Der Papst...


Status
Nicht offen für weitere Antworten.

SaberRider

Gesperrter Benutzer
#26
AW: Der Papst...

Kaffeemaschine, warum passt du dich denn dann an und glaubst den Mist ???

Du bist echt ein unfreier mensch wenn du dich vom leben des papstes abhängig machst, wer hat das denn gesagt ? Person der zeitgeschichte? Mag sein deswegen brauchen wir uns doch nicht völlig auf ihn einstellen etc. so wie du das gerade schreibst...also echt...^^
 
#27
AW: Der Papst...

Lieber Medienprofi SaberRider, eine Abhängigkeit vom Leben des Papstes zu konstatieren, trifft die Wirklichkeit nicht. Es geht allein darum, Hörer über die Vorgänge und Personen zu informieren, die ihn interessieren. Der im Sterben liegende Papst ist für den Großteil der Hörer von Interesse. Die Gründe dafür können Soziologen und Meinungsforschungsinstitute gerne intensiv untersuchen, aus Sicht eines Hörfunkjournalisten ist das aber eine nachrangige Frage. Vorrangig gilt oben Gesagtes.
 
#28
AW: Der Papst...

Zitat von SaberRider:
Kaffeemaschine, warum passt du dich denn dann an und glaubst den Mist ???

Du bist echt ein unfreier mensch wenn du dich vom leben des papstes abhängig machst, wer hat das denn gesagt ? Person der zeitgeschichte? Mag sein deswegen brauchen wir uns doch nicht völlig auf ihn einstellen etc. so wie du das gerade schreibst...also echt...^^
Ich passe mich an ? Ich glaube das ? Ich bin ein unfreier Mensch ? Ich mache mich vom Leben des Papstes abhängig ?

Bitte erkläre mir, aus welchen meiner Worte Du das schlussfolgerst.... also meine dringende Bitte an Dich: meine Äusserung nochmal lesen, im Zusammenhang betrachten - und dann gegebenenfalls nochmal posten. Danke :).
 
#29
AW: Der Papst...

Es ist sicher, daß der Papst ein großer Mann ist, aber wenn ich die Meldungen so höre und sehe, finde ich das alles schon pervers.
Genauso wie die Berichterstattung zum 11. September. Die Ereignisse selbst sind schon schlimm genug, da muß man die Bilder nicht immer wieder und wieder zeigen. Einstürzende Bauten, einen leidenden Mann u.s.w.
Wenn ein Obdachloser auf der Parkbank erfriert, kümmert sich keine Sau darum, obwohl man es hätte verhindern können. Wenn ein 85 jähriger Mann im Sterben liegt, was natürlich ist, heult die ganze Welt. Pervers!

Auch wenn das jetzt radikal erscheint, so ist die Realität und die Medien haben den entscheidenden Anteil daran.
 
#30
AW: Der Papst...

Soeben wird das Schließen der Bronzetür des Petersdomes gemeldet. Es ist dies ein Hinweis auf das mögliche Ableben von Papst Johannes Paul II.
 
#31
AW: Der Papst...

Einige Sender treffen schon vorbereitungen. Die Redaktionen machen sich schon Gedanken. Es gibt aber einige Sender, die sich daraus halten wollen und den Tod des Papstes nur in den Nachrichten erwähnen möchten. Es kommt drauf an in welchen Teil deutschlans. Die Radiosender in der ehmaligen DDR werden sicherlich weniger darauf eingehen als die Radiosender im katholisch geprägten Bayern.
 
#32
AW: Der Papst...

@ Der Westen

das würde ich jetzt nicht so absolut sagen wollen, aber schau dich doch einfach mal zum Gottesdienst in einer Kirche um. Du wirst niemanden unter 35 Jahren entdecken, es sei denn es ist gerade Taufe oder Konfirmation...Ich meinte damit, daß Jugendsender sich kaum um den Papst kümmern werden...zumal ich befürchte, daß SaberRider mit seiner absolut unmöglichen Einstellung nicht allein ist in der Medienbranche!

Man kann ein Papst Freund sein oder nicht, m.M.n. hat BlueScorpio1963 es gut zusammengefaßt: der Papst ist eine herausragende Person der Zeitgeschichte. Er hat - und das meine ich ernst- unser Leben in Mitteleuropa wesentlich stärker geprägt als wir im ersten Ansatz vermuten! Nicht vordergründig als Stellvertreter des Chefs auf Erden, sondern als Vermittler zwischen Blöcken seit Anfang der 80iger Jahre. Beispiel: Die polnische Gewerkschaft Solidarnosc inklusive L. Walesa hätten fast nichts bewirkt, wenn nicht Paule aus Rom seinen aktiven Segen, sprich: auch Geld, darauf gelegt hätte. Das die Russen damals nicht in Polen einmarschiert sind, das kann sich durchaus der Papst auf die lila Fahne schreiben.
Man muß die Rolle dieses Papstes durchaus kritisch sehen, aber man kommt nicht um Ihn herum, auch wenn es viele von ihrer Überzeugung her gern anders hätten!
 
#33
AW: Der Papst...

@mehr privatradio

täusch dich da mal nicht! Gewiss ist Bayern eine katholische Hochburg, aber die gibt es in den neuen Ländern auch. Da gibt es auch Regionen, die zu über 80 % katholisch sind (eichsfeld in Thüringen) Außerdem sollte die Berichterstattung über das Ende des Papstes nicht aus seiner Rolle als katholischer Papst herraus rühren, sondern von seiner Eigenschaft als wahrhaft historische Persönlichkeit!

PS. auch wenn der Osten lange "DDR-kommunistisch" war, heißt dies jedoch nicht, daß es dort keine Christen mehr gäbe, im Gegenteil! Du sitzt da einem fatalen Trugschluß und Klischee auf!
 
#34
AW: Der Papst...

Die Frage, inwieweit das Musikprogramm geändert werden soll, ist sicher von den Verantwortlichen bereits entschieden. Einst gab es konkrete Anweisungen, wann graues (gedämpftes) Programm oder schwarzes (Trauermusik/Klassik) gesendet werden musste. Bei Ableben von Bundespräsident, Bundestagspräsident, Bundeskanzler und Papst war Trauermusik vorgeschrieben. Ich vermute, heutzutage sind die Vorschriften weniger streng. Weiß jemand mehr?
 
#38
AW: Der Papst...

Hallo in die Runde.

Ich hab da mal 'ne Frage.

Wie erklärt es sich, daß ein Mensch der an die Herz-Lungen-Maschine angeschlossen ist, noch bei Bewußtsein sein soll?

Und - soviel ich weiß kann ein Beatmeter nicht reden. Und ei - gentlich sollte er mit Medikament soweit sediert sein, daß er überhaupt beatmet werden kann?

Ich hatte da eben so eine Idee!

Die Leute im Hintergrund sind äußerst geschickte PR'ler. Sie benutzen die Situation um die Abwanderung durch die Negativschlagzeilen wie beispielsweise Kindesmißbrauch wieder wett zu machen.

Was denken die hier postenden darüber.

Freundliche Grüße an alle

3170815
 
#39
AW: Der Papst...

hm, ist natürlich eine sehr gewagte Theorie! Aber durchaus im Rahmen des Möglichen. Im früheren Rußland ist sowas, natürlich aus anderen Gründen, auch gemacht worden. Leonid Breshnew war auch nur noch eine wandelnde Leiche, durfte aber erst dahingehen, als sich das Politbüro um Nachfolge und andere Dinge gekümmert hatte.

Der Zeitpunkt des Papsttodes ist auf jeden Fall ein Politikum! Ich glaube aber eher nach innen, also in Richtung Vatikan, als nach außen. Jetzt werden schließlich die Macht-Karten neu gemischt. Und alle Papstgegner müssen ihr Blatt noch bedeckt halten, solange Paul II noch irgendwie Lebenszeichen von sich gibt. Die Papstfreunde müssen wiederum noch schnell viele Tatsachen mit Hilfe des fast toten Papstes schaffen, die später niemals mehr durchsetzbar wären, wenn Johannes Paul denn gestorben ist.

Ob man allerdings seinen Tod nur allen zur PR Zwecken ausschlachtet?? ich kann nicht so recht dran glauben....aber wie gesagt: es wäre eine Möglichkeit!
 
#40
AW: Der Papst...

Genau!

Meine Frage bezog sich auch mehr auf die Fernsehkanäle als auf die Radiostationen.
Da gibt es fast durch die Bank Livereportagen etc. pp.
Die Radiosender sind da moderater und das ist auch ganz gut so, find ich.

Liebe Grüße

3170815
 
#41
AW: Der Papst...

Für die Fernsehsender (und auch für uns Radioprofis) ist es eine echt Ausnahmesituation: Wir warten auf ein Ereignis, aber wir können nicht beeinflussen, wann dieses Ereignis eintritt.

Das ist fatal, denn im Gegensatz zu einem Tsunami stehen Alle irgendwie blöd in der Gegend rum und warten auf den Tod des Papstes. Nur - das kann dauern!

Ich habe mir zwei Nächte CNN angetan und finde es mittlerweile eher lustig, wie die gleichen vorproduzierten Berichte immer und immer wieder ausgestrahlt werden. Dazu Live-Gespräche mit den abstrusesten Interviewpartnern. Gestern nacht sprachen sie mit einem Schauspieler, der in "Passion Christi" den Jesus gespielt hat. Oder wie hochbezahlte Journalisten in New York vor einer Kathedrale stehen und sehr ernst in die Kamera schauen.

Ich wäre froh, wenn die Sache ein Ende nehmen würde.
 
#42
AW: Der Papst...

Hallo an alle

ich hab mich mal kundig gemacht.
- jemand der beatmet wird, kriegt ein Medikament (Curare) daß die Muskeln (auch die Atemmuskeln) relaxiert, damit er nicht gegen die Maschine atmet.
Sonst sei eine Beatmung nicht möglich.
Dies nimmt dem zu Beatmenden nicht das Bewußtsein, hab ich mir sagen lassen.
Aber sprechen kann er bestimmt nicht.

Jemand der an der Herz-Lungen-Maschine hängt, wird sediert. Das ist so eine Art Narkose (low dose)
So jemand kann sicher nicht mit der Umwelt kommunizieren.
Die Berichterstattung und die Bulletins sagen aber was ganz anderes.

Das würde ei - gentlich für meine Theorie (kostenlose weltweite PR) sprechen.

Und lügen kann ja wohl jeder, denk ich mal.

Freundliche Grüße an alle

3170815
 
#44
AW: Der Papst...

Zitat von Makeitso:
Unfaßbar... :mad:

Haben sich hier nicht kürzlich noch einige darüber geäußert, was für ein gutes Programm das doch sei?
Ob die das für kritikwürdig, geschweige denn unfaßbar halten werden? Als ich das Forum aufmachte, hatte ich eigentlich mit Kommentaren gerechnet, wie überempfindlich ich doch sei :rolleyes:

Man hört übrigens, daß auch im Hause tätige Leute, die den Sender einst gut fanden, vor dem heutigen Geklingle und Geclaime die Flucht in Richtung DLF ergriffen haben und vom Nachrichtendudler sprechen.

Und vielleicht sollte ich ihn doch notieren, den spontanen Gedanken, den ich letzte Nacht für mich behalten hatte: Wenn der Papst stirbt, steht unser Ü-Wagen vor der Tür :rolleyes: :( :mad:
 
#47
AW: Der Papst...

@makeitso

jeder weiß sehr genau, welchen Paul II ich gemeint habe. Das ergibt sich aus dem Kontext meines Postings..falls du es nicht bemerkt haben solltest. Aber von dir habe ich kein anderes posting erwartet, insofern hast du mir wenigstens ein Schmunzeln verschafft...

ps. Du warst in der Schule sicher sehr beliebt?

PPS. ich weiß, ps wird groß geschrieben, du wirst mir sicher gleich den passenden Link posten! :)
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben