Der Bundesliga-Stammtisch


Spannend wird auch sein, wie Mannschaften die besonders heimstark sind, wie Dortmund, Köln, Bayern, Gladbach oder Paderborn (ach nee, die nicht :p;)), damit klarkommen, jetzt plötzlich ohne die Fans im Rücken spielen zu müssen.
Ich sehe eher ein Vorteil für Mannschaften wie Wolfsburg und Hoffenheim - die sind es gewohnt, vor einer "Geisterkulisse" zu spielen.;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Nicht, dass die DFL mit ihrem Geisterspiele-Konzept noch zum Geisterfahrer wird vor dem ja immer im Verkehr gewarnt wird...
 
Zuletzt bearbeitet:
Das zeigt doch die ganze Absurdität dieser Farce.

Denn dann müsste man konsequent und durchgehend alle Protagonisten komplett von der Außenwelt abkapseln um jegliches Restrisiko zu minimieren, wiederum ganz davon abgesehen, dass man sich unter Einhaltung der Hygieneregeln (oder wenigstens mit einer FFP 2-Maske) dort eigentlich gar nicht anstecken kann...
 
Zuletzt bearbeitet:
Es zeigt vor allem, wie in dieser zur Zeit in starkem Fokus stehendem Business Leute bescheuert, gedankenlos und verantwortungslos sind (oh sorry, ich hatte mein Gehirn ausgeschaltet und ich bitte um Entschuldigung).

Nein wörtlich: "Ich habe keine Zahnpasta, die ist am Ausgehen". Ja, wenn die Zahnpasta das kann, dann kann ich das auch.
 
Das war einfach dumm. Es zeigt, doch das man die Regeln nicht so ernst nimmt. Erst Kalou und jetzt Herrlich. Natürlich war das jetzt nicht der Weltuntergang, aber es geht um gleiche Regeln für alle und wenn sich schon der Trainer nicht dran hält, wo ist dann die Vorbildwirkung?
 
Mal abgesehen von den fehlenden Zuschauern und der daraus resultieren Akustik ansich, Niederlagen in Geisterspielen tun ja wohl klar mal weniger weh (keine Pfiffe, keine Fans die die Spieler beschimpfen und bedrohen), aber so ein im Ergebnis berauschender Derbysieg ohne Fans tut fast noch mehr weh als er dem Punkte-und Torekonto nützt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mal was zum sportlichen. Gladbach und Dortmund hat die Pause wohl nicht geschadet. Die Bayern mit einem Arbeitssieg, wobei ich glaube, dass denen das Geisterspiel ganz gut gefallen hat. Kennt man doch die sonst so hitzige Atmosphäre an der alten Försterei. Das war am Ende sicherlich ein klarer Nachteil für Union. Leipzig fällt durch das Unentschieden im Meisterkampf zurück und wenn man da noch Hoffnung hatte, kann man die wohl jetzt begraben bei 7 Punkten Rückstand.

Das Unentschieden in Düsseldorf nützte auch beiden wenig. Paderborn hätte bei einem Sieg nochmal Hoffnung schöpfen können. So bleibt es bei 6 Punkten Rückstand auf die Relegation. Nicht unmöglich aufzuholen, aber so langsam schwindet dann wohl auch der Glaube auf ein Wunder. Düsseldorf muss wieder sehr akut zittern, da Bremen ja 2 Spiele weniger hat.

Das alles natürlich immer ohne Gewähr, da wir ja nicht wissen, ob die Saison regulär beendet werden kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Habt Ihr eigentlich die Passe um Eurosport/DAZN/Amazon mitbekommen? Das ist ja noch besser als damals vor vierzehn Jahren, als Sky die Bundesligaübertragungen der Telekom redaktionell und technisch produzierte, im eigenen Angebot aber nur die Konkurrenz-Produktion von Arena zeigen durfte.
 
Natürlich und ich hätte das gestrige Spiel somit auch dann kurzfristig spontan bei Amazon Prime gucken können, aber zum einen gibt es dann doch bessere Formen der Unterhaltung um die Zeit und zum anderen bleibt Bremen auch ohne Publikum ein verlässlicher Punktelieferant, Spannung sieht anders aus ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Also ich blick da auch nicht mehr durch, aber ich möchte mir auch gar keine Geisterspiele Live im TV angucken und schon gar nicht dafür noch Geld bezahlen. Da kann ich meine Zeit sinnvoller verbringen. Da davon auszugehen ist, das auch in der nächsten Saison vermutlich ohne Zuschauer, wenn überhaupt, gespielt wird, wirft das natürlich dann auch Fragen auf, ob die vereinbarten Rechte und Fernsehgelder so noch gezahlt werden bzw. so noch wahrgenommen werden wollen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das hat man vergessen in Quarantäne zu stecken :p

Und man tut alles dafür, dass es sich weiterhin dort wohlfühlt, es wird immer noch zum Trainer gestanden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Bremen absteigt, dann tut das niemandem weh, außer ein paar Werder-Fans. Dann kann sich Bremen nächstes Jahr mit dem HSV und dem VfB, mit Nürnberg, Hannover und weiteren "Traditionsclubs" in der Zweiten Liga um den Pokal "Wie versemmle ich den direkten Wiederaufstieg" bewerben.
 
Oben