Der nächste US-Präsident


Mannis Fan

Benutzer
Ich fürchte fast, "der Wahlkampf" in den USA ist exakt das Spiegelbild der Politik und damit auch des Niveaus in der amerikanischen Politik. Die Fernsehdebatte vergangene Nacht hat in dieser Hinsicht die schlimmsten Befürchtungen bestätigt.
 

Tweety

Benutzer
Das Trump nicht diskutieren kann, war doch wohl zu erwarten. Darauf kommt es seinen Anhängern aber auch gar nicht an. Die gucken sowas eh nicht.
 

Tweety

Benutzer
So jetzt hat es auch Trump erwischt. Positiv auf Corona getestet. Jetzt darf man gespannt sein, wie es weitergeht. Öffentlicher Wahlkampf ist ja nun erstmal nicht mehr. Jetzt muss man abwarten wie der Verlauf bei ihm ist. Vermutlich wird er wohl nur einen leichten Verlauf haben, da er bei der Fernsehdebatte ja eigentlich ganz fit aussah. Geschieht dem notorischen Maskenverweigerer aber ganz Recht. Mein Mitleid hält sich sehr in Grenzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Benutzer
Ich denke, Trump wird das Rennen machen und es wird (für die ganze Weltbevölkerung) eine schwere, zweite Amtszeit. Nachdem er, bekennender Corona-Leugner, sich geschickt als Corona-Opfer inszeniert hat und nach hoffentlich(?) baldiger Genesung (falls er wirklich krank ist und nicht nur "infiziert" oder "falsch-positiv" und das überhaupt wahr ist) sagen kann: "Seht her, ich hatte von Anfang an Recht!", wird er gestärkt in die Wahlnacht gehen.
Das muss man nicht gut finden, aber Trump wird die Wahl wohl gewinnen. Biden bleibt zu blass, zu zahm (von den gegenseitigen Vorwürfen im TV-Duell abgesehen), zu harmlos, zu ideenlos. Ihm fehlen Kreativität und Spritzigkeit. Biden hat nicht das Charisma, die Leute abzuholen. Trump spaltet und polarisiert - und erreicht dabei offenbar noch genug "einfach gestrickte" Menschen.
Die letzte Wahl hat gezeigt, dass er auch als realer Verlierer die Wahl gewinnen kann und am Ende trotz weniger Stimmen Präsident werden kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tweety

Benutzer
Bei Trump würde es mich auch nicht wundern, wenn er gar nichts hatte und das Ganze nur mal wieder eine große Show war, damit er wieder mal viel Sendezeit zur Primetime bekommt.
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Benutzer
Erster Teil des Szenarios ist schon eingetreten:
Inszenierter Auftritt vor "begeisterten Anhängern", ohne Maske (obwohl angeblich positiv getestet und zuletzt häufig mit Maske unterwegs) und schreiend "Seht her, ich hatte von Anfang an Recht, das ist alles nur halb so wild".

Und wie immer wird es Trump mehr in die Karten spielen, als dass es ihm schadet.
Seine Gegner können nie aus Trumps Hochmut und seinem Fehlverhalten profitieren.
Der Mann bietet allen politischen Kontrahenten soviel Angriffsfläche, wie eine Katze die sich auf den Rücken rollt und alle Viere von sich streckt.
Aber die Trump-Gegner nutzen es nicht oder es gelingt ihnen einfach nicht.
 

s.matze

Benutzer
Dann wird er womöglich die Verantwortung / Ursache dafür beim politischen Gegner, in dem Fall Herr Biden, suchen.
Wie er es immer macht: Sein eigenes Unvermögen als Schuldzuweisung auf den Gegenüber projizieren.

Eine Inszenierung wäre zutiefst verachtenswert angesichts der Opferzahlen in US.
 

Tweety

Benutzer
Mal angenommen, es war alles nur eine Inszenierung. Was macht er dann, wenn er sich übermorgen tatsächlich ansteckt?
Dann gibt es ne Fortsetzung der Inszenierung nur dann eben in echt. Trump wird auch das für sich zu nutzen wissen. Vermutlich waren es dann die Demokraten oder Biden persönlich die ihn angesteckt haben. Trump will ja auch unbedingt nächste Woche des zweite TV-Duell bestreiten. Frage mich, wie das gehen soll, wenn 2 Wochen Quarantäne erforderlich sind. Macht er das dann im Homeoffice per Zuschalte oder wie muss man sich das vorstellen? Wenn ich Fox News oder CBS oder wo auch immer das Duell stattfinden soll, ich würde den Mann und seine Eskorte nichts ins Haus lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tonband

Benutzer
Inszenierter Auftritt vor "begeisterten Anhängern", ohne Maske ...
Dazu war gestern die Maischberger-Sendung aufschlussreich. Trump scheint was abbekommen zu haben, Man sah ihn im Zoom nach Luft ringen. Herr Lauterbach hat einige plausible Erklärungen dazu abgeliefert.
Und wie immer wird es Trump mehr in die Karten spielen, als dass es ihm schadet.
Vermute ich auch. Was anscheinend immer noch unterschätzt wird sind die bibeltreuen Evangelikalen. Hier kommt zusammen was eigentlich nicht zusammenpasst: Vom Milliardär bis zum Underdog wird der "Messias" verehrt. „Die Religion ist das Opium des Volkes“ (Karl Marx). Die Wahl-Entscheidungen werden also nicht rational getroffen.

Was passiert eigentlich wenn Trump nach seiner Wahl umkippt? Rückt dann Mike Pence nach weil die Reps ja die Wahl (mit Trump) gewonnen haben? :rolleyes:
 

Grasdackel

Benutzer
Trump scheint was abbekommen zu haben, Man sah ihn im Zoom nach Luft ringen.
Atembeschwerden sind doch ein Hauptsymptom für die ausgebrochene Krankheit. Nicht umsonst mussten im Frühjahr aus allen Ecken Beatmungsmaschinen angekarrt werden. Früher oder später wird auch er, gerade in seinem Alter, an einer hängen.

Viel beängstigender ist doch, dass er sich jetzt immer noch gegen eine virtuelle Debatte stellt. Als ob er nicht schon genug vom Virus in Bidens Richtung gespuckt hätte. Es soll überhaupt keinen gesunden Präsidenten in den Staaten geben.
 

Mannis Fan

Benutzer
Trump befindet sich spätestens seit seiner desaströsen Fernsehdebatte in einem präsidialen Amoklauf, und er wird umso mehr irrational (um sich schlagen), je mieser seine Umfragewerte sind. Derzeit stürzen sie gerade signifikant ab. In solchen Situationen kennt er offensichtlich nur panischen Aktionismus. Inzwischen glaube ich fast, dass er in ein spektakuläres Wahldesaster hineingaloppiert. Die Frage ist nur, was er dann mit einem vernichtenden Ergebnis macht.
 

Grasdackel

Benutzer
In solchen Situationen kennt er offensichtlich nur panischen Aktionismus.
Der wird durch die Corona-Medikamente derzeit noch verstärkt.

Vor ein paar Tagen gab es bei CNN ein Video vom immer wieder beeindruckenden John King mit den neusten Umfragewerten. Das Video scheint leider inzwischen verschwunden zu sein. Danach wird es für Trump verdammt schwer, die erforderlichen Wahlmänner zusammen zu bekommen. Biden hat auf jeden Fall die besseren Chancen.
 

chapri

Benutzer
Trumps Manieren werden weder von Panik noch von Krankheit oder Verzweiflung bestimmt.
Es ist Taktik! Und zwar die gleiche wie bei Verschwörungsthoretikern und überzeugten QAnon-Fans:
ZuhörerInnen verunsichern durch Lügen, Schimpfen und Schreien...
 
Zuletzt bearbeitet:

Hinhörer

Benutzer
Vor ein paar Tagen gab es bei CNN ein Video vom immer wieder beeindruckenden John King mit den neusten Umfragewerten. Das Video scheint leider inzwischen verschwunden zu sein. Danach wird es für Trump verdammt schwer, die erforderlichen Wahlmänner zusammen zu bekommen. Biden hat auf jeden Fall die besseren Chancen.
Meintest Du dieses?

Wie auch immer, der wahnsinnig große Vorsprung von Biden muß einerseits nicht bis zum Wahltag bleiben, und andererseits waren ja auch Hillary Clinton die größeren Chancen vorhergesagt worden. Insofern glaube ich erst an eine Abwahl Trumps, wenn ich sie tatsächlich sehe.

Wer Spaß an Vorhersagemodellen hat, kann sich auch mal bei The Economist umsehen. Und wem das immer noch nicht reicht, der kann sich auf GitHub die zugrundeliegenden Modelle und Programme ansehen. Da hat man bis zum Wahltag eine schöne Beschäftigung.
 
Oben