Der nächste US-Präsident


Jezt überlegt ja auch der Ex-Starbucks Chef Martin ...äh.. Howard Schultz bei der Wahl 2020 anzutreten. Allerdings als unabhängiger Kandichat. Damit hätte Trump schon so gut wie gewonnen.. Zum einen glaube ich nicht, dass Schultz bei den "einfachen Leuten" z.B. im mittleren Westen oder im Süden punkten könnte, zum anderen gilt ja das Mehrheitswahlrecht. Somit könnte Schultz ein einem Staat vielleicht 30% bekommen und der Kandidat der Demokraten 28%, dann würden Trump ggf. 30,1 % reichen und alle Stimmen wären ihm sicher. Damit muss Trump nur seine treuen Wähler motivieren wählen zu gehen und die Wahl wäre quasi ein Selbstläufer.
 
Wenn man sich mal über das letzte Jahr die Maßnahmen des US-Präsidenten gegen den Iran vor Augen führt, begleitet von Hasstiraden und unbewiesenen Vorwürfen, dann müsste eigentlich klar sein, wer der Kriegstreiber in der Region Nahost ist. Kann man das Land nicht einfach mal in Ruhe lassen? So gibt man dem Mullah-Regime doch nur eine Steilvorlage, die Bevölkerung gegen den bösen Westen zu mobilisieren, obwohl es dort tendenziell starke prowestliche Tendenzen gibt. Die geopolitischen Wirtschafts- und Hegemonieinteressen der USA sind so durchschaubar und plump, dass eigentlich die ganze Welt empört dagegen aufschreien müsste. Wenn es dann da unten demnächst wirklich kracht, dann will es wieder keiner gewesen sein ...
 
Warum kann/will keiner gegen die USA?
Weil sie die Weltmacht No.1 sind.
Ihr Kriegsetat steht bei 700 Milliarden US-Dollar.
Ihre Wirtschaftsmacht und ihr Einfluß: Unbezifferbar.
Wer ihre Interessen konterkariert, der muß mit Konsequenzen rechnen, und just das sucht möglichst ein jeder zu vermeiden...
 
Zuletzt bearbeitet:
Einer der Gründe für Irans Rückzieher dürfte die Tatsache sein, dass Instex nach vier Monaten immer noch nicht die Arbeit aufgenommen hat. Allerdings ist Iran daran nicht ganz unschuldig.
Ein Land, das Israel jegliches Existenzrecht abstreitet, muss mit Vorsicht berücksichtigt werden -
allerdings haben deutsche Konzerne mit dem Iran vorzügliche Geschäfte gemacht - vor den Öl-Sanktionen.
 
Der Mullah ist und bleibt gefährlich, solange er Unterstützung hat.
Andererseits, warum sollten die deutschen Konzerne eine weißere Weste haben, als die anderen Verbrecher?
Oder wie war das damals mit dem Giftgas, den hat man den einen angedreht, die Gasmasken den anderen.
Fürs Geschäft wandert der Manager, wenn's sein muß in den Knast, siehe aktuell: Heckler & Koch oder Schlecker...
 
... Die geopolitischen Wirtschafts- und Hegemonieinteressen der USA sind so durchschaubar und plump, dass eigentlich die ganze Welt empört dagegen aufschreien müsste. .....
Zu dem von mir gefetteten Begriff möchte ich ergänzen: "des "Permanent War Complex"es der USA", wie das Prof. Ulrich Teusch so treffend beschreibt:
<Der "Permanent War Complex" - Teil 1>
<Der "Permanent War Complex" - Teil 2>

Der Aufschrei von Jürgen Todenhöfer: "Die große Heuchelei" findet zumindest in den Informationsnischen eines wichtigen deutschen Leitmediums einen Platz.
Aber unsere "Lückenpresse" spielt darüber hinaus wieder brav mit die empörten Aufschreie zu "marginalisieren".

Jeder sollte sich gut überlegen ob er - wissentlich oder unwissentlich - Propagandalügen weitertransportieren möchte, die hier zudem ganz offensichtlich fremden Interessen dienen. Das gilt im Besonderen für unsere Journalisten. Auf die Quelle zu deuten reicht m.E. nicht.

Anyway, das für uns Beste, was dieses Trump-Regime bisher erreicht hat ist die unverblümte Offenlegung ihrer eigenen rücksichtslosen Interessen. :thumbsup:
 
Verschwörungstheorie: Warum finden derzeit im Persischen Golf gerade nicht näher belegte aber sofort dem Iran in die Schuhe geschobene "Sabotageakte" gegen Schiffe und Einrichtungen der Saudis und der V.A.E. statt?
 
Noch 'ne Verschwörungstheorie: Wenn Bibi Netanjahu neben Trump vor der Presse in der Siegerpose glänzt. Wer hat dann vermutlich einen guten Schachzug gemacht? :cool:
 
Stichwort "Sabotageakte": Seriöse Quellen umschiffen Beschuldigungen und rätseln selber, wer dahintersteckt.
Stichwort "Propagandalügen": Da muss ich zustimmen, aber jeder auch an seine eigene Nase greifen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Warum wird die Ausführung der Sabotageakte geheimgehalten?

Eine Öl-Pipeline wurde vorgestern von Drohnen beschädigt. (Nur so nebenbei: Wie zum Teufel kommen die schiitischen Huthi-Milizen an Drohnen?)
Als Reaktion darauf haben die Saudis heute die Hauptstadt Sanaa bombardiert...
 
...: "Permanent War Complex"es der USA"
America First oder wer profitiert vom Deal Bayer-Monsanto?
Der Krieg wird auch auf wirtschaftlicher Ebene geführt. Offensichtlich sollen die Deutschen die Folgen der Monsanto-Deals bezahlen.
"Sicher ist, dass an der Fusion vor allem einer profitiert hat, der Hauptaktieninhaber sowohl bei Bayer und bei Monsanto ist, wie auch bei der Konkurrenz, bei den beiden großen US-Chemiekonzernen Dupont und Dow, der Vermögensverwalter BlackRock."
.. in dessen Diensten auch Friedrich Merz steht.
 
Die Funktion "Formatierung entfernen" funktioniert zwar mittlerweile (vor dem Forenupdate war das nicht immer so), aber man muss sie auch kennen und dann noch finden....

Schöner wäre natürlich, wenn kopierte Texte gleich unformatiert hier eingefügt würden und man nicht hinterher händisch diese noch entfernen muss. Im Forum "nebenan" ist das so....
 
Oben