Der SWR hat schon wieder an "SWR Aktuell" herumgedoktert


Diese Infowelle kommt einfach nicht zur Ruhe.

Neu ab heute:
- Zur vollen und halben Stunde laufen fünfminütige SWR-Zentralnachrichten mit Sprechern - übrigens mal mit, mal ohne O-Töne - das System hat sich mir bisher nicht erschlossen. Bislang gabs 7-minütige moderierte News-Shows von Moderatoren.
- Am Nachmittag lief statt Infoprogramm um 15.35 eine Kontext-Wiederholung und um 16.35 Uhr ein 10-Minuten-Hintergrundinterview zu Industrieproduktion in Gefängnissen (Radioreport Recht?)
- Um 17.05 Uhr dann ein vorgezogenes SWR2-Aktuell (bisher nur 18 Uhr, an dieser Stelle bislang Infogrammprogramm)
- Um 17.35 dann - Überraschung! - ein "SWR Aktuell Info-Update", eine Art junge Newsshow, die wohl für Smartspeaker produziert wird (Podcast gibts davon aber nicht). Nervig finde ich , dass sich sehr viel inhaltlich innerhalb weniger Minuten nach den Nachrichten stur wiederholt. Sie sollten überlegen vor dem Update die Zentralnachrichten einfach wegzulassen.
- Um danach die Lücke bis zur Wirtschaft (gegen 17.50 Uhr) zu schließen, sollte dort wohl der Sport laufen. Der lag aber nicht vor. (Überhaupt war die Strecke von 17 bis 18 Uhr prall gefüllt mit Pannen - Beiträge brachen vorzeitig ab, immer wieder hörte man den Moderator während Beiträgen oder Nachrichten, mit denen vor der Scheibe sprechen)
- Ab 18.05 Uhr dann wie gehabt SWR2-Aktuell, diesmal mit Jingle aber ohne Zusatz "SWR2 Aktuell". Da war sogar der Moderator überrascht!

Erstes Fazit: Wie immer ist beim SWR alles unausgegoren und zusammengestupfelt.
Nachteil: Die Verlässlichkeit der Stundenuhr ist ruiniert.
Vorteil: Kann ich bisher nicht erkennen.
 
Zuletzt bearbeitet:

knut0669

Benutzer
Der SWR hat heute sein zentrales News-Center für die SWR-Radioprogramme in BAD eingeweiht. Auch bei den SWR1-Nachrichten gab es Pannen. Vermutlich ist ein Teil auch auf die Geschehnisse bei SWR Aktuell zurückzuführen.
 

wuerstchen

Benutzer
- Um 17.35 dann - Überraschung! - ein "SWR Aktuell Info-Update", eine Art junge Newsshow, die wohl für Smartspeaker produziert wird (Podcast gibts davon aber nicht). Nervig finde ich , dass sich sehr viel inhaltlich innerhalb weniger Minuten nach den Nachrichten stur wiederholt. Sie sollten überlegen vor dem Update die Zentralnachrichten einfach wegzulassen.
Die letzte Ausgabe des sogenannten "SWR Aktuell Info-Dates" gibt es auf der SWR-Webseite zum Nachhören:
Auch morgens gibt es davon eine Sendung.
 

Sieber

Benutzer
Bei den Infowellen kriegt es der SR und SWR anscheinend nicht auf die Reihe. Alle anderen (bis auf WDR der keine klassische Infohäppchenwelle hat) aber schon.
Fragen, SR und SWR?
Gut, bis auf eine Minifunzel in Stuttgart senden beide nicht über UKW. Die anderen ARD-Infowellen aber schon.
 
Das "SWR Aktuell Info-Date" kann man in der Regel dreimal am Tag (Montag bis Freitag) im Podcast "Im Gespräch" nachhören.

Eine "Aktuell"-Sendung um 17.05 Uhr hab ich zwar selbst auf SWR Aktuell nicht gehört, aber es erinnert mich an SWR cont.ra, wo zusätzlich zu den SWR2-Aktuell-Sendungen um 12 Uhr und um 18 Uhr auch Aktuell-Sendungen um 13 Uhr und um 17 Uhr liefen.
 
Hab ja nicht viel "SWR Aktuell" gehört in der letzten Zeit (bis auf Podcasts). Aber anstelle von Nachrichten um :16, läuft nun seit 16:15 Uhr eine Rubrik mit neuem aus der "ARD Audiothek". Jetzt gerade ist das der Podcast "Klimazentrale" des SWR. Die Nachrichten waren glaube ich vorhin schon um 16:04 Uhr zu Ende (laut meiner Uhr, es waren die Zentralnachrichten ohne Wetter soweit ich gehört hab). Früher gingen die Nachrichten bis :06 Uhr. Immerhin kam so gegen 16:13 Uhr Wetter und Verkehr (vor den Nachrichten um 16 Uhr möglicherweise auch, da habe ich aber noch nicht eingeschaltet).

Gibt's den Viertelstundentakt bei den Nachrichten zu anderen Uhrzeiten noch?

So, und nun seit 16:25 Uhr der Sport. Aber zuvor ein Teil aus einem Podcast. Wo ist da der Mehrwert gegenüber aktuellen Berichten? Das hab ich mich übrigens schon gefragt, als ich zwischen den :46-Uhr-Nachrichten und dem Wirtschaftsteil eine Teilwiedergabe von "SWR1 Leute" gehört habe.
 
Zuletzt bearbeitet:

DerMaier

Benutzer
Frage: Wie sieht es mit SWR3 aus? Habe die noch ihre eigenen Nachrichten oder kommen die jetzt auch aus der SWR Nachrichtenzentrale.
 
Das Motto, das SWR Aktuell vermittelt, heißt „Liebe Hörerin, lieber Hörer, wir geben es zu: So richtig Mühe, ein Radioprogramm zu gestalten, machen wir uns nicht. Wir werfen dir hier einfach zusammengeschobene Inhalte vor die Füße. Werd` allein damit glücklich!“

Seit SWR Aktuell die Sendestrecken von 12-14 und 17-bis 18:40 Uhr gemeinsam mit SWR 2-Ressourcen und -Übernahmen gestaltet, herrscht ein riesiges Durcheinander: Man erkennt das am besten am Wetter und am Verkehr, die normalerweise immer VOR der vollen und halben Stunde laufen:

- Um 12.05/13.05 Uhr gibts - für SWR Aktuell eigentlich untypisch - einen Wetterbericht, aber KEIN Verkehr (würde in der Kulturwelle SWR2 auch komisch wirken)

- Dafür entfällt Wetter und Verkehr (weil SWR2 ja noch zugeschaltet ist) um 12.28/13.28 Uhr

- Das wiederum wird dann um 12/13.35 nachgeholt, hier läuft dann NACH den Nachrichten Wetter UND Verkehr (weil SWR2 ja nicht mehr dabei ist)

- Der Sport läuft zwischen 12 und 14 Uhr/17 und 18 Uhr jeweils um Dreiviertel (sonst in der Stundenuhr Fünf vor Halb)

- Danach gabs bislang gegen 12/13.50 eine Presseschau bevor um .55 die Wirtschaft läuft (übrigens die einzige Rubrik, bei der es SWR Aktuell zur Zeit hinbekommt, die Sendezeit den Tag über konstant zu halten – wenn man von der SWR2-Übernahme um 18.30 Uhr absieht. Der Sendeplatz greift übrigens eine alte SWR cont.ra-Tradition auf – ist aber wohl auch schon wieder Geschichte, denn heute lief statt der Presseschau eine Wiederholung eines Interviews vom Vormittag.

- Um 12.05 und 18.05 Uhr läuft stur auf SWR Aktuell das SWR2-Jingle – das verschieden auszuspielen, sind sie nicht in der Lage oder es ist ihnen wurscht. Übrigens wäre das kein Hexenwerk – ist schließlich in anderen Häusern tägliche, gängig Praxis. Denkt man an den SWF3-Radiodienst und die parallele Ansageschleife auf SWF1, dann hat man das in Baden-Baden sogar schon in den 1980er Jahren hinbekommen, heute wohl aber nicht mehr.

- Auch in den von SWR Aktuell völlig autonom gefahrenen Strecken, gibts keine Einheitlichkeit: Am Vormittag laufen um Viertel und Dreiviertel Schlagzeilen. Am Nachmittag gibts die nicht, weil dort die zusammengekürzten Podcast-Sachen zu hören sind. In den SWR2-Koop-Strecken gibts den „Überblick“ auch nicht.

- Wenn der Kontext mal kürzer und schon fünf Minuten vor Sieben fertig sein sollte, spielt man trotzdem danach keinen Beitrag, um die Lücke zu füllen, sondern Fahrstuhlmusik. Ab 18:40 Uhr ist halt der Computer am Ruder. Der Hörer/die Hörerin soll wohl froh sein, dass überhaupt was läuft.

- Auf die Idee, am Abend und am Wochenende den/die Sprecher/in der Zentralnachrichten nach Meldungen und Wetter den Verkehr für SWR Aktuell sprechen zu lassen, sind sie auch noch nicht gekommen. Wär ja auch was total Verrücktes, das es sonst nirgendswo gibt. Und Staus gibts in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz nach 18 Uhr sowieso nicht mehr!

Sie wollen oder sie können es nicht.
Ich weiß nicht, was ich schlimmer finden würde.
Dabei ist der frühere Tagesschau-Chef jetzt SWR-Intendant.
Ein Trauerspiel.
 

freiwild

Benutzer
Die Informationskompetenz der zweitgrößten ARD-Landesrundfunkanstalt im Hörfunk. Seufz. Bei cont.ra war wenigstens noch so etwas wie Struktur im Programm. Bei SWR-Aktuell heißt es seit neun Jahren: Wir senden einfach irgendwas.

Da auch unter Gniffke eine Aufstocken der Ressourcen von SWR-Aktuell, um wenigstens auf das Niveau von hr-info/B5 aktuell/MDR Aktuell/NDR Info usw. zu kommen, nicht geplant ist, wäre es das beste, man würde die Welle einstellen, auf DAB+ B5 aktuell bzw. hr-info auf Antenne geben, und die verbliebenen eigenen Ressourcen dazu zu nutzen, die "Aktuell"-Sendungen auf SWR2 (7/12/18 Uhr) zu stärken (insbesondere am Wochenende) und sie auf SWR1 und SWR4 (12/17/19/22 Uhr) wiederzubeleben.
 

Funker

Benutzer
Da auch unter Gniffke eine Aufstocken der Ressourcen von SWR-Aktuell, um wenigstens auf das Niveau von hr-info/B5 aktuell/MDR Aktuell/NDR Info usw. zu kommen, nicht geplant ist, wäre es das beste, man würde die Welle einstellen, auf DAB+ B5 aktuell bzw. hr-info auf Antenne geben
Ich meine mich zu erinnern, dass Gniffke vor seinem Amtsantritt geäußert hat, man wolle die Hörfunkwelle SWR Aktuell "vorerst" beibehalten. Nachdem nun die Gebührenerhöhung ausfällt, scheint das von dir geschilderte Szenario tatsächlich nicht mehr so unrealistisch.

Eine Infowelle braucht klare Strukturen und eine verlässliche Stundenuhr.
Mit dem gegenwärtigen Programm dürfte SWR Aktuell weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit senden. Und das liegt nicht an der im Vergleich zu allen anderen ARD-Anstalten fehlenden UKW-Kette für die Infowelle.
 
Zuletzt bearbeitet:

Funker

Benutzer
So wie der Deutschlandfunk. 🤔
Das bezog sich auf die Nachrichtenwellen der ARD.
Wobei "Verlässlichkeit" gerade beim Dlf ein gutes Stichwort ist, denn auf dessen Programmstruktur ist seit Jahrzehnten Verlass. Änderungen werden da nur behutsam und nach entsprechender Vorankündigung vorgenommen.

Bei SWR Aktuell hingegen wird das Programm ohne Vorankündigung alle paar Jahre umgekrempelt und in den letzten 10 Jahren gleich zweimal einen neuen Namen bekommen. Und die letzte Reform hat es nochmal verschlimmert: Verkehr gibts immer um kurz vor halb aber nicht vor halb 1 und halb 2, Schlagzeilen gibts zur Viertelstunde aber nicht am Nachmittag und am Wochenende dudelt sowieso nur der Automat. Traurig.
 
Oben