Der Bundesliga-Stammtisch


ja... Immer öfter beim Fußball. Immer weniger bei Eishockey und Handball...und die stehen auch unter Beobachtung (Videobeweis). Es ist einfach nur lächerlich, wenn ein Spieler sich nach einer harmlosen Berührung fallen lässt und statt dem Ball dem Schiri hinterherschaut. Da kann Kovac noch so sehr betonen, dass sein " Kiingslay nicht einfach so fällt...."
 
Interessant ist ja was das für die internationalen Wettbewerbe bedeutet. Diesmal wirds echt kompliziert. Wenn die Eintracht die EL gewinnt, dann ist der würde der 5. Platz noch für die CL-Quali reichen. Da beide Pokalfinalisten ja bereits für die CL qualifiziert sind, hat der 6. die EL sicher und der 7. "darf" immerhin noch in die Quali. Das dürfte allerdings kaum erstrebenswert sein, da man dann den ganzen Sommer über die "Dörfer" ziehen muss, um überhaupt die Gruppenphase zu erreichen, was sich sicherlich als Nachteil entpuppen würde. Insgesamt kann man aber sagen, dass es vermutlich selten einfacher war international zu spielen.
 
ja... Immer öfter beim Fußball. Immer weniger bei Eishockey und Handball...und die stehen auch unter Beobachtung (Videobeweis). Es ist einfach nur lächerlich, wenn ein Spieler sich nach einer harmlosen Berührung fallen lässt und statt dem Ball dem Schiri hinterherschaut. Da kann Kovac noch so sehr betonen, dass sein " Kiingslay nicht einfach so fällt...."
Fußball war einst einmal ein Kontaktsport: Stutzen herunter, behaarte Männerbeine ohne Schienbeinschoner, lange Haare ohne Gel, von Gras und Dreck beschmutzte Trikots und Hosen. Die "Anstelleritis" hat seit einiger Zeit den Fußball heimgesucht. Viele Schiedsrichter pfeifen bei der kleinsten Berührung - die Spieler nutzen den Vorteil, den sie aus einer "Schwalbe" herausholen. Rot! Dunkelrot!
 
Die Gründe sind natürlich unterschiedlich, aber immerhin bleibt es somit bis auf den Club so wie vorher und eine BVB-Nicht-Leistung hat für den Abstiegskampf nicht dieselben verheerenden Folgen wie damals die Niederlage gegen Hoppenheim...

Schalke hat Dortmund auch nicht den Titel versaut wie 2007 umgekehrt, man hat nur den letzten Funken der noch geglimmt hat gelöscht. Wenigstens ist man diese Bürde nun los und kann hoffentlich Leipzig hinter sich lassen, im Normalfall reicht dafür aufgrund des Restprogramms der beiden ein Sieg (in Gladbach wohl am wahrscheinlichsten?).

Die Eintracht läuft auch auf der letzten Rille, hoffentlich gehts wenigstens in der Europa League bis ans Ziel der Träume.

Und eigentlich ein schlechter Witz, dass Hannover durch den Sieg wieder dran war, mit 18 Punkten aus 31 Spielen! Wenigstens hat Stuttgart auf "sensationelle" 24 erhöht...

In der 2.Liga sind die 1 Klasse höher von Schalke nun erreichten 30 Zähler auch gerade mal für Platz 16 gut, dafür ist es oben ein Krampf, eine Prognose wer z.B. die Relegation spielt unmöglich, auch wenn ich glaube, dass der VfB sich mit dem Trainerwechsel wenigstens diesen Platz sichern wird. Aber gegen wen?

Schalke-Köln hätte natürlich auch was, das Duell der Megaverlierer ;)
 
Naja, zum einen ist Reus eventuell dann wieder dabei, zum anderen ist Gladbach von den 3 Gegnern gerade am schlechtesten drauf und als einziger noch mit Druck, Fortuna kann ja wie man sieht mega befreit aufspielen und Werder wird die mit dem Bayern-Doppel (welches maximal unglücklich verlaufen ist) eingeläutete schwarze Woche daheim vergessen machen wollen, hat zudem zuletzt auch meist gut gegen Dortmund gut ausgesehen.

Ist also eine rein sportliche Abwägung, keine aus Sympathiegründen, dann hätten sie gestern gewinnen müssen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Das Derby war ja auch seltsam gestern. Der Elfmeter wie aus dem nichts und dann eine Ecke und Schalke führt plötzlich. Die 2 roten Karten waren sicherlich vertretbar, aber da habe ich auf Schalker Seite ähnliches einsteigen gesehen, wo es dann bei Gelb belassen wurde oder noch nicht mal das. Auch bei der Szene (Handspiel) kurz nach der Halbzeit kann man auch Elfer für Dortmund pfeifen, aufgrund des gegebenen Elfers. Irgendwie schien mir der Schiri doch etwas einseitig gepfiffen zu haben. Jetzt dürfte die Meisterschaft wohl entschieden sein? Zumindest hat sich Schalke damit gerettet. Wenn Sie verloren HÄTTEN, dann wäre Stutgart nochmal verdammt nah rangerutscht. Sollte Bayern gewinnen ist die Sache erledigt. Leider. Spannung bis zum Schluss wäre doch mal nett gewesen. Unten ist jetzt auch alles klar Nürnberg und Hannover gehen runter. Stuttgart macht die Relegation.
 
Zuletzt bearbeitet:
Von da aus wird er sich auch nicht mehr verbessern.
Ein echtes Trauerspiel wie die selbsternannten aber auch von "Experten" so gehandelten Aufstiegsfavoriten zittern oder gar die Segel streichen lassen müssen...
 
Tja, da können die ganzen Glückwünsche und bereits geschriebenen Kommentare direkt wieder in die Tonne. Die Bayern zeigen Nerven, obwohl das ja eigentlich nicht nötig war.
@Maschi
Sollte man nicht so schwarz sehen. Jetzt heisst es für Dortmund Mund abwischen und eine Jezt-erst-Recht- Mentalität an den Tag legen. Die Meisterschaft ist damit noch keinesfalls entschieden. Klar ist Bayern immer noch der Favorit, aber wenn Dortmund jetzt den Druck weiter aufrechterhält, kann ja durchaus auch Bayern noch Punkte liegenlassen, wie man sieht. Für Dortmund heisst es jetzt alle 3 Spiele gewinnen und dann gucken was passiert. Die Punkte braucht man ja sowieso um nicht noch Leipzig vorbeiziehen zu lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich habs auf meiner Facebook-Seite schon geschrieben: "Der Spieltag bleibt verrückt. Keiner will Meister werden, keiner will absteigen und keiner will rauf (außer Paderborn)." Ganz ehrlich: Leipzig und Paderborn zeigen momentan die konstantesten Leistungen. Dementsprechend muss Dortmund tatsächlich schon stabiler werden, damit die Ostdeutschen nicht noch vorbei gehen. In Liga zwei muss Hamburg plötzlich Angst haben, noch ganz aus dem Aufstiegsrennen herauszufallen. Und die Abstiegskandidaten aus Liga eins punkten alle - wenn auch Nürnberg nur mit einem Zähler - aber immerhin gegen die Bayern. So gesehen, war es für Schalke wirklich fast ein Sechs-Punkte-Sieg, da alle direkten Konkurrenten auch etwas geholt haben. Die ersten tatsächlichen Entscheidungen fallen erst im Mai - wer hätte das gedacht?
 
Zuletzt bearbeitet:
Stimmt, bis auf den einen Zweitligaaufsteiger Osnabrück.

Eigentlich fast schade, dass Leipzig nicht ein paar Zähler mehr hat, denn dann könnten sie mit einem Sieg gegen Bayern gar sich selbst ins Rennen bringen und würden sicher ganz anders an die Sache rengehen, aber dazu kommt der Lauf dann doch zu spät.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das Restprogramm ist für beide kein Selbstläufer. Spekulatius-Modus an:

32. Spieltag
Dortmund nach Bremen (schwer, weil die selber die Punkte dringend noch brauchen)
Bayern zuhause gegen Hannover (leicht, weil Hannover diese Saison kein ernstzunehmender Gegner ist)Vorteil Bayern.

33. Spieltag
Dortmund zuhause gegen Düsseldorf (machbar, zumal es für Düsseldorf um nix mehr geht)
Bayern nach Leipzig (sicherlich nicht so einfach, Frage hier wie motiviert ist Leizpig noch?).
Vorteil Dortmund

34. Spieltag
Dortmund in Gladbach (schwer, weil Gladbach die Punkte vermutlich dringend braucht/ andererseits zeigt die Formkurve der rheinischen Borussia seit Wochen doch ziemlich nach unten)
Bayern zuhause gegen Frankfurt (schwer, weil Frankfurt vermutlich noch die Punkte brauchen wird für die CL / andererseits könnten die durch die EL Spiele dann bereits am Ende der Kräfte sein und auf dem Zahnfleisch daherkommen). An dem Spieltag sehe ich keinen von beiden im Vorteil.

Wenn es denn so kommt, dürften die Bayern den Vorsprung hauchdünn über die Ziellinie retten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Motiviert sein wird Leipzig sicher, aber da von hinten keine Gefahr droht und nach ganz vorne nichts mehr geht, werden sie wohl eher als Werder neulich mit den Kräften haushalten und nicht mit der bestmöglichen Formation und Taktik auflaufen, die greifbare und fast schon zu gönnende Titelchance (damit die Bayern mal sehen, dass auch ein Double kein Selbstläufer ist) im Pokal wird man nicht gefährden wollen.

Frankfurt geht auch die Luft aus, von daher muss und wird es vor dem 34. Spieltag entschieden sein, früher gehts aber nun auch nicht mehr, selbst wenn der Rückstand des BVB am kommenden Wochenende auf 5 Zähler angewachsen sein sollte, 6 Punkte sind noch zu vergeben...

Nochmal, auch wenn es jetzt noch immer eng ist und auch vor dem dann sehr einseitigen Gipfeltreffen in München die Tabellenführung überraschend gewechselt hatte, verspielt haben die Dortmunder den Titel in den schwachen Wochen im Frühjahr (und in München), ohne die hätte eine Derbyniederlage zumindest tabellarisch keinen Schaden anrichten können.
 
Zuletzt bearbeitet:
verspielt haben die Dortmunder den Titel in den schwachen Wochen im Frühjahr (und in München), ohne die hätte eine Derbyniederlage zumindest tabellarisch keinen Schaden anrichten können.
Dem kann man nicht widersprechen. Trotzdem sollte man sich nicht so grämen in Dortmund, wenn es am Ende nicht klappt. Man hat mit einer neu zusammen gestellten Mannschaft und einem neuen Trainer schon das Optimum rausgeholt. Am Ende wird es dann eben womöglich nicht gereicht haben, aber trotzdem war Dortmund die einzige Mannschaft die überhaupt Paroli bieten konnte. Gladbach hätte das in der Rückrunde noch tun können, denen ist dann aber sehr schnell die Luft ausgegangen und jetzt droht man sogar noch Europa zu verspielen, wenn man jetzt nicht mal bald den Schalter wieder umlegt.
 
Oben