge Relegationsplatz ziehen, dramatisch schlechter als letzte Saison spielen sie ja gar nicht, bloß kam da einfach auch viel (Unvermögen anderer) zusammen und häufiges Matchglück. Nun ist es anders und mit Rückständen und Rückschlägen können sie auch nicht umgehen. Zum Abstieg wird das nicht führen, angesichtes der vielfältigen und teils auch noch sich steigern könnenden Konkurrenz wird es aber wohl auch nicht mehr für Europa reichen.

Augsburg war dieses Jahr mal nicht "Absteiger Nummer 1" und hat sich doch still und heimlich da unten "reingeschlichen". Eigentlich gebe ich den Verantwortlichen Recht, dass sie da unten wieder rauskommen, es sollte nur auch recht zügig damit begonnen werden.

Nicht zuletzt, weil der eigentlich schon fast sicher geglaubte Abstieg Düsseldorfs durch unglaubliche 9 Punkte in der englischen Woche (darunter das sensationelle 2:1 gegen Dortmund) mindestens erst einmal aufgeschoben wurde.

Und so müssen Stuttgart, mit noch Anschluß und dem schon gezogenen "Joker" Trainerwechsel und etwas "Sicherheitsabstand" Hannover und Düsseldorf, welche vorerst noch zu ihrem Coach halten im Keller überwintern. Selbst wenn sie den "Steuermann" noch auswechseln sollten, das ist einfach zu wenig was diese Mannschaften zu bieten haben um sich in der Liga zu halten.

Und die Anwärter auf den Aufstieg aus Liga 2? Verlieren geschlossen (zumindest die bisherigen Plätze 1 bis 3) und spüren nun den Atem des kleineren FC St. Pauli. Erinnert für den Moment etwas an die Saison 2016/17 in welcher sich die damaligen Favoriten Stuttgart und Hannover (so schnell sieht man sich wieder) erst spät durchsetzen konnten.

Zudem ist vermeintlichen Außenseitern wie Kiel, Heidenheim oder Paderborn durchaus noch etwas zuzutrauen in der Rückrunde, es ist und bleibt spannend, schade, dass jetzt erstmal einige Wochen Pause ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben