Der neue Papst


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
17.58 - dpa

Papst gewählt

Rom - Die Kardinäle in Rom haben einen neuen Papst gewählt. Zum Zeichen der Entscheidung stieg weißer Rauch aus dem Schornstein der Sixtinischen Kapelle.


-> Viele Sender LIVE drauf!
 
#4
AW: Der neue Papst

*hach* diese unerträgliche Spannung...wer wird es denn nun sein.....

ganz im Ernst...diese unaufhörlichen Spekulationen gehen mir ganz schön auf die Nerven! Jetzt brauch man doch wirklich nicht mehr spekulieren, jetzt braucht man doch nur noch ein paar Minuten warten *kopfschüttel*
Fehlt nur noch, dass sie versuchen zu interpretieren, was es bedeutet, dass der Rauch zuerst nach rechts geweht wurde.....
 
#10
AW: Der neue Papst

Und morgen bei uns im Programm: Der Gesundheitstipp wird ihnen präsentiert von Inquisition. Haben Sie den falschen Glauben ? Inquisition. Haben sie Rheuma ? Die wärmende Hitze vom Feuer der Inqusition hilft. Inquisition. Jetzt auch in Ihrem Radio.
 
#11
AW: Der neue Papst

Zweifellos ein schrecklicher Irrtum. Traut den Bildern nicht! Denn: eigentlich ganz a(A)nders:

Der neue Papst

Alle Welt denkt Kardinal Ratzinger wird der neue Papst. Ich sage seit zwei Jahren voraus, dass ein Italiener der neue Papst wird, und sein Name wird mit "T" beginnen, denn das Zeichen des unvollkommenen Kreuzes (ohne Oberbalken) setzt das Signal für das allmähliche Ende der Religionen im Allgemeinen und des Katholizismus im Besonderen. Mal sehen wer recht hat.

Euer Christian Anders


Mehr Lustiges hier: :wow: :wow: :wow:
 
#12
AW: Der neue Papst

@ vorredner:

Man mag zwar hier gerne über unfähige Berater, das Formatradio und Mini-Rotationen lästern (und das ist auch gut so), aber ob das hier ein Forum ist, wo man gläubige Christen verhöhnt ???

Ich bin auch ein Nichtgläubiger, aber maße es mir nicht an, derart niveaulos über eine Religionsgemeinschaft herzuziehen...(hinzthriller)

So, und jetzt Feuer frei auf mich !
 
#13
AW: Der neue Papst

Zitat von U87:
Ich bin auch ein Nichtgläubiger, aber maße es mir nicht an, derart niveaulos über eine Religionsgemeinschaft herzuziehen...(hinzthriller)

So, und jetzt Feuer frei auf mich !
Kein Feuer sondern Beistand von mir. Ich bin auch ein armes Heidenkind, finde aber trotzdem ebenso, dass der Spaß Grenzen haben sollte.
 
#15
AW: Der neue Papst

Wenn's für Dich nur die zwei Möglichkeiten gibt, dann bist Du wirklich zu bedauern.
Und: auch "Polarisieren" setzt ein gewisses Niveau voraus.
Beitrag 10 finde ich sehr pubertär.
Sorry.
 
#16
AW: Der neue Papst

Viele reden davon, dass es einmalig für Deutschland sei, dass ein Landsmann Papst geworden ist...
Wieso eigentlich? Steigt damit nicht auch die Terrorgefahr in Deutschland??
 
#18
AW: Der neue Papst

@ achtung1:

Wer davon spricht, ein deutscher Papst sei einmalig, beweist zunächst einmal, daß er keine Ahnung hat. Warum dadurch die Terrorgefahr in Deutschland ansteigen sollte, ist mir allerdings auch ein Rätsel.


@ U87, Qualiton & Nähkästchen:

Warum sollte man darüber keine Witze machen dürfen? Niemand wird beleidigt, niemand angegriffen. Schlimm ist nur, daß Hinztriller wohl um sein Leben oder um seine Forenmitgliedschaft fürchten müßte, wenn er ähnliche Scherze über Islam oder Judentum machen würde.

Im übrigen ist das mit der Inquisition sehr passend, denn die Glaubenskongregation, der Kardinal Ratzinger vorgestanden hat, ist nichts anderes als die Inquisition unter einem anderen Namen.
 
#19
AW: Der neue Papst

Zitat von Makeitso:
@ achtung1:

Wer davon spricht, ein deutscher Papst sei einmalig, beweist zunächst einmal, daß er keine Ahnung hat.
ein|ma|lig [Adj. , o.Steig.; nur als Attr. und mit ”sein“] 1 nur einmal vorkommend, geschehend, sich nicht wiederholend; ein ~er Besuch; eine ~e Gelegenheit; eine ~e Zahlung 2 [übertr.] großartig, unübertrefflich; eine ~e Leistung; der Film ist e.; es war e. schön
(Wörterbuch der deutschen Sprache)

Ich habe die Äußerung im übertragenen Sinne (Punkt 2) verstanden. Warum musst du hier eigentlich immer den Oberlehrer heraushängen lassen? Hast du nicht nötig, finde ich.
 
#21
AW: Der neue Papst

Zitat von Makeitso:
Im übrigen ist das mit der Inquisition sehr passend, denn die Glaubenskongregation, der Kardinal Ratzinger vorgestanden hat, ist nichts anderes als die Inquisition unter einem anderen Namen.
Sehr richtig.

Die Kongregation für die Glaubenslehre (Congregatio pro doctrina fide) wurde 1542 von Papst Paul III. gegründet und sollte dafür sorgen, die katholische Kirche vor Irrlehren zu schützen. Gegen Ende des 2. Vatikanischen Konzils hat Papst Paul VI. 1965 die Kongregation neu geordnet, die von 1981 bis zum Tode von Johannes Paul II. von Kardinal Ratzinger geleitet wurde.

Wachsende Terrorgefahr? och....

Grüße sagt der Kobold...
;)
 
#22
AW: Der neue Papst

Zitat von Makeitso:
Warum sollte man darüber keine Witze machen dürfen? Niemand wird beleidigt, niemand angegriffen. Schlimm ist nur, daß Hinztriller wohl um sein Leben oder um seine Forenmitgliedschaft fürchten müßte, wenn er ähnliche Scherze über Islam oder Judentum machen würde.
Es ist ein Unterschied, ob man sich über eine wehrhafte Mehrheit oder über eine Minderheit lustig macht.

Dass sich eine christliche Mehrheit (auch, wenn viele davon nur Papierchristen sind) über sich selbst lustig macht, anstatt sich gegen alles, was irgendwie anders ist, abzuschotten bzw. wehren zu müssen, ist aus meiner Sicht ein Fortschritt. Warum Du Menschen, die anderer Meinung sind, gleich unterstellst, sie würden ihrerseits eine tödliche Ignoranz an den Tag legen, bleibt mit gänzlich unverständlich.
 
#23
AW: Der neue Papst

Zitat von freiwild:
Es ist ein Unterschied, ob man sich über eine wehrhafte Mehrheit oder über eine Minderheit lustig macht.
Ist es das? Heisst das, das Menschen, die einer Minderheit angehören, andere Rechte haben, als die, die einer Mehrheit angehören?

Dann haben wir über den Begriff "Gleichheit" wohl verschiedene Meinungen. Bei solchen Aussagen wundern mich viele Dinge gar nicht, die mich schon seit langer zeit auf dieser, unserer Welt so abgehen ... :mad:
 
#24
AW: Der neue Papst

Zitat von Snoib:
Zitat von freiwild:
Es ist ein Unterschied, ob man sich über eine wehrhafte Mehrheit oder über eine Minderheit lustig macht.
Heisst das, das Menschen, die einer Minderheit angehören, andere Rechte haben, als die, die einer Mehrheit angehören?
Nein, aber damit die Angehörigen einer Minderheit die gleichen Rechte wie die Mehrheit ausüben können, benötigen sie (unter bestimmten Voraussetzungen) einen größeren Schutz.

So habe ich nichts dagegen, wenn in diesem Forum Radiomacher hart angegangen werden - es sind ja genug da, um sich gegen (unrechtmäßige) Vorwürfe zu wehren. Bei Minderheiten dagegen ist es - zurecht - Usus geworden, dass die Angehörigen der Mehrheit die Verteidigung der Minderheit gegen unberechtigte Vorwürfe mitübernehmen - jeder kann schließlich selbst schnell zu einer Minderheit werden.

Ich hoffe, damit alle Klarheiten beseitigt zu haben und wünsche eine gute Nacht.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben