Der Bundesliga-Stammtisch


Gäbe es noch die alte 2-Punkte-Regel, dann sähe es nach 34 Spieltagen so aus:

16. Düsseldorf 6 gewonnen, 12 unentschieden, 16 verloren, 24-44 Punkte
17. Werder Bre.8 gewonnen, 07 unentschieden, 19 verloren, 23-45 Punkte
 
Zuletzt bearbeitet:
Die sind da ein bisschen reingedrückt worden wie Paderborn letztes Jahr, nur dass diesmal wohl das Tor zum Oberhaus zubleibt.

Werder nimmt die Geschenke an und macht im Hinspiel an der Weser alles klar, sollten sie dafür zu blöd sein (was ich aber nicht mehr glaube), hätten sie es auch nicht besser verdient.
 
Zuletzt bearbeitet:
Unfassbar !!! Hat man in NRW keine anderen Sorgen? Das kann doch wohl echt nicht sein. Schalke ist ein Wirtschaftsunternehmen wie jedes andere auch. Wenn es eben nicht mehr geht, dann muss Insolvenz angemeldet werden. Den Schritt haben andere Vereine auch machen müssen. Zur Not kann man immer noch die Fanbase anpumpen. Da würde sicherlich schnell ein zweistelliges Millionensümmchen zusammenkommen. Für mich sind Staatshilfen oder Bürgschaften bei Fußballvereinen aber ein absoluten No-Go. Kann doch wohl nicht sein, dass man als Steuerzahler auch noch die Millionengehälter der "Stars" finanziert. Fußballvereine sind, auch wenn es Schalke ist, nicht systemrelevant.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dat sind mir die richtigen:
Nich´richtich mit Geld umgehen können,abba von Vatta Staat dafür indirekt "belohnt" werden.

Man sollte eigentlich nicht mehr Geld ausgeben als man eingenommen hat.

Wie schaut´s denn jetzt mit den anderen Vereinen aus,denen ebenfalls finanziell das Wasser bis zum Halse steht ?
Bekommen die vom Land,z.B. NRW auch finanzielle Unterstützung oder wird das eine "Lex Schalke" ?

Mein Heimatverein-MSV Duisburg-könnte so eine Hilfe auch gut gebrauchen
 
Zuletzt bearbeitet:
Noch ein Alternativ-Vorschlag, wie man 40 Steuermillionen sinnvoll ausgeben kann: Breitensport.
Da bin ich aber man sowas von dafür.
Ich selbst bin Betreuer bei einer Duisburger Kreisliga A-Mannschaft.
Die Saison wurde nach 20 Spieltagen abgebrochen,wir hätten ohne Corona noch 5 Heimspiele gehabt.
Diese Einnahmen fehlen natürlich.
Und laufende Kosten wie Strom und Wasser haste leider auch ohne Spielbetrieb.
Aber hauptsache,Schlacke 05 bekommt die Kohle in den Hintern geblasen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Tolle Überschrift heute in der RP "Die Knappen". :wow::thumbsup:

Ein Drama spielte sich gestern in Liga 3 ab. Duisburg kassiert in der der 92. Minute den Ausgleich bei den Bayern und kann damit wohl alle Aufstiegshoffnungen begraben und das obwohl man fast die ganze Saison lang Tabellenführer war. Fußball kann manchmal echt brutal sein. :cry:
 
Ich bin Duisburger und als solcher ist mein Favorit natürlich der MSV.
Die Hoffnung stirbt zuletzt,aber um Platz 3 noch erreichen zu können,muß am letzten Spieltag vieles zu Gunsten des MSV laufen.
!860 spielt gegen Ingolstadt unentschieden,während der MSV gegen Unterhaching gewinnen muß und dabei zusehen muß,daß Hansa Rostock nicht die um 3 Tore schlechtere Tordifferenz bei eigenem Sieg wettmacht.

Ich kenne noch die Bundesliga-Zeiten des MSV,mein erster Besuch im alten Wedaustadion war Dezember 1970 gegen den 1.FC Kaiserslautern.
Mit "Ennatz" Dietz,der da noch im Sturm spielte.
Später mit Kees Bregman,"Ruuudi" Seliger und Ronny Worm-und "Bobbel" Büssers im Mittelfeld.
Mit Michael Bella in der Abwehr,ein "echter Meidericher Jung´".

Ein für mich unvergeßliches Spiel im August 1976 gegen Bayern München,als der MSV die Bayern mit 5:2 abfertigte.
Tja,dat waren noch Zeiten....
 
Da hast Du leider recht-Relegation und der MSV sind alles andere als Freunde :(
Ich erinnere mich-wenn auch sehr ungerne-an die Relegation im Sommer 1984 zu Hause gegen Eintracht Frankfurt.
Ich war im Stadion,ich meine,zur Pause lag der MSV mit 0:1 hinten.
Dann der Ausgleich durch Roland Wohlfarth-dachten alle MSV-Fans im Stadion.
Der Schiri war anderer Meinung und plädierte wohl auf Abseits.
Die MSV-Spieler reklamierten noch teilweise,die Eintracht hatte die Situation blitzschnell erfaßt,´nen Konter gestartet und auf 0:2 erhöht.
Da war denn richtig "Stimmung inner Bude" und es wurde einiges auf den Platz geworfen.
Endstand 0:5-Thema Aufstieg erledigt.:confused:
Dann gab´s auch noch eine Aufstiegsrunde zur 2.Bundesliga-ich glaube,das war 1988.
Prominent besetzt,neben dem MSV noch Hertha BSC,Eintracht Braunschweig,Preußen Münster und VfL Wolfsburg.
2 davon durften aufsteigen.
Erst haben wir zu Hause Braunschweig mit 1:0 bezwungen-im nächsten Heimspiel dann die Hertha mit 6:1 bezwungen-ware eines der besten Spiele vom MSV,die ich vor Ort gesehen habe.
Nach Spielende haben die MSV-Spieler schon gesungen:
"2.Liga-Meiderich ist dabei"
Zu früh gejubelt-auswärts in Braunschweig und Berlin nix geholt,gegen Münster zu Hause nur unentschieden,immerhin die Wölfe geschlagen und am letzten Spieltag zudem Spielfrei.
Davor beim Angstgegner Preußen Münster mit 1:4 verloren.
Da hieß es,auf Patzer der Konkurrenz zu warten,um aufsteigen zu können.
Den Gefallen haben die uns nicht getan-also Aufsteiger damals Hertha und Braunschweig.

Hmm,und dann waren noch in jüngerer Vergangenheit die Relegationsspiele gegen Kickers Würzburg,einem vermeintlich leichten Gegner.
Die gingen beide voll in die Hose...

Eine Duisburger Legende war auch Günter Stork-der Stadionsprecher in den 70ern und in den 80ern.

Der hat sogar die Werbung selbst gedichtet-eine davon hat sich in meine Birne eingebrannt.

Müssen Sie einen Leihwagen haben ?
Dann ganz einfach F..... fragen.
Ob Transporter oder PKW
F..... Wagen sind o.k.
F..... Duisburg,Düsseldorfer Landstraße 22
 
Oben