Der Bundesliga-Stammtisch


Dann mal Glückwünsch an die Bayern. Triple geholt. Wer hätte das vor der Saison für möglich gehalten? Flick hat aus einer Anhäufung von guten Einzelspielern wieder eine Mannschaft geformt. Nach dem Weggang von Kovac war das keine Mannschaft mehr. Jetzt hat man es allen Kritikern gezeigt und das "Mia san Mia" Gefühl ist wieder da. Auch wenn es nur eine CL light war, aber man hat ALLE (!!!) Spiele in der Königsklasse gewonnen. Das sagt ja schon alles aus. Dazu als Highlight die Demütigung des großen FC Barcelona.
Auch wenn ich jetzt nicht unbedingt Bayern Fan bin, erkenne ich aber neidlos an, dass man diese Saison alle Titel völlig zu Recht geholt hat. Das war richtig stark, was man insbesondere seit der Winterpause abgeliefert hat. Von daher kann ich da nur den Hut vor den gezeigten Leistungen ziehen.
Jetzt ist die Frage, ob man den Schwung in die neue Saison retten kann, oder ob jetzt die Luft erstmal raus ist und wie der Umbruch dann sich auswirkt, da ja einige Spieler gehen werden. Jedenfalls kann sich die Bundesliga schonmal warm anziehen. Die Bayern werden vermutlich auch in der nächsten Saison nur sehr schwer zu schlagen sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Für mich war es nicht mal CL Light, im Gegenteil. Bayern hat die Corona-Zwangspause offensichtlich genutzt. Die Spieler kamen noch fitter zurück, während andere Mannschaften mit den neuen Gegebenheiten so ihre Problemchen hatten. Ganz nebenbei hat sich der anfangs belächelte Salihamidzic als Sportdirektor bewährt. Wundert mich nicht, dass er nun in den Vorstand aufrückt. Mit Davies ist ihm ein Transfercoup geglückt. Und auch er hat die Coronapause spontan genutzt, um die Verträge mit den Stammspielern sowie Trainer Flick zu verlängert. Die Personalfragen sind somit bereits geklärt, die neue Saison kann quasi nach kurzem Urlaub beginnen. Zum Auftakt kommt übrigens Schalke. Da verzichten die Bayern sogar auf zwei zusätzliche Tage Erholung. Wenn man Schalkes Vorbereitung so verfolgt, könnte man meinen, dass den Bayern ein Trainingsspiel zur Eröffnung bevorsteht.

Wagner ist für mich übrigens der Top-Kandidat auf die erste Trainerentlassung. Um schon mal eine Prognose rauszuhauen. :D
 
Für mich war es nicht mal CL Light, im Gegenteil. .
Das mit dem light meinte ich in Bezug auf den neuen Modus ohne Hin- und Rückspiele. Offenbar scheint das aber ganz gut angekommen zu sein. Zumindest überlegt man bei der UEFA ob man das nicht dauerhaft so machen sollte. Ich fand es auch gut. Früher gab es im "Europapokal der Landesmeister" ja auch noch keine Gruppenphase und auch keine Hin- und Rückspiele. Da hatte jedes Spiel quasi Endspielcharakter. Das bringt mehr Spannung rein und man kann sich keine Formkrise erlauben. Das erhöht die Chancen für die "kleinen" Mannschaften auch mal einen großen rauszukegeln, wenn die mal einen schlechten Tag haben. Leipzig und Lyon ist da ja im Viertelfinale gelungen. Fraglich ob beide nach Hin- und Rückspiel auch weitergekommen wären.
 
K..O. Spiele, wie im DFB-Pokal, würde ich auch spannender finden. Es geht um alles oder nichts. Und die fragwürdige Auswärts-Tor-Regelung entscheidet dann nicht mehr, wer weiter kommt. Alles wird an einem Abend entschieden. Der Terminkalender würde dadurch auch entlastet, zur Freude des Bundestrainers.
 
Könnte ne lustige Spielzeit werden:
(...) Dem Profifußball droht aber ein weiteres Problem von möglicherweise noch viel größerer Tragweite. Ab dem 1. Oktober sollen Reiserückkehrer aus Risikogebieten eine Corona-Quarantäne frühestens durch einen Test ab dem fünften Tag nach der Einreise in Deutschland beenden können. Das könnte massive Auswirkungen auf den Spielbetrieb in der Bundesliga und 2. Bundesliga haben, denn die Vereine stellen zahlreiche in- und ausländische Nationalspieler für die internationalen Partien ab.

Vorerst keine regionalen Ausnahmen
Nach derzeitigem Stand wäre auch die DFB-Auswahl davon betroffen, die am 10. Oktober in der Ukraine spielt. Die Ukraine gehört zu einer Vielzahl von Ländern, die vom Robert Koch-Institut derzeit als Risikogebiet eingestuft worden sind. Im weiteren Saisonverlauf könnten auch Spiele in der Champions League und der Europa League in Risikogebieten stattfinden, was dann Auswirkungen auf die Bundesligavereine hätte. (...)
https://www.spiegel.de/sport/fussba...ktober-a-af107f48-3c2a-41e0-9975-4f63410bd89e
 
Da wird sich schon eine Klausel finden, mit der der Spielbetrieb planmäßig durchgeführt werden kann. Außer sämtliche Tests bei Spielen fallen positiv aus, dann brauchen wir gar nicht erst anstoßen.

Aber ob und wie es mit der DEL weitergeht....? So ganz ohne Zuschauer? Das viel größere Dilemma. Eishockey ist nicht Volkssport Nummer 1, schon klar. Daher erspare ich mir einen Thread dazu. Ich wollte es nur mal erwähnt haben.
 
Gilt eigentlich für alles weitere wo ein Ball oder Puck im Spiel ist und die haben nicht nur den Nachteil in Sachen geringerer Aufmerksamkeit, sie spielen auch noch in den potentiell infektiösen gechlossenen Räumen.
Sehr düstere Aussichten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bruno Labbadia stehen bereits die Haare zu Berge, bevor die Liga gestartet hat. 4:5 Pleite in Braunschweig, wieder kein Finale im eigenen Wohnzimmer. Hertha bereits in der ersten Runde des DFB-Pokals gescheitert.

Mal sehen, was morgen noch so passiert.
 
Am Samstag blieben die großen Überraschungen aus, bis auf den Ulmer Sieg gegen Aue. Mal gespannt, wie es heute wird, so traue ich den "Monnemern" durchaus einen Sieg gegen Freiburg zu und auch den Wehenern gegen den "Fastaufsteiger" Heidenheim.
Und am Montag? Da wird Dynamo wohl den HSV raus werfen. :p
 
Bruno Labbadia stehen bereits die Haare zu Berge, bevor die Liga gestartet hat. 4:5 Pleite in Braunschweig, wieder kein Finale im eigenen Wohnzimmer. Hertha bereits in der ersten Runde des DFB-Pokals gescheitert.

Mal sehen, was morgen noch so passiert.
Das ist Planungssicherheit a la "Big City Club" :wow::wow::wow:

Scheint ja auch jetzt ganz so, dass wir nicht mehr allzu viele Geisterkulissen ertragen müssen, nach Leipzig hat nun auch Frankfurt grünes Licht für einige tausende Zuschauer erhalten und in NRW lockert man (nachdem auch die Bordelle wieder öffnen durften) ebenfalls. Die Bundesligareportagen bekommen die gewohnte Atmosphäre zurück.
 
Zuletzt bearbeitet:
In Augsburg gilt diese 0 Fans Regel auch, obwohl die Schwaben mit Altbayern eigentlich nix weiter am Hut haben.
Hausaufgabe in Heimatkunde für Dich:
Aus welchen Bezirken besteht Altbayern?

P.S.: Das Wort "eigentlich" gehört für jeden - nicht nur für Journalisten - auf den Index.
Es gibt momentan eine eigentlich-Inflantion, im TV, in Radio weniger (Wortanteil), aber speziell in den News.
So ist meine Empfindung.

2Stain aus Altbayern (gebürtig)
 
Zuletzt bearbeitet:
Zu deiner Frage: Oberbayern, Niederbayern und Oberpfalz. Stand: 2020.

Vermutlich wurdest du rechts des Lechs geboren und bist ein eingegliederter Zwangsschwabe. Entschuldige. Ich wollte dich nicht kränken.

Und sicherlich gehören auch Teile Frankens zu Altbayern. Nochmals Entschuldigung.

Und nein, nicht jeder gebürtige Rheydter ist ein Gladbacher. Die älteren wurden dazu 1975 gezwungen. Somit hat Mönchengladbach eigentlich (nochmals Verzeihung für das Wort "eigentlich") auch keine zwei Hauptbahnhöfe.

Und nun ist Schluss in Chemnitz, ehemals Karl-Marx-Stadt. Hoffenheim gewinnt im Elfmeterschießen. Da ist Trainer Hoeneß nochmal mit einem blauen Auge davon gekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
OK, mit Mannheim lag ich daneben, auch wenn es knapp war, aber Wehen Wiesbaden hat tatsächlich Heidenheim raus geworfen und das auch noch verdient. Und Respekt an Elversberg, den Kiezclub mit 4:2 besiegt, ebenso verdient.
 
Oben