Der Bundesliga-Stammtisch


Ja, jetzt ist aus dem Zweikampf erstrmal wieder ein Dreikampf geworden. Glückwunsch. Erstaunlich die Werkself. Da scheint Bosz doch einen positiven Umschwung bewirkt zu haben. Die spielen ja derzeit wie entfesselt. Wenn die so weiter machen, traue ich denen zumindest den EL Platz absolut noch zu. Vielleicht sogar noch noch Platz 4? 7 Punkte sind nicht uneinholbar.

Unten sieht für Hannover echt langsam bitter aus. Mal seheh, ob Doll da noch was bewirken kann. 11 Punkte aus 20 Spielen, da steigt man normalerweise ab.
 
Zuletzt bearbeitet:
tja, leider der einzige vernünftige Satz zu M'gladbach, ansonsten wurde nur über Bayern, Dortmund und Krisen-Schalke gesprochen. Als dann Effenberg endlich über die Gladbacher reden wollte, kam die Schlussmelodie. Effe fragte sich auch: "was ist jetzt"? Schade, hätte ich das vorher gewusst, wäre ich besser an die frische Luft gegangen.

Zur Liga: Schalke ist nicht im Aufwind, im Gegenteil. Die offensive ist ein Witz. Genauso der Trainer. Schmeißt seinen selbst ernannten Kapitän raus, rasiert auch andere Stammspieler (Naldo) und lässt sich von Heidel dafür einen 0815-Kader zusammenkaufen. Die sind nur noch Mittelmaß.
Dortmund bleibt der Favorit auf die Meisterschaft. M'gladbach sollte die CL erreichen, alles was dann noch dazu kommt, wäre das I-Tüpfelchen. Gilt aber auch für den FC Bayern. :wow:

Hannover und Nürnberg sind sichere Abstiegskandidaten. Beide spielen keinen Bundesliga-Tauglichen Fußball. Hinzu kommt das Führungschaos bei 96. Vermutlich geht es in diesem Jahr nur darum, wer in die Relegation muss. Hierfür wiederum kommen mehrere Vereine infrage. Ausgang offen.
 
abwarten. In der Liga hat München in Berlin verloren. Wenn sie heute erneut verlieren, geht die Trainerdiskussion wieder los.

Denn selbst Heidenheim weiß, wie man gegen Leverkusen gewinnt. :wow:

Die Niederlage von Nürnberg war für mich keine Überraschung. Die spielen seit Wochen wie ein Absteiger und der HSV ist Tabellenführer der 2. Liga. Nürnberg hat es geschafft, nicht einen Schuss auf das Hamburger Tor zu bringen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Gestern hat sich mal wieder bewahrheitet, dass der Pokal seine eigenen Gesetze hat. Dortmund raus gegen Bremen und Nürnberg und Leverkusen blamieren sich gegen Zweitligisten.

Bremen hats gegen Dortmund aber sehr gut gemacht. Dortmund war gar nicht schlecht, aber Bremen hat es durch große Kampf- und Laufbereitschaft hinbekommen, die Dortmunder Offensive bis auf die Tore und ein paar Chancen (kann man gegen Dortmund über 90 Minuten nicht verhindern) weitgehend aus dem Spiel zu nehmen und hat selbst offensive Nadelstiche gesetzt. Deswegen ist der Sieg auch letztlich für mich verdient, auch wenn Dortmund über weite Strecken für mich besser war.
 
Die Bayern haben sich gestern echt schwer getan und sich selbst das Leben schwergemacht. Ich frage mich wie man mit so einer Abwehrleistung gegen Liverpool bestehen will. Das könnte eine sehr eindeutige Angelegenheit werden. Im Moment würde ich sagen, riecht es nach einem Endspiel Bayern-Schalke, wenn die nicht schon vorher aufeinandertreffen. Vielleicht hat auch Leipzig oder Bremen noch Chancen nach Berlin zu kommen. Den anderen noch im Wettbewerb verbliebenen Manschaften räume ich nur noch Aussenseiterchancen ein.
Der DFB-Pokal jetzt ohne Dortmund, Gladbach, Frankfurt, Freiburg und Duisburg -
Das stimmt allerdings. Sehr foumsunfreundliche Spielergebnisse.
 
Zuletzt bearbeitet:
Eberl ist morgen übrigens bei Wontorra zu Gast...M'gladbach konzentriert sich jetzt "nur" noch auf Europa...mal schauen, ob die Bayern gleich den Dämpfer vom BVB nutzen kann. Für die Spannung wäre das nicht schlecht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Viel hat sich aber doch eigentlich gar nicht getan, Dortmund ging nach der unnötigen Niederlage in Düsseldorf mit 6 Punkten Vorsprung in die Pause und hielt diese.
Dann das minimale Ausbauen auf 7 Zähler weil die Bayern das erste BVB-Remis nicht ansatzweise nutzen konnten und nun geht es auf 5 runter weil sich die Bayern ein 2. Mal nicht überrumpeln lassen, schon gar nicht zuhause und von Schalke.
Entschieden ist da nichts, aber klar, aus psychologischer Sicht eine extrem bescheidene Woche und die beiden 3:3 heute zeigen auch gut alle möglichen Gefühlswelten auf, wer wie Freiburg gegen einen spielerisch stärkeren Gegner 3 mal zurückliegt und jeweils zurückkommt (ohne "Videoassistent" womöglich gar gewinnt), ist genauso ein gefühlter Sieger wie einer der ein 0:3 auswärts in Dortmund aufholt, ein wenig fühlte sich das aus Dortmunder Sicht hingegen wie das 4:4 "verlorene" Derby letzte Saison an.
 
Zuletzt bearbeitet:
Letzte Saison im Herbst das Derby, noch unter Bosz, der ja mit Leverkusen jetzt auch erst mal durchstartet, das zu bestätigen wird deren Aufgabe der nächsten Wochen und Monate.
 
Zuletzt bearbeitet:
Für Gladbach kam die Niederlage natürlich zur Unzeit. Statt sich vor den Bayern zu behaupten und den Vorsprung auf Dortmund nochmal zu verkürzen ist jetzt der Wort-Case eingetreten. Bayern vorbei und Dortmund konnte trotz der gefühlten Niederlage den Vorsprung sogar noch ausbauen.
Lachender Dritter sind jetzt die Bayern die trotz mässiger Leistung in dieser Woche doch von einer erfolgreichen Woche sprechen können. Im Pokal weiter und jetzt wieder zurück im Meisterschaftsrennen. Kein Wunder dass Hoeneß das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht bekommt. Für Dortmund eine Woche zum Vergessen. Erst das Pokalaus und jetzt dieses bittere, aber nicht unverdiente, Unentschieden. Immerhin kann es der Spannung nur guttun.
Ob der Sieg von Hannover jetzt der große Befreiungsschlag war, bleibt abzuwarten. Gegen harmlose Nürnberger darf ja derzeit jeder mal 3 Punkte mitnnehmen. Ich denke, Nürnberg wird absteigen. Das ist einfach viel zu wenig, was man da anbietet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben