Der Studiobilder-Thread


Stimmt @ADR so sieht's fast noch aus in der Betriebsabwicklung (vulgo: Schaltraum). Etwas mehr Staub, einen neuen Wasserkocher, ein paar neue und ein paar zusätzliche Geräte hat's da inzwischen.

Früher (1997 bis 2011) sah das Zimmerchen so aus:
IMG_1553.JPG
IMG_1554.JPG
IMG_1555.JPG
Zwei Arbeitsplätze mit je einem AWS-PC, in der Mitte links die SAST, rechts der Bedienrechner der NTP-Kreuzschiene, darunter der Messweg und links daneben Pegelmesser für OELn/OSLn und auf dem Tasterblech darunter ein paar Taster, einer davon startete das Ausspiel der Regionalfenster aus dira!AX.
Und eine analoge 4-Draht-Sprechstelle ins Leitungsbüro Hamburg stand da auch noch rum.
(An der Frühstückscerealienschachtel erkennbar hatte ich am Aufnahmetag, dem 28.08.2009, Frühdienst...und ich bin nicht der Fotograf, mehr verrate ich aber nicht ;) )

Vergleicht man die Gestelle, sieht man heute u.a. ein viel reduzierteres Steckfeld, die Zuspieler sind alle dorthin gewandert, und mehr ISDN-Codecs von denen inzwischen nur noch das olle Dialog4 MusikTaxi sein Gnadenbrot fristet. ISDN ist nahezu komplett abgeschaltet und abgelöst von SIP-Codecs.

Das zweite Bild von Dir @ADR ist das Produktions"studio" das nur eine Regie ist, keinen Aufnahmeraum hat, und ehemals ein Büro war. Da werden Trailer etc. produziert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oder man wollte einfach den muffigen Privatradiomikrofonsound beibehalten.

Hier noch 2 Blüten des Studiotischbaus. Im ersten keine Beinfreiheit. Im Zweiten, vom gleichen Tischbauer, die weitergeführte, perfektionierte Kenntnislosigkeit über die Anforderungen an ein Selbstfahrerstudio. Keine Beinfreiheit, keine Ablageflächen und der Abstand Tischkannte zu Monitor und damit der Sichtabstand zu gering. Man beachte dazu auch die Position der Dame im Bild.
 

Anhänge

Auweia... nein nein, Menschen müssen es bei der Arbeit nicht bequem und ergonomisch haben... In ein paar Jahren haben sie sich daran angepasst, und die Füße wachsen um 90° verdreht an den Unterschenkeln.
Dann passt es mit dem Abstand zum Tisch auch wieder.
 
Zuletzt bearbeitet:
Frisch von heute - jetzt ist auch der neue Wasserkocher mal mit auf dem Bild ;)
IMG_4003[1].JPG

IMG_4002[1].JPG
IMG_4004[1].JPG
Die verbliebenen ISDN-Codecs sind auch SIP fähig und wohnen deshalb weiterhin im Gestell. Ansonsten ist da nicht mehr viel senderelevante Technik, das meiste befindet sich in den Kellerräumen.
Als Kreuzschiene folgte auf NTP eine Lawo Nova 73, deren Hardware sieht man zum Teil im ganz rechten Gestell.
 
Danke! Was ihr hier alles so zeigen dürft...

Ich finde das Sound Solo in der RBB-Produktion ja herzallerliebst. Das ist dann vermutlich das Endgerät, auf das der RBB-Sound optimiert ist. Guter Hinweis, muss ich mir doch mal eins beschaffen, auf allen anderen Endgeräten klingt RBB-Hörfunk so mies...
 
Danke! Was ihr hier alles so zeigen dürft...
Wieso? Diese Räume werden jedem Besucher auch bei einer ganz normalen Führung gezeigt. Zudem darf man ja wohl auch mal sehen, wo die Gebühren hingehen. Sensible Bereiche würd ich jetzt hier auch nicht posten. Z.B. Zentrale Geräteräume oder Lagepläne sind schön, mal gesehen zu haben, man kann sowas aber auch verwenden, um Schaden anzurichten. Deshalb gehört sowas hier nicht rein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Technikabteilung hatte bei solchen Details keine Chance mitzusprechen, das ist erst wirklich aufgestoßen als Thum+Mahr die Tischplatten installiert hat.
Wer bitteschön macht solche Projekte? Da würde ich als Anwender zusammen mit der Redaktion aber ganz schön auf die Barrikaden gehen.

Heutzutage ist es doch sowieso viiiiieeeel cooler, wenn man als Moderator steht! Da braucht es keine Beinfreiheit...
Das hat nicht primär etwas mit "cool" zu tun. Ich stehe auch gerne am Pult (und ich moderiere nicht) - vor allem, weil ich nicht acht Stunden ununterbrochen sitzen möchte, selbst wenn man ergonomisch gut sitzen kann. Trotzdem sind die beiden Tisch-Beispiele eine Katastrophe...
 
Wieso hat man Angst vor Kondensatormikrofonen?
First of all: the Neumann BCM 104 actually has a condenser capsule. It's the Neumann with the red ring and red logo. The BCM 705 is the dynamic variant of this microphone and is used way less often. You recognize this microphone by it's green/blue ring and logo. So the microphone you have seen on the pictures is a condenser microphone.

You guys make it sound like the Neumann BCM is a bad microphone. Well, it is not. You just need to use a good EQ (and make the right settings), maybe use a good compressor/limiter and do some gating. It will sound okay. Just not out of the box. That's the fun part of EQ's, compressors and limiters, one can enhance the sound to his or hers own taste, or the taste of the station.

Also, you need to remember that in some situations a condensor microphone is more suitable and in some situations a dynamic microphone is more suitable. It has nothing to do with wanting to sound muffled. I have no idea why that would be a goal or a standard.
 
Herrlich, wirklich gemütlich - ganz ironiefrei.

Aber wenn ich kurz an das Stichtort Fuß-/Beinfreiheit denke...
Andererseits erlaubt die Höhe dieser Einbautruhen für Magnetophon und Mischpult ein stehendes Arbeiten, ich habe so ein Alteisenungetüm daheim. Original mit 20" Gestelleinbau wie auf dem Bild, nur leer.
M15a.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Herzlichen Dank! Hochinteressant - und es war komplett aus meinem Gedächtnis herausgelöscht. Konnte mich nicht mehr an diese Zeit Anfang 1991 erinnern.

Das Pult ist ein ungarisches Beag? Dann wären vergleichbare Geräte auch in manchen DDR-Regionalstudios aufzufinden gewesen.
 
Ich hab damals bei meinem Besuch in Sitkunai leider nicht auf die Hersteller geachtet; Mikrofone in der ex-UdSSR waren ja oftmals von Oktava, allerdings das Modell hab ich noch nicht identifizieren können.

Das Pult könnte in der Tag ein BEAG ein, so eins war (ist) auch bei Radio Tirana in Albanien verbaut (Foto aus 2008)

1556184029841.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben