Der Bundesliga-Stammtisch


#51
Dortmund kann den Bayern dieses Jahr Paroli bieten, weil sie sich offensiv nochmals verstärkt haben. Reus war gegen Hamburg überragend. Ich habs bei Sky live gesehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
#52
Dortmund ist für mich die zur Zeit beste Mannschaft in der 1. Liga, Sammer hat da mit seiner Kritik an den Bayern schon Recht. Die wirken irgendwie wie Fußballbeamte, zwar erfolgreich aber uninspiriert, fast schon gelangweilt. Dortmund zeigt da deutlich mehr Leidenschaft.

Augsburg die erste positive Überraschung. Die werden sich nicht auf Dauer in der ersten Tabellenhälfte halten können, aber die Chancen stehen sehr gut, erstmals nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben.

Schalke bisher eine einzige Enttäuschung. Im Grunde können die von Glück sagen, wenn es dieses Jahr für die Europa-League reicht. Darüber kann auch der gestrige Humpelsieg über die Mainzer nicht hinwegtäuschen.

Die Gladbacher ebenfalls enttäuschend. Es fehlt mal wieder die Beständigkeit. Sie haben heute bewiesen dass sie im Grunde nur eine durchschnittlich begabte Bundesligamannschaft sind. Werden mit dem Abstieg nichts zu tun haben, aber für Europa wird es wohl auch dieses mal nicht reichen.

Frankfurt und Freiburg werden ebenfalls nächstes Jahr nichts mit Europa zu tun haben. Das war letzte Saison ein einmaliger Ausrutscher nach oben. Freiburg kann froh sein, wenn dieses Jahr irgendwas ab Platz 15 aufwärts drin ist. Der Aderlass war wohl doch zu groß. (Mannis Fan ist momentan so still? :D)

Hamburg hat den Mund auch vor der Saison zu voll genommen. In dieser Form definitiv kein Europa. Spielen fast schon wie ein Absteiger.

Braunschweig nach wie vor Abstiegskandidat Nr. 1. Gegen Nürnberg hätten drei Punkte hergemusst, so wird das nichts. Und wenn die nicht absteigen sollen, müssen drei Vereine am Ende noch schlechter sein. Ich wüsste nicht welche. Bremen und Nürnberg dürften es jedenfalls nicht sein.
 
#54
Schalke bisher eine einzige Enttäuschung. Im Grunde können die von Glück sagen, wenn es dieses Jahr für die Europa-League reicht. Darüber kann auch der gestrige Humpelsieg über die Mainzer nicht hinwegtäuschen.
Glaube ich nicht. Die haben sich mit Boateng gut verstärkt und wenn der Hunter erstmal wieder fit ist, dann starten die durch. Immerhin hat man die letzten 3 Spiele gewonnen. Sollte man am WE die Bayern schlagen, was so unrealistisch nicht ist, dann ist man wieder ganz oben dabei.
 
Zuletzt bearbeitet:
#55
Also ewig kann diese Gladbacher Achterbahnfahrt mit einer gewissen Konstanz (Heimsiege immer mit 3 Toren Differenz bisher!) nicht weitergehen, als nächstes kommt ja der BVB zu ihnen...
 
Zuletzt bearbeitet:
#59
Jetzt drohen wohl wirklich langsam spanische Verhältnisse. Schalke hat am Samstag mal sehr deutlich seine Grenzen aufgezeigt bekommen. Also läuft es wohl wieder (mal) auf Dortmund/Bayern hinaus. Die anderen spielen um die goldene Ananas sprich die internationalen Plätze die das wirtschaftliche Überleben sichern.

Tatsache ist, dass die Kluft immer grösser wird. Mannschaften wie Bayern, Dortmund und Schalke greifen in der CL das grosse Geld ab, während andere ums Überleben kämpfen. Dann haben wir noch Mannschaften wie Leverkusen. Wolfsburg, Hoppenheim die einen potenten Sponsor haben. Ansonsten droht die grosse Langeweile. Jede Wette, dass Dortmund, S04, Bayern und die ohne "n" wieder die ersten Plätze unter sich ausmachen. Heisser Abstiegskandidat ist Braunschweig, wenngleich es dafür noch viel zu früh ist. Trotzdem sollte man jetzt mal langsam den ersten Dreier einfahren, sonst könnte man den Anschluss ans Mittelfeld verlieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
#61
Danke für die Blumen, aber ich habe nur aufgeschrieben was immer offensichtlicher wird. Von einer ausgeglichenen Liga wo jeder jeden schlagen kann, entfernen wir uns immer weiter oder glaubt wirklich jemand das z.B. Braunschweig die Bayern schlagen kann? Sowas könnte wohl nur passieren wenn die ihre Amateure schicken und die vorher 48 Stunden auf dem Oktoberfest durchgefeiert haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
#65
Und wieder teilt sich die Spitze in Spaß-und Sparfußball, die Tordifferenz beim BVB jetzt wieder ein Stück weit besser als bei den Bayern. Und bei Freiburg wissen wir, Mannis Fan, dass das Licht wohl erstmal nur von der über sie rollende Lokomotive Borussia Dortmund kam ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
#68
Wann wird endlich diese unsägliche Regel mit der doppelten Bestrafung nach einer Notbremse (rote Karte + Elfmeter) abgeschafft???
Am Samstag war SC-Spieler DIAGNE der leidtragende Spieler. Die Stürmer fallen derzeit auch so schnell wie die Blätter von den Bäumen.
 
#69
Das war aber absolut nicht spielentscheidend. Leider war da ein Klassenunterschied feststellbar und mit 11 Mann und ohne den Elfer hätte man vielleicht nur 3:0 verloren, aber das ändert nichts an der Tatsache dass Dortmund Freiburg auseinander genommen hat. Selbst wenn die einen zwölften Mann bekommen hätten, wäre man auf hoffnungslosem Posten gewesen.

Dortmund, Bayern und Leverkusen setzen sich etwas ab und im Mittelfeld ist das alles noch sehr eng beieinander. Wie Mannis Fan schon richtig bemerkte zwei Siege und man ist wieder oben mit dabei, ausser man heisst Braunschweig oder Schalke. :wow::D
 
Zuletzt bearbeitet:
#72
Ich hoffe nicht, dass die Braunschweiger den Negativrekord von Tasmania Berlin aus der Saison 65/66 knacken (15:108 Tore bei 8-60 Punkten). Die Berliner starteten damals sogar mit einem Sieg in die katastrophale Saison.
Man sollte jedoch auch erwähnen, dass sie seinerzeit nur aufgrund eines Ausschlusses von Hertha BSC in die höchste Spielklasse kamen.
Bleibt abzuwarten, wie lange der Braunschweiger Vorstand noch zu ihrem Trainer hält. Augenscheinlich hat diese Mannschaft für die Bundesliga (noch) zu wenig Qualität. Vielleicht kann man sich in der Winterpause adäquat verstärken, damit dieser Traditionsverein nicht wieder absteigt.
 
#73
Tja, wenn man seine klare Überlegenheit nicht in (mehr) Tore umsetzt, bleiben schon mal die Punkte auf der Strecke, dies die Lehre des Spieltags für Dortmund und Bayern.
Und wer von 8 Spielen immer noch keines gewonnen hat, steht bei aller Sympathie zurecht ganz unten. Es scheint sich zumindest beim SC Freiburg (der Club war ja soo gut letzte Saison auch nicht) zu bewahrheiten, dass es nach einer Ausnahmesaison doppelt schwer wird :(
Ob Braunschweig den berühmten Bock umgestoßen hat, wird sich in 2 Wochen gegen Schalke zeigen. In Dortmund waren sie ja am Ende nah dran am Punkt, vielleicht klappts ja gegen den Revier-Rivalen noch besser ;)
Und ich hätte es ja selbst nicht gedacht, dasss ich es einmal sage, aber Hoffenheim bereichert die Liga. Bei keinem Verein fallen mehr Tore auf beiden Seiten, wie man auch am Torverhältnis von 20:20 sehen kann, schlechteste Abwehr, aber zweitbester Sturm hinter dem BVB und deutlich vor den Bayern! :D
 
#74
Keiner streitet ab, dass Freiburg zu Recht unten steht. Allerdings zeigt sich, dass der Abstand nicht groß ist und für Freiburg längst noch alles drin ist. Das sind ja oft Nuancen in der Mannschaftsabstimmung. Da gibt es im Breisgau noch lange keine Panik. Bei Nürnberg dürfte das anders aussehen.
 
#75
Das wird schon mit Freiburg, die kommen noch, auch wenn sie gestern gegen "uns" :D nur einen Punkt geholt haben, aber mehr war auf beiden Seiten auch nicht drin. Die Zusatzbelastung mit dem Europapokal hat man beiden Mannschaften gestern deutlich angemerkt, das Spiel war eher Durchschnitt.
 
Oben